Information ausblenden

Texte schreiben - Elektronische Hilfsmittel

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von R-Kelly, 25.06.19.

  1. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.906
    3906
    Moinsen,

    ich weiß einige ziehen es ja vor ihre Texte klassisch, analog mit Stift und Papier zu schreiben. Hat sicher so seine Vorteile. wie z.B. das Mindmapping. Meine Schrift ist allerdings über die Jahre grottenhässlich geworden und das obwohl ich damals in der Grundschule in Schönschrift ne 1 mit * hatte.. Meine Gedanken kann ich mit dem Zehnfingersystem viel schneller runtertippen als runterschreiben, Texte lassen sich viel leichter und übersichtlicher umarrangieren, es sieht sauberer aus und jeder kann's lesen denn manchmal kann ich meine eigene Schrift nicht mal selber lesen.

    Für unterwegs nutz ich einfach die Notizenfunktion aus IOS für spontane Einfälle. Auf dem Macbook zieh ich es aber vor, lieber mit einem richtigem Schreibprogramm wie Word zu arbeiten. Allerdings ist meine Art zu schreiben sehr Chaotisch. Üblicherweise überlege ich mir ein Thema und schreibe dann wie wild alle passenden Stichwörter, Schlagwörter, Reime und Assoziationen auf und irgendwo im Chaos der ganzen Buchstaben bilde ich dann Verse hier und da, pick mir die passenden raus und arrangiere das zu Songabschnitten usw.

    Nun überlege ich mir das ganze etwas sortierter anzugehen, so dass ich eigene Reimkreationen die ich im Brainstorming des Songs X auch schnell wieder finde für den Song Y o.s.ä.
    Ich könnte mir in Word einfach Spalten gestalten mit Schlagwörtern | Reime | Assoziationen

    Nun frage ich mal nach euren Methoden, Tipps und Tricks und was ihr so benutzt wenn ihr elektronisch eure Texte schreibt?

    Vielleicht gibt es auch spezielle Schreib-Apps extra für Dichter und Songtexter? z.B. mit Silbentrennung bzw. automatische Silbenzählung, so dass die Software erkennt ob die nächste Zeile rhythmisch aufgeht oder sowas in der Art. Klar, sowas kann ich auch selbst aber Hilfsmittel sind ja in der Regel da, um einfach schneller voran zu kommen. Einige sollen, warum auch immer, es sogar vorziehen lieber mit Excel ihre Texte zu schreiben.
    Wie lassen sich Mindmappings elektronisch am besten umsetzen?

    Versteht mich nicht falsch, ich will nicht das mir Software alles abnimmt, sie soll mich im besten Fall beflügeln, mir helfen organisierter und sortierter zu sein und schneller voran zu kommen.
    Cheers
     
    mWermut und artname bedanken sich.
  2. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.037
    12037
    Hi @R-Kelly : Ich dichte (und komponiere) ebenfalls mit IOS (Ipad). Sogar vorrangig. Dafür vergleiche ich mehrfach pro Jahr neue apps, um meine Arbeit zu optimieren.

    Momentan benutze ich folgende Apps täglich zum Texten:

    Notability: Sehr gute Notizapp. Sowohl schriftlich als auch Audioaufnahmen.Sehr vielfältige Datenablage und - Bearbeitung. Einziger grober Nachteil: Kein Export als Doc- Datei.
    Numbers : Mein Hilfsprogramm für Reimketten
    pages: Export von Doc-Dateien
    anytune pro: sehr gute Musikapp, mit der man Musikteile loopen kann, sowie Tempo und Tonhöhe variieren kann. UND: Man kann in der App gleichzeitig texten. Das Textprogramm ist zwar sehr einfach, aber man erspart sich das laufende Wechseln zwischen Musik- und Textapp.
    Notion: Notenprogramm mit eingebautem Textprogramm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.19
    mWermut, R-Kelly und SoulFrontier bedanken sich.
  3. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.906
    3906
    Danke für deine IOS App Vorschläge. Werde ich mir mal näher angucken. Kennst du vielleicht schon die App Hum? Auf die bin ich heute per Google-Suche gestoßen und fand die erstmal ganz ansprechend:

    https://justhum.com/

    auf IOS schreib ich aber eigentlich nur wenn ich unterwegs mit bin mit Handy und gerade kein Laptop dabei habe, doch sonst bevorzuge ich es generell eher auf dem Macbook mit 10 Fingern zu schreiben statts auf'n Screen rumzutippen.

    Ich wollte mir mal Microsoft's OneNote für OSX angucken. Hast du oder jmd anders Erfahrung damit? Früher fand ich Evernote ganz gut, als das Syncen noch umsonst war aber jetzt verlangen die Geld für und das nicht gerade wenig..
     
    artname bedankt sich.
  4. samdabam

    samdabam

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    619
    619
    Also ich verwende OneNote seit einem halben Jahr und kann das auf allen Geräten syncen und kann auch online arbeiten, wenn ich will. Einfach da weiterschreiben, wo man aufgehört hat. Du kannst deine Texte gut kategorisieren etc. Sprachmemos sind auch möglich. Da mir das gut gefiel, hab ich mir bislang gar keine anderen Programme mehr angeschaut.
     
    artname und R-Kelly bedanken sich.
  5. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.037
    12037
    Mit One-Note arbeite ich auch schon sehr lange. Aber dieses Programm nutze ich eher nur für die Bühne. Sein größte Vorteil ist für mich die silbengenaue und optisch klare Trennung von Text und Akkorden, welche auch jede Änderung mühelos und richtig synchronisiert..
    Nachteil: Es gibt kein plattformunabhängiges Exportformat außer PDF - in welchem man nachträglich schwer herum ändern kann. Also am Besten sollten beide, Sender und Empfänger OneNote besitzen. Das trifft aber für viele meiner Partner nicht zu.

    "Hum" werde ich diese Woche testen. Wandelt Hum Gesang in Noten?
     
    R-Kelly bedankt sich.
  6. goodgoodevil

    goodgoodevil Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.06.19
    Punkte:
    66
    66
    hey,

    - für inspirationen hinsichtlich reimwörter benutze ich die app "Doppelreim" auf meinem (android) smartphone und mit einem android-emulator auf meinem windows pc.

    - die apps: "Jotterpad" und "Lyrics notepad" (weiß nicht ob es die auch für applegeräte gibt) - eine davon, ich glaube "Lyrics notepad", hat auch (leider nur bei verwendung von englischer sprache) eine silbenzählung, reimwort-erkennung und weitere funktionen diesbezüglich.

    - schreibe lieber am pc als auf dem handy, allerdings kommt natürlich nicht immer so viel kreatives wenn man sich so denkt "so ich setzt mich jetzt hin und schreib 'n coolen text" - daher entstehen die "besten ideen" und gedanken doch unterwegs auf dem handy - dafür nutze ich die app "Google Notizen" (Keep) - kann man von verschiedenen geräten und d. browser abrufen, sprachmemos erstellen, listen, farbige markierungen einzelner notizen und so.

    und so für den kreativen prozess hinsichtlich geistesblitze: wenn ich zb. schon 'n beat oder so habe, auf den ich etwas schreiben will, lass ich den immer im loop laufen während ich aufräume oder sonst irgendwas mache - ab und zu fällt was dazu ein und das schreib ich dann schnell auf ein papier was auf dem tisch liegt... ist irgendwie für mich ganz hilfreich muss ich sagen.
     
    mWermut, artname und R-Kelly bedanken sich.
  7. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.906
    3906
    Na dann werd ich mir OneNote auch mal genauer angucken. Habe aber grob gelesen das diese App bald eingestellt werden soll? Oder funktioniert die dann nur noch Online und nicht mehr Offline?

    Also "Hum" ist wie ich verstanden habe nur der Name der App der implizieren soll, dass viele Songwriter einfach ihre Melodien in die App einsummen zu dem man dann noch Texte schreiben kann. Soweit ich weiß wird da nichts in Noten gewandelt. Müsste ich aber selber noch genauer unter die Lupe nehmen.
     
    artname bedankt sich.
  8. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.906
    3906
    Yo da gibt es ja auch ne Webseite die Doppelreim heißt. Finde da kann man sich Reimmäßig auch Anregung holen. Manchmal kommt man durch solche Hilfen auch auf eigene Reime die so gar nicht dort stehen.
    Auf dieses "Lyrics Notepad" bin ich auch gerade gestoßen. Genau sowas würde ich suchen aber mit Schwerpunkt deutscher Sprache. Gibt's aber glaub ich nur für Android. Die App macht sogar Reimvorschläge am Ende des Satzes usw.



    Wegen den Geistesblitze hast du grad echt was wahres gesagt! Wenn ich irgendwas mache, aufräume, Auto fahre, Spazieren gehe, auf dem Klo sitze oder unter der Dusche bin, fallen mir spontan viel mehr Sachen ein als wenn ich mich hinsetze vor dem Bildschirm und zu grübeln anfange.

    Wie ist das bei dir mit der Themenfindung? Legst du das vorher fest oder schreibst du einfach auf blöd drauf los?
     
    artname bedankt sich.
  9. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.906
    3906
    Diese App sieht auch ganz interessant aus aber leider auch wieder nur für die englische Sprache. Sowas auf deutsch wär cool und wär genau das was ich suche

    https://songwriterspad.com/
     
  10. goodgoodevil

    goodgoodevil Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.06.19
    Punkte:
    66
    66
    und - ohne das jetzt irgendwie schön zu reden/gut zu heißen - ehrlich gesagt sind die meisten, meiner meinung nach, wirklich guten zeilen (mit blick auf assoziationen, wortspiele u. reime / dynamik) die aus mir herausplatzten in nicht-nüchternen bewusstseinszuständen entstanden ... oft z.b. im morgengrauen wenn ich irgendwie neben der spur auf dem heimweg in der bahn sitze, leute beobachte, mich "mellow" fühle.

    bezüglich themenfindung:
    da bin ich derzeit in 'ner kleinen krise, glaub ich. hab in letzter zeit immer auf englisch geschrieben, und irgendwie kamen mir meine texte da viel aussagekräftiger vor als heute, wo ich uuunbedingt wieder anfangen will deutsche texte zu schreiben und dabei echt nicht vorankomme.
    entweder fang ich belanglos an, ohne thema vor augen, und komm dann in richtung kontext den ich irgendwie immer habe - oder ich überlege mir themen (z.B. mit zufalls-wort-generator apps :D) die mir greifbar und nah erscheinen und schaff es dann nicht zusammenhänge entstehen zu lassen ... daher beantworte ich deine frage mit: zur zeit schreib ich nur blöd drauf los - und das bringt mich nicht weiter ;)
     
    artname und R-Kelly bedanken sich.
  11. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.037
    12037
    Scheiss Hitze.;-) Gut, dass du es nochmal angesprochen hast: Ich meinte nicht OneNote... sondern "OnSong! Diese App ist ideal, um Akkorde über Textzeilen einzufügen. Einerseits ist das für Mugger ideal. Da aber Akkorde meisten auf Schwerpunkte fallen, hilft mir die Akkordsetzung gleichzeitig, die Wort-Metrik einer Zeile sofort zu checken.

    Ich nutze "notability" übrigens auch wegen einiger netter features, welche die Tastatur unkompliziert bietet: Mehrfarbiges Schreiben, Verschieben mit Tabulatur u.v.m.

    Dein Tip mit den beiden englischsprachigen Apps lässt mich hoffen, dass es demnächst auch vergleichbares für den deutschen Markt gibt. Bisher implementieren die Schreibapps nur mangelhaft die Audiobearbeitung und die Audioapps mangelhaft die Textbearbeitung. Ich bin mit einigen Entwicklern in Verbindung, z.B. anytune, werde aber seit Jahren nur vertröstet. Scheint nicht so einfach zu sein.

    Dabei liegt mE im ständigen Wechsel der Apps beim Songwriting die größte Gefahr, den Kontakt zur ursprünglichen Idee zu verlieren. Manchmal für immer!

    Für eine komplexe App würde ich schon einiges zahlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.19
    R-Kelly bedankt sich.
  12. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.037
    12037
    Die Ideenfindung kann zwar teilweise digital stimuliert werden - ist aber viel zu umfangreich, um sich darauf zu fokussieren. Ideen sind mE vor allem psychisch bedingt, von den ureigenen Emotionen abhängig. Unsere Emotionen werden von unserem individuellen Lebenslauf bestimmt, aber auch vom Auf und Ab der politischen und künstlerischen Trends.

    In einer Fremdsprache zu schreiben ist für mich wie der Unterschied von Tischtennis-Doppel und Fußball. Beides ein Ballspiel. Aber da hört es schon auf. Beide Spiele verlangen völlig unterschiedliche Techniken und Taktiken. Und deshalb sollte man das Thema (wiedermal) in einem Extrafaden diskutieren. Denn mE sollte man die Ideensuche eben nicht digital, sondern eher analog und am besten outdoor stimulieren.;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.19
    goodgoodevil bedankt sich.
  13. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.032
    2032
    Hi @R-Kelly,

    schön, so ne Frage. Meine Favoriten im Anhang als PDF...

    In Kurzform
    - Für Reime und Wortbedeutungen nutze ich Wiktionary.org
    - Für die eine enfache Songtext-Bearbeitung nutze ich Papier, jegliche Editoren mit Kommentaren
    - Für stärker strukturierte Songtext-Bearbeitung eine Textverarbeitung mit Tabellenfunktion
    - Als Austausch-Format nutze ich PDF

    ==> Kis

    Viele Grüße, m
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 26.06.19