Information ausblenden

Relevanz der D/A Wandlerqualität bei VSTi-Einsatz

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von RockIngenieur, 02.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.999
    2999
    Hallo zusammen,

    ich weiß über Wandlerqualitäten ist viel gesagt und diskutiert worden. Aber oft fragen die Leute hauptsächlich nach (qualitativen) A/D Wandlern für Vocal-, Intsrumentenaufnahmen oder ähnlichem...

    Mich interessiert nun die andere Seite:
    Angenommen ich setze fast ausschließlich (hochwertige) VSTis ein - macht auch hier der Einsatz eines möglichst hochwertigen D/A Wandlers Sinn und wie gut muß die Peripherie sein, damit ich überhaupt Unterschiede wahrnehmen kann?
    Konkret: Würde ein Fortgeschrittener Unterschiede zwischen M-Audio, Yamaha und z.Bsp Lynx Hardware beim alltäglichen VSTi-Einsatz hören können? Und wie gut muß der restliche Signalweg (Aktiv)Boxen und Verstärker sein, um die Vorzüge einer Lynx Hardware wahrzunehmen?

    Vielen Dank im voraus für Eure Meinungen...

    Gruß,
    Ulrich
     
  2. slowhit

    slowhit

    Registriert seit:
    11.03.04
    Punkte:
    403
    403
    hm
    wofür gute D/A converter verwenden, wenn du sowieso auf digital bleibst?
    rein für die abhöre machts sicherlich keinen sinn sich irgendwelche megateile zuzulegen..
    da investiert man lieber 90% der kohle in optimierung der controlumgebung.

    oder hab ich die frage missverstanden?


    gruß slow


    btw: die endlose diskussion über bessere A/D komponenten ist im prinzip verlorene zeit. wenn das teil sich in die qualität der signalkette eingliedert - super! die aufnahme klingt durch ein upgrade aber auch nicht maßgeblich besser...
     
  3. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.999
    2999
    Das wollte ich wissen :)

    Ulrich
     
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Einen Song kann man auch rendern wenn
    garkeine Soundkarte im Rechner drinsteckt... :)
     
  5. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.767
    8767
    Zu ursprünglichen Frage:
    Kommt auch immer auf die (Abhör-) Umgebung an, in der Du arbeitest und auf Deine Erwartungen...
    Den DAC-1 von Benchmark gab es Jahre VOR dem ADC-1. Da haben die sich sicher etwas bei gedacht ;)

    Greez
     
  6. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.999
    2999
    @FMO: Aber mit dem Hören wird es dann schwierig - zumindest am Rechner :D
     
  7. to-pse

    to-pse

    Registriert seit:
    30.09.04
    Punkte:
    63
    63
    Es macht halt insofern Sinn halbwegs gute D/As zu haben, da Du ja Deinen
    Mix auf dem Monitor beurteilen willst.

    Ob man dafür dann Wandler mit 120db Rauschspannungsabstand braucht
    sei jetzt aber einfach mal dahingestellt - ich vermute mal, dass die meisten
    zur Zeit käuflichen 24bit-Soundkarten dafür wohl ausreichen...

    mfg Tobias
     
  8. slowhit

    slowhit

    Registriert seit:
    11.03.04
    Punkte:
    403
    403
    genauer: der adc wurde released, nachdem die werbeabteilung von apogee das gerücht verbreitet hatte, ad-converter würden maßgeblich den sound verbessern... :D

    und wie schon gesagt.. die adda converter müssen sich einfach in die qualität der signalkette einbinden. das sind tools.. keine instrumente oder klangerzeuger.

    slow
     
  9. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.999
    2999
    Das war auch meine Grundidee...

    Genau das ist der Punkt: "Ausreichen" tun wohl alle gängigen Modelle im unteren Preissegment - aber wie weit ist es sinnvoll nach oben zu gehen und dabei (mit welcher Peripherie??) noch eine Verbesserung zu hören bzw eine solche aufgrund einer besseren Grundlage in der Audiobearbeitung zu erzielen??

    Ulrich
     
  10. slowhit

    slowhit

    Registriert seit:
    11.03.04
    Punkte:
    403
    403
    soweit, wie es deine finanzen und dein bisheriges equipment zulassen. (in verbindung mit einem gesunden menschenverstand)
    wenn du schon alles hast, was du brauchst und vielzuviel kohle gut hast, kauf dir nen dac-1 oder nen rosetta für deine abhöre. (natürlich nur, wenn du weisst, dass DAS der schwachpunkt an deinem ganzen system ist)

    nebenbei: wie gut glaubst du, sind die d/a wandler in autoradios / diskos?
    bei welchem PROMILLE der einsatzgebiete deiner cds hören die leute MEHR als du wärend dem mixdown? :D

    wenn du dagegen das gefühl hast, dass du aus deinen highend klein und hummel in deinem highend abhörraum nur mist rauskommt könnte n dac-1 sinn machen.
    *g

    slow
     
  11. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.999
    2999
    Das ist der Punkt: Gibt es einen Punkt, der mit gesundem Menschenverstand nicht mehr zu rechtfertigen ist?

    Naja, wenn man viel zu viel Kohle hat und nur nach dem Motto "Das sieht hübsch aus und ist zudem noch teuer - das nehme ich" geht braucht man sich meine Frage nicht zu stellen, aber der "gesunde Menschenverstand" hat einen dann verlassen...

    :D :D Naja, zugegeben: ein wenig Selbstzweck und Perfektionismus steckt schon dahinter...

    Das heißt Du wirst noch einen Unterschied zwischen z.Bsp. einem guten RME D/A Interface und einer DAC-1 HÖREN können (bei entsprechenden Monitoren) ??
     
  12. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.767
    8767
     
  13. slowhit

    slowhit

    Registriert seit:
    11.03.04
    Punkte:
    403
    403
    JA! es gibt 1000000 punkte, die mit gesunden menschenverstand nicht zu rechtfertigen sind.
    einer von den meist zutreffensten:

    - 1200 brutto im monat
    - eigene wohnung
    - eigenes auto
    - dispo mit 500 euro belastet

    und DANN nen 1500 euro ad wandler kaufen, weil ich meinen kumpel beeindrucken möchte und mir meine mixdowns eh schon seit langen nicht wirklich gefallen.

    hören: vielleicht
    bewerten / ranken: nein

    slow
     
  14. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.999
    2999
    Guter Punkt: Beziehen wir den mal mit ein und erweitern die Frage :) Gäbe es Unterschiede zwischen Yamaha, RME, Lynx und Apogee HARDWARE (Clock inbegriffen), die jeder von uns deutlich hören könnte nur allein beim Gebrauch von digitalen Quellen (also keine A/D Wandlung) ??
     
  15. slowhit

    slowhit

    Registriert seit:
    11.03.04
    Punkte:
    403
    403
    "jeder von uns"
    "deutlich"?

    die boardregeln hindern mich leider am weiterschreiben.
    :D :D :D

    slow
     
  16. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.999
    2999
    Ok, genau das wollte ich wissen...

    :D Ok ich sehe es ja ein - hätte den Personenkreis etwas einschränken müssen... :D
     
  17. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.767
    8767
    Puh, habe noch nie mehrere "High-End-Wandler" im direkten Vergleich gehört. Wohl aber einige High-Ender gegen HR-Class-Wandler. Da sind sicher Unterschiede zu hören. Aber letztendlich wird die Produktion ja eh gebounced... D.h. dass alles was man durch bessere Wandler *mehr* hört, wenn überhaupt nur beim Finetuning während des mixens oder masterns (Einstellungen Compi o.ä.) zum tragen kommt.

    Und... wieviel an *Unterschied* man hört, hängt immer auch von der eigenen Wahrnehmung ab. Einige hören ja auch keinen Unterschied zwischen verschiedenen Preamps...

    Greez
     
  18. RockIngenieur

    RockIngenieur Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    18.09.03
    Punkte:
    2.999
    2999
    Also Hintergrund ist folgender:
    Ich habe eine Lynx angeboten bekommen. Das hieße aber daß ich alles von Yamaha (01x) auf auf Lynx umstellen müßte. Wandlerunterschiede KANN ich generell schon hören - nur von der Lynx habe ich keine Beispiele. Ich weiß daß sie noch über RME "schwebt" - aber wenn bestimmte Punkte keine Verbesserung bringen (wie das D/A gewandelte Signal zum Beispiel und es dort sowieso keine hörbaren Unterschiede gibt) bliebe nur die A/D Seite zu untersuchen, die bei mir nicht allzu relevant ist.

    Ulrich
     
  19. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.767
    8767
    Hmmm... Schwer zu sagen. Aber ich denke, solange das DA-gewandelte Signal NUR zum Abhören dient und nicht weiterverarbeitet wird, bräuchtest Du es nicht unbedingt, wenn Du schon über die Yamaha abhörst... Ausser wenn das Angebot mit der Lynx ZU unwiderstehlich ist ;)
     
  20. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    die da-wandler geschichte ist so eine sache. ich möcht meinen rme nicht missen, denn wenn ich auf die audigy umschalte ist da ein deutlicher raumverlust und auch keine so große tranparenz. hilft imho schon beim beurteilen des mixes bzw. was man da genau tut. bei der soundblaster geb ich sicher mehr (falschen?) hall drauf als mit dem rme. ob jetzt rme oder anderes hochwertiges ist mir da eher egal. ist irgendwie so wie mit monitoren, wenn ich nicht hör was ich tu, hab ich ein problem :)

    dennoch hängt imho die qualität der produktion nicht vom wandler ab... ein freund hat die letzte EP auf einem 16bit creamware A16 gemacht und niemand hätte sich da bisher über die klangqualität beschwert.

    lg
    flox
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.