Information ausblenden

"S-Laute" zu LAAUUUTT

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von kanki, 22.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kanki

    kanki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.06
    Punkte:
    48
    48
    Hallo Leute,


    hab da mal eine farge, unzwar sind bei meinen Aufnahmen im Homestudio die S-Laute wie es die Überschrieft auch sagt etwas zu laut. Ich weiß nicht wie ich das einstellen kann das die nicht so laut sind. Mit laut meine ich schon das es fast weh tuht wenn man zu oft S, S, S, sagt. :)

    zu info:

    habe einen Rode NT2a Mic


    P.s: ich hab mir mal sagen lassen, dass es evtl. daran liegen kann das ich kein Mc-Vorversteräker hab. kann das sein? Mein Mic ist direkt ans Mischpult angeschlossen.

    bendanke mich im Vorraus!






    Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der Unterhaltung
     
    kanki, 22.09.08
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.767
    17767
  3. Mahmut_Angst

    Mahmut_Angst

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    152
    152
    also ich sag dir mal mein laienhaftes wissen


    vielleicht solltest du das mic andersrum aufhängen...hat irgendwas mit den vorstehenden vorderzähnen zu tun was genau weiss ich nicht..wie gesagt "laienhaftes wissen...also mic von unten in den halter reinstecken!!

    um einen desser zu umgehen macht das leisermachen der s laute in der wave spur sinn obwohl das eine menge arbeit ist...so kann man aber das wegnehmen der höhen verhindern...Wie gesagt laienhaftes wissen...

    oder was ein kollege von mir macht ist, dass er die zu heftigen s laute mit weniger heftigen s lauten austauscht...hab ich noch nicht ausprobiert soll aber gut sein...




    ansonsten wünsch ich dir noch viel erfolg




    dein mach mut angst


    hadi moruk
     
    Mahmut_Angst, 22.09.08
    #3
  4. Jenner

    Jenner

    Registriert seit:
    31.10.04
    Punkte:
    1.387
    1387
    @Mahmut:
    Ein Deesser sollte, sofern richtig eingestellt, ja eigentlich keine Höhen wegnehmen, sondern nur schmalbandig an den Problemstellen absenken.
    Diese Idee mit den S-Laute austauschen klingt sehr interessant, auch wenn ich mir noch nicht wirklich vorstellen kann, dass das natürlich klingt. Weisst Du zufällig wie Dein Kollege das macht? Manuell oder mit einem Plugin ala Soundreplacer o.ä.?
     
    Jenner, 22.09.08
    #4
  5. Heelie

    Heelie

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    3.433
    3433
    Ich nehm da grundsätzlich den Deesser...hab ich früher verteufelt. Ich nehme manchmal sogar mehrere...und setze sie auf verschiedene Zischfrequenzen an.

    Den Spitfish mag ich aber gar nicht. Denn der macht meiner Meinung nach den Sound wirklich dumpf. Ich hab einen von Waves. Der funktioniert tadellos.
     
    Heelie, 22.09.08
    #5
  6. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    mit einem guten mic zischts auch nicht mehr so.
     
    naseweis, 22.09.08
    #6
  7. HipHop0815

    HipHop0815 Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.09.08
    Punkte:
    101
    101
  8. Mahmut_Angst

    Mahmut_Angst

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    152
    152
    @jenner


    also der macht das manuell..direkt in der wavespur!!


    und ja ich kann nicht mit einem deesser umgehen..;)



    mfg
     
    Mahmut_Angst, 22.09.08
    #8
  9. vovona

    vovona

    Registriert seit:
    16.05.07
    Punkte:
    313
    313
    @naseweis

    Ein hochwertiges Mikrophon löst i.d. Regel auch höher auf und transportiert auch die Zischlaute gut. Noch kürzlich habe ich gelesen, dass die Braunermikros (oder war es Neumann) Zischen gut übertragen. Es kommt vielmehr auf die Positionierung des Mikros an und auf die Singtechnik des Musikers. Ansonsten muss eben der De-Esser ran.
     
    vovona, 22.09.08
    #9
  10. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    viele günstige mic's haben exrem gepushte (und dazu noch hässliche) höhen, darum mein ich.

    teure (was sag ich.. GUTE) mic's haben diese blender-methode nicht nötig, somit zischts auch nicht gleich so rum.
     
    naseweis, 22.09.08
    #10
  11. royalblood89

    royalblood89

    Registriert seit:
    22.09.08
    Punkte:
    51
    51
    am vor verstärke liegt es nicht sondern an der einstellung, be rode ist es eigentlich typisch mit den s-lauten. einfach de-esser anwenden.
     
    royalblood89, 23.09.08
    #11
  12. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    @kanki: Vielleicht solltest Du zuallererst etwas an der Rap- (oder Gesangs-?) Technik ändern...

    Hat Dein Mischpulteingang eingebaute Vorverstärker? -> Bedienungsanleitung!
     
    EarlGrey, 23.09.08
    #12
  13. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186
    Moin.

    Selbst mit der richtigen Gesangs- bzw. Raptechnik

    als auch mit einem teuren Mikro / Preamp

    wird man nicht verhindern könnnen, dass der ein oder andere scharfe S-Laut auftritt.

    Daher: Gewöhn Dich dran, mit der Lautstärkeautomation zu arbeiten. Einfach die scharfen S-Laute manuell in der Lautstärke absenken. Benutze dafür die Hüllenkurven der Audio Clips.

    LG,

    T.
     
    Tomstein, 23.09.08
    #13
  14. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    schön wärs. ich hab durchaus schon stimmen vor dem mikro gehabt (vor allem live), wo sogar ein sm58 problematisch war. deshalb nehm ich auch live mein 3he notfalls-rack mit dem isa220 samt deesser und einem m-one xl mit.

    probier mal folgendes:
    [​IMG]

    kenn ich zwar schon ewig, hab ich aber noch immer nicht probiert :)

    lg
    flox
     
    floxe, 24.09.08
    #14
  15. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    die ausnahme bestätigt die regel ;) klar gibts leute, die einfach ein sägendes "s" haben, aber nach meinen erfahrungen sind die meisten billigmikros grell in den höhen und verstärken esslaute noch ungemein.

    bei nem sm58 essprobleme? das muss aber ein heftiger sprachfehler sein :D
     
    naseweis, 24.09.08
    #15
  16. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    genau wie das mic, kenn ich auch schon ewig, konnte ich leider auch noch nicht probieren :(
     
    Alberto, 24.09.08
    #16
  17. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    der bleistift-trick teste ich morgen mal aus, interessiert mich schon ob das was bringt oder doch eher ein scherz ist.
     
    naseweis, 24.09.08
    #17
  18. malt30

    malt30

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.158
    8158
    Unbedingt posten, würde mich nämlich auch mal interessieren, das mit dem Bleistift (...zweifel...).
    Ich bastel bei den S-lauten dann auch immer händisch im Cubase in der Audispur rum, scheinbar das einzige was wirklich hilft, wenn das Ausgangsmaterial nicht so optimal ist. So wie ich das mache ist das aber eine ziemliche Frickelei. Habe in einem anderen thread gelesen, daß es da (Cubase) sehr hilfreiche Verfahren geben soll (bearbeiten der Hüllkurven). Hat einer Tipps wie das am schnellsten und effizientesten gemacht wird?

    malt
     
    malt30, 24.09.08
    #18
  19. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    bin jetzt grad mein neues mic am aufwärmen, und im zuge des tests probier ich das aus. hoffentlich bring ich überhaupt so richtig scharfe "s" hin. sonnst muss ich warten, bis der eine kollege mal wieder recorden kommt...gg
     
    naseweis, 24.09.08
    #19
  20. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    ok, das funktioniert definitiv nicht! es macht den sound nur leicht blechiger, gegen spitze höhen nützts nix.
     
    naseweis, 24.09.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.