Information ausblenden

Plugin-Livemonitoring mit FX (hörbare Latenz) *GELÖST*

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von =HDR=, 24.11.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. =HDR=

    =HDR= Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.18
    Punkte:
    133
    133
    Erst ein mal möchte ich alle hier im Forum herzlich begrüßen ! :jhappy:

    Dies ist mein erster Thread,
    in den vergangen Jahren war ich eher ein externer leiser Mitleser des Forums.
    Da ich nun meine erste "für mich" wichtige Frage habe die ich gern Menschen stellen würde die sich mit der Materie Interfaces und Latenzen etwas mehr auskennen, habe ich mich kurzer Hand hier registriert und nun diesen Thread geöffnet.

    Es geht um folgendes:
    Ich besitze ein Roland Quad Capture, was ich damals von einem Freund bekam,
    ich arbeite schon seit vielen Jahren recht erfolgreich damit.
    Ich hatte eigentlich nie Probleme mit dem Gerät.
    Nun ist es so dass ich in den letzten Monaten vermehrt mit Musikern zusammen arbeite -
    die bei mir im HomeStudio recorden oder frei Schnauze Singen.
    Auch ich habe mich am Singen beteiligt und finde wirklich große Freude daran.
    Ich arbeite sehr gerne und auch viel mit Plugins und nutze meist entweder Antares, Studio One Fx Plugins oder mein geliebtes Nectar 2 .Die Basics sind da meistens Hall / Verzerrung und Pitchcorrection's.
    Wenn wir Singen dann hören wir uns echt gern Live ab, inkl. der drauf gelegten Effekte.
    Auch wenn ich allein zuhause Singe und mal nicht aufnehmen will ist das sehr sehr praktisch sich direkt zu hören.

    Nun ist es aber so, dass da eine minimale Latenz vorhanden ist die wirklich abartig nervig ist beim aufnehmen. Wir nehmen mit einem herkömmlichen Großmembranmikro auf.

    Ich kann natürlich das LiveMonitoring über das Interface laufen lassen doch dann ohne FX aus der DAW.
    Ich arbeite wie ihr dem Text entnehmen könnt mit Presonus, um genauer zu sein mit der SO3 .
    Das Quad Capture ist folgender maßen eingestellt:

    Blockgröße: 32 Samples
    Samplerate: 44.1kHz
    Bittiefe: 32
    Eingangslatenz: 4.06ms
    Ausgangslatenz: 1.04ms


    Ich habe die Einstellungen schon komplett herunter gedreht um so die möglichst niedrige Latenz zu gewährleisten. Welches ist für euch der Idealste Weg um wirklich komplett Latenzfrei mit solchen Plugins zu arbeiten bzw sich damit abzuhören während man aufnimmt ? Neues Interface kaufen ?
    Abgeneigt bin ich dagegen natürlich nicht.
    An meinem Rechner Setup kann es schon mal nicht liegen denn das ist erstklassig.

    Ich vermute es liegt einzig und allein am Interface, ist ja eigentlich auch das Logischste.
    Falls ihr mir da etwas vorschlagen könntet oder andere Lösungswege hättet so wäre ich euch sehr verbunden.



    Beste Grüße :headbang:
     
    =HDR=, 24.11.18
    #1
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Software-Monitoring ist IMMER latenzbehaftet, es geht nicht anders.

    Dazu kommen die Plugin-Latenzen, die in deinem Fall aufsummiert eventuell sogar größer sind als die I/O-Latenzen.

    Jetzt kannst Du natürlich einen vierstelligen Betrag in die Hand nehmen, um die I/O-Latenzen um zwei, drei Millisekunden zu drücken, aber... :D
     
    Signalschwarz, 24.11.18
    #2
    =HDR= bedankt sich.
  3. =HDR=

    =HDR= Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.18
    Punkte:
    133
    133
    Danke für die rasante Antwort !
    Du bist ja schneller als ne Jungfrau Sex..
    Wahnsinn..



    Ist das echt so schlimm ja ? :

    Gibt es irgend einen anderen Weg um das zu umgehen ?
    Ich vermute die einzigen Wege werden dann womöglich:
    "neues Interface was scheiß teuer wird kaufen"
    oder " alle Effekte extern mit diversen Geräten einbinden und per Input über das Interface in die Daw einschleusen" sein hmh ?

    Beispielsweise mit Effektpedale / VocalEffectprozessoren / MultiEffectprozessoren

    Das würde gut funktionieren oder ?


    Ich dachte Anfangs echt vllt gibt es einen raffinierten Trick oder vielleicht ein Interface was mich ca 3-600 Euronen kostet um die Latenzen bis auf unhörbar zu bekommen wenn FX drauf gelegt sind.
     
    =HDR=, 24.11.18
    #3
  4. =HDR=

    =HDR= Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.18
    Punkte:
    133
    133
    Der Thread kann geschlossen werden !

    Habe das Problem gelöst.

    Es gibt bei Antares einen LowlatencyMode bzw eine LiveVersion (die funktioniert ohne hörbare Latenz..)
    Und bei meinem Nectar2 habe ich einen "Tracking Mode" Button gefunden der ebenfalls die Latenz so weit herunter schraubt dass sie überhaupt gar nicht hörbar ist. Es ist jetzt genau gleich wie wenn ich im LiveMonitoring Mode im Interface abhöre :yeah::yeah:

    GÖTTLICH =)
     
    =HDR=, 24.11.18
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.