Information ausblenden

Reverb-Blindtest (Lexicon, TC Electronic, EA, Eventide)

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Laber Rhabarber, 21.04.21.

  1. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    7.560
    7560
    Hallo zusammen,

    im anderen Fred gehts grade hoch her, was das Thema TC Electronic System 6000 nativ angeht. Mich hat der VSS4 sehr interessiert, und deswegen habe ich ein paar Vergleichtests gemacht. Deswegen hier ein separater Fred mit einem Blindtest zum Thema Reverb. Ich wollte selbst einmal wissen, was nun denn eigentlich mein Lieblingsreverb ist im speziellen Fall Flügelaufnahme. Der VSS4 macht da eine hervorragende Figur, keine Frage. Aber die bereits erworbenen sind m.E. auf Augenhöhe, und liegen erstaunlich nah beisammen, was mich selbst auch verblüfft hat. Zum Einsatz kamen:

    - Lexicon Hall aus dem PCM Bundle
    - TC Electronic VSS4
    - Eventide Stereo Room SP2016
    - Exponential Audio Phoenix

    Einzige Effekte vorher sind ein Lowcut von Euqality, und den Weiss Kompressor. Ich habe Reverbzeit immer 2,7 genommen, drywet 40% (einzige Ausnahme Lexicon Hall, da war nicht mehr als 35% zielführend) , 20ms Predelay. Der TC VSS4 kommt in der Standardeinstellung mit "Coloured" Einstellung, die habe ich auf neutral gestellt, sowie den Concert Hall statt den Vienna Hall genommen, dann sind die Unterschiede noch geringer zu den anderen. Wobei die Vienna Hall großartig ist, keine Frage ! Die Spuren sind normalisiert auf -0,3dB.Das Rohfile ist ohne Buchstabe als Originaldatei (unnormalisiert, deutlich leiser). ansonsten dürft ihr raten, was A, B, C, oder D ist. Bin mal gespannt wer was tippt. Auflösung am WE. Viel Spaß !

    https://my.hidrive.com/share/s9gng582vd
     
    Laber Rhabarber, 21.04.21
    #1
    recplay, Toxic Shot Dot, mruebsam und 8 andere bedanken sich.
  2. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    6.504
    6504
    Modernpiano 1 ist das trockene Signal? (Kann grade noch nicht reinhören)
    Dann kann man ja auch seine persönlichen Lieblinge mit hernehmen.
     
    rocking.xmas.man, 22.04.21
    #2
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    Das ist spannend!
    Wunderbare Einspielung, gute Abnahme (bin persönlich ja fast mehr am schönen Pianosound interessiert als an der Hall-Testung) :D
    Wie war da Ihre Mikrofonierung so, werter Herr Rhababer? voll gut! :)
     
    rkdk, 22.04.21
    #3
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  4. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    14.799
    14799
    Sehr schönes Piano :right:
    Da ist es eigentlich egal, was du drauf packst - das klingt alles. Zumindest hier unter trusty Kopfhörern.
    Höre das morgen im Studio an.

    Ins Blaue geraten würde ich sagen, 1A ist der VSS4 und 1C ist der Lexicon.
    Den Rest... keine Ahnung.
    1D ist eine kleinere Halle? Das klingt für mich kleiner.

    Interessant die Unterschiede bei der Response der Basstöne. Und in den Hochmitten tut sich einiges.
    Schon sehr unterschiedlich die Reverbs, so im direkten Vergleich hört man eine Menge Unterschiede.
    Ich finde 1A schon sehr nice. Ist im Moment mein Favorit.

    Zur Vergleichbarkeit wäre es noch gut zu wissen, wo sitzt der Locut und wo sitzt der Compressor.
     
    Kassette, 22.04.21
    #4
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  5. Mit Senf

    Mit Senf

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    1.629
    1629
    Wow, sehr schöne Aufnahme.
    Schwer einen Favoriten zu nennen einem Hersteller zuzuordnen.

    A schmeichelt dem Piano sehr, macht unten rum etwas mehr als die anderen
    B rückt das Piano etwas weiter nach vorne als A
    C nicht ganz so voll wie A aber gefällt mir sehr gut
    D klingt sehr klar im Anschlag

    Ich wäre mit allen 4 glücklich. Bin gespannt auf die Auflösung.
     
    Mit Senf, 22.04.21
    #5
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  6. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.595
    2595
    1A=VSS4
    2B=Eventide
    1C=Lexicon
    1D=Phoenix
    1=Original

    persönlich gefällt mir 1A am Besten.
     
    BodoH, 22.04.21
    #6
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  7. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    1.353
    1353
    Auch schwieriger als gedacht... :)
    Ich meine eigentlich alle bis auf das Eventide gut zu kennen und trotzdem bin ich mir echt nicht sicher. Anyways here is my guess :)
    1b = Exponential Audio (wir haben den Phoenix nur noch als Surround und sonst den Nimbus und den Stratus). Die Reverbs aus dieser Serie sind betont transparent, klingen schlanker und sehr natürlich. --> genau das was ich hier höre
    1c =TC Electronic VSS4; die TC Hallen finde ich immer etwas nach hinten "gestaffelt", was mir durchaus sehr gut gefällt --> das meine ich hier zu hören
    1d = Lexicon Bundle, das hat so etwas warmes und einen stärken Disconnect zwischen Early reflections und Tail, der aber oft mehr Tiefe suggeriert. --> meine ich hier zu hören

    Den Eventide kenne ich nicht persönlich. Scheint aber aber aufgrund der ersten Erklärungen 1a zu sein.

    Viele Grüsse, Marcus


    PS: Ich könnte gerne aus dem trockenen Beispiel mit ähnlichen Einstellungen Beispiele für Brichst M7, Seventh Heaven, EA R4 / Symphony, Farbfilter Pro, Relab LX 480 complete, Valhalla Room, Valhalla Vintage Verb, Somsig Rev A (auch seehr gut), SpaceDesigner und Chromaverb anbieten:)
     
    mruebsam, 22.04.21
    #7
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  8. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    7.560
    7560

    Genau, das ist das trockene Signal, nicht normalisiert, also daher deutlich leiser, aber mit Kompression und Lowcut. Freut mich zu lesen, was ihr so tippt. Und ja, da haben mal wieder einige sehr gute Ohren hier im Forum ! Mehr sag ich noch nicht ;-)
     
    Laber Rhabarber, 22.04.21
    #8
    Rec0rder bedankt sich.
  9. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    7.560
    7560

    Das waren zwei Neumann KM184, wobei ich mit den Hauns ja mittlerweile glücklicher bin. Da will ich alsbald mal das Strauss-Pärchen machen, also pro Kanal eine Kugel und eine Niere, und dann im Mix einen Cuvée kreieren. Und ja, mein geliebter C7 klingt auch amtlich ;-)
     
    Laber Rhabarber, 22.04.21
    #9
    Rec0rder und rkdk bedanken sich.
  10. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    7.560
    7560
    Der Lowcut sitzt immer ganz am Anfang, dann kommt der Weiss Kompressor. Und erst dann die Reverbs, sonst wäre es schwierig mit Vergleichen.
     
    Laber Rhabarber, 22.04.21
    #10
    Kassette bedankt sich.
  11. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    7.560
    7560
    Jederzeit ! Ich hab auch noch ein anderes File durchgejazzt, das ich am WE noch zur Verfügung stelle, auch wieder ABCD :) Sonsig ist auch toll für den Kurs, wegen Lex PCM allerdings redundant. Bricasti wäre hochinteressant, den hat ja kaum einer. Vielleicht einen schönen Concert Hall nehmen ? 2,7 sec. 20ms Predelay, und 40% drywet, dann kann man eher vergleichen.
     
    Laber Rhabarber, 22.04.21
    #11
    mruebsam bedankt sich.
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    Schau an, schau an....
    wie immer gilt tatsächlich: was VOR dem Mikro geschieht und klingt, ist de facto wirklich die halbe Miete. Nein, mehr als das.
    Geiler C7!! Begeisterung pur! :love:
    Danke dir f.d. Infos, und ich hör im Studio die Tage nochmal genauer rein! :)
     
    rkdk, 22.04.21
    #12
  13. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.451
    21451
    Ich tippe auf Lexicon bei Beispiel C und Phoenix für Beispiel D.
    Bei den anderen beiden rate ich A ist TC Electronic und B Eventide.
    Mir gefallen A und B am besten, würde ich je nach Tages-Laune entscheiden.

    Ich habe auch noch ein paar Beispiele erstellt.
    Zum Einsatz kamen FF Pro-R, Altiverb, Valhalla Room, Valhalla VintageVerb, Valhalla Plate und Nuendos REVelation. Habe auch einen Lowcut gesetzt und mit Pro-C etwas komprimiert und am Ende auf -0,3 normalisiert. Bei den Valhallas habe ich den Mix teilweise auch nur auf 35% gestellt. Die Valhallas sind nicht besonders neutral, habe versucht eine Einstellung mit möglichst wenig Modulation zu wählen, aber das ist einfach nicht so wirklich deren Anwendungsgebiet denke ich.

    Hier die Files: https://drive.google.com/drive/folders/1xcW6UeK8QD6q31acgd5zOXSm1LHrOFKw?usp=sharing
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.21
    altessockenfach, 22.04.21
    #13
    Laber Rhabarber, Graham und Locis bedanken sich.
  14. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    13.915
    13915
    Coole Sache hier. Danke @Laber Rhabarber und @altessockenfach. Kann erst später hineinhören, aber die Files habe ich mir schon mal gezogen...
     
    Locis, 22.04.21
    #14
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  15. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    1.353
    1353
    Ich habe jetzt auch Deine trockene Spure durch den M7 (Sunset-Chamber & Large Hall) als auch durch den Seventh Heaven laufen lassen und auf -0,3 dB gebunced. Dazu habe ich noch den Farbfilter Pro R, das Relab 480 complete, Somsig REV-A und Exponential Audio Symphony dazugekommen. :)

    Auch wenn sich das jetzt hier recht ähnlich anhört, habe ich mich ein paar mal gefühlt, als würde ich den Hall etwas "vergewaltigen". Der Pro-R ist halt sehr schnell formbar, die Exponential Audios bieten tiefe Eingriffsmöglichkeiten besonders im Bereich wo Early reflections in die Fahne gehen. Das 480 ist wie ein unendlich weiches Kissen, Bricasti bringt einen körperhaften, cleaneren aber dennoch larger than live Sound direkt an den Start .. etc. So gibt es für verschiedene Themen einfach verschiedene Halls :)

    Viele Grüsse, Marcus

    https://www.dropbox.com/sh/2c0tuq2dhetqfnt/AADm8zMK1oXCfwWWEyhdeEB4a?dl=0
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.21
    mruebsam, 22.04.21
    #15
    Rajmund, electrisizer, Laber Rhabarber und eine weitere Person bedanken sich.
  16. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.595
    2595
    Konkret werde ich erst nach dem Ergebnis was zu den ganzen Reverbs sagen, will mich ja nicht blamieren, obwohl ich mir mit meiner Wahl recht sicher bin ;)
     
    BodoH, 22.04.21
    #16
  17. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    12.233
    12233
    Ich befürchte, Du hast das Prinzip des Blindtests nicht ganz erfasst. :)
     
    Graham, 22.04.21
    #17
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  18. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    35.832
    35832
    Wenn das Ergebnis erst bekannt ist, mache ich auch den Blindtest. :D
     
    sts, 22.04.21
    #18
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  19. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.481
    9481
    Ihr habt aber schon gesehen, dass er weiter oben schon seinen Tipp abgegeben hat..?
     
    NiCKEL, 22.04.21
    #19
    BodoH und Graham bedanken sich.
  20. hanselmann

    hanselmann Individualist

    Registriert seit:
    27.11.18
    Punkte:
    727
    727
    hm, kenne zwar Lexicon generell und habe gerade in den TC reingehört, den Rest kenne ich aber nicht.
    Das Lexicon Bundle hatte ich mal auf dem Rechner (müsste noch auf meinem Zweitrechner sein irgendwo)
    aber ich nehme schon länger die UADs - daher bin ich ratemäßig komplett ahnungslos.
    Am ehesten scheint mir A eigentlich in Richtung klassischer Lexicon zu gehen, weil ich mir einbilde, eine Art Schwebung im Raum zu hören, aber wie gesagt, keine Ahnung, ist vermutlich der T.C., der ja auch ne Art Chorus /Modulation hat?
    Allerdings meintest Du ja, es sei neutral eingestellt..... Und "reverb width"?

    WAS ich aber sagen kann ist, daß mir A gut gefällt, weil das Piano am ehesten verschmilzt, größer klingt, eindeutig räumlich, aber ohne einen klar definierten "ich höre die tail" Effekt, wie bei den anderen. Es macht das Piano größer. Danach im A/B Vergleich kommt mir z.B. Variante B schon fast mono vor. Klingt wie ein kleines leicht distanziertes Piano um die Mitte rum mit Hall druff ;-)
    A klingt weit und gleichzeitig eher so als wenn man im Piano drin sitzt.
    Ich würde A nehmen, wenn es jetzt nur um Piano geht.

    Soweit meine persönlichen ersten Eindrücke
     
    hanselmann, 22.04.21
    #20
    Laber Rhabarber bedankt sich.