Information ausblenden

Pro Q 3 Alternative

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von l92, 22.05.20.

  1. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.252
    19252
    folgende eqs habe ich noch nie benutzt. angesichts der anzahl der tracks mit 808 eskapaden dämmert mir, dass das wahrscheinlich herzlichst beknackt von mir ist ;-)

    (im moment fahre ich da meistens einen separaten track pro tonhöhe)
     
  2. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    3.848
    3848
    Find ich ja grade nicht, eine Mode bleibt ja statisch da wo sie ist. Ich finde das hilfreich wenn ich bestimmte obertöne leiser haben will - in der Regel den ersten und manchmal den eine Oktave drüber, obwohl dort schon wieder meist ein statisches Band sitzt.
     
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    43.716
    43716
    Ok, Mode ist offenbar nicht der richtige Begriff.
     
  4. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    3.848
    3848
    OK dann weiß ich jetzt was du meinst! Das was eben gut geht mit dem Dings
     
  5. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.731
    8731
    Ok, etwas mit ähnlichem Funktionsumfang und ähnlich schnellem Workflow wie Pro-Q3 wäre der ToneBoosters EQ 4 und der von HOFA.

    Dem ToneBooster fehlen die Multi Analyzer Funktionen, doch dafür hat er Referenzkurven, mit denen man sein Zeug abgleichen kann.

    iZotope (Neutron/Ozone/Nectar) und Melda (MAutoDyn) sind schon etwas fummeliger. Der Melda hat noch die nette Funktion, dass man die Frequenzbereiche der Harmonischen pro Band noch gleichzeitig mit bearbeiten kann und bietet noch umfangreiche Möglichkeiten der Modulation). Allerdings finde ich das GUI so abturnend, dass ich diesen EQ nur nutze, wenn ich explizit diese exklusiven Funktionen benötige.

    Das Ding von HOFA habe ich letztens mal getestet und fand es sehr gut und auch super zu bedienen. Der EQ hat einen erweiterten Frequenzbereich, so dass man noch recht weit über 22 KHz ansetzen kann. Das Ergebnis eines breitbandigen Boosts in diesem Bereich konnte ich bei einem Test letztens mit keinem meiner anderen EQs exakt nachbauen. Zudem kann man bei der dynamischen Funktion die Regelzeiten bearbeiten, was der Pro-Q nicht zulässt. Kleines Manko: der HOFA EQ hat nicht so viele Bänder.

    Wenn die dynamische Funktion nicht benötigt wird, kann man mit dem recht günstigen Crave EQ glücklich werden. Der bietet neben den digitalen und den analogen Kurven und dem phasenlinearen Modus zusätzlich noch den „transparenten“ Modus. Scheinbar eine Mixtur aus minimal Phase und linear Phase. Pro Band ist auch hier LRMS frei einstellbar. Es gibt Leute, die behaupten dass der Crave besser klingt als der Pro-Q... Keine Ahnung, aber auf jeden Fall klingt er nicht schlechter.

    Der wandelbarste EQ ist sicher Equilibrium von DMG. Kein dynamischer EQ an Bord, aber umfangreiche Möglichkeiten, Phase und FIR Sample Fenster und was weiss ich noch alles genau einzustellen, so dass man damit im Prinzip jeden EQ damit nachbauen kann. Modelle (Kurven + Phase) von einigen beliebten analogen EQs sind als Presets abrufbar. Aber alles digital sauber, ohne Sättigung und Fratzen. Geht ja auch um einen Pro-Q Ersatz - der dreckt ja auch nicht an.

    MAAT thEQblue oder Santa Cruz EQ (abgespeckte Version von Blue: weniger Bänder und kein Spektrogramm, ansonsten gleich). Guter Workflow. Auch hier gibt es Kurven-/Phasenmodelle beliebter EQs als Presets. Von den mir bekannten Minimal Phase EQs ist das der, der am wenigsten die Transienten verschmiert.

    Das waren die, die ich persönlich kenne. Einige andere wurden ja bereits genannt. Man muss entscheiden, was einem wichtig ist. Es gibt immer irgend etwas, was ein anderer besser kann ;)
     
    Dodo_I und l92 bedanken sich.
  6. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    9.202
    9202
    Weshalb? Ich meine was ist der Grund oder die Erwartung an eine teurere Alternative?
    Just curious...
     
    muffy bedankt sich.
  7. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    777
    777
    mir gefällt Fabfilter einfach nicht
     
  8. IMachine

    IMachine Hippie

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    708
    708
    Mit so ner Aussage kann man ja bestens beraten.
    Da kannste auch einfach nach „EQ“ googlen!
     
  9. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.441
    8441
    Hättste das mal gleich im Eröffnungspost geschrieben. ;)
     
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    43.716
    43716
    Barum?
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  11. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    777
    777
    Kein Kommentar :D
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  12. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    13.135
    13135
    Weißt ja, wenn Mädchen was nicht gefällt dann kannst du dich noch so auf den Kopf stellen. :D:D:D
     
  13. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    3.854
    3854
  14. AnGee

    AnGee Außensaiter

    Registriert seit:
    11.04.20
    Punkte:
    142
    142
    ja dann warte nicht auf empfehlungen sondern nutze google. so wird dir keiner ernsthaft helfen können
     
    richie bedankt sich.
  15. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    777
    777
    Was hat das denn mit der Tatsache zu tun, das ich Fabfilter nicht mag? Das was Du schreibst ergibt keinen Sinn. Da ist echt sehr wenig Logik dahinter. Du sprichst aus Deiner Sicht kollektiv. Das lässt mich erahnen, dass Du ein sehr egozentrischer Mensch sein musst. Du siehst doch, dass es 2 Seiten hilfreiche Antworten/Empfehlungen gibt. Also, wie kommst Du denn zu dieser Behauptung?
    Ich muss mich nicht dazu äußern, warum ich nicht Fabfilter verwenden möchte. Hat bestimmt seine Gründe. Das hat Dich zu 0% Etwas anzugehen. Wenn Du Nähe von Menschen suchst, dann geh doch zu einer dieser Demo's, die derzeit so beliebt sind ;)
     
  16. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    18.416
    18416
    ja, aber solange du nicht erklärst was du am Pro Q nicht magst, wird niemand wissen wonach du suchst. Man sollte schon wissen was du nicht willst.
    Nenne sie doch einfach.
    Ist es die intuitive Bedienung? Die extreme Vielfalt? Das GUI in jeder Größe zu haben? Ist es zu einfach nur mit einem Klick ein Band zu erstellen? Magst du keine freie Bänder?
    Ist es die Farbe? Kein Dongle? Der coole Analyzer der gleichzeitig in ein Band umgewandelt werden kann?
    Wet/Dry? Das man Bänder selektieren kann und diese gleichzeitig anheben/absenken/verschieben usw.?

    Welche von all diesen Nachteilen magst du nicht?
     
    AnGee bedankt sich.
  17. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    777
    777
    Ich habe nicht behauptet, dass ich den Q3 nicht mag, sondern dass ich Fabfilter nicht mag. Das hat seine Gründe und muss ich hier nicht benennen. Ich berufe mich auf das Recht zu schweigen.
     
  18. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    13.135
    13135
    Holländer, diese Kiffer. :oops:
    Na, nur Spass.
     
  19. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    777
    777
    So, ich demo gerade den Crave EQ und der sieht doch ganz sauber aus! Neutron und Nectar sind auch paar Spitzenteile!
     
  20. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    46.477
    46477
    Voxengo Gliss wurde glaub ich noch nicht erwähnt.