Studioboxen auf Tischständern vs hinter dem Tisch auf Ständern

R

R-Kelly

Registriert
08.03.07
Beiträge
4.277
Reaktionen
868
Punkte
7.437
Moin,

eigentlich steht es ja außer Frage, dass Nahfeldmonitore grunsätzlich am besten auf seperaten Ständern hinter dem Tisch gehören. Seit zig Jahren sind meine großen Genelecs auch so aufgestellt. Vor zwei Jahren habe ich mir aber noch eine kleinere Zweitabhöre gegönnt und die Genelec 8320 angeschafft. Diese steht auf Tischstativen direkt auf meinem Tisch.

Jetzt habe ich aber mal etwas herumexperimentiert. Ich habe die großen Genelecs von den Ständern runtergenommen und die Kleinen 8320 darauf gestellt. Die stehen jetzt hinter dem Tisch und das Stereodreieck hat sich dadurch vergrößert. Vorher waren es 84cm jetzt sind es 156cm Stereodreieck und die Boxen stehen jetzt auch 12cm höher. Was mich aber grad am meisten erstaunt ist, diese kleinen Biester klingen jetzt um Welten besser!!!

Das Stereobild ist jetzt logischerweise viel breiter aber auch die Phantommitte und die Tiefenstaffelung hat sich verbessert. Die Box klingt, wahrscheinlich auf Grund der Tischrelexion nicht mehr so bedeckt und wirkt dadurch nochmal klarer mit besserer Ortung und Durchhörbarkeit.

Ich hab jetzt mit REW noch nicht nachgemessen und analysiert warum das so ist. Da bin ich aber leider auch viel zu wenig Nerd für..
Ich wüsste aber trotzdem mal gerne warum das so ist? Klar die Speakerpositionierung macht einiges aus aber ich denke auch die Tischreflexion, sowie die Vibration spielt da ebenfalls deutlich mit rein. Hier ist mal ein Bild von der Genelec GLM Einmessung auf Stativen hinter dem Tisch:

Bildschirmfoto 2024-02-15 um 13.08.29.pngBildschirmfoto 2024-02-15 um 13.08.41.png

dadurch das die Speaker nicht wandnah aufgestellt sind und ca. 60cm von der Wand entfernt stehen, hab ich auf Grund der Rückwandreflexion unterhalb von 100hz eine deutliche Absenkung wie man sieht. Klanglich macht sich das aber bis jetzt gar nicht so schlimm bemerkbar wie es aussieht. Hätte ich hier noch 1 oder 2 passende Subs die wandnah stehen, wären meine großen Genelecs wahrscheinlich erstmal überflüssig..

Die Senke bei ca. 600 und 2,5Khz könnte evtl. von der Decke kommen die momentan noch komplett nackig ist..

Leider habe ich aber nicht den Platz um zwei Boxenpaare hinter dem Tisch zu platzieren. Daher müssen die kleinen leider auf dem Tisch platziert werden. Ich frage mich allerdings ob so ein guter klang überhaupt möglich ist wenn Speaker direkt auf dem Tisch stehen? Ob nun auf Tischstative, Spikes oder sonstigen Entkopplungsgeschichten etc.pp?

Wie ist da euere Erfahrung?
 
Woww! Da sind ja schon ne ganze Menge Erfahrungen hier zsm gekommem...!
 
Problem am Tisch sind vielfältig -> zB die sehr nahen und starken Reflexionen von der Tischplatte direkt zwischen dir und den Lautsprechern... oft merkt man das zB an bissigen S-Lauten oder platter Räumlichkeit.

Dröhnen von der Tischplatte ist auch ein Thema, bei Genelec durch den integrierten Iso-Pod und sicherlich weniger, aber du könntest probieren ob Tischstative trotzdem hier ein bissl Exaktheit im Bass verhelfen und gleichzeitig die Lautsprecher näher auf Ohrenhöhe bringen - hilft dem Sweetspot wenn die nicht von unten so nach oben ballern müssen sondern mehr Raum abdecken.

mach doch mal ein foto von deiner aktuellen aufstellung, vielleicht findet sich da ja noch eine bessere lösung. zb. könntest die kleinen auf die großen gennys drauflegen, zb mit hochtöner nach unten.

was für modelle sind die großen?
 
Problem am Tisch sind vielfältig -> zB die sehr nahen und starken Reflexionen von der Tischplatte direkt zwischen dir und den Lautsprechern... oft merkt man das zB an bissigen S-Lauten oder platter Räumlichkeit.

Dröhnen von der Tischplatte ist auch ein Thema, bei Genelec durch den integrierten Iso-Pod und sicherlich weniger, aber du könntest probieren ob Tischstative trotzdem hier ein bissl Exaktheit im Bass verhelfen und gleichzeitig die Lautsprecher näher auf Ohrenhöhe bringen - hilft dem Sweetspot wenn die nicht von unten so nach oben ballern müssen sondern mehr Raum abdecken.
ja die passenden Tischständer dazu habe ich ja. Das sind diese hier:

Trotzdem finde ich das diese nicht so gut entkoppeln und man kommt so auch sehr schlecht an die Kabel hinten ran wenn man mal umstecken will/muss..Vielleicht würden schwere Ziegelsteine oder ähnliches als Tischständer besser funktionieren? Sieht halt nur kacke aus..

So wirklich auf Ohrhöhe sind die auch nicht wenn die auf dem Tisch stehen. Auf den Ständern hinter dem Tisch stehen die jetzt richtig auf Ohrhöhe.. Das ganze ist aber momentan nur temporär weil auf den Ständern ja die großen Gennelecs hinmüssen..

mach doch mal ein foto von deiner aktuellen aufstellung, vielleicht findet sich da ja noch eine bessere lösung. zb. könntest die kleinen auf die großen gennys drauflegen, zb mit hochtöner nach unten.
ja das wäre evtl. auch ne Option. Dazu müsste ich aber die großen horizontal hinlegen, weil die 8320 sonst zu hoch stehen würden, was ja grundsätzlich bei dem Modell zwar problemlos möglich ist aber dann kann ich platzmäßig nicht mehr so ein breites Stereodreieck aufstellen

IMG_4553.jpg

was für modelle sind die großen?
8361a
 
ah sorry das mit den Tischstativen hatte ich überlesen.

ok die 8361 sind schon recht große lautsprecher, da würden die 8320 invertikaler ausrichtung dann schon weit nach oben wandern... wär aber trotzdem einen versuch wert, mit den iso pods kann man die ja nach unten winkeln...

das mit der ungünstigen horizontalen aufstellung versteh ich auch, war mit ein grund wieso ich meine focal twins abgelöst habe.

die eigentliche frage die ich mir gerade stelle ist welchen nutzen die 8320 in dem setup insgesamt haben. ich kenn 8361, 8341 und die analogen 8020/8030er.... würd vermutlich einen stärkeren kontrast suchen zum hauptpaar, also etwas in richtung auratones, ns10.

wenn man den fernseher an die wand hängt hätte die b-abhöre vielleicht direkt drunter noch platz.

die zweite geschichte ist -> wieso ist die decke nackig wenn du da schon so referenz-klasse monitore hast. so ne kleine cloud lässt sich ja sehr einfach und schnell bewerkstelligen.
 
ah sorry das mit den Tischstativen hatte ich überlesen.

ok die 8361 sind schon recht große lautsprecher, da würden die 8320 invertikaler ausrichtung dann schon weit nach oben wandern... wär aber trotzdem einen versuch wert, mit den iso pods kann man die ja nach unten winkeln...

Ja kann man zwar schon aber dann sind die ja trotzdem nicht mehr auf Ohrenhöhe

das mit der ungünstigen horizontalen aufstellung versteh ich auch, war mit ein grund wieso ich meine focal twins abgelöst habe.
ja ist eigentlich hautpsächlich ein Platzproblem.. wär der Raum größer bzw. breiter würde ich sehr gerne horizontal aufstellen. Finde sieht irgendwie cooler aus und akustisch soll das bei dem Modell wegen den zwei ovalen Basstreibern und dem koaxialen Punktschall-Prinzip keinen Unterschied machen.

die eigentliche frage die ich mir gerade stelle ist welchen nutzen die 8320 in dem setup insgesamt haben. ich kenn 8361, 8341 und die analogen 8020/8030er.... würd vermutlich einen stärkeren kontrast suchen zum hauptpaar, also etwas in richtung auratones, ns10.

Ich hatte vorher über 10 Jahre lang die 2-Wege Genelec 8050. Die kenn ich in und auswendig und wollte mich nicht ganz von dem Sound trennen. Deswegen habe ich die kleinsten einmessbaren genommen, die 8320. Die haben naturgemäß auch nicht viel Bass und sind sozusagen mein NS10 Ersatz.. Obwohl zwar selber Hersteller, finde ich klingen die trotzdem total unterschiedlich

wenn man den fernseher an die wand hängt hätte die b-abhöre vielleicht direkt drunter noch platz.

Ja aber dann hab ich den Fernseher nicht mehr auf Augenhöhe und muss ständig nach oben gucken. Hatte ich vorher so. War auf dauer sehr unbequem. Das Teil ist mit 65' auch recht groß. Der Sitzabstand von 1,60m ist aber ganz ok. So bin ich nicht zu nah dran. Die Schriften sind alle gut lesbar und ich habe trotzdem alles gut im Überblick ohne das ein Bildschirm meiner Abhöre im Weg steht..

die zweite geschichte ist -> wieso ist die decke nackig wenn du da schon so referenz-klasse monitore hast. so ne kleine cloud lässt sich ja sehr einfach und schnell bewerkstelligen.

Weil ich mich zuerst auf den Bass und die Raummoden konzentrieren wollte.. ich denke ich muss aber einsehen dass sich 35Hz in diesem Raum nicht nur mit porösem Zeugs in den Griff kriegen lassen. Als nächstes will ich mich mal daran versuchen Limp Mass Absorber zu bauen. Die Cloud werde ich aber die Tage trotzdem installieren. Somit krieg ich wenigstens die ER's besser in den Griff und vielleicht auch die 70Hz die von Decke und Boden kommen
 

Ähnliche Themen

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben