Information ausblenden

Spur im Stereo Panorama nach vorne holen?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von MasterM1, 14.09.21.

  1. MasterM1

    MasterM1 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.05
    Punkte:
    152
    152
    Hallo,

    ich bin mangels Zeit ja nur noch Hobby "Cubaser".

    Wie bekomme ich eine Spur im Stereo Panorama nach vorne, ohne sie lauer zu machen?
    Wo in Cubase 11 Pro mit welchem Standard Plugin kann ich was drehen?

    VG Mario
     
    MasterM1, 14.09.21
    #1
  2. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    12.558
    12558
    Rest leiser machen!
     
    gyn, 14.09.21
    #2
    rkdk, Glutamatjunkie, stereolli und 4 andere bedanken sich.
  3. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.548
    19548
    Weniger Hall, mehr Höhen, komprimieren, anzerren.
     
    Graham, 14.09.21
    #3
    stereolli und ModulationMatrix bedanken sich.
  4. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.273
    3273
    @gyn und @Graham haben es eigentlich schon gesagt... :)
    Aber vielleicht nochmal als einfache Gesamtbotschaft: Wenn alles vorne ist ist alles hinten. Du must Dir also Gedanken machen, wie Du Deine Musik staffelst. Stell Dir das erst mal auf vielleicht 3 Ebenen vor (mehr wird gleich schwierig und ist auch für unser Ohr im Musikmix nicht mehr einfach nachzuvollziehen.)
    Es gibt prinzipiell 4 Parameter, an denen unser System Ohr / Gehirn Lokalisierung ausmacht. Laufzeit(-differenzen), Pegel (-differenzen), Vollständigkeit des Frequenzspektrum, Phasendifferenzen. Aus denen kann man so ziemlich alles ableiten:

    Vorne hast Du in der Regel Signale, die ein volles Frequenzspektrum haben, kein Reverb (und wenn dann mit relativ viel Predeley) haben, und noch gute Transienten haben. Etwas weiter weg hast Du dann schon weniger Höhen und stärkere Kompression, Du nimmst die Lautstärke zurück und hast mehr "Early Refelctions". Weiter weg hast Du dann kein Predelay sondern gleich den Tail des Reverbs, noch weniger Höhen und Transienten.

    Dazu gibt es dann noch Tricks, wie man ein Signal noch mehr nach vorne holt. Beispielsweise etwas Sättigung (kann bis Verzerrung gehen, kommt natürlich aber auf die Musikrichtung an). Minimale Delays können übrigens auch helfen, ein Signal nach hinten zu bekommen (die erste Wellenfront triggert das Gehirn an; 3 ms später wird noch als gleiches Event aber mit niedriger Priorität verstanden; danach wertet das Gehirn dann das als eigenständiges Schallereignis (Echo)...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.21
    mruebsam, 14.09.21
    #4
    stereolli, vulcan, ranzman und 2 andere bedanken sich.
  5. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.548
    19548
    Eher 30 als 3, meine ich.
     
    Graham, 14.09.21
    #5
    mruebsam bedankt sich.
  6. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.273
    3273
    Ich meine nicht, habe gerade aber auch keine Quelle zur Hand. Aber der Laufzeitunterschied zwischen maximal links und rechts sind 3 ms.
    Deswegen sollten auch Lautsprecher mit 8-Charakteristik mehr als 1 Meter von der Wand stehen, sonst hört man nicht den (hoffentlich gut klingenden) Raum sondern Matsch... :)
     
    mruebsam, 14.09.21
    #6
    Graham bedankt sich.
  7. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.273
    3273
    Vielleicht noch eine Anmerkung zu Delay (was ich für mich spannend finde). Wir machen ja öfter große Orchesteraufnahmen mit einem oder zwei Hauptmikrofonen und einigen Stützen. Beim Mischen ist es immer wieder spannend, dass sich Stützen unterschiedlich gut in das Hauptmikrofon mischen lassen. Manchmal ist es einfacher die Stützen ohne Delay ganz leicht reinzumischen und sofort kommt die entsprechende Gruppe nach vorne und manchmal ist es einfacher den Stützen Delay zu geben und dann dafür etwas stärker reinzufahren. Ich habe leider bis heute noch keinen Hinweis, warum das so verschieden ist. Aber eins habe ich gelernt: Stereostützen mit eigenen Early Reflections lassen sich in der Regel deutlich leichter in den Mix integrieren...
     
    mruebsam, 14.09.21
    #7
    Mit Senf und Graham bedanken sich.
  8. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.273
    3273
    @MasterM1
    Hat Dir der Thread eigentlich geholfen?
     
    mruebsam, 15.09.21
    #8
  9. B67

    B67

    Registriert seit:
    17.08.17
    Punkte:
    72
    72
    B67, 16.09.21
    #9
    mruebsam bedankt sich.
  10. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    9.645
    9645
    ^ "Je weiter vorne, desto weniger Kompression"

    :schulterzuck:
    Was stimmt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.21
    suboptional, 16.09.21
    #10
  11. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.548
    19548
    Beides, je nachdem ob die Kompression die Transienten herausstellt? o_O
     
    Graham, 16.09.21
    #11
    suboptional bedankt sich.
  12. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.273
    3273
    Es ist eigentlich so, dass je weiter man weg ist, desto kleiner ist die Dynamik. Das lässt sich zwar nicht über die 1/r Regel herleiten, wie ich neulich bemerkt habe, sondern wahrscheinlich durch das Absorptionsverhalten von Luft. Ist eigentlich auch egal... Aber im Umkehrschluss heisst das, dass man vorne eigentlich eine hohe Dynamik haben möchte. Jetzt ist es aber so, dass gerade bei der nahen Stimmaufnahme (und das machen wir ja fast alle) die Dynamik übertrieben ist, weil man eben nur einige Zentimeter bis 30 cm zum Mikrofon hat und zweitens ist die Stimme sowieso schwierig zu kontrollieren. Ein Allgemeinrezept gibt es da aus meiner Sicht nicht. Aber nicht umsonst wurden und werden für Vocals ja gerne Optos benutzt, die eher Leveln als Transienten bremsen. Dazu kommt, wenn die Vocal einfach dramatisch mehr Dynamik haben als der Rest, ist es unheimlich schwierig sie gut in den Mix zu bekommen, bzw. es ist eigentlich unmöglich. Deshalb auch hier: --> Hinhören :)
    ... bis sich die Stimme gut in den Mix einfügt und trotzdem vorne ist....

    PS: ein guter Tip (auch wenn ich ihn selber so gut wie nie nutze..) ist vor dem Mix sich das musikalische Geschehen wirklich vorzustellen (vielleicht auch die Instrumente / Tracks) mal aufmalen, wo sie in Breite und Tiefe sind (das sind dann übrigens keine Punkte sondern Flächen...). Dann mal 3 oder 4 Busse kreieren, mit den verschiedenen "Proximity - Parametern". Also entsprechender EQ, Delay, Kompression und Reverb, bevor man auf den Stereobus geht...

    PS2: Es gibt von Schoeps übrigens ein Plugins (ich meine es war sogar for free), das ein Monosignal im Raum gut positioniert (mit early Refelctions, Delay und EQ). Man muss lediglich mit ein paar Schiebereglern die Breite und die Position der Signals einstellen. Das war schon recht eindrucksvoll, wie gut das funktioniert. Das Ding heißt Schoeps Upmix.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.21
    mruebsam, 16.09.21
    #12
    suboptional, ranzman und Graham bedanken sich.
  13. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.548
    19548
    Da fällt mir ein, @TE, Proximity von TDR macht auch sowas, wie der Name schon sagt, hab es nicht ausprobiert.

    Kost' nix. :)
     
    Graham, 16.09.21
    #13
    mruebsam bedankt sich.
  14. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.273
    3273
    Das hatte ich, läuft aber nicht mehr seit Mac OS Catalina. Fand ich auch gut, aber benutzt habe ich es dann doch nicht. Das Upmix Plugin habe ich recht oft genutzt und tue das noch immer manchmal. Aber ich glaube, wenn man bewusst mit obigen Strategien arbeitet, kommt man am Ende weiter...
    Das Upmix Plugin wurde ursprünglich entwickelt, weil sich Monostützen im Orchester oft schlecht in den Mix einfügen. Da hilft dann das Upmixplugin sehr... :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.21
    mruebsam, 16.09.21
    #14
    Graham bedankt sich.
  15. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.548
    19548
    Ich Pfuscher haue gerne mal Focus von Airwindows drauf, macht das Signal, äh, konkreter.

    Kost' auch nix. :eek:
     
    Graham, 16.09.21
    #15
    mruebsam bedankt sich.
  16. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.273
    3273
    ... und ich Unwissender kenne es nicht einmal :-(
     
    mruebsam, 16.09.21
    #16
  17. ranzman

    ranzman

    Registriert seit:
    02.06.11
    Punkte:
    876
    876
    wir sollten alle wieder mehr Presets benutzen :)
    aber besonders Dank @mruebsam für die kompakten Infos
     
    ranzman, 16.09.21
    #17
    mruebsam bedankt sich.
  18. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.548
    19548
    Das ist ein Plugin, kein Preset.
     
    Graham, 16.09.21
    #18
  19. ranzman

    ranzman

    Registriert seit:
    02.06.11
    Punkte:
    876
    876
    Ob Plug-In oder Preset ist aus ganzheitlicher Sicht doch tendenziell Wurscht. Die einen Plug-Ins kommen mit Presets und manche Presets funktionieren einfach nicht ohne ein Plug-In. Vielleicht sollten wir alle auch mehr Plug-Ins verwenden ... oder besser: die richtigen.
     
    ranzman, 17.09.21
    #19
    Graham bedankt sich.
  20. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    55.967
    55967
    Hrmmm...
    Sag' Bescheid wenn das Plugin für Dich funktioniert.
     
    LM18, 17.09.21
    #20