Software und Hardware


sunburst
sunburst
Registriert
01.03.13
Beiträge
44
Reaktionen
6
Punkte
66
Hallo Recordingforum,

ich habe da mal ein paar Fragen:

Ich habe vor kurzem ein Gefell M930 erstanden und es ist ein Sprung zu einem alten Rode NT2...

Als MicPreAmp nutze ich ein Golden Age Pre73 MK2

Ich denke aber, das da noch etwas mehr drin ist zB mit einem neuen PreAmp.

Tja und da geht es dann los Universal Audio 6176 oder LA 610
Ich möchte gern einen Röhrenpreamp. Vielleicht auch Avalon...

Ist aber ein Hardware Compressor notwendig oder reicht zB Softtube,
da habe ich die entsprechenden PlugIns
Dann vielleicht nur ein UA 610

Also hat jemand eine Idee für einen passenden Preamp zum Gefell,
muss ja kein UA sein (obwohl ;-))

Und interessant wäre tatsächlich, wenn jemand die Software und die Hardware von Universal Audio vergleichen konnte. Unterschiede wird es geben, aber wie groß sind diese...

Ich möchte halt einen guten Chanelstrip!

Besten Dank schon mal!


Bin auf Cubase Pro11, WIN10, i7,32GB, NeumannKH310, NI Ultimate
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Unterschiede wird es geben, aber wie groß sind diese...

Also wenn ich in den letzten Jahren eine Sache aus Vergleichstest gelernt habe, dass es wohl Unterschiede gibt, aber die niemand genau benennen kann, und auch nicht klar ist, was jetzt "besser" klingt. Teilweise sind die Unterschiede aber auch durch Bauteiltoleranzen bei 2 baugleichen Hardwaregeräten hörbar.

Fakt ist aber eins: Die Unterschiede mag man im Direktvergleich wahrnehmen, aber im Mix wirst du keinen Unterschied mehr raushören. Wwr sowas behauptet lügt.
 
RefinedRough
RefinedRough
Holz Ohren
Registriert
26.07.09
Beiträge
10.195
Reaktionen
4.430
Punkte
49.095
Also damit hättest du auf jeden Fall schon mal einen hammer Kompressor mit am Start, und der EQ klingt eigentlich auch ganz gut.

Ich mag für mein Gefell mt71s zwar lieber ein Neve (hab ein AML 1073 mit EQ), weil das Mik sehr weich ist und der 6176 da fast zu viel "Wolle" am Ende macht. Der AML ist da viel direkter und härter, aber ohne dabei anstrengend zu klingen.

Hab allerdings auch nicht mehr die originalen Röhren im 6176, sondern welche die ihn noch etwas weicher gemacht haben. Für Miks mit biss aber hammer! Vor allem klingt an dem Teil sogar ein SM58 - oder allgemein dynamische - sehr gut.
Dein Gefell ist ja auch eher auf der etwas bissigeren (Neumannmässigeren) Seite, daher könnte das gut passen.

Am Ende schaffst du das aber alles auch mit Plugins, nur halt nicht so schnell & direkt bei der Aufnahme. Ein zu 90% fertiges Signal vor der Wandlung in den Rechner zu füttern hat halt schon was für sich :)
 
sunburst
sunburst
Registriert
01.03.13
Beiträge
44
Reaktionen
6
Punkte
66
Besten Dank, ich habe auch schon gestöbert und etwas in der Art gelesen...
Da kannst du auch Speaker oder Gitarren nehmen, die kleine Unterschiede aufweisen aber im Mix
ist das nicht mehr hörbar...

Tja bleibt noch die Frage für einen guten Micpreamp, das sehe bzw. stelle ich mir vor
wie Röhrenamp und Amp-PlugIn, da wird es echt schwierig mit guten Simulationen...
naja wobei so ein Kemper macht das schon ganz gut, aber der ist ja kein PlugIn...

Also ein Universal Audio oder doch ein Avalon oder ein Neve Klone wie Warm Audio
gibt es da Präferenzen?
 
sunburst
sunburst
Registriert
01.03.13
Beiträge
44
Reaktionen
6
Punkte
66
OK AMS Neve 1073 jo, auch eine Überlegung, hatte da an den Klon von warm audio gedacht...
 
RefinedRough
RefinedRough
Holz Ohren
Registriert
26.07.09
Beiträge
10.195
Reaktionen
4.430
Punkte
49.095
Fakt ist aber eins: Die Unterschiede mag man im Direktvergleich wahrnehmen, aber im Mix wirst du keinen Unterschied mehr raushören. Wwr sowas behauptet lügt.

..oder umgekehrt. Mir gehts auch oft so, dass ich bei zwei Rohfiles da kaum einen Unterschied höre, sobald es im Mix platziert wird, macht sich dann eins besser. Was allerdings nicht unbedingt die Hardware sein muss.
Wie bei Mikro-Vergleichen. Da fällt es mir eher schwer bei nakten Gegenüberstellungen, wenn's aber dann an den Mix und Bearbeiten geht, wird es sehr deutlich wo die Qualität liegt.

Preamps sind so ein bisschen die letzten % .. so das Sahnehäubchen. Da bin ich persönlich nicht mega Wählerisch. Es gibt halt einfach Kombinationen, die sich aus Erfahrung als gut herausgestellt haben und andere die eher etwas schwieriger sind.

Ich hab mal eine Band aufgenommen, damals hatte ich kaum gute Preamps und somit einen Behringer ADA 8200 dazu genommen fürs Drum.

Paar Jahre später gleiche Band, aber nur fast noch *Highend*-Preamps - das hab ich dann schon recht deutlich gemerkt. War vor allem im Mix viel mehr Spielraum mit den Signalen.

Verschluckte Transienten eines ADA8200 klingen zwar erstmal so Tapemässig nett, aber willst du da mal Snap/Punch reinholen - kaum möglich.
Wogegen ein Signal was alles hat, sich im Nachhinein leicht auf alle Arten schleifen lässt.
 
sunburst
sunburst
Registriert
01.03.13
Beiträge
44
Reaktionen
6
Punkte
66
Fakt ist aber eins: Die Unterschiede mag man im Direktvergleich wahrnehmen, aber im Mix wirst du keinen Unterschied mehr raushören. Wwr sowas behauptet lügt.


..oder umgekehrt. Mir gehts auch oft so, dass ich bei zwei Rohfiles da kaum einen Unterschied höre, sobald es im Mix platziert wird, macht sich dann eins besser. Was allerdings nicht unbedingt die Hardware sein muss.


Oh ich glaube er meinte nach dem bearbeiten Signal mit Plugin oder der entsprechende Hardware.
Wahrscheinlich wirst du da keinen unterschied hören...
 
RefinedRough
RefinedRough
Holz Ohren
Registriert
26.07.09
Beiträge
10.195
Reaktionen
4.430
Punkte
49.095
Ja viele Wege führen nach Rom.. :)
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
Also hat jemand eine Idee für einen passenden Preamp zum Gefell
Was machst du denn oder hast vor, damit zu machen?
Das sollte doch immer die Ausgangsfrage sein. Passende Preamps gibts massig, aber nicht jeder passt zu jedem Ziel/Anwendung.
A-Designs Pacifica ist z.B. ein schöner Vertreter, verschiedene 1073 Klones wie z.B. der BAE, Telefunken V672a, APIs usw.
Die Liste ist lang, Röhrenpreamps würde ich da gar nicht mal an erster Stelle sehen, speziell wenn du das überträgerlose M930 verwendest.
Aber wie gesagt... was willst du machen, welche Stimme(n) aufnehmen, welche Instrumente.
Es hat schon seinen Grund, dass man im Studio verschiedene Preamps hat und die auch je nach Situation einsetzt.
Und interessant wäre tatsächlich, wenn jemand die Software und die Hardware von Universal Audio vergleichen konnte
Den einen oder anderen Vergleich habe ich schon gemacht, habe aber natürlich auch nicht alle Geräte hier.
Ich sag mal ganz allgemein, mit den UAD Sachen ist man (klanglich) schon recht gut bedient, was Preamps, EQs und Kompressoren betrifft. Aber ein schönes Stück Hardware ist natürlich auch haptisch ne ganz andere Kiste :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
Hast du ein Vocalsample von dir?
Hauptsächlich Rock!
Würde mir mal den Pacifica anschauen (wenn du ihn aktuell bekommst, das ist tatsächlich ein größeres Problem - wohl keine Lieferungen in diesem Jahr mehr). Schneller und cleaner als ein 1073, "schöner" färbend und etwas "cremiger" als ein API.
Gerade, wenn du nur einen Preamp hast, ist das eine gute Universallösung. Kein Zwischending, sondern sehr eigenständig, modern aber mit Charakter :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.444
Reaktionen
3.297
Punkte
14.554


Ich habe die vocal Aufnahmen für mein Album genau mit dieser kombi gemacht.
Das war die Kombi der Wahl des producers für Aufnahmen und mixing. Ich selber kann es aufgrund mangelnder Efahrung nicht beurteilen. Ich schreibe und singe nur.

Bei Interesse schick ich dir Hörprobe via PM.

Fürs "homerecording" bin ich selber immer zu dem Schluss gekommen, dass sich x tausend Euro für preamps nicht lohnen, weil ich im blind A/B vergleich immer das billigste Equipment für das teuerste halte.

Das war der preamp

https://www.thomann.de/de/avalon_v5_silver.htm

Für die Experten wie Kassette und whitealbum müsstest du als nächstes hier eine Hörprobe hochladen.
 
Zuletzt bearbeitet:
sunburst
sunburst
Registriert
01.03.13
Beiträge
44
Reaktionen
6
Punkte
66

Vocalsample noch nicht mit dem Gefell....

Der A Designs Pacifica ist schon interessant aber schlappe 2k ist auch schon ne Menge, dachte ich komm so mit 1500 hin...
nun ja whitealbum erwähnte irgendwo die Marinair Übertrager die Neveklone meist nicht haben, aber
der AMS Neve 1073 spx hat diese, ist auch kein klone und kostet der Zeit um die 1700

Mit dem Warm Audio Klone hatte ich auch schon geliebäugelt, dann vielleicht doch das Orginal und fertig...
 
sunburst
sunburst
Registriert
01.03.13
Beiträge
44
Reaktionen
6
Punkte
66
Fürs "homerecording" bin ich selber immer zu dem Schluss gekommen, dass sich x tausend Euro für preamps nicht lohnen, weil ich im blind A/B vergleich immer das billigste Equipment für das teuerste halte.

.

Ja, das macht die Sache nicht einfacher aber billiger ;-)

Avalon 737 hatte ich auch schon drüber nachgedacht,
aber so etwas klassische wie Neve oder Pacifica wäre schon schön!
 
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.444
Reaktionen
3.297
Punkte
14.554
Fürs "homerecording" bin ich selber immer zu dem Schluss gekommen, dass sich x tausend Euro für preamps nicht lohnen, weil ich im blind A/B vergleich immer das billigste Equipment für das teuerste halte.

.

Ja, das macht die Sache nicht einfacher aber billiger ;-)

Avalon 737 hatte ich auch schon drüber nachgedacht,
aber so etwas klassische wie Neve oder Pacifica wäre schon schön!

Hörst du die Unterschiede?

Hast du in einem Studio schon mal blind Vergleiche gemacht?
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
Den „großen“ bekommst du im Moment eh nicht auf absehbare Zeit. Den gibt’s aber auch im 500er Format, meines Wissens aktuell auch lieferbar. Klar, da brauchst noch einen 500er Rahmen dazu, ist aber insgesamt doch einiges günstiger als die 19“ Doppelversion.
Vor- und Nachteil zugleich: da hast du noch leere Slots für spätere GAS-Anfälle :)
Aber da kannst du dann auch nen Comp und EQ reinstecken, wenn das dann ansteht.
Vielleicht kommst du auch irgendwann auf den Trichter, dass Gitarren mit einem Api geiler sind und die Vox halt mit dem Pacifica.
Ach ja, der heißt A-Designs P1 in der 500er Version.

Warm Audio… mhm weiß nicht, ist ja auch kein ganz kleines Geld für so nen halben Klon.
 
sunburst
sunburst
Registriert
01.03.13
Beiträge
44
Reaktionen
6
Punkte
66
Fürs "homerecording" bin ich selber immer zu dem Schluss gekommen, dass sich x tausend Euro für preamps nicht lohnen, weil ich im blind A/B vergleich immer das billigste Equipment für das teuerste halte.

.

Ja, das macht die Sache nicht einfacher aber billiger ;-)

Avalon 737 hatte ich auch schon drüber nachgedacht,
aber so etwas klassische wie Neve oder Pacifica wäre schon schön!

Hörst du die Unterschiede?

Hast du in einem Studio schon mal blind Vergleiche gemacht?

Wenn du mich meinst Butcher ?
Nein, im Studio habe ich keine Blindvergleiche gemacht,
hier in meiner Homeofficerecordinghobbycenterbox habe ich schon diverse Vergleiche gemacht.
Und ich hab hier ein Päärchen KH310 sowie 8040ziger Genes, ja und alles klingt unterschidlich...

Deswegen tendiere ich zum Klassiker Neve AMS 1073...
Mit der wurde halt viel klassik Rock aufgenommen,
und wenn es dann nicht klappt, dann weiß ich wenigstens wo der Fehler liegt ;-)


Danke an alle!
 
sunburst
sunburst
Registriert
01.03.13
Beiträge
44
Reaktionen
6
Punkte
66
Den „großen“ bekommst du im Moment eh nicht auf absehbare Zeit. Den gibt’s aber auch im 500er Format, meines Wissens aktuell auch lieferbar. Klar, da brauchst noch einen 500er Rahmen dazu, ist aber insgesamt doch einiges günstiger als die 19“ Doppelversion.
Vor- und Nachteil zugleich: da hast du noch leere Slots für spätere GAS-Anfälle :)
Aber da kannst du dann auch nen Comp und EQ reinstecken, wenn das dann ansteht.
Vielleicht kommst du auch irgendwann auf den Trichter, dass Gitarren mit einem Api geiler sind und die Vox halt mit dem Pacifica.
Ach ja, der heißt A-Designs P1 in der 500er Version.

Warm Audio… mhm weiß nicht, ist ja auch kein ganz kleines Geld für so nen halben Klon.


OHA GAS ist gaaaaanz schlimm .... ich werde den Markt beobachten bzgl. des A-Designs Pacifica... ;-)
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
Klassiker Neve AMS 1073...
Auch eine gute Wahl. Aber Vorsicht, der Klassiker 1073 ist nicht baugleich mit dem AMS. Letzterer ist die modernere Variante.
Was nicht heißt, die schlechtere.
Sollte man nur in Auge behalten, dass es da Unterschiede auch aufgrund unterschiedlicher Übertrager gibt.
Der AMS ist etwas schlanker und schneller als die Urvariante des 1073.
Überhaupt, 1073 ist eher ein Sammelbegriff für doch recht unterschiedliche Preamps, die zwar einen ähnlichen Charakter/Signatur haben, sich aber in Details unterscheiden.
Was die Klone dann noch mal draus machen, steht auf einem weiteren Blatt.
Das ist nicht alles so richtig 1073, nur weil es einen roten Gainknopf hat :)
Am besten ist immer, 3 - 4 Modelle kommen lassen und richtig tief in die Vergleichs- und Entscheidungsfindung eintauchen.
Geht am besten in 500er Format.
 
Zuletzt bearbeitet:
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.444
Reaktionen
3.297
Punkte
14.554
Wenn du mich meinst Butcher ?
Nein, im Studio habe ich keine Blindvergleiche gemacht,
hier in meiner Homeofficerecordinghobbycenterbox habe ich schon diverse Vergleiche gemacht.
Und ich hab hier ein Päärchen KH310 sowie 8040ziger Genes, ja und alles klingt unterschidlich...

Ok. Cool. Sorry. Gehe da immer von mir selber aus. Mir fehlt da wohl auch irgendwie die Geduld mich in Sound Nuancen einzuarbeiten.
Ich beneide regelrecht die Leute, die die Unterschiede hören :)

Na, schick mal paar Hörproben Wenn's soweit ist.
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
Antworten
3
Aufrufe
30
tomric
tomric
chriscontrol
Antworten
17
Aufrufe
89
sonorus
sonorus
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben