Information ausblenden

Spuren zusammen mischen / CPU entlasten ?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von BlaueBohne, 20.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BlaueBohne

    BlaueBohne Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.04
    Punkte:
    38
    38
    Schönen Montag zusammen !

    Hab Cubase SX2 und wir sind gerade dabei ne Demo zu machen. Haben jetzt 6 Audio Spuren live eingespielt und wollen jetzt Backgrounds und zweite Klampfe usw machen.

    Allerdings geht mein rechner jetzt in die Knie. Ist ein AMD mit 1 Ghz CPU und 512 MB RAM. Hab auf jeder Spur mind 1 Effekt (Compressor immer, dann noch Gate auf drums und Reverb auf Stimme).

    Nun meine Überlegung. Krieg ich Rechenleistung frei wenn ich die drei Drum-Spuren auf eine zusammen mische? :|

    Und, wie geht das eigentlich (das Mischen von drei Spuren auf eine Spur)? Ich weis, das beleidigt sicher euer Cubase Wissen, aber isch bin halt Anfänger :D . Übernimmt Cubase dabei auch die Effekte auf den einzelnen Spuren ?

    Und, gibts es irgenwo nen Hilfethread wo steht wie man seinen Rechner für die optimale Cubase Performance konfiguriet?

    Besten Dank für eure Hülfä !
     
    BlaueBohne, 20.03.06
    #1
  2. Penta

    Penta

    Registriert seit:
    01.07.04
    Punkte:
    707
    707
    latürnich. sonst würden die dir ja goa nix bringen und du könntest dir jegliche effekterei sparen.

    nun, ram aufstocken, system sauber konfigurieren und entrümpeln und alle nichbenötigten programme deaktivieren.
    penta
     
    Penta, 20.03.06
    #2
  3. MedienKrebsTherapie

    MedienKrebsTherapie

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    321
    321
    Den Reverb haste sicher als Send, oder?? Wenn nicht, würde ich als erstes damit anfangen, denn ein ordentlicher Reverb zieht schon viel CPU...

    Am besten setzt du die drei benötigten Spuren auf Solo, setzt die Marker (die kleinen Pfeile oben in der Zeitleiste) richtig, so dass alles, wo die drei Spuren sind in einem etwas dunkleren Grau hinterlegt ist (am allerbesten vorher und hinterher so ca. 300ms mehr geben, um evtl. Knackser zu vermeiden) und exportierst dann. Wichtig ist, dass im Exportfenster das Wave-Format angegeben ist und ein Häkchen bei "Einfügen" in "Pool" und "Audiospur" (oder wie das genau hieß) gemacht wird. Dann kommt das exportierte als neue Spur wieder in das Projekt rein. Musst dann anschließend nur noch die drei Originalspuren auf Mute stellen!

    Ach ja, beim Exportieren auch die richtige Bitrate etc angeben (am besten vorher unter "Projekteinstellungen" angucken), denn wenn du die neue Spur dann z.B. statt 48kHz in 44,1kHz hast, ist das alles man blöd, wenn du noch neue FXs auf die Spur legen willst....

    Ich hoffe, das hilft dir so schon weiter!?! :)
     
    MedienKrebsTherapie, 20.03.06
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.