Information ausblenden

Snare Sustain

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von vinixdism, 23.10.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. vinixdism

    vinixdism Themenersteller Faderhalter

    Registriert seit:
    22.10.13
    Punkte:
    722
    722
    Guten Abend!

    Ich mische gerade an einer Post Metal Band, ziemlich cooles Zeug eigentlich.
    Mit den Drums bin ich auch eigentlich ganz zufrieden nur bekomme ich die Snare nicht so wie ich sie gern hätte. In der Gitarrenwand hört man leider immer nur den Attack der Trommel und wenig Sustain.

    Habt ihr ein paar Tipps?
     
    vinixdism, 23.10.18
    #1
  2. WorkFloh

    WorkFloh

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.559
    1559
    Wenn der Mix ansich so passt, würde ich nicht die Snare auf biegen und brechen versuchen zu manipulieren, sondern einfach ein (Trigger) Sample drunter mischen.

    Oder du probierst es einfach mal mit "Rauschen".
    - eine Spur mit nur Rauschen (white noise) anlegen (in Songlänge)
    - ein Gate nehmen, was von der Snare getriggert wird und sich somit nur öffnet, wenn die Snare gespielt wird
     
    WorkFloh, 23.10.18
    #2
    Flapman, Glutamatjunkie und vinixdism bedanken sich.
  3. Dr.Acula

    Dr.Acula

    Registriert seit:
    01.04.17
    Punkte:
    225
    225
    Layern ist das Zauberwort :)
    Ich sage da immer "viel hilft viel" :D
     
    Dr.Acula, 23.10.18
    #3
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  4. vinixdism

    vinixdism Themenersteller Faderhalter

    Registriert seit:
    22.10.13
    Punkte:
    722
    722
    Habt ihr Samples die da besonders gut funktionieren?
    Der Snare Sound sollte halt möglichst immer noch natürlich wirken!
     
    vinixdism, 23.10.18
    #4
  5. WorkFloh

    WorkFloh

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.559
    1559
    Das kommt doch auf die Snare an. Und den Kontext.
    Also nein, es gibt nicht DAS Sample, was immer gut funktioniert.

    Sind das echte Drums?

    Wenn ja, probiere dochmal einen sauberen Snareschlag auszuschneiden und diesen dann zu manipulieren.
    Hart Kompressor drauf. Kurze Attack, kurze Release. Vllt noch etwas Verzerrung drauf, etwas Reverb....usw.
    Das ganze dann von der Hauptsnare antriggern lassen.

    Oder du kopierst die komplette Snare-Spur, schneidest sie frei (Pausen, Übersprechnungen usw) und bearbeitest sie hart mit Komp, Distorsion, etwas Reverb vllt, Transient-Shaper (also Transienten rausnehmen).
    Das ganze dann sanft dazumischen.

    Es kommt halt drauf an....
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.10.18
    WorkFloh, 23.10.18
    #5
  6. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.365
    16365
    Ich habe dafür den Superior Drummer 3 inkl einiger Expansions.
     
    Glutamatjunkie, 23.10.18
    #6
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    62.938
    62938
    Einfach Reverb auf die Snare, z.B. via Send bringt es nicht?
     
    muffy, 23.10.18
    #7
  8. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    4.442
    4442
    oliveramberg, 23.10.18
    #8
  9. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.077
    7077
    Ich bin auch für Layern. Samples suchen die möglichst die Eigenschaft haben, die du gerne hättest. Also in deinem Fall würde ich sagen viel Sustain, wenig(er) Anschlag.

    Ein dichter Plattenhall kann schon auch helfen, wie @muffy sagt.

    Wenn ich selbst aufnehme schaut es meist so aus:
    Top, side & bottom Mikrofon - wobei entweder das top oder das side (je nach SN) schon bei der Aufnahme durch einen 1176er (All Buttons In) stark komprimiert wird. Dann ein passendes Sample dazu und alle vier Spuren von der Lautstärke her so anpassen, dass noch ohne EQ der Gesamtsound möglichst nahe am persönlichen Wunschsound liegt. Erst danach alle Bearbeitungen in der SN-Gruppe (oft Pultec-EQ, meist noch 1176+LA2A mit dazu).

    Ich weiß schon, dass bei dir schon aufgenommen ist, aber vielleicht hilft es ja trotzdem irgendwie.
     
    oati, 23.10.18
    #9
  10. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    9.274
    9274
    Transient designer.
    Oder die Transiente anderweitig stutzen.
     
    suboptional, 23.10.18
    #10
    AndreasH bedankt sich.
  11. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.301
    15301
    @vinixdism
    das verhältnis von stütz- und roommics in dem mix checken. viel stütz/wenig room=plopp. viel room/wenig stütz=boom.
    sonst wäre es einfacher dir tipps zu geben, wenn du dein mix (auch nur ein ausschnitt) hier postest.
     
    diagnostix, 23.10.18
    #11
    oati bedankt sich.
  12. AndreasH

    AndreasH Tonmensch

    Registriert seit:
    26.09.18
    Punkte:
    436
    436
    Beim Mischen könntest Du evtl.
    - einen UpwardCompressor oder
    - einen EnvelopeShaper bzw. was @suboptional gesagt hat oder
    - ein schnelles SideChain probieren.
     
    AndreasH, 23.10.18
    #12
  13. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.888
    17888
    gitarren fressen snaresustain zum frühstück... es braucht sehr breitbandige snares und viiiel raum, wenn man noch so etwas wie sustain haben will in der ganzen suppe... gleichzeitig soll die snare aber auch nicht weich oder indirekt werden... imho einer der schwierigeren taks bei metalmixes, diese balance zu finden... (raum)samples sind da auf jeden fall dein freund und auch geschickt eingesetzter reverb, z.b. gefüttert nur vom raumsample.
     
    SOS, 23.10.18
    #13
    muffy und diagnostix bedanken sich.
  14. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.628
    4628
    LIMITER voll druff :) + plate
     
    electrisizer, 23.10.18
    #14
  15. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.575
    55575
    Ich mach das schon mal so: Limiter volle Omme, Dynamik ade. Dann Reverb, schön wet. Dann Gate dasses nicht schwimmt, also später Eingriff. Und am Ende nochn Limiter :-D
     
    holgi, 23.10.18
    #15
    electrisizer bedankt sich.
  16. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    12.372
    12372
    Falls du das Kramer Master Tape oder andere Tape-Emus hast, unbedingt ausprobieren! Die Dinger wirken bei störrischen Snares manchmal Wunder! :D
    Falls du nen Vari-Mu-Comp dein Eigen nennst (Klanghelm MJUC o. ä.), auch mal ausprobieren. Relativ kurze Attack, relativ sehr kurze Release.
     
    gyn, 23.10.18
    #16
  17. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.301
    15301
    bin echt auf den mix gespannt. sonst kann ich nur sagen: ;)
    snare.jpg
     
    diagnostix, 23.10.18
    #17
  18. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    25.628
    25628
    Die Saturation vom Omni Channel (Scheps) ist wunderbar für Snares, aber sicherlich machen es auch andere Tools gut.
    Aber Saturation wäre mein Tipp.
     
    SilentWarrior, 23.10.18
    #18
  19. Tmny

    Tmny

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.640
    4640
    transient designer + distortion + parallel compression

    Dürfen wir ein Soundbeispiel hören?
     
    Tmny, 23.10.18
    #19
  20. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    62.938
    62938
    Stimmt, 2dB Thump und 20% Saturation (Even - da geht die Sonne uff.
     
    muffy, 23.10.18
    #20
    SilentWarrior bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.