Saite zu alt oder falsch eingestellt?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Leander, 07.12.18 um 01:09 Uhr.

  1. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    737
    737
    Ich habe ca. vor einem halben Jahr meine Ibanez RG350EX einstellen lassen. Ich habe seither nicht gespielt und die Gitarre stand offen herum. Die Saiten sind aber neu und unbespielt - Elixir. Nun habe ich die Gitarre gestimmt und die G-Saite ist etwas zu hoch. Tiefer geht aber nicht mehr, weil das Stimmrädchen am Tremolosystem bereits die Maximalstellung hat.

    Wurde die Gitarre nicht richtig eingestellt oder sind die Saiten zu alt, obwohl nicht gespielt? Oder ist genau das Nicht-Spielen nicht gut?
     
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    29.155
    29155
    ????

    Klemmmsattel lösen.
    Feintuner am Tremolo in Mittenstellung drehen.
    Gitarre ganz normal am Tuner stimmen.
    Klemmsattel wieder zu.
    Fertig.

    Vermutlich hat da jemand beim Aufziehen der Saiten nicht daran gedacht.
    Meine RG-370 (Vorgängermodell) steht jetzt schon ein Jahr lang "still". (Und hat keine Probleme)

    Probleme dieser Art hatte ich ganz am Anfang, als ich viel mit der Tremoloeinstellung experimentiert habe.
    Da musste ich viel nachstellen und habe öfter vergessen, die Feintuner wieder in die Mitte zu drehen.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  3. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    7.848
    7848
    Lass dir mal die Funktion eines Floyd Rose erklären. YouTube is your Friend.
     
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    29.155
    29155
    Nicht unbedingt bei Floyd Rose & Co.
    Da gibt es sooo viele selbsternannte Guru's, ...

    @Leander
    Zum FloydRose würde ich mir nur Gedanken machen, wenn Du die Saitenstärke wechselst.
    Ansonsten sollte das doch richtig eingestellt worden sein.
    (Oder dann weißt Du wenigstens, wo Du Deine Gitarre nicht mehr einstellen lässt ...)
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  5. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    3.296
    3296
    Ich habe auch eine Ibanez RG350EX (so wie auf dem Bild) und bei dir hat ziemlich sicher der Mensch beim Aufziehen der Saiten vergessen das Feintuner-Rädchen in eine entsprechende Mittelstellung zu drehen. Das ist überhaupt kein Problem und wie clemenserwe schon geschrieben hat leicht zu korrigieren. Die Vorgehensweise dafür hat er ja auch schon beschrieben.

    Nebenbei bemerkt:
    Ich hatte auch einmal durch eine Angebotsaktion die Saiten in einem Geschäft wechseln lassen und das Tremolo war wirklich nur ganz leicht schräg. Ich dachte so wenig spielt schon keine Rolle, hatte aber doch dauernd mit der Stimmung zu kämpfen. Also irgendwann habe ich alle Saiten selber neu aufgezogen, dabei alle Chromteile noch soweit möglich ausgebaut, poliert und gereinigt. Dazu das Tremolo richtig waagrecht eingestellt und siehe da, keine Stimmprobleme mehr und die Gitarre sieht aus wie neu. Perfekt.

    Fazit:
    Es lohnt sich durchaus sich mit der Materie (hier Floyd-Rose und Saitenwechsel) zu beschäftigen und dann selber Hand anzulegen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 07.12.18 um 14:13 Uhr
  6. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    737
    737
    Danke! Also alle Feintuner in Mittelstellung bringen? Ich hab leider echt null Ahnung und bin nicht so der Handwerker.
     
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    21.588
    21588
    Vorher natürlich mit dem Imbus den (am besten mal alle) Festklemmer am Sattel lösen. Alle Feintuner mitteln. Dann Gitarre durchstimmen. Sattelklemmen festschrauben. Nochmal durchgehen und mit Feinstimmern finalisieren.