Information ausblenden

Samplingrate bei amtlichen Produktionen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von jayjay, 24.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. jayjay

    jayjay Themenersteller

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    20
    20
    Hat einer eine Ahnung mit wieviel bit und welcher Samplerate "amtliche" Produktionen in richtigen Studios durchgeführt werden? A lá Ärzte, Blink182, Metallica oder auch Popproduktionen kp Robbie Williams oder so..also Produktionen von großen Künstlern.
    Schonmal ein dickes Danke!
     
    jayjay, 24.04.06
    #1
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    16/44,1
     
    fmo, 24.04.06
    #2
  3. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Mittlerweile haben sich 24 Bit/48 kHz ziemlich eingebürgert.
    Die Produzenten, die mit 192 kHz recorden haben entweder supergeile Wandler oder keinen PLan von dem, was sie tun (sorry ;) )

    Letztendlich bringt eine zu hohe Samplingrate eh nicht viel - es kommt mehr auf die Bittiefe an, aber was erzähl ich, ... OT ;)

    Würd mich mal interessieren, mit wieviel kHz ihr im Durchschnitt aufnehmt...
    Mehr als 48 machen meiner Meinung nach nicht wirklich Sinn, und selbst darüber kann man sich streiten, ... 44,1 tun's doch auch...

    ROSSINI ;)
     
    Rossini, 24.04.06
    #3
  4. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.907
    11907
    ICh weis nciht wie das mit den "amtlichen" Produktionen ist,
    ich persönlcih mache das auch immer "mit" 16/44,100
    weil ich
    1. keine Untershciede höre (24/4800 zb.)
    2. es am Ende eh auf 16/44,100 gedingst wird....:D

    mfg
    Torn
     
    FIXXXER, 24.04.06
    #4
  5. freakstyle

    freakstyle

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    267
    267
    Ich mach meine Aufnahmen bis jetzt immer in 24/44.1

    Hmm vielleciht probier ich mal 48 aus *g* bin aber zufaul umzustellen

    Mfg
    Chris
     
    freakstyle, 24.04.06
    #5
  6. splonk

    splonk

    Registriert seit:
    28.02.04
    Punkte:
    1.304
    1304
    Bei uns im Studio 24bit/44,1kHz.

    Gruß
    ...splonk...
     
    splonk, 24.04.06
    #6
  7. Digit_AL

    Digit_AL

    Registriert seit:
    09.10.03
    Punkte:
    6.225
    6225
    44.1/24, macht wohl ammeisten sinn. 44.1 ist nun mal CD-Format und beim ändern der Samplerate von 48 auf 44.1 entstehen dann nur unnötige Fehler. 24 Bit macht Sinn wegen der hhöheren Auflösung die man eher hört als eine höhere Samplerate. Aber wer möchte kann ja in Intels Highdefinitionaudioqualität producen.
     
    Digit_AL, 24.04.06
    #7
  8. jdahme

    jdahme

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    1.635
    1635
    was ist das genau? wenn ich mal fragen darf..

    hat einer eine Ahnung um wieviel MB die audiodatei größer wird wenn man statt 44,1 oder 48 mit 192 recorden würde?
     
    jdahme, 24.04.06
    #8
  9. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Hi!

    Also viel unserer Alltime-Hits aus den 80er haben einen Hammersound, drücken und sind kristallklar ...und sind mit 16 Bit 44,1 kHz recordet ;)

    Gruß, Randy
     
    randy, 24.04.06
    #9
  10. jdahme

    jdahme

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    1.635
    1635
    ach und im endeffekt landet doch irgendwann eh alles als mp3 aufm rechner bzw. mp3-player! selbst wenn CDs verkauft werden.. da werden doch sowieso die höhen abgeschnitten!

    Aber also 48khz reicht doch eigentl. schon oder? da hat der filter ja platz..96khz sind auch NOCH verständlich für bessere effektarbeit! aber wieso 192khz..ist das nicht übertrieben? KANN MAN DA EIGENTL. ÜBERHAUPT UNTERSCHIEDE HÖREN zu 96khz??
     
    jdahme, 24.04.06
    #10
  11. Red_Baron

    Red_Baron

    Registriert seit:
    28.02.05
    Punkte:
    211
    211
    Vereinzelte amtliche Produktionen (wo nicht so viel geschnippelt werden muss, weil die Barden ihr Handwerk noch verstehen) werden auch heute noch mit Studern A820 oder A827 produziert, nix Sample- oder Bitrates :D

    Das grösste Studio in meiner Nähe verwendet auf deren Pro Tools HD Rigs üblicherweise immer noch 24bit mit 44.1 oder 48 (je nach Medium).

    Ich gebe mich auch noch mit 44.1/24 zufrieden :p
     
    Red_Baron, 24.04.06
    #11
  12. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Ich denke generell, dass 24 Bit und 44,1 kHz eine ganz gute Mischung ist, auch wenn das konservative Diplom-Tonmeister anders sehen...
    Auch die Steigerung zu 32 Bit-Float scheint sinnvoll zu sein wegen der vermeintlichen reduzierten Clipping-Gefahr, ... aber 192 kHz schafft letztendlich nur einen Haufen Speicheranforderung und bringt letztendlich doch nichts für den Klang. Vor allem auch dann nicht, wenn man das ganze mathematisch-tontechnisch betrachtet... Ich sag nur Shannon/Nyquist-Theorem... ;) Da sollten also 44,1 oder schlussendlich 48 kHz vollkommen genügen und alle Frequenzen genauso abbilden, wie es das Herz begehrt ;)
     
    Rossini, 24.04.06
    #12
  13. Querspieler

    Querspieler

    Registriert seit:
    08.08.04
    Punkte:
    1.322
    1322
    nehme in 32 Bit (Float) und 44 khz seid neusten auf, davor in 24 Bit, 44 khz.....
     
    Querspieler, 24.04.06
    #13
  14. jdahme

    jdahme

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    1.635
    1635
    was heißt 32 Bit FLOAT? welche wandler können denn 32 bit?

    @jayjay: keine ahnung wie das bei großen künstlern gemacht wird! sicher das beste was geht 192khz..
     
    jdahme, 24.04.06
    #14
  15. Querspieler

    Querspieler

    Registriert seit:
    08.08.04
    Punkte:
    1.322
    1322
    32 Bit (Float) sind 24 Bit plus 8 Bit, die intern dazuaddiert werden. Im 32 Bit Float Format ist z.B. das Übersteuern unmöglich.
     
    Querspieler, 24.04.06
    #15
  16. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    @jdahme

    >> hat einer eine Ahnung um wieviel MB die audiodatei größer wird wenn man statt 44,1 oder 48 mit 192 recorden würde?

    Dateigroesse in MByte (mono) ist Sampletiefe mal Samplefrequenz in kHz geteilt durch 8

    16/48 = 96 KByte / sec
    24/196 = 588 kByte / sec

    Micha
     
    sbv0001, 24.04.06
    #16
  17. jdahme

    jdahme

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    1.635
    1635
    danke für eure infos!
    das mit dem speicher ist ja echt viel
     
    jdahme, 24.04.06
    #17
  18. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    @Rossini

    >> und bringt letztendlich doch nichts für den Klang. Vor allem auch dann nicht, wenn man das ganze mathematisch-tontechnisch betrachtet... Ich sag nur Shannon/Nyquist-Theorem...

    Das ist nur die halbe Wahrheit - selbst wenn man die herren Shannon und Nyquist aussen vor laesst.

    Der Dynamikumfang erhoeht sich wesentlich, damit auch der Abstand vom Rauschen zu Nutzsignal, ausserdem wird das Quantisierungsrauschen geringer.

    Aber ist ja egal - haut ja sowieso jeder mit seinen Kompressor-VSTs das Signal zur Flachkurve zusammen, ne?? ;)


    Micha
     
    sbv0001, 24.04.06
    #18
  19. jdahme

    jdahme

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    1.635
    1635
    @sbv0001
    was willst du uns damit sagen? immer mit 192khz arbeiten? :)
     
    jdahme, 24.04.06
    #19
  20. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    @sbv0001:

    Sorry, .. aber du verwechselst da gerade Bitrate und Samplingrate!
    Die Samplingrate hat mit Dynamik, Quantisierungsrauschen und Shannon/Nyquist absolut gar nichts zu tun!!! Deswegen meinte ich ja: Hohe Bitrate bringt Vorteile, hohe Samplingrate nicht wirklich...
     
    Rossini, 24.04.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.