Information ausblenden

Recording Anfänger bittet um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von JohnMcStar, 03.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JohnMcStar

    JohnMcStar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    828
    828
    Hallo werte Musiker!

    Wir beabsichtigen unsere Songs im Proberaum aufzunehmen. Wir haben 2 EPs im Studio aufgenommen, nur ist uns diese Sache zu teuer. Sicher kann man mit Aufnahmen im Proberaum nicht das erreichen, was man im Studio aufs Band bekommt. Ich will garnicht lange rumreden und mal unser Equip aufzählen.

    Mischpult: Behringer UB 2442 FX-Pro
    Compressor: Behringer Autocom MDX 1600
    Noise Gate: Behringer Multigate XR 1400
    Denoiser: Behringer Denoiser SNR 1000
    Kopfhörerverstärker: Behringer Powerplay HA 4700
    Micros: AKG D 112, 4 x [p=28]Shure SM 57[/p], 2 X Beyerdynamic Opus 53, Studio Project C1
    Recording: Roland VS 840 EX
    Kopfhörer: AKG K109S-MKIII(zum Abhören), [p=67]AKG K 141 Studio[/p], Behringer HPS 5000
    Schlagzeug: Tama Rockstar(22BD,12+13 Hängetom), Tama Maple Snare 6 x 1/2, Zildjian 14" K Hi Hat, Zildjian 22" K Ride, Sabian 20" AAX China, Zultan 17" Studio Crash, Zultan 18" Studio Crash, Paiste 12" Alpha Splash
    Das zum Equip. Jetzt werden einige sicher denken. Ach Behringer. Wir haben das Ganze zu einem Spotpreis bekommen, da ein Bekannter an der Quelle sitzt.

    Was gibt es noch wichtiges. Der Proberaum hat eine Größe von 6 x 7 m. Er ist vom Klang trocken und ohne Hall. Wir haben des weiteren 2 Trennwände von 2 x 1 m, die mit Pyramidenschaum beklebt sind.
    Wir wollten die Aufnahmen so gestalten, dass wir Schlagzeug und Bass als erstes einspielen. Bass über Di in den Mixer und über den Kopfhörerverstärker an die Rhytmussektion raus.

    Und was noch wichtig ist. Die Musik. Hier könnt Ihr Euch ein Bild von der Musik machen. Hat ja ein wesentlichen Einfluss auf die von mir gestellten Fragen.

    http://www.mp3.de/musik/genre/band/050000/243653/1

    Nun zu meinen Fragen, die eigentlich nur die Aufnahme des Drums betreffen, da Aufnahmeversuche mit Gitarre, Bass und Gesang schon ganz gut klingen.
    1.) Wie gatet man bei dieser Musik richtig? Soll alles gegatet werden und wie sind die Einstellungen?
    2.) Gleiche Frage zum Compressor.
    3.) Wir haben nur 2 Overheads. Ich wollte die Opus Micros für Hi Hat und für meine Crash Ecke einsetzen. Kann ich das Studio Project C1 ebenfalls als Overhead für die Ride Sektion einsetzen? Und wie werden die Mics positioniert?
    4.) Wie kann ich mit den [p=28]Shure SM 57[/p] einen guten Sound aus den Toms rausholen? Ein total durchgeknallter Instrumentenverkäufer meinte, dass die total ungeeignet wären. Er wollte mir dann irgendein Sennheiser für 150 Eier verkaufen und das obwohl ich ihm erklärt habe, dass die Micros da sind und ich kein andere mehr kaufen würde.
    5.) Sollte man die Snare mit 2 Micros aufnehmen?
    6.) Kann ich durch die Trennwände den Aufnahmesound positiv beeinflussen, und wenn ja wie?
    7.) Kann ich die aufgenommenen Daten vom Roland übers Zip ohne Probleme auf dem PC einlesen?

    So. Noch was vergessen? Ich denke nicht.
    Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sich jemand dieses Problems annehmen würde und uns ein paar handfeste Tipps geben könnte. Was ist mit dem Kram machbar? Anderes Equip ist aus Geldnot nicht drin. Wir müssen damit zurecht kommen.
    Also. Was meint Ihr? Ich freue mich über jeden noch so kleinen Tipp. Und wenn Ihr mir versucht was zu erklären, tut so als ob ich 6 wäre. Ich mache seid 12 Jahren Musik und ich habe mich zu meiner Scham nie mit dem ganzen Recording Kram auseinandergesetzt. Das soll sich nun ändern. ;)

    Keep on rockin'
    John Mc Star
     
    JohnMcStar, 03.04.06
    #1
  2. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.506
    1506
    demnach solltest du besser dein "live"-denken ein wenig zurückschrauben...
    finde ich.
    ich bin mittlerweile zu der überzeugung gekommen (unter anderem durch langwierige gespräche mit nem guten kumpel darüber...), sich frei zu machen von komponenten wie kompressor, gate, etc. beim aufnehmen des originalsignals des entspr. Instr.!

    verfälschte signale lassen sich gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz schwer reparieren und wenn man dann doch keine wahl hat dauert das seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr lange... ;)

    nehmt euch die zeit und schraubt an den instrumenten rum (und probiert versch. positionen, wenn ihr die möglichkeit habt). so lange bis die bass drückt, die toms stauchen und der bass fundiert. wenn dann noch die gitarren einladend schmettern und der gesang schön und authentisch rüberkommt, dann bekommt man das auch mit nem behringer teil hin! (da hat man evtl. ein rauschen im hintergrund mit dabei...farbe kannst du dir ausssuchen... :p )

    würd bei der aufnahme echt nur folgende kette "zum laufen" bringen:
    mikro-->mixer/preamp-->hdr/tonband

    sonst nix

    gruß
     
    blackout, 03.04.06
    #2
  3. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi John,

    Keine Gates bei der Aufnahme, erst im PC. Was du durch eine ungeschickte Einstellung nicht aufnimmst, ist auch nicht da. Easy, oder?
    Ach ja: auch keinen Comp. Außerdem ist der in deiner Software wahrscheinlich besser.

    Perfekt. Einfach obendrüber hängen. Wenn du dich mit Stereomikrofonie nicht so doll auskennst: suchfunktion. Such auch mal nach "Recorderman Technik"

    Das C1 kanst du entweder:
    a) vor die BD stellen (außen, klar)
    b) als Raummikro benutzen (genau, geht auch in Mono)

    SM57 geht immer und überall, natürlich im Notfall auch für die Toms. Hauptsound Toms sollte aus den OH kommen, nur der Attack aus den Close-Miks. Dann gehen die auf jeden Fall.

    Snare mit 2 Sm57 geht gut. Das obere macht beim mischen die Hauptarbeit, das untere gibt ein bisschen Höhen dazu, so brauchst du normalerweise wenig bis gar keinen EQ - das ist das Ziel. Spiegelbildlich aufbauen und bei einem die Phase switchen.

    Trennwände: spielen.
    Gilt für den ganzen Aufbau.
    Immer wieder probieren, ob es gut klingt. Das hängt viel vom Raum und vom Drummer ab.

    Willkommen bei einer der schwierigsten Übungen beim Aufnehmen.


    Viel Spaß.


    Frank
     
    He-vey, 04.04.06
    #3
  4. JohnMcStar

    JohnMcStar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    828
    828
    Vielen Dank Blackout und Frank!
    Mit diesen Aussagen kann man schon was anfangen.
    Sind die meisten Software Compressoren in der Regel immer besser als die Behringer Teile, oder warum ist das so klar, das die Software besser ist? Sry, wenn ich so dumm frage. :D
     
    JohnMcStar, 04.04.06
    #4
  5. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.506
    1506
    wenn du digital aufnimmst bearbeitest du "signalgünstiger" die chose im rechner. so umgehst du den prozess: D/A-Wandler-Signalprozessor analog-A/D_Wandler.

    Durch die ständige a-d wandlung leidet dein signal... deshalb software.

    bemerke: BEI DER NACHBEARBEITUNG DER ORIGINALSIGNALE die software einsetzen.

    grüße
     
    blackout, 04.04.06
    #5
  6. JohnMcStar

    JohnMcStar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    828
    828
    Aha. Gemerkt und ins Hirn gebrannt. Will jemand Behringer Hardware kaufen? :D
     
    JohnMcStar, 04.04.06
    #6
  7. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    ich glaub nich das du den *müll* hier los wirst :D
     
    aliazz, 04.04.06
    #7
  8. JohnMcStar

    JohnMcStar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    828
    828
    Genau diese Reaktion hab ich erwartet. :D
    Vielleicht baue ich mir eine Waschmaschinenexpander für langgebratenen Pudding draus. Mal sehen. 8-/ ;)
     
    JohnMcStar, 04.04.06
    #8
  9. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    verkaufs doch an newbies in deiner umgebung.
    an irgendwelche hip hop opfer bonzen kinder.
    die fühlen sich dann cool weil sie dann denken die ham ein studio
    auchwenn sie nich wissen wozu die ganzen geräte gut sind :D
     
    aliazz, 04.04.06
    #9
  10. JohnMcStar

    JohnMcStar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    828
    828
    Den Compressor werde ich wohl für die PA als Limiter behalten. Für den Gate habe ich heute nen Abnehmer gefunden. Dieser weisst übrigens Auffälligkeiten mir der von Dir genannten Personengruppe auf. ;)
    Und der Denoiser. Vielleicht findet sich da noch ein Einsatzbereich. Einer ne Idee?
     
    JohnMcStar, 04.04.06
    #10
  11. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    behringer und denoiser sind gegensätze :p :D
     
    aliazz, 04.04.06
    #11
  12. JohnMcStar

    JohnMcStar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    828
    828
    Auffälligkeiten...*lol*
    Ähnlichkeiten. :D
     
    JohnMcStar, 04.04.06
    #12
  13. flexus

    flexus

    Registriert seit:
    27.10.05
    Punkte:
    178
    178
    *rausch* :D
     
    flexus, 04.04.06
    #13
  14. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    ROFL... super :D
     
    kickback, 04.04.06
    #14
  15. JohnMcStar

    JohnMcStar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    828
    828
    Heisst das, ich sollte mir nen neuen Denoiser kaufen, um den Behringer zu denoisen? *knetgnicker* :D
     
    JohnMcStar, 04.04.06
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.