Information ausblenden

SPL Neos = hat den mal jemand ausprobiert?

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von Fischkopp, 29.11.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Fischkopp

    Fischkopp Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Moin,

    mit viel Interesse habe ich einige Videos zum SPL Neos verfolgt, aber habe da so meine bedenken.
    Zum einen das einige der Analogen Anschlüsse unsymmetrisch sind will mir nicht in den Kopf.
    Ich achte strikt auf Symmetrischen Aufbau und da wäre das in meinen Augen ein Rückschritt.
    Aber vielleicht kann ja jemand meine bedenken aus dem Weg räumen der das Teil schon mal unter den Fingern hatte?
    Die Features klingen jedenfalls klasse und wenn das Teil wirklich ähnlich klingt wie die SPL Mastering Konsole ist es ganz oben auf meiner Must Have Liste!

    Ach so es ist dieses Gerät:
    http://spl.info/hardware/analogsummierer/neos/videos.html
     
  2. Wehwalt

    Wehwalt

    Registriert seit:
    08.11.11
    Punkte:
    325
    325
    Die einzigen unbalanced Anschlüsse sind laut Manual die fürs Metering.

    Ansonsten gehen die Einzelkanäle nur über die SubD25.
    Ist schon bei den beiden anderen Summing Geräten so.

    Hast die Anleitung gezogen ?

    Boaahhh... das 1. Video erträgste nur wenn das Panorama extremst nach links legst.... :LOL:
     
    Fischkopp bedankt sich.
  3. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    *hust* 9000€ [​IMG]

    Aber wieso braucht man so ein Teil?!? OK sieht schick aus, ist von SPL (also wohl ganz gut), aber wie nutzt du so ein Teil im Workflow?
     
  4. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.902
    23902
    ich habe das nur am rande mitbekommen & kann daher nicht wirklich was dazu sagen. diese 120V geschichte klingt auf jeden fall spannend.
     
  5. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    Ja, wozu brauch man so ein Teil? Das frage ich mich auch ...

    Es scheint aber Käufer zu geben, sonst würde das Produkt nicht existieren.
     
  6. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    48.320
    48320
    Eigentlich ist es fast egal wie.

    Was in Gottes Namen soll denn ein Hersteller denn sonst zusammenschnallen, das ist sein Job.

    Irgendjemand braucht dass schon.
    Wenn er 15 findet die das für 9.000 EUR kaufen, braucht er nicht 400 zu finden die was für 90 EUR nehmen.
     
  7. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    Achso, na dann :)

    Also ich will wirklich nicht sagen dass es schlecht ist (ich bin ja eigentlich Fan von SPL-Sachen :)), aber ich hab' mir jetzt auch das Video angeschaut und bin immer noch nicht schlauer - was hier im entferntesten 9000€ rechtfertigen würde... aber ich würde es WIRKLICH gerne wissen...
     
    Kuno bedankt sich.
  8. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    48.320
    48320
    Das kann alles sein.
    Einzelfertigung, etxtrem ausgesuchte Bauteile mit sehr engen Spezifikationen.

    Ich war vor langer Zeit :) auf einer Musikmesse auf dem Stand von AKG.
    Dort war ein kleiner Linemixer ausgestellt, irgendwas 8 auf 2.
    Gain, kleiner EQ, Solo, Mute, Fader und aus.

    Preis ca. (aus der Erinnerung heraus) 8.000 DM.

    Technische Daten perfekt, Eigenrauschen im Bereich des thermischen Rauschens der Wiederstände, hält seine Parameter von -40 bis + 60C, Bauteileauswahl nach höchsten MIL-Standards, vorgekühlt und gebacken und abweichende Bauteile mehrfach ausgetauscht und so weiter und so fort.

    Beste Bauteile, perfekte technische Daten von jetzt auf immerdar, unverwüstliche Hardware und Fader, Einzelfertigung und Protokollierung der Fertigung haben es ausgemacht...

    Wird wohl hier ein ähnlicher Ansatz vorliegen.

    Ich persönlich brauche es selbstverständlich nicht :)
     
  9. Fischkopp

    Fischkopp Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Ne noch nicht, danke für den Tip :)


    Mein Reden :)

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  10. Wehwalt

    Wehwalt

    Registriert seit:
    08.11.11
    Punkte:
    325
    325
    Was mir mehr "reinlaufen" würde, wären Geräte in denen man in den einzelnen Kanälen oder der Summe einen EQ oder Comp einbauen kann.

    Mir schwebt das mit Modulen der 500er vor.

    EQs von API, SPL - Comp von Elysia, bzw die ganze VPR Allianz zur Verfügung...
    ADT und API haben solche Tools im Programm.

    http://www.apiaudio.com/vpr_alliance.html

    http://www.adt-audio.de/Mischpult.html

    Nur mal so dahergesponnen. :D
     
  11. Fischkopp

    Fischkopp Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    SPL unterstützt jetzt auch offiziell die Module von API in seiner Modulserie ;)

    Was mich beim Neos stört sind die fehlenden Inserts pro Kanal, die finde ich beim Mixdream sehr praktisch!
     
  12. Wehwalt

    Wehwalt

    Registriert seit:
    08.11.11
    Punkte:
    325
    325
    Die fehlenden Inserts gibts in der 2er Version für 15.000.-€.

    Man sollte Marketingmässig immer noch einen Trumpf in der Hand haben. ;)

    Haste dir das ADT Tool mal angesehen.?
     
  13. Fischkopp

    Fischkopp Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Meinst du den Toolmix von ADT Audio?
    Schaue es mir grad an ;)

    Ich werde wohl demnächst mal einen Probehör Termin vereinbaren und dann mal sehen was im Endeffekt meine Masteringkette im neuen Studio krönen darf :)
     
  14. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    ich habe für mit ein paar kollegen mal ein ziemlich ausführlichen vergleich gemacht bez. summing.
    wir haben dabei auch ordentliche wandler benutzt (prism, weiss) haben dabei verschiedenes durchprobiert. wir haben einen mix in verschiedene subs zerlegt und diese dann

    1. itb gemischt
    2. mittels passiven summierer zusammengeführt, ohne analoges makupgain - also danach digital angehoben
    3. makupgain mit verschiedenen geräten, z.b. great river mp-2nv, dbx 160sl, atomic squeeze box usw
    4. itb summiert, aber die summe über ein externes gerät geschlauft mit übertragern
    5. aktives summieren mit den neve-summierer (der leider nahezu nicht exakt abgeglichen werden kann)
    6. kein analoges summieren, aber in jedem sub ein outboardgerät, das vielmals eigentlich nur etwas "eisen im weg" ist - also neutral eigenstellt, aber über die trafos läuft.

    resultat:

    itb & passives summieren mit digitalem makupgain ist sehr nahe, itb einen tick besser.

    passives summieren mit analogem makupgain klingt nach dem gerät, mit dem man die verstärkung gemacht hat. wenns eines ist mit coolen trafos und guter schaltung gefiehl uns das öfters besser als itb. es klang aber so gut wie identisch zur version, wo wir itb summiert haben und danach die summe einfach noch durch das selbe gerät schlauften.

    aktives summieren mit dem neve-summierer klingt etwa gleich wie das bereits summierte signal über den neve geschlauft.

    in jedem sub ein gerät der gehobenen klasse, anschliessend jeder sub wieder zurückgeführt und dort summiert machte als resultat am meisten spass.

    resultat der benühungen:

    analoges summieren bringt bei einer guten daw (wir benutzten samplitude) nichts, es ist eher ein minimaler klanglicher verlust und nimmt gewisse flexibilität beim recall (bei älteren daw's kann das anders gewesen sein).

    extern summieren, um geräte einzuschlaufen bringt etwas, wenn man den charakter des outboards als vorteil empfindet (was bei hochwertigem outboard vielmals auch einer ist).

    das summieren extern ist jedoch nicht der vorteil, sondern das einschlaufen des outboards. so entschied ich mich lieber gute wandler zu nehmen und die signale wieder zurückzuführen und itb zu summieren, das ist auch deutlich flexibler bez. recall, da man kleinere korrekturen manchmal auch nur durch eine bearbeitung des aufgenommenen returns machen kann oder auch mal nur ein return nochmals aufnehmen muss (weniger recall arbeit, weniger mögliche fehlerquellen durch übersehene parameter usw).

    das geld für diesen spl-mischer ist für mich im alltag nicht sinnvoll angelegt, ich würde dafür lieber ein paar gute wandler für dieses geld kaufen.
     
  15. Fischkopp

    Fischkopp Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Gute Wandler habe ich und gutes Outboard eigentlich auch ;)

    Es fehlt halt das gewisse etwas.

    Edit:
    Oh und fast vergessen, aktuell summiere ich ab und zu bei einem Kollegen der u.a. einen Tubetech SSA 2B stehen hat und das gefällt mir ausserordentlich gut!
     
  16. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.956
    2956
    für mich sieht das konzept des neos etwas verworren aus... irgendwie weder fisch noch fleisch. entweder summiere ich analog mit ner aktiven oder passiven box und mache alle fader und pan geschichten ITB oder ich gehe in ein vollwertiges analogpult mit eqs, inserts, aux und gruppen und mach nen analogen mix. dazwischen wäre dann die hybrid lösung z.b. bestehend aus platzsparenden 500er modulen... in keinem setup sehe ich die notwendigkeit eines neos.
     
  17. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    meiner erfahrung nach bringt das aber kein summierer, vorallem kein "sauberer".
    vielleicht kannst du dir einfach eine kiste bauen mit 12 grossartigen transformern drin (die du auch bypassen kannst), zusätzlichen schaltbaren inserts, 24 mal raus aus der daw, 24 mal zurück - wird geiler sein als alles 120volt gedöns, kostet weniger, wird besser sein bez. recall und lässt dich flexibler weiterarbeiten...

    ein guter freund von mir (roli mosimann) hat sich sein studio so eingerichtet, dass er eine ganze menge outboard fix mit wandlern verbunden hat & so jederzeit was er lust hat in protools einschlaufen kann. erst wenn der mix steht printet er die outboard & kann so jederzeit wieder an den mix sitzen ud mit den geprinteten signalen arbeiten - wenn er dann mal nicht happy ist mit einem outboardsetting (was ihm mit seiner erfahrung wohl nur selten passiert) kann er dieses auch einzeln wieder neu recorden, bearbeiten usw...
    superflexibel, genauso intuitiv wie ein outboardmischer (wenn du unbedingt level-fader haben willst nimmst du einfach einen entsprechenden kontroller), klanglich mindestens gleichwertig aber ohne die einschränkungen, welche heute vielmals bei plattenfirmen und "verwöhnten bands" schlecht ankommen.
     
    Fischkopp bedankt sich.
  18. Fischkopp

    Fischkopp Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    @Teebaum:
    Das wäre vermutlich auch mal eine Idee, also das Setting von dem Herrn Mosimann :)

    @electrisizer:

    Naja es ist halt anders als viele andere Summierer, die nur das Signal auf 2 Spuren fahren, wie der genannte Tubetech.
    Da ist ein Gerät wie der Neos schon eine Bereicherung, wenn man nochmal schnell auf Mono schalten und u.u. nochmal am Panningregler drehen kann.
    Es ist halt eine Art Hybrid und es muss wohl Leute geben die einige Ausstattungsmerkmale brauchbar finden, denn SPL ist eigentlich schon eine Firma die auf Kundenwünsche eingeht.

    Ich werde mir das Teil auf alle Fälle mal ansehen und vor allem anhören.

    Edit:
    Im Moment mache ich den Mix, samt Summierung, meist komplett ITB.
    Danach wird das Mastering mit Outboard gemacht und wenn es mal sein muss geht auch eine Subgruppe oder das ein oder andere Signal Outboard.

    Das wäre wieder ein Argument für den Mixdream, denn der liefert 16 Inserts für die Monospuren.
    Ich habe ja noch ein paar Wochen Zeit, bis mein Raum fertig ist und kann in Ruhe die Möglichkeiten abwägen!
     
  19. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    48.320
    48320
    Einfach eine Jensen 1:1 Trafobox zusammenschnallen, vielleicht noch einen Linedriver davor und loopen.
     
    teebaum bedankt sich.
  20. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.956
    2956
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.