Information ausblenden

Pro Q 3 Alternative

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von l92, 22.05.20.

  1. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    45.726
    45726
    Den kenne ich nicht. :D
     
  2. Pleytoon

    Pleytoon

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.602
    5602
    Eine Alternative zum Pro Q 3 könnte die Emulation vom Weiss EQ1 von Softube sein:

    https://www.softube.com/weiss-eq1

    Der hat einen dynamischen Modus und kann auch M/S. Meines Erachtens eine sehr gelungene Emulation der ebenfalls sehr geschmeidigen Hardware.

    Ich sage oben „könnte“, weil Fabfilter ihre ganz eigene Herangehensweise unter anderem an die Nutzeroberfläche haben. Ich liebe Fabfilter aus den gleichen Gründen wie Wytse, nutze aber je nach Situation ganz unterschiedliche EQs. Der Pro Q3 ist das chirurgische Edelbesteck, wohingegen z.B. ein Elysia Museq oder Xfilter für das breitbandigere Finish zum Einsatz kommen. Der Weiss EQ1 ist so eine Universalwaffe, von der Bedienung allerdings annähernd ausnahmslos an den Hardware-Workflow angepasst. Fabfilter hingegen ist von der Bedienbarkeit ausschließlich auf den digitalen Workflow ausgelegt und unternimmt gar nicht erst den Versuch in irgendeiner Weise an Hardware zu erinnern. Genau das ist es, denke ich, was die Fabfilter Plugins so sympathisch macht für viele Menschen.
     
    Dodo_I bedankt sich.
  3. Vulp

    Vulp Gesperrter User Individualist

    Registriert seit:
    19.09.19
    Punkte:
    508
    508
    Da gibts auf Youtube so nen Musikfutzi (der so unsagbar hässlich is) der halt total auf sämtliches Analog-Zeug schwört und VSTs verteufelt. (für ihn alles "Snake oil") Aber den Fabfilter feiert der Typ ohne Ende. Das isn Statement würd ich sagen ^^

     
  4. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.577
    5577
    Was meinst Du mit der Tonhöhe mitwandert?


    Der ProQ³ ändert seine Dynanischen-EQ Hüllkurven Frequenz-Spezifisch, was bedeutet, dass man keine Hüllenkurve (Attack, Release) beim einstellen kann.

    Deshalb dachte ich, dass sogar einige EQ's mehr können als der proQ³.

    z.B.: https://www.tokyodawn.net/tdr-nova-ge/

    Was halt genial ist beim Fabfilter, ist die "durchgehend Grafische-Bedienung" in Kombination mit Vollbild (macht auf einen 4k 40Zoll richtig Spaß),
    was aber bedeutet, dass man immer auf den Bildschirm schauen muss (gut MIDI-Learn kann er auch) und man hat verschiedene Algorithmen (zero latency, natural Phase, Linear Phase).
     
  5. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    19.363
    19363
     
    muffy, Loop_Breaker und rocking.xmas.man bedanken sich.
  6. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.212
    4212


    Attack und Release lassen sich auch weder in Neutron noch Nektar einstellen bei den dyn-eq Bändern. Bei izotope reagieren die dynamischen EQ-Bänder auch per default was den detektorpfad angeht immer auf das Gesamtsignal, wenn man will dass das Band auch nur auf das Material in diesem Band reagiert muss man das jeweils anschalten
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  7. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.703
    6703
    Ich hoffe das bist Du selber, ansonsten finde ich den Kommentar mit "hässlich" ziemlich hässlich!:mad:
     
  8. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.703
    6703
  9. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.212
    4212
    Loop_Breaker bedankt sich.