Information ausblenden

Nutzen Profis Hilfsmittel?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von BodoH, 17.08.20.

  1. Primo Live

    Primo Live Schrauber

    Registriert seit:
    08.09.18
    Punkte:
    652
    652
    Mann kann und muss nicht alles wissen oder haben,
    man muss sich nur zu helfen wissen hab ich fest gestellt.
     
    Primo Live, 24.08.20
    #41
  2. sir_google

    sir_google

    Registriert seit:
    07.01.09
    Punkte:
    412
    412
    ...Echt, nicht!?
    Ich bin eigentlich froh, wenn ich aus vielen Loops mir was zusammenbasteln kann. Ich gehe davon aus, dass die Loops von Profis eingespielt wurden, insofern hab ich dann was ordentliches.
    Außerdem dienen sie mir als Anregung bzw. Ideengeber für andere Sachen.

    Dafür liebe ich den Stylus RMX. Ich hab meinetwegen schon die Kick und die Snare und will dann was drum rum bauen, dann haue ich den Stylus rein und blättere mich durch die vielen Drumloops die mir Stylus bietet bzw. weitere dazu geladenen Libraries. Da ist manchmal so was ganz originelles dabei, auf dass ich selber nicht gekommen wäre. Entweder nehm ich das dann so oder ich nehme nur den Teil, der mir besonders gefällt, bounce den und bearbeite den dann weiter.
    Also wenn ich immer Drumsamples/Loops selber einspielen müsste, wäre ich ganz schön limitiert, muss ich sagen.

    Aber so generell nutze ich auch hier und da Presets, das wird auch bei Profis nicht anders sein. Der Unterschied wird darin liegen, dass die Profis schon wissen, welche Presets sie brauchen, evtl. haben sie ja schon selber welche erstellt.

    Gruß

    sir_google
     
    sir_google, 24.08.20
    #42
  3. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    4.577
    4577
    Wer hört das?
    Es gibt unzählige coole Sounds, die man nicht so einfach selbst machen kann, weil man es entweder technisch nicht kann oder das entsprechende (Basis-) Equipment nicht zur Verfügung steht. Auch akustische Instrumente klingen doch meistens besser, als wenn man eigene Presets verwendet.
    Naja, das sind aber meistens die angesagten Sounds der alten Drummachines.
    Man muss sich ja heute keine 909, 808 oder CR-78 hinstellen, da nutzt man Samples.
    Und nur das zählt.
     
    Moogman, 25.08.20
    #43
    Hyp bedankt sich.
  4. BodoH

    BodoH Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.849
    1849
    Ich denke auch, dass es nicht darauf ankommt, ob man nun wirklich selber die elektronische Bassdrum mit dem Synthesizer gebastelt hat, oder einfach ein fertiges passendes Sample genommen hat. Solche Dinge wären mir zu belanglos im Kontext "alles selber machen wollen".
    Ich meine, ich komponiere den Song, ich produziere und arrangiere ihn, mische ihn, mastere ihn, das ist doch genug "Eigenanteil" ;)
    Ist natürlich was anderes, wenn man ein echtes Schlagzeug meint und daher nicht mit Samples und Loops arbeiten mag, das ist verständlich, wobei heutzutage auch viel getriggert wird.
     
    BodoH, 25.08.20
    #44
  5. Primo Live

    Primo Live Schrauber

    Registriert seit:
    08.09.18
    Punkte:
    652
    652
    Drumloops, egal wie sie gestaltet sind, find ich persöhnlich nicht ansprechend, weil es auch kaum durchdringt, wenn drums, snares, hats etc. alles über eine spur und mixerchannel läuft neben den synthezizerspuren, da bekommt man schnell probleme...

    dafür eignet sich m besten ein stepseqencer, 4 spuren, jewalls auf einen eigenen mixerchannel abgemischt,
    und es rockt viel besser. und es kommt nicht immer darauf an, das alles im takt und norm ist.

    wenn ich z.b. mit meinem FL live performe, dann ändere ich die drumsession je nach belieben und schon fast mit augen zu.
    da kann man sich richtig gut insperieren entwickeln, wenn man das erst mal feiert in seinem feiert in der Momentaufnahme.

    wie gesagt, is gar nich so schwer, ich würde nur heut zu tage auf waves verzichten und alles aus dem synthi einspielen,
    der vorteil ist mit synthi, das man die spur beliebig generieren kann, was viel zeit spart und 100 mal besser klinkt als aus der konserve.
     
    Primo Live, 25.08.20
    #45
  6. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    4.577
    4577
    Da bin ich anderer Meinung. Es gibt doch viele gute fertige Loops, die auch professionell produziert wurden.
    In meiner Musik nutze ich solche Sounds wenig, aber ich produziere öfter solche Drumloops für Andere.
    Ob das dann tatsächlich "rockt" liegt sicher nicht an dem verwendeten Sequenzer, sondern daran, ob du einen guten Groove hinbekommst.
    Alles eine Frage der Arbeitsweise, man kann auch Loops sehr flott editieren.
    Ob das aus dem Synthie immer besser klingt -also ich glaube das nicht.
     
    Moogman, 25.08.20
    #46
    Primo Live und LM18 bedanken sich.
  7. Primo Live

    Primo Live Schrauber

    Registriert seit:
    08.09.18
    Punkte:
    652
    652
    Hey @Moogman, du musst es doch nun genau wissen oder?
    also ich bin der meinung das ein element aus dem synthi viel besser und dynamischer ist, als eine komprimierte wave.
    und es lässt sich eindeutig mehr mit anstellen finde ich.

    kannst mir aber sagen, falls ich mich auf dem irrweg befinden sollte, denn ich gehe immer vom klang an sich aus weisst du...
     
    Primo Live, 25.08.20
    #47
  8. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.254
    47254
    Mit "Musik-Profis" ist das so wie mit Bauarbeiter:

    Die machen ihre Löcher mit Kupfer-Meissel und Hammer, während die Hobbybastler auf Hilfsmittel wie Bosch & Hilti angewiesen sind.
     
    RefinedRough, 25.08.20
    #48
  9. Primo Live

    Primo Live Schrauber

    Registriert seit:
    08.09.18
    Punkte:
    652
    652
    @RefinedRough meinst du, en synthezizer oder synthgenerator ist allenfalls nur ein hilfsmittel???
    sowas gehört für mich zur grundlegenden technik zum abeiten, die man erst mal für sich entdecken muss. hab über 10 jahre gesucht und allmählich nach und nach für gewisse software entscheiden können, die für mich wie gemacht is.

    aber bis dahin, folgt erst mal eine demo nach der anderen und jede menge tutoriels dazu.
    kein leichtes Brot sag ich nur!!!
     
    Primo Live, 25.08.20
    #49
  10. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Wieso machen wir nicht grundsätzlich Musik einfach mal 10% schlechter?
    Oder mit der Profiversion von Bosch & Hilti ;)
     
    Gel Mitglieder 12893, 25.08.20
    #50
  11. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.617
    17617
    «profi» ist ja eigentlich nur dadurch definiert, dass er wirtschaftlich arbeitet. das hat grundsätzlich nichts mit qualität zu tun (ist aber natürlich wünschenswert bzw. zwingend für ein nachhaltiges business). er liefert, was der kunde bezahlt und er muss schauen, dass er dabei etwas verdient. das hat ganz essentiell mit dem faktor zeit zu tun. ergo: alles, das zeit erspart, hilft ihm eine rendite zu erzielen bzw. diese zu optimieren. wer darauf freiwillig oder aus idealismus verzichtet, ist selber schuld.
     
    SOS, 25.08.20
    #51
    Moogman, BodoH und Primo Live bedanken sich.
  12. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Und wie nennt man die, die es sich leisten können höchste Qualität zu liefern oder liefern zu wollen?

    Esotheriker, weil der Profi nur zu ungern zugeben würde Müll abzuliefern?

    Hmmmmm.... könnte sein und erklärt viele Diskussionen
     
    Gel Mitglieder 12893, 25.08.20
    #52
  13. Primo Live

    Primo Live Schrauber

    Registriert seit:
    08.09.18
    Punkte:
    652
    652
    naja, wenn man erst mal nen standert erarbeitet hat, der die musik zu was besonderen macht, muss man auch für das gute geld dem standart immer wieder gerecht werden.

    meine musik ist kostenlos für jederman zugänglich und zum download freigegeben.
    man hat mir mal gesagt, musik die nichts kostet, interressiert auch niemenden.
    das merkt man auch bei den zermürbenden promos, die man mit jedem projekt selbst in die hand nehmen muss.
    das braucht man als professioneller musiker nicht mehr machen, gewisser vorteil und spielraum für noch bessere musik sind gegeben.
     
    Primo Live, 25.08.20
    #53
  14. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.297
    22297
    Also ich verwende auch nicht gerne Loops.

    Wenn ich diese doch mal verwenden sollte, dann schnippel ich die Teile raus die ich nicht mag. Übrig bleibt dann das was ich mag.
    Und dann lege ich den Replacer drauf und ersetze es mit einem Sample aus meiner Library.
    Meist kann man die Loops nicht wirklich sauber extrahieren deshalb der Weg mit Replacer.

    Auch exportiere ich gerne dann das Ergebnis und mache eine Midi Datei draus, so habe ich dann den Groove immer als Midi.

    Aber einen fertigen Loop in eine Produktion ist mir persönlich auch nicht genehm.
    Meist ist das Processing auf den Loops so übertrieben das sich der Loop nicht einfügt.
     
    SilentWarrior, 25.08.20
    #54
    Primo Live bedankt sich.
  15. BodoH

    BodoH Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.849
    1849
    Perfektionist?
     
    BodoH, 25.08.20
    #55
    Gel Mitglieder 12893 bedankt sich.
  16. BodoH

    BodoH Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.849
    1849
    Ach was, es gibt z.B. so viele Drumloops, ohne Kick, die du ganz bequem zum "auffüllen" nehmen kannst.
    Ein Bongo Loop, ein Hihat Loop, meinetwegen nur "Fx Loops" und klar, schnippeln und verfremden ect. darf man auch.
     
    BodoH, 25.08.20
    #56
  17. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.297
    22297
    Ich rede aber nicht davon das ich es ohne Kick möchte sondern davon das ich den Shaker Loop ohne Tambourine möchte. Und da mache ich es dann so wie oben beschrieben.
     
    SilentWarrior, 25.08.20
    #57
    Loftone und Primo Live bedanken sich.
  18. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.617
    17617
    qualität ist ein relativer begriff. höchste qualität eines mixes für ein selber im bandraum live aufgenommenes demo ist eine völlig andere, als für eine mit fachleuten in ausgewählten studios aufgenommene produktion. qualität heisst, dass man die anforderungen ideal erfüllt und nicht, dass man alles so gut wie möglich machen muss. letzteres ist nicht wirtschaftlich oder anders gesagt, die qualität der arbeit ist für den dienstleister selber schlecht, da hoher einsatz und geringer ertrag. diese balance zu finden, also dass qualität auf beiden seiten gegeben ist, ist die kunst um ein nachhaltiges business zu fahren. ja, es darf/muss auch mal etwas in eine richtung kippen, aber unter dem strich sollte das mehrheitlich stimmen, sonst wird irgendwann einer der parteien (kunde / dienstleister) davon laufen. kunde, weil anforderungen nicht erfüllt werden, dienstleister, weil er zuwenig verdient.

    um den bezug zum thema nicht zu verlieren: die erwähnten tools/helpers/konserven/oneknobs/etc. helfen beiden parteien! think about it ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.20
    SOS, 25.08.20
    #58
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  19. Primo Live

    Primo Live Schrauber

    Registriert seit:
    08.09.18
    Punkte:
    652
    652
    ob bongo oder hatloop, alles pfusch, ich generiere ganz spezielle grooves und jeder bestandteil ist somit einzigartig,
    sowas bekommt man nicht aus der konserve,jede wette, leg ich meine hand für ins feuer.

    wenn ich das schon höre, zum auffüllen u.s.w. sowas gewöhne ich mir gar nicht erst an.
    ich möchte, das es sich zu etwas entwickelt, und zwar volle kraft vorraus und nicht den rückzug antreten.
    samplen kann jeder dumme, soviel mal dazu, und ich kann auch alles mögliche fressen, verdauen und dünnflüssig auskacken am ende.
    nur ist das bei mir durchdacht und viel erprobt, manche andere füllen nur auf, na dann noch viel spass...
     
    Primo Live, 25.08.20
    #59
  20. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.592
    14592
    Ich nutze gerne Loops, aber nur wenn der Element einzeln drin vorkommt wie Shaker, Tambourine und andere Percs.
    Komplett vollgestopfte habe ich nie gemocht, auch nicht welche die mit Effekten versehen daher kommen. Da wird die Luft schon was dünn was gescheites zu finden. In diesen Tagen habe ich den Eindruck, dass es sehr wenig Material gibt aus der Feder von Sample CD-Anbietern, die nicht bis zum erbrechen kaputt efffektiert sind.
    Alsbald neues Material anlandet fliege ich drüber und lösche direkt alles was dem nicht gerecht wird. Man kann sich auch Prima die Platte vollmüllen.

    @DanielaX Die Leuts die noch analoge Drumcomputer nutzen anstatt (fast nur hoch heftigst aufbereitete) Samples intressiert das lebendige was von denen ausgeht, denn jede Wiederholung klingt nuanciert anders, fast wie bei einem echten Drummer dem es nie gelingt exakt den gleichen Punkt auf dem Fell zu treffen. Ein einzelnes Sample kann das nicht.
    Hier kannst du das sogar visualisieren. Ist keine Schleichwerbung, das Set ist nun brotlos und wird gar nicht mehr erst angeboten:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.20
    Loftone, 25.08.20
    #60