Information ausblenden

"Shure sm 58" vs "Shure Beta 58 A"

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von DaddyDufte, 15.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DaddyDufte

    DaddyDufte Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Hi

    Das hier geht hauptsächlich an die Live-Vokalisten unter Euch.

    Welches der beiden Standardmikros gefällt Euch besser? Hintergrund der Frage ist meine aktuelle Zuständigkeit für die Neuausstattung eines Projekts.

    Ich bekomme

    4 x sm58 für 260 EURO

    oder

    4 x sm58 BETA für 410 EURO


    Evtl werden die Mikrophone auch für spontane Studiosession-Aufnahmen genutzt.
    Sinnvoll wäre natürlich, dass Ihr beide Mics kennt!



    Lohnt sich der Aufpreis zum "Beta" ? Warum?


    Gruß,
    Dufte
     
    DaddyDufte, 15.10.08
    #1
  2. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Hi,

    das hängt stark vom jeweilligen Sänger ab. Wenn die Mikros für spezielle Musiker sind würde ich auch mal Sennheiser e935 un d e945 in Betracht ziehen und testen. Für jeden Musiker dann das Mikro nehmen welches am besten zu seiner Stimme passt. Alles was Du mit dem Mikro schon an gutem Sound bekommst brauchst Du mit dem EQ nicht mehr zu verbiegen.
    Desweiteren hängt es natürlich auch etwas von der Monitorsituation ab
    SM58 und e935 haben eine Nierencharakteristik und das beta 58 und das e945 eine Superniere.
    Ausserdem spielt bei Niere oder Superniere auch die Disziplin des Sängers eine Rolle. Eine Niere hat einen breiteren Einsprechwinkel als eine Superniere, wobei das je nach Mikro nicht so gravierend ist.

    Gruß

    Sebastian
     
    hunterstudios, 15.10.08
    #2
  3. DaddyDufte

    DaddyDufte Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    hallo sebastian

    dass die betas ne superniere haben, wusste ich nichtmal. danke erstmal dafür. was das allerdings bedeutet ist mir durchaus klar.

    die sennheiser alternative ist nett gemeint aber durch kurzfristige beziehungen zu shure (wie du an den preisen evtl siehst) ist für mich eine auswahl nur zwischen diesen beiden produkten möglich. ich werde es jedoch für später im hinterkopf behalten.

    hinzu kommt, dass ich die mikros nicht vermischen kann. ich kann lediglich 4 mal das eine oder 4 mal das andere modell nehmen.

    danke nochmal,
    dufte
     
    DaddyDufte, 15.10.08
    #3
  4. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.287
    1287
    Allerdings ist die Superniere für rückwärtig einfallenden Schall empfindlicher.
    Das spielt zB manchmal bei Bühnenmonitoren eine Rolle.
     
    gslam, 15.10.08
    #4
  5. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Naja, also ich habe das Gefühl, dass das Beta 58 bei Sängern mit scharfen S-Lauten schnell zu spitz klingt. Wenn Du die Mikros einfach nur kaufen willst weil Du sie günstig bekommst nimm doch die einfachen SM58.
    Wenn ich live mische mache ich ohnehin keinen Freudensprung bei nem SM58 mit den beiden genannten Sennheisern kommt man irgendwie schneller zum Ziel.

    @ gslam, das mit der Monitorsituation hatte ich ja im ersten Pst schon erwähnt.
    Wenn die Sänger jeweils zwei Monitore schräg links und rechts vor sich stehen haben würde ich zur Supernieren raten, wenn die Sänger jeweils nur einen Monitor vor sich haben würde ich die Niere nehmen.

    Gruß

    Sebastian
     
    hunterstudios, 15.10.08
    #5
  6. DaddyDufte

    DaddyDufte Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    gslam: ein interessanter punkt. aber die teile sind doch für solch eine umgebung gemacht, denke ich.
    und, zitat: "werden hohe Verstärkung vor der Rückkopplung, maximale Isolierung von anderen Schallquel-len...gewährleistet" (musik-service.de) ...hmmm


    ok sebastian, du hast mich soweit, dass ich die sennies zumindest mal testen werde.

    aber noch eine sache: sind die auch so robust, wie die shures (ein gewichtiger grund für mich) oder eher was für softies?


    danke euch
    gruß,
    dufte
     
    DaddyDufte, 15.10.08
    #6
  7. isi

    isi

    Registriert seit:
    15.08.08
    Punkte:
    66
    66
    Das SM58 gehört seit ca. 15 Jahren zu meinem Live-Equipment (bzw. zu dem meines Bruders), das Beta 58 'erst' seit 10 Jahren...

    Daher erspare ich mir lange Geschichten:

    Dann nehme das Beta 58, wenn Du nicht einen total unfähigen Menschen am Mischer sitzen hast, kannst Du damit im Studio deutlich besser arbeiten (wenn es überhaupt eines von Beiden sein muss).

    Die Beliebtheit des SM58 liegt darin, dass es bei jeder Hillfskraft am Mischer noch einen recht brauchbaren, rückkopplungsarmen Ton liefert, mit dem Nachteil, dass es z.B. im Vergleich zu neueren dyn. Miks so gut wie keine Brillanz bietet, fällt gerade bei Frauenstimmen sehr auf. Hör Dir mal ein Audix OM6 im Vergleich zum Shure SM58 an (beide sind dynamisch!), beim Shure meinst Du dann, dass durch ein Handtuch gesungen wird!
    Das Shure war ohne Frage zu seiner Zeit (70er Jahre!!!!) ein Knaller, weniger vom Sound, als von der Robustheit und stressfreien Aussteuerbarkeit her.
    Aber die Entwicklung geht nun mal weiter, selbst bei Miks.

    Isi
     
    isi, 15.10.08
    #7
  8. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Hi,

    also ich halte die Sennheiser für genauso robust. Die Brillianz ist genau einer der Punkte die bei den Sennheisern deutlich besser ist. Auch dort hatte ich noch keine großen Probleme mit Rückkopplungen. Man muß halt die Charakteristik des Mikros sinnvoll nutzen. Wenn ich bei einer Superniere den Monitor direkt dahinter stelle brauche ich mich nicht zu wundern wenn es schnell pfeift. Natürlich kann man auch aus einem SM58 einen vernünftigen Sound rausholen, das muß ich live auch oft genug tun. Aber ich frage mich halt immer wieso man viel am EQ schrauben soll wenn man auch einfach das passende Mikro nehmen kann.

    Gruß

    Sebastian
     
    hunterstudios, 15.10.08
    #8
  9. DaddyDufte

    DaddyDufte Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    ok. danke euch!
     
    DaddyDufte, 15.10.08
    #9
  10. SirTruesound

    SirTruesound

    Registriert seit:
    04.10.08
    Punkte:
    1.754
    1754
    Hallo!Absolut richtig.Nach vielen Jahren im Live Geschäft kann ich das nur bestätigen-SM 58 bietet keinerlei Auflösung/Transparenz und die Mitten sind vordergründig und inhomogen.Irgendwie haben sich die Leute halt über die Jahrzehnte an den schlechten Sound gewöhnt.Leider.Es gibt jede Menge Mikros die fürs Geld "deutlich besser klingen!
     
    SirTruesound, 15.10.08
    #10
  11. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    ich würde das rein über den geldbeutel entscheiden da du mit beiden mikros nichts wirklich falsch machst!

    wenn geld keine rolle spielt nimm die beta 58 ansonsten SM58

    unserer sängerin passt ein beta 58 auch besser (bzw. ich find den sound besser) aber in meinen ohren keine 150 tacken aufpreis wert.
     
    gincool, 15.10.08
    #11
  12. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.391
    35391
    Bei dem günstigen Kurs (über 60 Euro/Stück unter Thomann-Preis) würde ich Betas nehmen, das alte SM58 klingt wie schon geschrieben wurde recht muffig. Wir hatten weder in der letzten noch in der aktuellen Band Probleme mit übermäßigem Pfeifen, im Proberaum pfeift das normale 58er sogar eher...
     
    tomric, 15.10.08
    #12
  13. DaddyDufte

    DaddyDufte Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Ok danke an die neuen Meinungen!
    Ich fasse zusammen:

    Beide Shures sind etwas in die Jahre gekommen und wurden durch neuere Entwicklungen abgelöst (senni, audix)

    Das sm58 klingt etwas muffiger als das BETA, welches hingegen unter Umständen die "SSS" und "SCHHH" -Laute überzeichnet, wenn es von der Stimme provoziert wird.

    Der Aufpreis beim Neukauf lohnt nicht wirklich, da die Vorteile Umstritten und etwas gering sind.
    In meinem Falle könnte es sich jedoch durchaus lohnen, da ich von diesem Aufpreis weniger betroffen bin.

    ...Da steh ich nun ich armer Tor....

    Nein! Nein!... Ich bin schon klüger als zuvor. nur entscheiden muss ich mich noch, doch das wird mit den Argumenten sicher einfacher als vorher!


    Danke und Gruß,
    Dufte
     
    DaddyDufte, 15.10.08
    #13
  14. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    für rapper mit punch in der stimme find ich das sm58 immer noch recht brauchbar. und zum bierflaschen öffnen.

    detailreichen sound lieferts aber überhaupt nicht und es wurde ja schon erwähnt, dass es heute besseres gibt.

    ich selber besitze zwei und bin damit für rotzige sessions aber zufrieden, vorallem weil ich mir sicher sein kann, dass die dinger noch sehr lange halten werden trotz übler misshandlung und mit bisschen viel höhenpush am eq kriegt man sogar höhen rein hrhr..
     
    naseweis, 15.10.08
    #14
  15. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Das kann man ja wohl so pauschal nicht sagen, dass das normale SM58 eher pfeift als das Beta. Wie schon erwähnt ist das SM58 eine Niere und das Beta 58 eine Superniere. Da muß man auch die Boxen passend stellen um einen richtigen vergleich ziehen zu können.

    Gruß

    Sebastian
     
    hunterstudios, 15.10.08
    #15
  16. zimtundzucker

    zimtundzucker

    Registriert seit:
    05.08.08
    Punkte:
    583
    583
    wo wir grad beim sm 58 sind

    ich sabber immer die kugel voll!

    nach nem halben jahr bildet sich im inneren
    zwischen dem gitter und dem poppschaum
    immer so eine art eigenes universum :)
    pfui

    aber mit neuer kapsel staun ich immer wieder wie neutral
    es bei meiner stimme klingt, noch ein wenig die 1-2 khz rin
    und los gehts auf kneipentour.
    einfach unverwüstlich das ding
     
    zimtundzucker, 15.10.08
    #16
  17. DaddyDufte

    DaddyDufte Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
  18. zimtundzucker

    zimtundzucker

    Registriert seit:
    05.08.08
    Punkte:
    583
    583
    jo die meine ich mit "neuer kapsel"
    ;-)
     
    zimtundzucker, 15.10.08
    #18
  19. Slinky

    Slinky

    Registriert seit:
    25.11.02
    Punkte:
    55
    55
    Hi,

    vielleicht hilft dir eine weitere Meinung noch ein bisschen weiter...

    wenn die mics hauptsächlich für live sein sollen, dann unbedingt die betas. Die 58er dagegen klingen belegt und muffig.

    Das Beta hat außerdem eine große klangliche Ähnlichkeit zum e935 von Sennheiser, jedenfalls über eine gescheite Live-PA, wobei die Höhen des beta ein klein bisschen kratziger und harscher klingen und das e935 bei Nahbesprechung sehr viel Bass hat. Manchmal zu viel. Zumindest bei meiner Stimme. Beim e935 muss ich zumindest bei kleinen PA\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\'s immer den Bass sehr stark zurücknehmen damit es nicht mulmt.

    Bei Recording kann das schon wieder ganz anders aussehen. Mit einem SM57, das ja nach Hörensagen die gleiche Kapsel haben soll wie ein SM58, kann man zumindest auch mal recht vernünftige Stimmen aufnehmen, auch andere Dinge wie Akustikgitarre, Amp oder Snare usw., wozu ein e935 wie ich finde überhaupt nicht geeignet ist. Dort klingt es komischerweise, besonders bei Stimmen, eher dumpf und ohne Präsenz. Auch an einem Gitarrenamp hat es mir nicht gefallen. Das ist mMn wirklich nur für Livegesang geeignet, was es aber sehr gut macht. Warum das so ist, frag ich mich bis heute seit dem ich das e935 habe. Das würde ich für Aufnahmen überhaupt nicht empfehlen. Wie es mit dem beta für Recording aussieht weiß ich leider nicht.

    Zur Robustheit und Feedbackempfindlichkeit würde ich mir weder beim SM, beta noch e935 Gedanken machen. Die sind alle sehr robust und feedbackunempfindlich.

    Zusammenfassung... wenn der hauptsächliche Einsatz Livegesang ist, dann die Betas. Sicher gehen die auch mal für eine schnelle Recordingsession. Ansonsten das e935, wobei mich die Sache mit dem Bass bis heute stört und, wenn es doch nicht ausschließlich Shure werden soll, auch mal bei Audix umgucken. Das OM5 oder OM7 würde mich selbst mal interessieren. Leider konnte ich das noch nicht testen. Z.b. der Madsen-Sänger benutzt ein Audix und ich hab live gestaunt, wie sich die Stimme gegen eine E-Gitarrenwand durchsetzt ohne unnatürlich mittig oder spitz und agressiv zu klingen.

    cu, slinky
     
    Slinky, 16.10.08
    #19
  20. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    shure ksm9 ist zb. ein hammerteil klanglich. kostet aber auch nicht grad wenig.
     
    naseweis, 16.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.