Information ausblenden

Song-Entwurf, was meint ihr?

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von The Torturer, 11.03.20.

  1. enviousgrey

    enviousgrey Bedroomproducer

    Registriert seit:
    25.02.18
    Punkte:
    910
    910
    Kannst das Teil ja auch mal in die Mischmaschine stellen, ggf. können da ein paar Leutchen noch was aus dem Mix rausholen. Ich glaube gerade bei der Gitarrenzerre lässt sich noch so einiges machen und die Drums könnten auch mehr Wums vertragen. Ich mein von der Mische her hat's eben was Oldschool mäßiges, das kann man auch gut beibehalten, aber die Gitarren zerren zu sehr in den Höhen, gerade am Anfang. Die Drums klingen zwar besser, könnten aber auch etwas mehr "Breite" vertragen. Kann mich aber trotzdem Jet anschließen, bisher beste Version, Steigerung ist da :)
     
    The Torturer bedankt sich.
  2. The Torturer

    The Torturer Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    09.01.19
    Punkte:
    658
    658
    Oldschool klingt doch schon mal gut, das passt dann immerhin altersmässig :)

    Mischmaschine ist weiterhin keine Option für mich. Da bleibe ich stur :cool:

    Die Drums werde ich auf heden Fall noch anschauen, an den Gitarren werde ich nur noch minim rumschrauben, die gefallen mir ganz gut.

    Danke jedenfalls für's feedback!
     
  3. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    829
    829
    Die Idee und die Version gefallen mir. Was mir noch nicht gefällt, ist der Sound an sich.
    Ich würde auch vorschlagen, dass du den Song mal in die Mischmaschine des Forums gibst.
    Gitarren und Bass als DI, Drums aus EZdrummer als Midi (ist das Rock Solid Set?), Keys ohne Effekte...
    Jemand der dir das gut mischt, kann dir dann konkret sagen, was er gemacht hat und dir sogar die Steems geben,
    damit du mal hörst, in welche Richtung es gehen sollte, oder könnte. Davon profitierst du dann für weitere Songs.
     
  4. The Torturer

    The Torturer Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    09.01.19
    Punkte:
    658
    658
    @BodoH

    Danke für's Feedback, aber:

    Hilfreich wäre für mich, wenn du mir sagst, was dir am Sound allgemein nicht gefällt.

    Vielleicht ist es ja eine ganz subjektive Geschmacksache :)
     
  5. enviousgrey

    enviousgrey Bedroomproducer

    Registriert seit:
    25.02.18
    Punkte:
    910
    910
    Achso, alles klar, wusste ich nicht :p Hab mich bisher auch verweigert, will eben alles alleine auf die Ketten kriegen. Als Orientierung kann es ggf. trotzdem hilfreich sein um zu sehen was aus dem Mix werden kann oder in welcher Richtung es hapert. Im Endeffekt bleibt es deine Entscheidung :)

    Nimm dir ggf. mal einen Song aus der Ecke. Mir fällt leider grad kein gutes Vergleichsbeispiel ein, aber eventuell hast du ja ein paar Tracks die in die Richtung gehen parat. Muss nicht zwangsweise in der DAW sein, einfach auf dem Handy über Kopfhörer den Referenztrack hören und dann den eigenen Song. Wenn man zu viel nur an der eigenen Musik schraubt verliert man irgendwann den Sinn fürs wesentliche. Die Rhythmusgitarre zerrt wirklich noch sehr, sehr stark im oberen Bereich.

    Als ich den Post hier geschrieben habe konnte ich es leider doch nicht lassen: Ich hab mir das Teil mal runtergeladen. I'm sorry, aber das war wirklich nur ein Quickfix: Ich hab einfach mal einen EQ drübergelegt und die Frequenzen runtergedrückt die es mir auch ziemlich offensichtlich als zu laut angezeigt hat. Am Ende der Kette nur noch einen leichten(!) DeEsser und einen Limiter damit nicht drüberschwabbt (obwohl es das nicht machen sollte, ich habs ja leiser gemacht, nicht lauter :p just to be safe)

    EQ zu sehen hier:


    Ergebnis zu hören hier:



    Ich kanns gerne wieder runternehmen, wenn du sagst du willst das hier nicht, aber hören was wir meinen ist öfters effektiver als Schreiben. Gerade weil ich mich oft sehr ungünstig ausdrücke :p
     
  6. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    829
    829
    Du hast zu viele Hochmitten, etwas zu wenig Tiefmitten, dafür viel zu wenig Höhen, Bassbereich ist halbwegs okay.
    Damit ist im Prinzip die gesamte Gewichtung falsch angelegt, was man schon beim mischen korrigieren müsste.
    Deine Drums saufen gnadenlos ab, die Snare, sowie die Becken sind kaum wahrnehmbar und der Bassdrum fehlt der Click.
    Der Bass verschwimmt irgendwo da unten und geht im Soundbrei unter. Deine Leadgitarre hat noch nervige Frequenzen drin, welche
    beim lauthören regelrecht dem Ohr schaden. Also die gesamte Mischung müsste man neu angehen und die Drums vernünftig bearbeiten und teils sicher auch replacen. Deine Ampsim finde ich auch nicht unbedingt die beste Wahl, aber schon noch okay.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.20
  7. The Torturer

    The Torturer Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    09.01.19
    Punkte:
    658
    658
    @enviousgrey

    Ist doch ein sehr ausgewogenes Frequenzbild :D kannst das ruhig drauflassen, werd es mir mal anhören...

    @BodoH

    Ach so, wenn's weiter nichts ist...:D
     
  8. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    829
    829
    Hauptproblem sehe ich bei deinen Drums, beim Rest ist es weniger dramatisch ;)
    Ich habe dir mal einen Vergleich gemacht. Dazu den EZDrummer mit dem Modern Drumset und Preset "Metal" verwendet.
    Einmal unbearbeitet, so wie es aus dem Instrument raus kommt und einmal nach bearbeitet. Ich denke man hört den Unterschied.
    Mir gehts nicht um besser oder schlechter, sondern man kann das Ganze in seine gewünschte Richtung biegen, passend zum Song.
    Man muss beim EZDrummer eigentlich immer nach bearbeiten.





     

    Anhänge:

  9. enviousgrey

    enviousgrey Bedroomproducer

    Registriert seit:
    25.02.18
    Punkte:
    910
    910
    Bin selbst nen ziemlicher Laie was Drum Editing angeht. Was hasten alles gemacht damit der Sound so geil kommt? :)
     
    BodoH bedankt sich.
  10. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    829
    829
    Auf jeden Fall die wichtigsten Sachen aus dem Plugin raus routen, BD, Snare, Toms, Becken, OH, Room...damit man sie auch einzeln bearbeiten kann. Dann ganz vieeeeeel Waves CLA, immer mit Grundeinstellung "Start me up" und dann nach geregelt.
    Parallelkompression der gesamten Gruppe und paar weitere Kleinigkeiten. Auf der Snare ist noch mein Lieblingsreverb (BRT 7 Plate Snare).
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16.04.20
    enviousgrey bedankt sich.
  11. The Torturer

    The Torturer Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    09.01.19
    Punkte:
    658
    658
    Da sprichst du was an... wie geht denn das genau?

    @enviousgrey

    Ist eben so ein Problem mit einem Referenztrack. Da hab ich bis dato noch nichts gefunden was zu meinen Songs passt. Diese modernen Metal-Produktionen klingen zwar geil, passen aber nicht zu meinen Sachen. Also wenn jemand eine Idee hat... her damit! :) Ist aber auch nicht so wichtig, weil ich mir den Luxus gönne, nur meinen eigenen Ansprüchen gerecht werden zu müssen :D
     
  12. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.281
    52281
    Wieso stellst du dich so an? Stell die Spuren rein, und die Jungs sagen dir, was sie wie gemischt haben. Das baust du dann nach.
    Einen grösseren Lerneffekt wirst du für umme kaum erhalten.
     
  13. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    829
    829
  14. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    829
    829
    Muss auch nicht exakt zu deinem Stil passen. Vielleicht kein Hiphop als Referenz nehmen, wenn du Metal machst, aber sonst ist es nicht so wichtig. Wichtig ist nur, dass du anhand von Referenzen hörst, wie zB. die Lautstärkeverhältnisse sind, wie laut deren Drums, wie sie sich durchsetzen, wie "bassig" ein Song ist, all solche Dinge. Wenn du dir eine CD brennen würdest, mit verschiedenen Songs, deinen Song ebenfalls drauf brennst, so sollte dieser nicht zu sehr aus dem Rahmen fallen. Hier wäre ein recht gut gemischter Song:
    https://recording.de/threads/nighttrain-monument-of-ignorance-melodic-metal-all-real.231620/
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.20
  15. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    21.286
    21286
    ich kann das auch nur unterschreiben...
    das machen sogar ganz große bands.
    den mixing-contest von arkentype fand ich zb. ziemlich gut:
     
  16. The Torturer

    The Torturer Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    09.01.19
    Punkte:
    658
    658
    Glaubt mir, ich habe meine Gründe warum ich das nicht mache. Aus eurer Sicht vielleicht sinnfrei, aus meiner nicht. Warum das so ist werde ich hier nicht rechtfertigen. Dass es einen guten Lernefekt hätte streite ich ja nicht ab.

    Ihr habt mir hier schon sehr viel geholfen und dafür bin ich wirklich dankbar und ich verlange von euch ja nicht dass ihr das versteht. Aber bitte respektiert es. Ich muss nicht euren, sondern meinen Lernansprüchen genügen.

    Vielen Dank.:)
     
    enviousgrey bedankt sich.
  17. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    21.286
    21286

    kein problem - akzeptiert.

    kann dir nur empfehlen, dich auch auf der mixing-ebene intensiver mit dem sound auseinanderzusetzen:
    was mir geholfen hat, war, jedem instrumentenbus einen kompressor und einen equalizer zu geben.
    damit erstmal intensiv daran rumzuschrauben und auch keine angst vor krassen einstellungen zu haben.

    bei bedarf vielleicht noch einen enhancer, ein gate oder ein transiententool.
    auf einen stereobus kann man auch noch einen stereoimager oder signalverbreiternde tools draufsetzen.
    und zur sicherheit meist ganz am ende einen limiter drauf.

    interessant wird es, wenn man noch ein raumdesign mit einem dezenten hall macht, indem man panning, equalizing,
    predelay, dämpfung, hallfahne, usw. für jeden bus einzeln definiert und das ganze aufeinander abstimmt.

    spur-automatisierungen in der daw könnten außerdem ganz interessant sein.

    bei vielen instrumenten sind doppelte oder vierfache einspielungen der spur auch sehr wichtig.

    wenn man dann noch bock hat, kann man sich zb. mit drum-replacement beschäftigen.
    oder auch mit re-amping von saiteninstrumenten...

    zum master hab ich dir ja schon einige tips gegeben.
    was beim master besonders wichtig ist, ist immer ein referenzprofil zum frequenzvergleich zur hand zu haben.

    daß das a und o eine vernünftige abhöre, bzw. ein guter kopfhörer ist, hatte ich auch schon erzählt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.20
    The Torturer bedankt sich.
  18. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    13.170
    13170
    The Torturer bedankt sich.
  19. The Torturer

    The Torturer Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    09.01.19
    Punkte:
    658
    658
    @jet2

    Danke für die Tipps... da werde ich sicher ein paar Sachen davon ausprobieren, solange es nicht zu kompliziert wird. Die Rhythmus-Gitarren sind übrigens 4-fach eingespielt. Kompressor ist nur beim Bass und den Drums drauf.

    Wie krieg ich eigentlich Kick, Snare etc. auf eine separate Spur? Komme da irgendwie nicht dahinter...

    @Ethersis

    werde mich da mal umschauen, danke!
     
  20. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    21.286
    21286
    mit reaper ist das ein simpler handgriff...
    mit cubase ist alles erfahrungsgemäß ein bischen komplizierter, geht aber auch,
    doch da mußt du jemanden fragen, der grad eine aktuelle version parat hat...
     
    The Torturer bedankt sich.