Phänomenale Störgeräusche

  • Ersteller Hessebub
  • Erstellt am

Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
17.977
Punkte Reaktionen
8.215
Punkte
42.684
Der Netzstrom ist in der Tat sehr häufig die Quelle etlicher Störgeräusche. Mein altes Musikrefugium war direkt neben ner Fabrikhalle, der Strom kam zwar separat, Geräusche aus der Fabrik gab's dennoch in den Leitungen. Bin das nie ernsthaft angegangen, weil idR galvanische Trenner im Signalweg Abhilfe geschaffen haben und nach Feierabend dann halt Ruhe war.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.007
Punkte Reaktionen
10.334
Punkte
46.120
Ich dachte es kommt gleich ein Bild von einem Plug...hätte sein können :)
Wenn Du mich schon so darum bittest.

EVO3_IsoPlug_01_Slide.jpg


;)
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.165
Punkte Reaktionen
587
Punkte
2.985
Zeitachse 1:33-1:45, Gitarre Volumenpoti zurück bzw. zu gedreht... Instr.Kabel empfängt anscheinend noch was.... hmmmm

.. und man hört die Gitarre.
Ist die Gitarre defekt? Ist die Verkabelung in der Gitarre okay? Ist das Volumenpoti defekt, bzw die Verkabelung?
Schon mal eine andere Gitarre probiert?

Wenn du dich nach vorne beugst, ist es besser. Dazu fallen mir 2 Sachen ein: Abschirmung durch deinen Körper, die Gitarre hat einen Wackelkontakt.

Wenn du mit dem offenen Kabel (nichts angschlossen ) durch den Raum läufst, ist es wie eine Antenne, das sagt nicht viel aus.

Hast du die Gitarre mal direkt an das Instrumenteninterface deines Audio Interfaces geschlossen? dann hat man einen Vergleich. Klar, dann fehlt der Klang.
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.630
Punkte Reaktionen
8.282
Punkte
36.728
Es ist kein Gitarrenproblem.

Ich habe in meiner Wohnung zwei Schaltkreise und ich vermute das es daher kommt.
Nicht umsonst habe ich eine HD400 zwischen Interface und Amp (Lautsprecher) hängen.
Auch da kommen bzw. kamen diese Geräusche raus.

Leider tut die HD400 nicht bei Gitarre helfen.

Aber das kam aus meinen Boxen raus, jetzt ist Ruhe:

 
H
Hessebub
Registriert
22.02.17
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
11
Ort
Dorf
Punkte
67
.. und man hört die Gitarre.
Ist die Gitarre defekt? Ist die Verkabelung in der Gitarre okay? Ist das Volumenpoti defekt, bzw die Verkabelung?
Schon mal eine andere Gitarre probiert?

Wenn du dich nach vorne beugst, ist es besser. Dazu fallen mir 2 Sachen ein: Abschirmung durch deinen Körper, die Gitarre hat einen Wackelkontakt.

Wenn du mit dem offenen Kabel (nichts angschlossen ) durch den Raum läufst, ist es wie eine Antenne, das sagt nicht viel aus.

Hast du die Gitarre mal direkt an das Instrumenteninterface deines Audio Interfaces geschlossen? dann hat man einen Vergleich. Klar, dann fehlt der Klang.
Gitarren hatte ich schon getauscht. Im Interface mit Bias, Guitar Rig... VST, selbe Geräusch.
Der einzige Unterschied ist, wenn ich den Peavey Verstärker nehme ist nur das Morse Daten piep piep weg. Also ist der Rectifier noch empfindlicher oder die Röhren sind fertig.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
17.977
Punkte Reaktionen
8.215
Punkte
42.684
Leider tut die HD400 nicht bei Gitarre helfen.

Kommt immer drauf an. Bei aktiven PUs kann man auch mal versuchen, das Ding zwischen Gitarre und Amp zu hängen. Sobald das Signal gepuffert ist, arbeitet das Teil eigentlich ziemlich verlustfrei. Man kann's auch mal mit 'ner DI-Box versuchen, die macht ja im Prinzip (u.a.) dasselbe.
 
H
Hessebub
Registriert
22.02.17
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
11
Ort
Dorf
Punkte
67
Ok, auch wenn es nervt 😄,
hab vorhin auf die Dächer meiner Nachbarn geschaut. Nicht nur das Haus vor mir (10m entfernt) sondern die Häuser links und rechts von mir haben auch eine Photovoltaik Anlage. Unser Haus ist quasi eingekesselt gebaut (die Nachbarhäuser stehen wie ein U um uns). Die nächste PV ist nur 5m vom Haus entfernt, das würde auch erklären warum ich im Nebenzimmer auch Störgeräusche abbekommen. Oh man, darauf trink ich erstmal einen
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.007
Punkte Reaktionen
10.334
Punkte
46.120
Ok, auch wenn es nervt 😄,
hab vorhin auf die Dächer meiner Nachbarn geschaut. Nicht nur das Haus vor mir (10m entfernt) sondern die Häuser links und rechts von mir haben auch eine Photovoltaik Anlage. Unser Haus ist quasi eingekesselt gebaut (die Nachbarhäuser stehen wie ein U um uns). Die nächste PV ist nur 5m vom Haus entfernt, das würde auch erklären warum ich im Nebenzimmer auch Störgeräusche abbekommen. Oh man, darauf trink ich erstmal einen
Dann würde ich an Deiner Stelle wirklich mal in Richtung Netzfilter schauen.
 
H
Hessebub
Registriert
22.02.17
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
11
Ort
Dorf
Punkte
67
Oder im Darknet nach Bausätzen für explosivere Dinge. Man will das Übel ja bei der Wurzel packen.
Vielleicht hilft noch ein Aluhut 😄

Ich denke, den Furman AC 210 werd ich mal bestellen. Schlimmer kanns dadurch nicht werden und mein Equipment ust noch dazu geschützt.
 
Schludi
Schludi
DAW-Offizier
Registriert
13.11.05
Beiträge
3.613
Punkte Reaktionen
1.875
Punkte
9.746
Ja wenn ich mit Singlecoil-Setup spiele hört es sich vor dem Rechner fast genau so an. Mit Humbuckern ist Stille.
 
H
Hessebub
Registriert
22.02.17
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
11
Ort
Dorf
Punkte
67
Ja wenn ich mit Singlecoil-Setup spiele hört es sich vor dem Rechner fast genau so an. Mit Humbuckern ist Stille.
Bei uns gelten die physikalischen Gesetze nicht, da meine Humbucker es ignorieren 😄
 
Graham
Graham
Gesperrter User
Registriert
23.08.20
Beiträge
12.360
Punkte Reaktionen
7.987
Punkte
36.624
Hol mal die Strat raus, wie das klingt. :smil451c7211b9e19:⚡
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.630
Punkte Reaktionen
8.282
Punkte
36.728
N
nochmal
Registriert
18.11.21
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
109
Punkte
522
Vielleicht hilft noch ein Aluhut 😄

Ich denke, den Furman AC 210 werd ich mal bestellen. Schlimmer kanns dadurch nicht werden und mein Equipment ust noch dazu geschützt.

Jou, so ein "Power Conditioner " oder gar "Power Plant" ist aus meiner Sicht niemals eine schlechte Idee (wenngleich hier vermutlich nicht die Lösung).
Letztlich wirst Du wohl am besten fahren mit dem Umstieg aufs Farad...


...aber zuerst einmal zur Kaffee-Filterleiste:
So etwas wirkt sich erstmal nur auf Deine eigenes, kleines, verkabeltes E-Reich aus: Je nach Konstruktion bewirkt so ein Stromsaubermann, dass

1.... die daran angeschlossenen Geräte von irgendwelchen externen "Netzstörungen" in Deinem Haushalt nicht beeinträchtig werden (mehr oder weniger)​
2. ...die daran angeschlossenen Geräte keine Störungen an das Strommentz in Deinem Haushalt weitergeben (mehr oder weniger).​
Ich hab' deshalb etwa auch den Kühlschrank an so einen Netzfilter gehängt wie eben fast ALLES, was in unserem Haushalt so an Netzgeräten existiert​
3. ...die Geräte an einer solchen Netzleiste sich nicht gegenseitig stören (ist wohl konstruktiv aufwändiger)...auch hier ein "mehr oder weniger": Letztlich werden der Grad der Filterung und die Intensität der Störung genau wie deren Frequenz eine Rolle spielen, was da noch bemerkbar "durchkommt".​
4. ...Überspannungen (...nicht zu verwechseln mit einem mehrstufigem Hausnetz-Schutz gegen Blitzeinschlag!) die an die Netzleiste angeschlossenen Geräte nicht sofort in deren Funktion beschädigen oder/und langfristig zu einem höheren Verschleiss/früheren Ausfall führen.​
5. Im Falle von sogen. "Power Plants" bzw. "Stromgeneratoren" wird da sozusagen der Strom neu zusammengesetzt:​
Frequenz, Spannung und Stromstärke können dabei normgerecht geliefert werden - das gibt es aber weder in der Anschaffung, noch im Betrieb (Verlustleistung) gratis....​

Ergänzend:​
Die Installation eines "Powerline"-Netzes mag da auch kontroproduktiv sein...wer hier seine Priorität auf Musikmachen mit "elektrosensiblen" GUItarren legt, kann/soll/darf da erst recht Risiken vermeiden und stattdessen z.B. LAN-Kabel verlegen.​



Nicht gelöst werden dadurch aber die "nicht kabelgebundenen" Probleme in eigenen Hause:
Man braucht da keineswegs reflexartig auf die Nachbarn als potentielle Störungsverursacher gucken, da wird man häufig schon bei sich fündig...​
...ist übrigens regelmäßig eine Kombination aus Emissionen und geringem/ungenügendem Schutz von Immissionen.​
Praktisches Beispiel:​
Wir haben hier seit vielleicht zwei Jahren eine neue Gastherme im Haus...die gemauerte Trennwand zum Wohnbereich ist im Winter ein ganz praktischer Wärmestrahler - aber erst seit einem Austausch (in diesem Jahr) der Acus Bandmate 150 gegen Acus Stage EXT 130 wurde hörbar, dass die Heizung beim "Anspringen" offenbar auch noch anderes emittiert - und die "thermennähere" der beiden Acus 130 dies "aufnimmt"/wiedergibt - nicht sehr laut, aber durchaus noch vernehmbar.​
Weder KH 120 noch die Acus Sub zeigen dabei irgendeine Reaktion, auch die früher an selber Stelle platzierte Bandmate 150 liess sich da nicht beindrucken.​
Ist das nun eine Konstruktions-Schwäche oder ein eher zufälliges Zusammenspiel der Eigenschaften bzw. Eigenheiten von Therme und Box? Letztlich egal, das Problem besteht und die Netzfilterei hilft hier jedenfalls nicht weiter (...vielleicht doch die Alufolie...?).​



Horch-was-kommt-von-draussen-rein- Ausperren durch Einsperren: Wenns letzlich bzw. eher originär an der Klampfen-Mikrofonie liegt, heissts "Make my Faraday"!

Wir wärs denn mit 'nem neuen Musikmöbel...:​
Auch sehr schick, sogar gleich mit Basispaket für ein bischen spätkindliche Musikerziehung in der Tesla-Gruppe:​
Sollte jedenfalls leichter zusammenzubastlen und deutlich leichter auf- und wegzustellen sein, als so manche Sprecher- oder Gesangs-kabine. Zu Bauplänen und Details wie einer ggf. nötigen/sinnvollen Erdung fragen Sie ihren Apotheker, Elektriker oder Hof-Physiker; wenn das Teil fertig ist, heissts dann:​
Willkommen in der Gitarristen-Voliere! ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
N
nochmal
Registriert
18.11.21
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
109
Punkte
522
Ich habe ähnliches Problem, bin auf Isotek gestossen habe aber noch nicht getestet bzw. gekauft:



Bei Thomann gibt es zumindest die Teile von Furman, da hat man auch Rückgaberecht.


..."Rückgaberecht" bzw. Widerrufsrecht: Ja, eine längere Frist isct grundsätzlich nie verkehrt - in diesem Fall müsste bereits in der für praktisch alle Online-Käufe üblichen 14-tägigen Widerrufsfrist feststellbar sein, ob da etwas nun nicht mehr "brummt" oder halt doch.


Wenns "bodenständig" sein soll/darf, würd' ich auch mal z.B. bei Bachmann vorbeigucken:

Hier z.B. etwas im 19-Zoll-Format mit "Gerätevollschutz":​

Taugt nach Hersteller "zur Stromverteilung im Datacenter und Einsatz im IT Server-Rack" und ist bei mit angeklettet an ein erweitertes K&M Omega mit (USB-) Masterkeyboard, MIDI-Expander, Monitore, Controller-Interface; über eine zweite Leiste kann ich dann auch noch Rechner und Bildschirm dazuschalten.​
Oder klassischer im Auftritt (wandmontierbar):


Von allem gibts bei Bachmann reichlich Varianten, ggf. sogar nach indivuellen Vorstellungen konfigurierbar.​
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben