Neues Videotutorial für Electro

Dieses Thema im Forum "Reason" wurde erstellt von Klangrausch, 20.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Klangrausch

    Klangrausch Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.10
    Punkte:
    998
    998
    Hey Leute,

    hier ein neues Tutorial von mir zum Thema Funky Synth für Electro House. Vielleicht hilft es ja irgend jemandem hier ;)

    Gruß

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  2. tim_heinrich

    tim_heinrich Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.10.09
    Artikel:
    92
    Punkte:
    1.071
    1071
    Es ist schade, dass man den Sound nicht nach jedem Schritt hört. Das würde es nachvollziehbarer machen.
     
  3. Klangrausch

    Klangrausch Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.10
    Punkte:
    998
    998
    ich gebe dir vollkommen recht, beim nächsten Tutorial werde ich es so machen. Danke für die Rückmeldung :)
     
  4. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.509
    87509
    Hast du das alles abgelesen?

    Wie stellt man einen Compressor ein ohne das Signal zu Hören :D




    Und, wie soll ich sagen, es gibt soviel in english, mach doch lieber gute Deutsche als schlechte englische ;-)





    Trotzdem Danke für deine mühen, aber die ist noch deutlich luft nach oben :)
     
  5. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Man guckt auf das Manometer.
     
  6. Klangrausch

    Klangrausch Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.10
    Punkte:
    998
    998
    Also ich werde in Zukunft die Videos auf Englisch machen weil das einfach die Zielgruppe erhöht. Aber ich denke, dass man als deutscher mein englisch mit diesem deutschen akzent relativ gut versteht :D

    Lacuna, ich hatte den Sound vorher, und habe die Einstellungen quasi nochmal nachgebaut. War also nicht blind eingestellt^^

    Danke für eure Kommentare :)
     
  7. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.509
    87509

    Ja, schon klar, nur in dem Video kommt das so rüber wie "Hey, 2db Input Gain im Compressor ist ne gute sache"

    Man könnte denken dies währe eine generelle empfehlung, das du das ergebnis kannstest war so nicht ersichtlich (zumindest für die zielgruppe 8))
     
  8. Christian11

    Christian11

    Registriert seit:
    19.10.10
    Punkte:
    241
    241
    @Lacunaflow: bevor Du die Kommunikationsfähigkeiten anderer Leute kritisierst, würde ich lieber mal die eigene deutsche Rechtschreibung in Frage stellen.

    @Klangrausch: ich finde es gut, dass Du die Tutorials in Englisch machst. Im deutschsprachigen Raum sind Reason Nutzer nicht so sehr verbreitet, die Zielgruppe - wie Du selber sagst - erhöht sich durch ein englisches Tutorial enorm. Ausserdem kann man nicht oft genug seine Fremdsprachenkenntnisse trainieren. Nur so wird man besser. Also, weiter so.

    Der Empfehlung von Tim Heinrich würde ich aber auch nachkommen.

    Viele Grüsse.
     
  9. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.509
    87509
    Sein voriges war in Deutsch, das fand ich besser. ausserdem er hat doch um feedback gebeten und was hat mein Deutsch mit seinem Englisch zu tun?
     
  10. schrubber23

    schrubber23

    Registriert seit:
    14.02.08
    Punkte:
    1.337
    1337
    tutorial an sich fand ich interessant, aber hatte ein grosses problem mit allen "hmms" und dem räuspern usw. . wirkt nicht gut.
    zuviele "hmmms" führen dazu, dass man denkt der sprecher wäre sich seiner sache nicht sicher und müsste erst nachdenken. nicht das was man anstrebt für ein tutorial, denke ich.
    rausschneiden? in stücken aufnehmen? oder doch besser deutsch? (falls dort weniger davon zu hören war....)
    gerade im englischsprachrigen raum kommt das häufig professioneller rüber. wenn man darein will muss man noch eine schippe drauflegen.
     
  11. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    21.678
    21678
    interessant - Du erhöhst eine Zielgruppe? [​IMG]höchstens erreichst Du eine damit. in diesem Sinne würde ich mir Gedanken darüber machen, ob es nicht dennoch sinnvoller wäre, aus der Masse der englischen Tutorials heraus zu stechen. Es gibt sicher genug deutsche, die mit Reason arbeiten, denen machst Du es dadurch leichter. Wenn es Dir nebenher auch darum geht auf Youtube wahrgenommen zu werden, wird Dir das dadurch sicher besser gelingen, weil Du in den Suchen nach deutschen Tuts vorne liegen wirst - eher, als bei englischen.

    Viele Leute informieren sich im Vorfeld über das Angebot deutscher Anleitungen oder Foren zu Programmen, bevor sie sich diese kaufen. diese wirst Du damit erreichen und die werden Dir sicher dankbarer sein, zumal sie auch in direkten Dialog mit Dir treten können.

    Ich schlage Dir vor weiterhin die Tuts auf deutsch zu machen, weil Du damit eine qualifizierte Zielgruppe triffst und nicht nur eine unqualifizierte Masse.
    Schreibe doch zu dem deutschen Tut noch englische Untertitel, dann hast Du beides abgedeckt und kommst mit Deiner Muttersprache dennoch suveräner und somit ernstzunehmender rüber.

    Vergleiche es mit einer Firma. Sie möchte gerne den Weltmarkt abdecken. Doch bevor sie dies kann, muss sie sich erst einmal regional etablieren, damit sie den Versuch starten kann auch überregional einen weiteren Markt zu bedienen.
    Werden Deine Videos in großem Maße von Deutschen angenommen und Du erhältst Anfragen von Ausländern, ob Du Deine Tuts auch in englisch anbietest, erst dann würde ich mir Gedanken darüber machen, zweigleisig zu fahren, um Deine Präsenz qualifiziert zu erweitern.

    Außerdem finde ich es irgendwie eigenartig, wenn Du zu einer deutschen Bedienoberfläche englisch erklärst - wem ist damit denn geholfen? die ganz winzige Zielgruppe der englischsprachigen, die mit deutscher Oberfläche arbeiten? [​IMG]
     
  12. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Nix gegen dein Tutorial. Aber es denglischt schon ziemlich übel.
    Unterschätze mir mal nicht die Verbreitung der deutschen Sprache.
    mindestens 180 Mio. Menschen sprechen weltweit deutsch. Damit liegt die deutsche Sprache weltweit recht weit vorn.
    http://www.weltsprachen.net/weltsprache-deutsch.html

    Es böte sich also durchaus an, ein Tutorial in deutscher Sprache zu gestalten.
     
  13. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.644
    9644
    Das Englisch find ich garnicht mal soooo tragisch, es geht darum, dass man es versteht, das Ziel hast du denke ich schon erreicht. Schlimmer find ich auch die mangelnden Zwischenergebnisse, man hört nicht wie sich der Sound nach und nach verändert. Ich benutze kein Reason, ich kann zwar aufgrund meiner Erfahrung grob nachvollziehen wie sich der Sound mit deinen Einstellungen verändert, allerdings wäre es sicher besser ständig ein paar Töne auszuspucken, damit auch Leute, die nicht mit Reason arbeiten eine Idee bekommen wie sich der Sound nach und nach formt. Das hilft ungemein das ganze auch in einer anderen Umgebung realisieren zu können.
    Weiter war ich am Ende ein bisschen enttäuscht, da der Sound der am Ende bei rauskommt recht dünn klingt, das mag aber auch daran liegen, dass du sehr hohe Töne spielst. Der "Bam"-Effekt bleibt aus.
    Nichts destotrotz find ichs gut, dass du Tutorials ins Netz stellst. Es gibt immer Leute die davon etwas lernen, in diesem Sinne: Weiter so, es kann nur besser werden! :)

    Btw: Die Idee mit den Untertiteln find ich gut! Dann aber lieber englische Untertitel und Deutsch sprechen ;)
     
  14. Klangrausch

    Klangrausch Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.10
    Punkte:
    998
    998
    @ schrubber
    ja ich habe da einige ähms drinne. Ich brauch einfach noch ein wenig Übung. Beim nächsten Mal versuche ich das zu reduzieren. Das liegt vllt. auch daran, weil ich nicht alles aufgeschrieben habe, was ich sage. Das dauert einfach zu lange. Aber danke für deinen Hinweis :)

    @electricsheep und kenfjohnnydee

    Ja ich verstehe eure Bedenken. Natürlich ist es einfacher auf Deutsch zu reden und auch vorteilhaft für die Deutschen, die nicht so gut Englisch können. Aber ich hab mir die letzte Zeit viele Gedanken darüber gemacht, und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich künftig auf Englisch weitermachen will. Eine potentiell höhere Zahl an Zuschauern macht es so attraktiv. Und selbst die meisten Deutschen suchen denke ich nach englischen Tuts. Das merke ich bei mir: ich gib bei der Tut-Suche meistens direkt englische Suchbegriffe bei Youtube ein ;)

    Hey genesysx, du hast vollkommen recht. Ich war auch irritiert am Ende. Ich hatte (hab ich auch ne Anmerkung zu im Video) beim Nachbau des Klangs vergessen, den zweiten Oszillator in Thor zu aktivieren. Falls dir der Sound an sich nicht gefällt, kann man halt nur sagen, dass es Geschmackssache ist. Mein Sound klingt recht digital. Und ein professioneller Klangbastler bin ich auch (noch) nicht :D

    So Leute vielen Dank euch allen nochmal! Ich werde eure Tipps beherzigen für die nächsten Videos :)

    Gruß
    Kim alias Klangrausch
     
    Lacunaflow bedankt sich.
  15. OptimusPrime

    OptimusPrime Bedroomproducer

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.827
    2827
    Also ich fand dein Englisch gar ned sooo schlecht.. weis wie fucking schwer es is so was mal geschwinnt runter zu labern und aufzunehmen. Es zu basteln, jaooooooa des is ja kein ding - aber jetzt erkläre das mal & vorallem erkläre das mal vor laufender Kamera.. [​IMG]

    DIFFERENT WORLDS!

    In dem Sinne - sehr nice. Aber ein Ratschlag: Mach dein Tutorial erstmal ohne mit zu reden aber lass dir genug Zeit dabei! Man redet viel langsamer als man baut.. & vertone es im Nachhinein! Mit der Zeit und Routine wird dir das einsprechen auch weniger schwer fallen. Da helfen Headsets auch extrem gut weiter.

    1) es wirkt flüssiger wenn man probleme mit der Sprache hat.

    2) wird der Sprachfluss nicht unterbrochen - man kann immer wieder zurück den text neu einlabern bis es stimmig klingt.

    3) Timingprobleme regen an den Text richtig auszubauen oder gar auf das wesentliche zu beschränken. Was meist besser ist.

    4) Man kann die Vocals noch ausbessern wenn man zb. irgendwelche Patzer drin hat wie Handy das klingelt. Die Freundin die Stöhnt.. die Nachbars Frau die ihren Mann übern hof jagt.. Der Hund welcher grade Jault weil ihm ein 2 Jahre altes Kind aufn Schwanz getappt is.. allsowas..

    5) Durch das aufnehmen und stoppen - gegenhören und neu einsprechen schulst du dein Gehör auf Redefluss zu achen. Betonungen und vor allem darauf ob du deutlich sprichst. Ich für mein Teil war überrascht wie sehr ich im alltagssprachfluss nuschele. Seit ich mich selbst aufnehme - hat sich meine Sprache verändert. Die Art zu sprechen oder sachen zu betonen. Weil ich merkte das vieles was ich dachte das es so oder so klingt - in wirklichkeit nur durch meine Kopfstimme so klang.

    Übung macht den Meister - bin zwar auch learner aber gerade darum : WEITER SO!!
     
  16. Klangrausch

    Klangrausch Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.10
    Punkte:
    998
    998
    Hey Optimus, vielen Dank für deine konstruktive Kritik. Einiges davon habe ich auch in mein nächstes Video einfliessen lassen, welches ich hier gleich veröffentliche. Kannst ja dann mal schauen, obs dieses mal besser ist :)

    Gruß
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.