Information ausblenden

Rauschendes Rohr Dämmen

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Bosca, 12.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Bosca

    Bosca Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    14
    14
    Servus,

    bin aktuell mit einem Kollegen am Projektstudiobau und stehen vor einem Problem. Durch den Raum, der die Gesangskabine werden soll gehen zwei Rohre welche relativ laut rauschen. Es handelt sich dabei vermutlich um Heizungsrohre. Logischerweise würden wir dieses Geräusch gerne dämmen und haben nun schon einen Tip bekommen, quasi eine Raum in Raum Konstruktion um die Rohre zu bauen.
    Zuerst wollen wir dabei eine Holz Konstruktion von der Decke aus bauen, welche Mit leichtem Abstand um die Rohre geht und die Rohre umschliesst. Darum soll eine zweite Konstruktion auch aus Holz, der Leerraum zwischen den beiden Konstruktionen wird dann mit Dämmmaterial gefüllt. Nun ist die Frage, ob es eventuell alternativen dazu gibt und weiterhin ob jemand ein paar praktische Tips hat, diese Konstruktion möglichst effektiv zu bauen. Wie kann man zum Beispiel gewährleisten, dass möglichst wenig Schall über die Wand auf die Holzkonstruktion übertragen wird.

    Vielen Dank schonmal und Gruss
     
    Bosca, 12.01.13
    #1
  2. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Servus,

    kurzum: Das soll ne zweischalige Abkofferung werden, so wie ich das verstehe. Könnte auch mit GK-Platten gut funktionieren.

    "Konstruktion von der Decke"...hhhmm....schwer, sich war drunter vorzustellen. Es gibt spezielle Abhänger aus Metall, um ne Abkofferung (sei's aus Holz oder Gipskarton) von der Decke abzuhängen...

    Kannst Du evtl noch ein Foto Bild von der örtlichen Situation anhängen, damit man sich das besser vorstellen kann?
     
    metropolis, 12.01.13
    #2
  3. Bosca

    Bosca Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    14
    14
    Jop, hier also die Bilder von den Rohren. DIe Styroporplatten sind übrigens vom Vorgänger.

    Sehe grade die Bilder sind falsch rum, also einfach umgedreht vorstellen ;)
     

    Anhänge:

    Bosca, 12.01.13
    #3
  4. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    ich würde da wohl zu ner Trockenbaulösung tendieren. Denke, ich würde das aber nicht abhängen, sondern die GK-Abkofferung direkt bin an die Decke führen, evtl mit doppelter Beplankung und die dämmung "innen rein" legen, falls das technish zulässig ist (Temperatur der Rohre sehr hoch??) . Welches Material genau (also welche Platten) und ob das dann 2-schalig mit "Kerndämmung" sein muss...hmm...kommt auch drauf an, wie stark das Rauschgeräusch ist. Mal sehen, vielleicht kommt der holgi noch vorbei. Der hat da mehr Plan von...
    Aber mit so ner Abkofferung sollte da schon ne nennenswerte Reduzieung des Geräusches machbar sein, kann ich mir vorstellen. Bin da aber kein Profi ;-)

    Ach ja...wg Wandanschluß:
    Ich denke, da gibst so spezielle Fugenbänder. Ich glaube, es heisst "Kompriband"...damit lassen sich Toleranzen ausgleichen und man muss die GK-Platte nicht bis direkt bündig an die Wand ranführen. Dadurch könnte (vielleicht?) Schallübertraung über die Wand verringert werden....
     
    metropolis, 12.01.13
    #4
  5. Bosca

    Bosca Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    14
    14
    Hab heut mal mit dem Iphone bei geschlossenen Raum einen Pegel von 45 dbspl gemessen, also schon relativ laut die ganze Geschichte. Temperatur des einen Rohrs ist wie bei einer aufgedrehten Heizung, das andere ist Kalt. Meinst du mit doppelt beplankt, die Abkofferung einfach nochmal mit Rigips zu ummanteln ?
     
    Bosca, 12.01.13
    #5
  6. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Damit meine ich gleich 2 Lagen Gipskartonplatten (umgangssprachlich "Rigips" genannt :) ) verwenden....
     
    metropolis, 12.01.13
    #6
  7. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Wie siehtsn mit der Deckenhöhe aus? Haut man sich an der Abkofferung später das Hirn an? Die Raumhöhe scheint nicht sehr großzügig, oder? Die Türe geht ja schon bis direkt unter die Decke...

    Temperatur:
    Wenn das normale, übliche Rohr-Temperaturen sind, sollte es schon ne Dämmung geben, die das ab kann und die man in den koffer reintun kann. Da gibts doch was von ratiopharn...äähhhh...ich meinte g+h isover, rockwool und den üblichen Verdächtigen....:)
     
    metropolis, 12.01.13
    #7
  8. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.130
    53130
    Hi,

    schwierig, ideal wäre wie schon von Metropolis vorgeschlagen eine Umkofferung, am besten wie folgt: Klebt mit Silikon Dachlatten an die Decke, also links und rechts neben den Rohren, sind die trocken, also fest (tags drauf), schraubt an die Latten einen Kasten aus Dachlatten und aussen mit Gipskarton besetzt, dreiseitig, jedoch habt ihr das Teil nur zweiseitig mit GK beplankt, eine Seite (nicht die untere) lasst ihr offen, durch diese Öffnung stopft ihr Glaswolle /Steinwolle hinein, volle Möhre :)

    Dann die offene Seite mit GK beplanken, und weil es so schön ist, noch eine Lage GK auf alle drei Seiten.

    Fummelig, aber effektiv.
     
    holgi, 12.01.13
    #8
  9. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    holgi: Braucht's ein Revisiontürchen? Nicht oder? Nur wenn man irgendwo an Ventile o.ä. ran muss, denk ich....
     
    metropolis, 12.01.13
    #9
  10. Bosca

    Bosca Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    14
    14
    Der Raum ist ca. 2,35 m hoch. Die Tür geht nur bis zur Decke weil sie auf einer Treppenstufe steht, alles sicherlich nicht optimal, aber günstig vom Mietpreis ;)

    Vielen Dank Holgi, versuch das nochmal in eigene Worte zu packen.

    Ich klebe also mit Silikon Holzlatten an die Decke, mit leichtem Abstand links und rechts zu den Rohren und lasse das Trocknen.

    Am nächsten Tag schraube ich dann Rigips Platten an die Latten, welche logischerweise bis unter die Rohre gehen. Daran schraube ich wieder Holzlatten um auch unter die Rohre zu kommen. Dann habe ich also noch eine Seite offen, stopfe die ganze Geschichte mit Dämmwolle voll un bringe an eine weitere Latte an der unteren Platte die letzte Platte an, dann ist das ganze zu.
    Zu guter letzt gehe ich nochmal komplett mit Rigips um alles durmherum.

    Fragen dazu:

    Hält Silikon wirklich so eine Schwere Konstruktion, könnten die Latten auch mit Schlagdübeln in die Decke hauen, stört da auf jeden Fall keinen.

    Gehen statt Rigips auch Osb Platten, haben zwecks der Regie noch ein paar über ?

    Ansonsten hört sich das eigentlich ganz gut an, ist meiner Meinung nach auch nicht allzu schwer umzusetzen, vielen Dank für den Rat !

    Gruss
     
    Bosca, 12.01.13
    #10
  11. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.130
    53130
    Ne Revisionsklappe wirklich nur wie du es beschreibst :)
     
    holgi, 12.01.13
    #11
    metropolis bedankt sich.
  12. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.130
    53130
    Korrekt.


    Gut, ist OK.



    Ja, hält.


    Bei OSB Platten schraube dann doch besser anstelle Silikon :)
     
    holgi, 12.01.13
    #12
  13. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Teufelszeug! :D

    Krass, hätte da auch Bedenken gehabt, dass das so gut klebt.

    Raumhöhe 2,35 iss ok. Wenn der Koffer so ca 25 cm nach unten ragt, haste immer noch um 2,10 m...das funzt....
     
    metropolis, 12.01.13
    #13
  14. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.130
    53130
    Es gibt da noch so einen PU basierten Montagekleber, Alcon heisst das Gelumpe, glaube ich zumindest :)

    Der kommt auch in einer Tube daher, wird verarbeitet wie Silikon, damit verkleben wir sogar ganze Alukosntruktionen auf Beton /Mauerwerk, alte Fliesen etc, hast du davon was auf den Griffeln, hast du ne Woche ein sichtbares Andenken, bis die obere Schicht deiner Haut samt Alcon sich verabschiedet.

    Nur so wirst du das Zeug wieder los. :)
     
    holgi, 12.01.13
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.