Information ausblenden

Raum zum produzieren/mischen optimieren

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Dlectric, 02.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Dlectric

    Dlectric Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    9
    9
    Hallo an alle hier im Forum.
    Bin vor drei Monaten Papa geworden und musste deswegen aus meinem alten Raum ausziehen.
    Ich wohne auf einem alten Bauernhof und habe mir in unserer Scheune einen neuen
    Raum gebaut.Weit weg von Frau und schreiendem Kind...damit die beiden nicht von meiner Musik gestört werden...;)

    Ich weiss nicht ob es für die akustischen Maßnahmen wichtig ist aber ich beschreibe hier mal kurz wie der Raum aufgebaut ist.

    Aufbau des Raums:

    Der Raum ist 5,3m x 4,17m =22,1m2 groß und hat eine Höhe von 2,72m.Alle Wände sind aus 6x10 Kanthölzern gebaut worden.
    Auf die Kanthölzer ist erst eine Schicht Span-bzw.Osb Platen mit einer Stärke von 18 mm gekommen und danach eine Schicht 12,5mm Rigips.
    An die Decke habe ich 12,5mm Esb Platten angebracht und danach 12,5mm Rigips.

    Die Wände stehen auf einer 10cm starken Estrichbeton Platte die auf 6cm Styrodur liegt.

    Die Wände sind nicht mit der Bodenplatte verschraubt.Zwischen Bodenplatte und Wände habe ich eine 1cm Gummimatte gelegt um diese vom Boden zu entkoppeln.Das selbe ist mit der Decke passiert.
    Soll heissen weder Decke noch Boden sind fest mit den Wänden verbunden.Wusste nicht ob das Sinn macht aber ich habe es erstmal so gemacht.
    Alle Ecken innen habe ich Silikon bzw. Acryl verschlossen..Die Wände sind von aussen mit 10 cm Rockwool Sonorock gefüllt worden.
    Der Raum ist mit Laminat augelegt.Unter dem Laminat ist eine Trittschalldämmung eingebaut.

    Auf der Decke ist noch keine Dämmung verlegt.Ich habe vor hier eine 180 bis 200mm Rockwool Dämmung einzubauen.Oder sollte die Decke gedämmt sein wenn ich die ersten Messungen mache?

    Soviel erstmal zum Aufbau.Ich werde in den nächsten Tagen mal ein paar Bilder hochladen damit man sich das ganze noch ein bisschen besser vorstellen kann.

    Ich habe bereits die Ecken innen mit 100er Rockwool Sonorock ausgefüllt.Ist auf dem Bild auch mit eingezeichnet.Allerdings konnte ich vorher noch keine Messung machen weil ich die Tür noch nicht eingebaut habe aber ich wollte mal ausprobieren wieviel das schon bringt.
    Wird in den nächsten Tagen passieren.Wenn nötig würde ich die Ecken dann nochmal raus nehmen für die ersten Messungen.
    In der linken Ecke kommt unten ein Balken von der Dachkonstruktion der Scheune aus der Wand.
    Das ist der blaue Kreis der auf der Zeichnung zu sehen ist.Der untere Teil des Balken verschwindet in den Corner Traps.Hoffe ihr könnt euch das ungefähr vorstellen.Kann man auf den Bildern ganz gut sehen wenn ich die hochgeladen habe.

    Meine Frage wäre jetzt ob man alleine von den Raummaßen her schon eine Position festlegen kann an denen die Boxen für die Messungen stehen sollten.
    Die Lautsprecher,Tisch usw. sollten auf der rechten Seite des Raums stehen.Also nicht an der Wand wo der Balken rauskommt.

    Den Tisch der später in dem Raum stehen soll werde ich selber bauen.Kann ich also von den Maßen frei wählen.

    Ich benutze im Moment noch Alesis M1 MK2 Boxen.Werde mir aber wohl in nächste Zeit andere Boxen zulegen.

    Ich hoffe es sind für den Anfang genug Informationen damit ihr mir weiterhelfen könnt.

    Danke
     

    Anhänge:

    Dlectric, 02.07.12
    #1
  2. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Aus Symmetriegründen würde ich den Tisch gegenüber der Tür stellen...

    Wenn du sowieso vorhast, neue Boxen anzuschaffen, würde ich das vor der Messung angehen... Dann kannst du nämlich gleich sehen, welchen Effekt die neuen Boxen auf den Raum haben.
     
    stefangeidel, 04.07.12
    #2
  3. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Hallo

    Gratuliere ;)


    Du kannst dennoch schon Messungen machen!
    So kannst du das Programm kennen lernen und die Messungen vielleicht schneller oder früher richtig interpretieren.

    Die Aufstellung der Monitore und des Abhörplatzes bestimmt REW !!
    Was ich gleich sagen kann , ist das deine Idee an der rechten Seite die bessere Wahl ist.
    Da es genug Messungen gibt, welche belegen das Monitore in die längere Seite eines Raumes spielen sollen.


    Bitte lese dir in aller Ruhe alle Stickys durch.
    Da werden wirklich alle Fragen schon beantwortet.

    Vor allem, weil du wirklich sehr sehr gute Voraussetzung hast ( kann man neidisch werden )
    Die Gesamte Raumgöße ( und Deckenhöhe)
    Und deine Raumproportionen nach Bonello gut rankommen ;)


    (@stefangeidl
    ich glaube du interpretierst das Bild falsch, oder ich :D )

    lg Bert
     
    Bert4, 04.07.12
    #3
  4. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    @Bert:
    Ich dachte nur, dass man nicht auf einer Seite ne Wand und auf der anderen die Tür haben sollte wegen Symmetrie und so...

    Aber es gibt nunmal nicht den einen Weg für einen Abhörraum - sonst hätte den jeder ;)
     
    stefangeidel, 05.07.12
    #4
  5. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.428
    4428
    Wo soll denn die Tür sonst hin, in den Fußboden oder in die Decke vielleicht? ;-)
     
    Moiterei, 05.07.12
    #5
  6. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    nee... im Rücken :p
     
    stefangeidel, 05.07.12
    #6
  7. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.428
    4428
    ja, ok. war ja auch nur spaß, weil es sich so gelesen hat, als dürfte sich die tür nach möglichkeit nicht gegenüber von irgendeiner wand befinden, was ja an sich unmöglich ist. schon klar, daß du das nicht so gemeint hast. ich konnte es mir nur nicht verkneifen. [​IMG]
     
    Moiterei, 05.07.12
    #7
  8. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    @stefangeidl
    Was ja auch stimmt !
    Aber da die Tür bei 2,27 m beginnt, kann man sie außer acht lassen .

    lg Bert
     
    Bert4, 05.07.12
    #8
  9. Dlectric

    Dlectric Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    9
    9
    Hey

    @Bert4:Vielen Dank :)

    habe Karumbas Sticky wohl im ersten Anlauf übersehen...Schande über mein Haupt.

    Habe es mir jetzt aber mal angeschaut und mich daran orientiert.
    Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich das richtig verstanden habe bzw. richtig umgesetzt habe.

    Ich habe mich an die 38% Regel gehalten was bei meinem Raum eine Abhörposition von 2,01 Metern von der rechten Wand aus bedeutet.
    Wenn ich das richtig verstehe schreibt Karumba das sich dort auch das Messmikrofon befinden sollte allerdings schreibt Black_Bender das der richtige Punkt zum messen, in der Spitze des Dreiecks,also hinter der 38% Abhörposition ist.
    Soll ich das Mikro also auf die 38% Position stellen oder kurz dahinter?
    Ich habe mir jetzt erstmal ein Dreieck mit Zollstöcken auf den Boden gelegt an dessen Ecken ich die LS aufgestellt habe(siehe Bild) und dachte das ich jetzt von dort aus anfange zu messen und dann in 10 cm Schritten auf den 38% Punkt zu gehe.
    Also mit den LS von der Wand weg in den Raum.Macht das Sinn oder liege ich da schon falsch?

    Leider sind meine Boxenständer ein bisschen niedrig und ich habe noch nen Paar alte Boxen drunter gestellt.Bin mir nicht ganz sicher ob das nicht Einfluss auf die Messung haben könnte.
    Vieleicht sollte ich da besser was anderes drunter stellen?
     

    Anhänge:

    Dlectric, 07.07.12
    #9
  10. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Nicht ganz.
    Die 38% sind ein guter anhaltspunkt, von wo mit den Messungen angefangen werden kann.

    Das Stereodreieck sollte immer gleichschenkelig sein.
    Monitore sollten auch seitlich verschoben werden.
    Also das Stereodreieck verkleinern oder vergrößern.
    Und nach jeder Position messen und eine Notiz schreiben.
    Bei den Messungen richtest du dich im Frequenzgang ( SPL&Phase) zw. 20 und 300 Hz.
    So lange verschieben und probieren bis du in diesem Frequenzbereich am "linearsten" bist.
    Das können schon 70 Messungen werden :)
    Je nach dem wie schnell du die Messung interpretieren kannst und die Auswirkungen des verschiebens bemerkst.
    Ob das Mikro jetzt genau an der Spitze steht oder etwas rein ragt, ist mMn. nicht sooo wichtig.

    Nach dem du eine gute Positon von Monitor und Mikro gefunden hast :
    Eine Messung mit linken
    eine Messung mit rechten
    und eine Messung mit beide Monitore machen .
    "Save All" und hier hoch laden

    Danach gehts weiter :)

    lg Bert
     
    Bert4, 07.07.12
    #10
  11. OutOfOrder

    OutOfOrder

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    Interessantes Projekt, werde ich mal verfolgen.

    Aber warum zum Teufel hast du unter das Laminat ne Trittschalldämmung gemacht??? Hast du Untermieter unter deiner Scheune?? Oder stehen da noch ein paar Kühe rum?? :D

    Am Schluss kann das leider zu einer Resonanz im Raum führen! Das Laminat gehört eigentlich mit dem Boden verklebt.
     
    OutOfOrder, 07.07.12
    #11
  12. Dlectric

    Dlectric Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    9
    9
    Ich habe jetzt mal die ersten Messungen gemacht aber so richtig deuten wo es besser ist kann ich ehrlich gesagt nicht...:(

    Vieleicht kann sich das mal einer von euch anschauen und mir sagen ob da schon was verwertbares bei ist oder ob ich noch ein bisschen weiter probieren soll.
    Ich habe erst von der 38% Position mit einem gleichschenkligen Dreieck von zwei Metern begonnen und bin dann in 10cm Schritten auf den 38% Punkt zu gegangen.Habe ich auf der Zeichnung in blau eingezeichnet.
    Danach habe ich das gleiche noch einmal von der 34% Position aus gemacht.Eingezeichnet in rot.

    Die Dateien habe ich hier hochgleaden:http://www.sendspace.com/file/iw04bc

    Ist es eigentlich wichtig wo ich mich im Raum während der Messung befinde?

    @outoforder:
    Laminat ist ja eigentlich ein Bodenbelag der "schwimmend"verlegt wird weil das Material doch sehr stark arbeitet deswegen wäre es mir neu das man das einfach so mit dem Boden verkleben kann.
    Mag aber sein das es dafür extra Kleber gibt der Ausdehnungen bis zu 2 cm oder so mit macht.
    Die Trittschalldämmung ist soweit ich weiß nicht nur um weniger Geräusche in andere Bauteile bzw.Räume zu leiten sondern auch um die Laufgeräusche im Raum zu bedämpfen.

    Könnte man den im Nachhinein feststellen ob der Boden resoniert? (heißt das so???)
    Falls ja muss der Boden eben noch mal raus...;)

    Gruß
     

    Anhänge:

    Dlectric, 08.07.12
    #12
  13. OutOfOrder

    OutOfOrder

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    Doch verkleben kann man das Laminat schon, ist aber auch viel Arbeit und denke nicht dran, dass man das einfach so wieder raus bekommt ;) Weiß nicht ob ich mir den Akt geben würde. Im Zweifelsfall musst du die Resonanz später gezielt dämpfen.


    Dein Messaufbau irritiert mich jetzt etwas... Du machst das Stereodreieck immer kleiner. Am Schluss sitzt du einen halben Meter vor den Boxen. Ich hätte das Stereodreieck erst einmal gleich groß gelassen und wäre im Gesamten, also mit den Boxen und der Abhörposition nach hinten gewandert. Danach könntest du dann das Stereodreieck vergrößern/verkleinern und den Spaß wiederholen.

    Wenn du perfektionistisch bist gehst du zum Messen vor die Tür :) Aber wenn du nicht gerade zwischen den Monitoren und dem Mikro stehst dürfte das ziemlich egal sein.
     

    Anhänge:

    OutOfOrder, 08.07.12
    #13
  14. Dlectric

    Dlectric Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    9
    9
    Hatte gedacht das ich so erstmal rausfinden kann welche Maße ich für das Stereodreieck ca. haben muss.
    2 Meter wäre ja denke ich schon recht groß oder?

    Da ich kein Perfektionist bin werde ich mich also weiter flach auf den Boden legen und versuchen dem Schall auszuweichen......;)
     
    Dlectric, 08.07.12
    #14
  15. OutOfOrder

    OutOfOrder

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    Also kleiner als 1,5 Meter würde ich das Stereodreieck nicht machen. Der Raum ist groß genug um nicht vor den Monitoren kleben zu müssen. Kommt natürlich aber auch auf die Monitore an.
     
    OutOfOrder, 08.07.12
    #15
  16. Dlectric

    Dlectric Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    9
    9
    OK.
    Ich probiers mal so wie du geschrieben hast.

    Messungen folgen dann.

    Danke
     
    Dlectric, 08.07.12
    #16
  17. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.381
    37381
    hi,

    ich habe noch nie etwas von einem resonierenden laminatboden gehört oder gemessen.
    verleg es einfach mit trittschalldämmung drunter wie gehabt.

    lg
     
    Black_Bender, 08.07.12
    #17
    Bert4 bedankt sich.
  18. OutOfOrder

    OutOfOrder

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    Hab die Info mit dem Laminat aus dem Buch "Studio Akustik"; Andreas Friesecke;PPVMedien; Bergkirchen 2007; Seite70.

    Auf eigene Erfahrung kann ich dabei aber nicht zurückgreifen.

    Mom, ich les schnell noch mal nach.... "...ist jedoch Raumakustisch nicht sinnvoll... durch Lagerung des Parketts auf der Dämmmatte baut man einen großen Plattenschwinger auf, der möglicherweise die Raumakustik durcheinander bringt."
     
    OutOfOrder, 08.07.12
    #18
  19. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Ich hab davon auch schon öfter gelesen...
     
    Akai31, 08.07.12
    #19
    Bert4 bedankt sich.
  20. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Wenn du bei 38% das Mikro stehen hast, und den Monitor Wandnah aufstellst, ergibt sich ja automatisch die größe des Stereodreieck !
    Von diesem Punkt aus vergrößerst du es um 5 cm und somit verschiebt sich auch das Mikro mit ;)
    Da dein Raum symmetrisch ist genügt es mit einer Box solange zu messen bis du einen guten Frequenzgang hast.
    (oder so wie OutofOrder es vorschlägt)

    In der Messung ist ja schön deutlich zu sehen wie beim verkleinern der FG schlechter wird.
    Was ich noch an der Messung feststellen kannst ist, das du mit dem verkleinern des Stereodreiecks einfach von der Vorderwand wegrückst.
    Und das Mikro stehen läßt.
    Immer ein gleichschenkeliges Dreieck bilden !
    Und dies Wandnah, das bedeutet das du zwischen 0 und ca 15cm mit den Monitoren von der Vorderwand schieben kannst.

    Skaliere den SPL so wie ich im Bild unten, so läßt es sich besser deuten.

    @OutofOrder

    Ich habe schon öfters gelesen das ein Laminat eine Resonanz haben soll(kann).
    Aber noch nie eine Messung gesehen wo dies der Fall war.
    Eigentlich wurde dies immer von den Usern falsch interpretiert.


    lg Bert
     
    Bert4, 08.07.12
    #20
    Akai31 bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.