Regieraum Neu Bauen ( Keller)

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von hugo187, 15.05.16.

  1. hugo187

    hugo187 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.14
    Punkte:
    106
    106
    Hallo Community,
    ich brauche ein paar tips zur meinem neuen Regie Raum im Keller.
    H: 2.30m , L: 6,88 , B: 4,24
    Nach langem hin und her habe ich mich für den Sepmeyer Design entschieden.
    1: 1.28: 1.54
    D.h. H-2.30, L-3.54, B-2,94.

    Was meint ihr dazu??
    für jeden Vorschlag wäre ich sehr dankbar.
    LG
     
  2. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    3.485
    3485
    Dein Vorschlag ist denkbar ungünstig da viel zu klein.
    Die Länge ist mit 3x der Höhe schon störend - mein Vorschlag wäre lediglich die Länge auf 5,97 zu reduzieren. Da bleibt immer noch genug Platz um an der Rückwand einen meter tiefen Bass-Absorber zu bauen ...

    LG
     
    rkdk bedankt sich.
  3. hugo187

    hugo187 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.14
    Punkte:
    106
    106
    Ich dachte ich mache es nach dem Sepmeyer Prinzip. L-3,54 ,B- 2,94, H-2,30
     
  4. echoRausch

    echoRausch

    Registriert seit:
    22.07.13
    Punkte:
    3.290
    3290
    Skizze?

    Messung?

    Beschreibung/Fotos?



    Ohne alles würde ich grundsätzlich sagen: Raum so groß lassen, wie er ist. Die Verkleinerung auf
    ist größtmöglicher Unsinn.
     
  5. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    3.144
    3144
    Hallo

    Bitte nimm den Vorschlag von rolanded an.
    Der hat da mehr Erfahrung als das halbe Forum [​IMG]

    Bedenke das du Platz für Bassfallen usw. Brauchst .

    Mein Regieraum mit 4,6 mal 4,5 meter ist mir nach der akustischen Optimierung "zu klein"

    Lg Bert
     
  6. hugo187

    hugo187 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.14
    Punkte:
    106
    106
    Hier mal ein paar Infos.
     

    Anhänge:

    • Plan.jpg
      Plan.jpg
      Dateigröße:
      243,2 KB
      Aufrufe:
      73
    • mess2.jpg
      mess2.jpg
      Dateigröße:
      304,1 KB
      Aufrufe:
      72
  7. echoRausch

    echoRausch

    Registriert seit:
    22.07.13
    Punkte:
    3.290
    3290
    Also bei dem Konzept klinke ich mich aus. Das ist meiner Meinung nach nichts.

    Vor allem sehe ich keinen Sinn darin, den sowieso schon kleinen Aufnahmeraum nochmals mehrfach zu teilen.

    Die berechneten Ziel-Nachhallzeiten halte ich für utopisch. Das bekommst du so m. E. niemals hin (oder es handelt sich nicht um T30 oder gar T60, ist ja sinnvollerweise nicht angegeben [also eigentlich nutzlos!]).
     
    rkdk bedankt sich.
  8. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    3.144
    3144
    Hallo

    Was willst du mit den Besenkammern machen ?

    Ich meine hier sprechen wir nicht von einem Studio sondern eher nach "ich will unbedingt sowas haben, weil es cool ist"

    Wenn du ernsthafte Aufnahmen und einen Abhörraum machen willst befasse dich mal etwas intensiver mit Akustik.
    Dann Wird schnell klar warum diese Kammern viel zu klein sind.


    Dein Paln verhaut jedes denkbare Potential von diesen Raum.


    Lg Bert
     
    rkdk bedankt sich.
  9. hugo187

    hugo187 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.14
    Punkte:
    106
    106

    Anhänge:

  10. echoRausch

    echoRausch

    Registriert seit:
    22.07.13
    Punkte:
    3.290
    3290
    Rechne halt mal deine Raumvarianten durch: http://trikustik.at/raummoden-rechner/

    Am besten für eine "Regie" kommst du halt, wenn du "Design #3" baust, was letztlich auch am einfachsten ist.

    Du hättest Raum für jeweils ca. 25 cm Dämmaterial an den beiden Seiten und über 1,5 m in der Längsachse.

    Da kannst du fette Bassfallen bauen und kommst bei der für einen Raum dieser Größe optimalen Raummoden-Verteilung raus.

    Die dicken Bassfallen sollte man auch ins Kalkül ziehen, da an der Decke ja nichts weiter gemacht werden kann.

    Hast halt keine Abstellkammern.
     
  11. hugo187

    hugo187 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.14
    Punkte:
    106
    106
    Danke. Hab es jetzt mal gerechnet und es sind ziemlich viele Freq. nah beieinander. :-(
    PS. Was bedeutet die BOLT AREA??
    Danke
     
  12. echoRausch

    echoRausch

    Registriert seit:
    22.07.13
    Punkte:
    3.290
    3290
    The so called "Bolt-area" indicates a accumulation of good room ratios. If the red cross lies within this area you have a good chance of more evenly distributed modes.

    sources:

    Bolt R.H.: "Spatial Resonance and Standing Wave Patterns in Small Models of Various Shapes", JASA 10 (1939)
    Bolt R.H.: "Frequency Distribution of Eigentones in a Three-Dimensional Continuum", JASA 10 (1939)
    Bolt R.H.: "Normal Modes of Vibration in Room Acoustics: Angular Distribution Theory", JASA 11 (1939)
    Bolt R.H.: "Angular Distribution of Normal Modes", JASA 11 (1939)
     
  13. hugo187

    hugo187 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.14
    Punkte:
    106
    106
    @echoRausch..
    das steht ja auch schon in den Rechner drin. Ich wollte eigentlich wissen wozu das gut ist.
    Was heisst es " wenn durch die Berechnung der kreuz in der BOLT AREA ist,??
    Und was bedeutet der Kreuz?? Sollte ich dort womöglich mein Abhörposition platzieren??
    Danke
    PS: ich bitte der Community um Hilfe und nicht um irgendwelche Sprüche ;-)

    Und möchte mich herzlichst bedanken
     
  14. hugo187

    hugo187 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.14
    Punkte:
    106
    106
    Was meint Ihr dazu??
    Danke
     

    Anhänge:

  15. echoRausch

    echoRausch

    Registriert seit:
    22.07.13
    Punkte:
    3.290
    3290
    Ich bin davon ausgegangen, dass du das nicht gemerkt/gesehen hast. Wenn du des Neudeutschen halbwegs mächtig wärst, müßtest du nicht weiter fragen.

    Übersetzt heißt es, dass du in dem Falle, in dem das Kreuz in dem Bereich liegt, eine hohe Wahrscheinlichkeit für recht gleichmäßig verteilte Raummoden hast.

    Wenn du deinen Raum auf 5,40 x 3,70 baust, hast du doch genug Platz, um da ordentlich Steinwolle reinzupacken. Da brauchst du kein aixfoam, das ist zum Fenster rausgeschmissenes Geld.

    Ansonsten zeigt die AixFoam-Berechnung auch, dass die erzielbaren Ergebnisse (grüne Linie) mit dem geringen Absorbermaterial weit außerhalb des anzustrebenden Bereichs zwischen den grauen Linien liegen würden. Und das Diagramm geht nur bis 63 Hz runter.

    Man muss unterstellen, dass die Situation im Bereich unter 63 Hz tatsächlich eher katastrophal sein würde.

    Und wenn du bedenkst, dass das für den "großen" Raum gilt, scheiden die Mini-Varianten eigentlich sowieso aus.
     
  16. hugo187

    hugo187 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.14
    Punkte:
    106
    106
    So in etwa?? Dann müsse ich nicht mehr viel Absorber o.ä. Kaufen.
    Oder ich lass den Raum 6,88 X 4,24 und verwende Bass und Breitband Absorber.
    LG
     

    Anhänge:

  17. Jpitr

    Jpitr

    Registriert seit:
    07.01.16
    Punkte:
    65
    65
    Hallo Hugo,
    ich versuche dir mal zu helfen. Ich baue Studios und das erste was ich mache ist ich erstelle ein sogenanntes „Anforderungsprofil“. Das Anforderungsprofil wird nach ausfüllen eines Fragenkatalog von ca. 60 Fragen erstellt. Einige Fragen sind u.a.

    Raum: Genauen Maße, Beschaffenheit der Wände, Decke, Boden, Fenster, Türen, Heizung, Strom, Schallschutz, Statik usw.
    Anwendung: Mix/Mastering (Analog oder Digital) Schnittplatz, Aufnahmeraum, Sprecher , Welche Musikrichtung usw.
    Equipment: Analog /Digital, Anzahl der Geräte, Bildschirme, Lautsprechersystem / Mehrere Lautsprecher ( evtl. neu geplantes System?),Anzahl Subwoofer, Instrumente, usw.
    Kundenverkehr: Aufnahmen für Solokünstler oder Gruppen? Mix-Session mit Kunden? Anzahl?
    Gewünschte Ausstattung: Regietisch/Racks, Arbeitsplätze, Couch, Lampen/Lichtdesign, Technikraum, Bilder/Goldene Schallplatten? ;) usw.

    Eine maximale Bereitstellung von Informationen ist extrem wichtig (auch hier im Forum!)
    Gehen wir mal von deinem Post 6# aus. Hier mal ein Anforderungsprofil welches zu deinem Vorschlag in Post 6# passen könnte ;)

    Anforderungsprofil: Du bist Mediengestalter für Bild und Ton

    Vocal: Aufnahme von Sprechern für Rundfunk und Fernsehen. Du möchtest den „in your Face“ Sound. Da reichen 3-4 qm schon aus.Furztrocken ;) Das kann man schon so machen.

    Aufnahme: Du bist ein begnadeter Blockflötenspieler und betreibst nebenbei ein Projekt das sich „happy flute “ nennt. Für Aufnahmen von Blockflöten reichen 7-8qm durchaus aus. Mehr ist zwar besser, aber letztlich geht es auch mit solch einem Raum.

    Regie: Da du die Regie nur zum Schneiden und Arrangieren der Sprachaufnahmen/Blockflötenaufnahmen benötigst und dein Speaker mit einer unteren Grenzfrequenz von 70 Hz arbeitet, werden dir die 11-12 qm Regie schon reichen ;)

    Nun gut, das war jetzt schon bisl witzig, aber letztlich kann man eine gute Planung nur realisieren wenn man weiß welches Anforderungsprofil erfüllt werden soll/muss.
    Gib doch mal ein Paar Information was du machen möchtest, dann werden dir bestimmt einige User hier bei deiner Planung helfen können!
     
  18. Saurus

    Saurus Veteran

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.644
    39644
    Rein interessehalber: Analog/Digital wird deshalb abgefragt, weil Analog etwas platzraubender ist?
     
  19. hugo187

    hugo187 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.14
    Punkte:
    106
    106
    Jetzt geht es endlich mal zur Sache :)
    ALSO......

    Mix/Mastering Digital/Analog.
    Interieur: 1xCouch, 1xRegietisch mit Rack integriert+Stuhl, Kawai Digital Piano.
    Monitoring: Yamaha Ns10M, HS-80, KrK-8.
    Bildschirme: 2X
    Heizung: Infrarot an der decke mit glatter Oberfläche ca. 100X60cm. Platzierung steht noch frei.
    Aufnahme: Solo Künstler, Akustik Gitarre, Sax.
    Raumdimensionen siehe Bild unten...
     

    Anhänge:

    • kellr.jpg
      kellr.jpg
      Dateigröße:
      145,8 KB
      Aufrufe:
      37
  20. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    985
    985
    Wohl über der Sitzposition, wenn du nicht frieren willst.