Information ausblenden

Spurverzögerung,Tiefenstaffelung, Haas-Effekt! Tipps?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von DeKol, 22.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    der hass effekt (zumindest wie man ihn mixtechnisch einsetzt) hat mE nichts mit tiefenstaffelung zu tun bzw. erzeugt er keinen tiefeneffekt, sondern einen breite-effekt.
     
    karumba, 24.06.12
    #21
    DeKol bedankt sich.
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.546
    52546
    Haas mit Doppel-a nach dem Herrn Haas.
     
    LM18, 24.06.12
    #22
  3. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.384
    88384
    Lol, den Hass Effekt habe ich aber häufiger in meinen Mixen als den Haas :D




    Ich halte von dem hier angesprochen pauschalen Spurverschieben übrigens mal gar nix, Sorry.
     
    Lacunaflow, 24.06.12
    #23
  4. DeKol

    DeKol Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.12
    Punkte:
    24
    24
    OK,

    heisst für mich alles auf Null und von vorne Aufbauen ...

    Danke Leuts!!!

    -g
     
    DeKol, 24.06.12
    #24
  5. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    ups...schreibefehler. ich meinte natürlich haas-effekt, denn mischen macht mir spass ;-)

    /sign
     
    karumba, 24.06.12
    #25
  6. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    tja back to square one ist halt manchmal doch die beste option. ich glaube das hat jeder schon erlebt. so lernt man halt und man verbessert sich........hoffentlich.

    gruss

    bbb
     
    BasementBluesBoy, 24.06.12
    #26
  7. DeKol

    DeKol Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.12
    Punkte:
    24
    24
    Mit diesen Spurverzögerungen kann man im StereoMode wirklich eine Verbesserung hören in Punkto "Aufgeräumtes Panorama bzw. Tiefe usw." Klingt alles viel deutlicher.

    Im Analyser kann man aber das Monoproblem schnell erkennen, daher muss ich es neu aufziehen. Mist! Sound war schon echt nicht schlecht gewesen...

    Wäre aber trotzdem dankbar sollte jemand diese Spurverzögerungen oft benutzen und weitere Infos dazu geben können, wie man damit richtig arbeitet oder das Monoproblem wieder beheben kann.

    Soweit so gut! Mein ganz persönliches Fazit bis lang:

    Positiv: (Haas-Effekt inkl.)
    - Stereoverbreiterung
    - Bedingt Tiefenstaffelung
    - Aufgeräumtes Klangbild (persönlicher Eindruck)

    Negativ:
    - Mono-Kompatibilitätsprobleme
    - Erstschall verzögert
    - Keine gängige Praxis
    - Psychoakustik, wirkt etwas anstrengend bei einzelnen Tracks.

    ...
     
    DeKol, 25.06.12
    #27
  8. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.054
    15054

    //edit
    haas effekt <> laufzeit stereophonie
     
    buffi, 25.06.12
    #28
    DeKol bedankt sich.
  9. DeKol

    DeKol Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.12
    Punkte:
    24
    24
    Laufzeitstereophonie, ok ... Das hab ich gesucht! - Thanks!
     
    DeKol, 25.06.12
    #29
  10. DeKol

    DeKol Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.12
    Punkte:
    24
    24
    Also ich habe mich jetzt mal durchs netz gelesen ...
    Panoramaverteilung spreche ich hier jetzt nicht an, ist ja eh Standard...

    Ich denke mein Kollege hat da eine Mischung aus Haaseffekt und Äquivalenz-Stereofonie versucht bzw. angewendet!
    Wie immer gibt es da ja bestimmt keine festen Werte sondern wird je nach tatsächlicher Entfernung der Instrumente zur gewünschten Hörerposition festgelegt. Bzw. auf Wunsch des Produzenten oder Mixers.

    So wie man mit dem Delay, EQ und/oder Reverb eine Tiefenstaffelung erzeugt, ist die Laufzeit,- und/oder Äquivalenz-Stereofonie eine andere Möglichkeit die Instrumente anzuordnen ohne Effekte dafür einzusetzen!?

    ... Ich erkläre mir das ua. ganz logisch so, ein Schlagzeug steht ja im Prinzip am weitesten vom Zuhörer weg. Daher kommt der Schall ja wenige ms später an als beispielsweise der Gesang! (Wenn man den Sound Bühnenmäßig aufbauen will)
    Den Haas-Effekt muss ich mir noch richtig durchlesen bzw. das Material das ich bis jetzt gesammelt habe genau sichten.
    ....
    Trotzdem noch mal die Nachfrage bzw. Aufruf ob jemand für dieses Verfahren oder ähnliche Verfahren eine Hilfestellung geben kann!?
     
    DeKol, 26.06.12
    #30
  11. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.679
    10679
    Ich habe das mit der Zeitverzögerung so noch nicht ausprobiert, aber es klingt plausibel.

    Bei einer Schallgeschwindigkeit von 343m/sec wäre das 0,343m/Millisekunde. Dementsprechend wäre ein 5m entferntes Instrument 14,5 Millisekunden verzögert einzustellen.

    ... bzw. eine Person die dir ins Ohr flüstert um 14 Millisekunden vorzuziehen, wenn die anderen Instrumente 5 Meter entfernt sind..
     
    Mike3000, 26.06.12
    #31
  12. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.546
    52546
    Das macht aber nur tieferen Sinn, wenn die Schallquellen zu einander in einem abhängigen Verhältniss stehen.
     
    LM18, 26.06.12
    #32
  13. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.679
    10679

    ...das sollten sie ja - nämlich der gemeinsame Rhythmus - mir ist klar, dass die Schwankungen aus der Spielweise teilweise größer sind als die errechneten Werte.

    Probieren kann man das aber trotzdem mal - ob der Hörer es auch wahrnimmt ist die zweite Frage.
     
    Mike3000, 26.06.12
    #33
  14. DeKol

    DeKol Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.12
    Punkte:
    24
    24
    @LM18
    wie meinst du das? "abhängigen Verhältniss stehen"
     
    DeKol, 26.06.12
    #34
  15. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.054
    15054
    mit intensitäts-stereophonie kannst du nur unter 1,5ms sein
    d.h. von 0-1,5ms zeitversatz oder phasenverschiebung bist du Center -> 100% rechts/links
     
    buffi, 26.06.12
    #35
  16. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.384
    88384

    Ja, sein lassen, der einzige Grund komplette Spuren zu verziehen ist wenn du keine oder fehlerhafte Latenzkompensation hast!


    lg..
     
    Lacunaflow, 26.06.12
    #36
  17. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.546
    52546
    Zum Beispiel als Instrumentengruppe oder als Klangkörper.
    Den könnte man versuchen durch rücken der einzelnen Elemente etwas zu dehnen.

    Aber wenn ich zum Beipiel eine Gitarre verzögere, kommt sie halt einfach nur spät und hängt in der Tasche.
     
    LM18, 26.06.12
    #37
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.