Information ausblenden

Stimme klingt aufgesetzt-mein altes Problem

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von djsky, 17.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Hallo,
    vielleicht kennt ihr dieses Problem auch.
    Ich mache einen Song, dann kommt die Sängerin, singt auf das gemachte Playback und die Stimme klingt wie draufgesetzt.
    Da es sich bei dem Song um eine Coverversion handelt, darf ich ihn hier leider nicht rein stellen.
    Aber vielleicht könnt ihr mir so auch helfen und mir einfach Tips geben, wie man eine Stimme in einen Song integriert, damit sie nicht so aufgesetzt klingt.
    Danke für eure Vorschläge.
     
    djsky, 17.10.08
    #1
  2. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Liegt vielleicht daran, dass du die Stimme wirklich "drauf setzt"...du hast dein "fertig gemixtes Playback" und versuchst da einfach mal die Stimme drauf zu packen / drauf zu mixen.
    Unser Herr floxe z.B. geht eigener Aussage her und nimmt als Ausgangspunkt für den Mix die Stimme allein und dann erst kommt der Rest "drum rum".
     
    bensummerfield, 17.10.08
    #2
  3. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Kompression?
     
    nitromaniac, 17.10.08
    #3
  4. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Ich vermute auch stark, dass Du das Playback fertig mischst und komprimierst und limitierst. Da bekommst Du wirklich keine Stimme mehr rein. Du brauchst die separate Spur mit der Stimme und mußt sie in das Projekt einbeziehen. Das Schlimme ist, wenn das Playback fertig ist, stellen viele Sänger sich auch schon auf diese Lautstärkeverhältnisse ein und die Spur, die Du ggf. auch roh zurück bekommst, trägt schon die Färbung und Dynamik und Charakteristik, die die aufgeblasene Version bräuchte, damit sich der Gesang durchsetzt. Dem ist dann schwer entgegen zu wirken.

    Zur Integration in den Mix helfen Lautstärkeregler, EQ, Dynamik, Delay oder Delay + Hall, Hall, u.s.w. bedenke auch, dass viele Sänger und Sängerinnen in paar cent zu tief singen, wenn sie selten Kopfhörer benutzen. Ein kostantes pitchen und 2-3 cent oder je nach Person sogar etwas mehr nach oben kann manchmal Wunder bewirken.

    Den kompletten Mix um den Gesang herum bauen ist gar nicht mal so einfach. Habe den Tip auch mal auf der Homepage von Bob Clearmountain gelesen, aber außer ein mal bei einem einfachen Arrangement, wo die Stimme extrem wichtig war, fand ich diese Vorgehensweise sehr schwer. Wenn man´s eine zeitlang gemacht hat, geht das aber ganz gut von der Hand.
     
    zehnvorsechs, 17.10.08
    #4
  5. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.607
    25607
    Moin

    Ich vermute, dass die Sängerin nicht ganz timingfest ist. Wenn alles im Takt und auf den Punkt gesungen ist (und der Gesang nicht gerade schreiend laut ist), dann stellt sich das Gefühl selten ein. Egal wie mies der Gesang gemixt is.

    lg
    Michael
     
    birdseedmusic, 17.10.08
    #5
  6. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    da ich grundsätzlich fertige instrumentals habe,
    und man einem hip hopper das überkomprimieren des beats nicht ausreden kann, muss ich mich oft mit sowas rumschlagen.


    das ist am einfachsten mit nem eq und n bissl hall zu bewerkstellligen.
    (multiband kompression geht manchmal eleganter ist aber etwas schwer)

    schaff mim eq im instrumental n bissl platz für die wichtigsten frequenzanteile
    der stimme, dann mach die stimme etwas leiser oder setz sie mit reverb etwas nach hinten.

    dürfte absolout einfach gehen.
     
    jamincurl, 17.10.08
    #6
  7. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    @ Jamincurl:
    Nun, das ist genau mein Problem.
    Hab null Ahnung von Frequenzen und so, weil ich einfach alles nur per Gehör mische.
    Welche Frequenzen müsste ich also bei einer weiblichen Stimme ungefähr im Mix absenken, damit sich der Gesang harmonisch integriert?
     
    djsky, 17.10.08
    #7
  8. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Wie wäre es denn, wenn Du das einfach mal ausprobieren würdest?
     
    HipHopMacher, 17.10.08
    #8
    psychosonic bedankt sich.
  9. BarneyB

    BarneyB

    Registriert seit:
    23.06.03
    Punkte:
    409
    409
    Was Dir evtl. helfen wird ist ein einfacher Lowcut auf der Stimme.
    Fang bei 100 HZ an und zieh ihn nach Gehör immer weiter hoch - bis die Stimme sich nicht mehr ganz so "Aufgesetzt" anhört.

    Dann kannst Du mal probieren mit dem EQ in der Stimme zu sweepen, wo die wichtigen Frequenzanteile liegen - und diese in der Musikspur schmalbandig absenken.

    Dann noch ein passender Hall auf die Stimme und es sollte schon um Längen besser sein.
     
    BarneyB, 17.10.08
    #9
  10. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Z"Welche Frequenzen müsste ich also bei einer weiblichen Stimme ungefähr im Mix absenken, damit sich der Gesang harmonisch integriert?"

    ...das traust du dich zu fragen?

    poste doch dazu wenigstens einen schnipsel ihrer stimme - acapella - 5 sekunden. etwas, worin man nicht erkennt, welcher song gecovert wird. das muss doch gehen.
     
    DaddyDufte, 17.10.08
    #10
  11. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    8.561
    8561
    Nimm Dir einen Analyzer und "schau" Dir die Stimme an.
    [​IMG]

    Jetzt senkst Du die Peaks von der Stimme, im Mix per Gehör ab und
    drehst noch ein wenig FX rein. Wichtig ist auch, die Stimme im richtigen Verhältnis zu komprimieren.

    Gruß
    BLUE-S-MAN
     
    BLUE-S-MAN, 17.10.08
    #11
  12. BEATSTER

    BEATSTER

    Registriert seit:
    05.07.06
    Punkte:
    1.553
    1553
    Genau, du kannst ja nicht alle Frauenstimmen in eine Schublade stecken. Oder vielleicht doch? :)
     
    BEATSTER, 17.10.08
    #12
  13. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    na jetzt mal halblang, man kann im doch so grobe richtwerte geben,
    irgendwoher kommen ja auch presets.

    hier mal n paar stellen wo du breitbandig ansetzen und rumprobieren kannst.
    ca 300hz
    ca 4000hz
    ca 90000hz

    lg und viel glück,
    ach und je nach stielrichtung finde ich es bei frauen stimmen auch geil n sehr übertriebenen lowcut zu machen,
    dann ist die stimme auch kinderleicht im mix *g
     
    jamincurl, 17.10.08
    #13
  14. Obsolet

    Obsolet

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.647
    2647
    Hm, mist, mein EQ kann die Frequenz nicht...was tun?
    Hört das überhaupt noch irgend ein Wesen auf dieser Erde (Fledermäuse?) :D
     
    Obsolet, 17.10.08
    #14
  15. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Ja, das ist doch der Königin-der-Nacht-Fledermaus-Remix
     
    DaddyDufte, 17.10.08
    #15
  16. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    lol hab ne null zu viel getippt:)
     
    jamincurl, 17.10.08
    #16
  17. alpenjodel

    alpenjodel

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.561
    6561
    Wenn Du gut ausgesteuert hast,sogut wie keine Nebengeräusche in der Gesangsspur hast.
    Setze eine Locut und Komprimiere die Stimme.

    Benutze kurze Regezeiten,Kompressionsverhältnis so einstellen,das die Gainreduktion so minus 6-8 Db ausschlägt,kommt aber auf den verwendeten Compressor an.

    Das beste ist den Eq Einsatz so gering wie möglich zu halten,am besten wie gesagt nur einen Locut und diesen beim laufenden Song eistellen und hinhören,vielleicht noch ein paar Höhen dazugeben,je nach Mikrofon,alles andere könnte oder wird meisst die Stimme arg verändern,die Stimme klingt einfach nicht mehr gut.
    Oder anders ausgedrückt,die Stimme wird fremd und scheisse klingen.

    Wenn Du einen Deesser benutzt und der die Stimme Matt klingen lässt,dann gehe hin und senke die Zischlaute per Hand ab und schmeiss den Deesser auf die Pluginhalde.

    Automation benutzen bei fertigen Playbacks,so das an Stellen an der die Stimme erklingt etwas platz geschaffen wird.

    Ansonsten wenn es ein Playback ist das Du selbst erstellt hast,dann misch den ganzen Song noch mal neu zusammen mit der Stimme.

    Etwas Hall,Delay das wars.

    Denke daran,das der Song später noch lauter gemacht wird durch Kompression und Limiter im Masterkanal,dadurch wird so manches noch mal extra betont,und die Drum könnte zb,mehr raus kommen,oder die Höhen kommen unangenehm raus.
    Wenn Du glaubst das es jetzt passt,haust Du mal zum Test ne kleine Masteringkette im Master rein und probierst mal rum.
    Mach aber erst ne ordentliche Pause,danach testest Du im Sequenzer mal die Masterkette aus.
    Da werden Dir dann noch mal wenn es denn so ist,so manche Mixfehler offenbart die Du dann erstmal ausbessern kannst,wenn es dann entlich gut oder für Dich ausreichend klingt,Exportierst Du den ganzen Song.

    Fertig:D
     
    alpenjodel, 17.10.08
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.