Information ausblenden

Omg so würde ich das nie abmischen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von CharlyBeck, 02.10.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.794
    5794
    Ich habe zum Abmischen Studiomonitore und - darum geht es mir - diverse Kopfhörer.

    Meistens verwende ich Bayer Dynamik 770 Pro. Mit denen hatte ich jetzt aber schon mehfrach den folgenden Effekt:

    Letztens hab ich mal andere Kopfhörer zum Abmischen verwendet und das Ergebnis war - im Auto - überraschend gut. Satte Bässe, aber der Rest ist trotzdem gut durchgekommen und trotz des Hifi-Lochs der Anlage in den unteren Mitten hat nichts "gefehlt" im Mix.

    Dannach hab ein, zwei tage später die BD 770 verwendet zum abhören und mein erster Gedanke war: Oh mein Gott, ich wäre nie auf die Idee gekommen das so abzumischen, wenn ich die Bayerdynamik verwendet hätte. Wie soll ich so einen Mix mit den Kopfhörern je zustande bekommen. Da hat irgendwie gar nix mehr gestimmt. Nach einer Weile hören mit den BDs hat sich mein Gehör wieder an die Eigenheiten gewöhnt und jetzt hört sichs wieder normal an. Aber es ist schwer, in diese Richtung zu gehen irgendwie, weil das "wie muss es sich auf den BDs anhören dass es auch anderswo passt" mir irgendwie etwas "abwegig" erscheint..

    Wechsle ich von den BDs auf andere Abhöre hab ich eher öfter einen "oh cool" effekt. Andersrum kommt immer erstmal der "igitt"-effekt.

    Ich meine, das Phänomen, dass sich nur richtig gute Mixe auf jeder Anlage gut anhören lassen ist bekannt und wohl zu einem gewissen Maße auch subjektiv. Aber andersrum hatte ich das Phänomen lange nicht mehr so krass. Andererseits scheine ich wirklich nicht in der Lage zu sein, mit den BDs gute Mixe hinzubekommen, wenn ich nicht intensiv gegenhöre.

    Der Mix, der auf anhieb so gut auf den anderen Anlagen rüberkam ist übrigens auf einem "Superlux" Kopfhörer für 30 € mit arger Hifi-Lastigkeit entstanden....

    Was ist nun meine Frage? Hm vl. mach ichs mir einfach und frag nur "Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?" Worin begründet sich sowas?

    Ist der psychologische Effekt bei mir so hoch, dass mir der Hifi-Sound mehr Motivation verschafft und deshalb mein Mix besser wird als auf einer kalten, ehrlichen Abhöre?
     
    CharlyBeck, 02.10.19
    #1
  2. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.926
    7926
    das problem sind hörgewohnheiten. viele leute tendieren nach ihren hörgewohnheiten zu mischen oder halt so wie es zu klingen hat und wie etwas zu klingen hat richtet sich eben nach deinen hörgewohnheiten oder wenn sich eine abhöre besonders eingeprägt hat nach diesen höreindruck.
    Ich denke als Homeproducer sollte man auch seine mischabhöre sehr viel zum musik konsumieren nehmen damit deine Ohren auch auf das Gerät "geeicht" sind und nicht auf eine ganz andere Abhöre, es macht ja keinen Sinn wenn man den ganzen Tag auf Hi-Fi hört und dann nur zum Abmischen auf neutrale Studioabhören umwechselt.

    mit was kam denn der bessere Mix bei raus mit den BD oder den Suplerlux Lauschern?
    Vielleicht brauchst du andere Kopfhörer die anders färben als die BD 770?

    Schonmal versucht zu entzerren? Ich hab grad vergessen wie der Hersteller heisst.... da wird nochmal nen EQ zwischengeschalten der die Eigenheiten von Kopfhörern neutralisieren soll.
     
    Yacc, 02.10.19
    #2
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  3. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.794
    5794
    Definitiv der Superlux in dem Fall jetzt. Das ist ja das lustige. Und der Unterschied bevor sich das Gehör eingepegelt hat ist zwischen x und BD ist immens stärker als zwischen x und y. Und bis sich das GEhör eingepegelt hat auf den BD hört es sich ultra schlecht an. Dummerweise dauert das bei mir etwa 10 Minuten nur. Also weitaus zu kurz um einen Versuch zu starten "Wie muss ich mixen dass es sich beim BD auch in den ersten 10 Minuten gut anhört" Ich habe das Gefühl mein Gehör verarscht mich... :D (Manchmal hab ich auch das Gefühl dass mich alles andere auch verarscht, aber das mein ich jetzt nicht ;-) )

    Ja hab ich mal gehört. Der Preis hat mich bisher immer abgeschreckt.
     
    CharlyBeck, 03.10.19
    #3
  4. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.926
    7926
    ich versteh bei deinen post fast nur bahnhof xD

    ja nutzt du die BDs für irgendwas anderes außer mischen? also hörst du darüber auch mucke?
     
    Yacc, 03.10.19
    #4
  5. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.680
    31680
    Das ging mir leider auch so, muss ich gestehen, auch wenn mich das Thema ja durchaus interessiert. :(
     
    sts, 03.10.19
    #5
  6. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.472
    19472
    Ich kann auf den BD 770 auch nicht mischen. Die haben einen sehr trockenen Sound mit pappigen unangenehmen Höhen. Ich wüsste auch nicht, wie ich etwas auf den BD mischen muss, damit es überall anders gut klingt, hab mich aber auch noch nie besonders lang und umfassend mit deren Klang beschäftigt, weil ich geschlossene Kopfhörer für längeres Arbeiten nicht mag. Aber fürs Mischen sind die BD auch denke ich nicht in erster Linie gemacht. Es sind großartige Recording-Kopfhörer, weil sie zwar dennoch annehmbar klingen, aber v.a. einen guten Tragekomfort bieten und ordentlich abschirmen. Daher zurecht Studiostandard in Recordingsituationen.
     
    Entone, 03.10.19
    #6
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    51.931
    51931
    Und bei Drogerie Müller der Standard KH bei der CD-Anspielstation (die Leute ü80 erinnern sich vielleicht).
     
    muffy, 03.10.19
    #7
    Synophon und Entone bedanken sich.
  8. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.472
    19472
    Dadurch werden die nach Süßigkeiten quengelnden Kinder an der Kasse gut abgeschirmt.
     
    Entone, 03.10.19
    #8
    gyn, Yacc und muffy bedanken sich.
  9. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.794
    5794
    Ja sorry, ich tat mir auch echt schwer in Worte zu fassen, wie ich das meine :p

    Fazit ist jedenfalls, dass das Gehör immer eine Weile braucht, um sich auf eine Abhöre einzuschiessen. Wechselt man dann die Abhöre hört sichs ertsmal anders an. Manchmal ist da ein "Oh cool" Effekt, weil es sich "besser" anhört als auf der zuvor verwendeten Abhöre, manchmal ist da aber auch ein "ach du kacke" effekt. Bei den Beyer Dynamik erlebe ich öfter das letztere. Mich wundert, woran das liegt.

    Und ich hab mir die Frage gestellt, wenn sich das mit frischen Ohren so "witzlos" anhört auf den Kopfhörern (War übrigens mein erster Eindruck als ich die Bayerdynamik das erste mal hörte) wie soll man da einen guten Mix mit hinbekommen? Irgendwie scheinen mir die Bayerdynamiks gut, um mal eben irgendein Detail abzumischen, aber für den overall mix ist es iwie nix. Weil wie gesagt, wenn ich weiss, dass sich ein guter Mix auf den BDs total öde anhören muss - dann komme ich trotzdem nicht auf die Idee so abzumischen, dass es sich total öde anhört.

    EDIT: Das betrifft glaub bei den BDs zuvorderst den Bass. Die BDs sind weich und rund im Bass. Ich versuche immer das dann punchy zu bekommen, was die Kopfhörer einfach nicht hergeben. Vl. ist deshalb mein LoEnd immer erstmal total überbetont, obwohl die BDs intesiven bass haben aber halt nicht punchy sondern eher weich.

    Der Mann hat mich verstanden. Das mit den Höhen ist mir auch schon aufgefallen.

    Ja schon. Ich höre sehr oft Musik, wenn ich an der DAW bin. Um die Ohren zu spülen oder auch einfach so. Aber da höre ich nicht so bewusst hin. Aber ich kenne die BDs schon recht gut mittlerweile - nicht nur von meiner eigenen Mucke.

    Das wäre ein sinnvolles Fazit. Eher fürs Recording, oder um Details beim Mixen abzuklären. Aber ich denke ich werd in Zukunft öfter meine Hifi oder DJ Kopfhörer benutzen. Es ist ja auch etwas anderes, ob man "komponiert" in der DAW oder es eine rein technische Mixing angelegenheit fertig recordeter Spuren ist.
     
    CharlyBeck, 03.10.19
    #9
    Entone bedankt sich.
  10. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.346
    51346
     
    synthpark, 15.10.19
    #10
  11. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.191
    22191
  12. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    14.216
    14216
    Kennst du das? 39 €
    Kannste ja mal testen.
    https://www.toneboosters.com/tb_morphit_v1.html
     
    Ethersis, 15.10.19
    #12
    CharlyBeck bedankt sich.
  13. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.794
    5794
    Danke. Ich mach gerade Investitionsstop aber das kommt auf meine Wunschliste... (Die mittlerweile nen mittelklassewagen gross ist ;-) )
     
    CharlyBeck, 15.10.19
    #13
    Ethersis bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.