Neuer Raum 3,5x5 m mit hellhörigen Nachbarn


E
Eiermann
Holz Ohren
Registriert
29.08.20
Beiträge
2.068
Punkte Reaktionen
1.300
Punkte
6.003
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
520
Punkte Reaktionen
230
Punkte
1.219
So unrealistisch?
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.070
Punkte Reaktionen
2.437
Punkte
11.523
Der ist gut!

Was bitte sind verbindliche Chancen?

Raus aus der Bude, zumindest mit der Musik. Ganz einfach. Da muss Mann mal einfach den Ar*** hochkriegen.

Ist natürlich schöner, wenn mann 23:00 nochmal spontan im Suff "was einspielen" kann.

Dafür gibts nur eine Beschreibung: asozial.
Sheeessh.
Deine obligatorische Aggression hat diesem Thread gefehlt, danke.

Da steht nicht "verbindliche Chancen", sondern "einigermaßen verbindlich sagen, welche Chancen".
 
33eins
33eins
Ex-Rockstar
Registriert
04.11.20
Beiträge
241
Punkte Reaktionen
120
Ort
Böblingen
Punkte
604
Whatsoever ... akustische Freiheit gibbet hierzulande nun mal nur gegen Penunzen ... weil mindestens ein "Nachbar" ansonsten querschiesst ... da kammer nix gegen machen ...
Willkommen in der sogenannten "Realität" ... ;)
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.070
Punkte Reaktionen
2.437
Punkte
11.523
Whatsoever ... akustische Freiheit gibbet hierzulande nun mal nur gegen Penunzen ... weil mindestens ein "Nachbar" ansonsten querschiesst ... da kammer nix gegen machen ...
Willkommen in der sogenannten "Realität" ... ;)
Akustische Freiheit will ich gar nicht. Ich will sehr schmale Zeitfenster für die seltenen Phasen, in denen ich tatsächlich was aufnehme. Wenn ich denen notfalls fürs Jahr nen 100er hinleg, sind die ruhig und ich habe mehr gespart als für Miete eines separaten Raumes oder Studio von irgendnem anderen Homerec-Fuzzi.
Aber ich mach's wie in meinem Liebesleben: Bevor ich sie bestechen muss, probier ichs erstmal mit reden.
 
T
tylerhb
Registriert
26.07.04
Beiträge
5.885
Punkte Reaktionen
2.258
Ort
Bremen
Punkte
12.771
Akustische Freiheit will ich gar nicht. Ich will sehr schmale Zeitfenster für die seltenen Phasen, in denen ich tatsächlich was aufnehme. Wenn ich denen notfalls fürs Jahr nen 100er hinleg, sind die ruhig und ich habe mehr gespart als für Miete eines separaten Raumes oder Studio von irgendnem anderen Homerec-Fuzzi.
Aber ich mach's wie in meinem Liebesleben: Bevor ich sie bestechen muss, probier ichs erstmal mit reden.

Wir hatten das Thema hier schon wirklich oft. Und auch aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass das meist nicht auf Dauer klappen wird. In Mehrparteien Häusern sind einfach zu viele Variablen vorhanden. Mieter ziehen aus, andere ziehen ein. Jemand bekommt Kinder, andere arbeiten plötzlich in der Nachtschicht usw. Selbst wenn da sich diplomatisch geschickt aufstellt und erst mit den Leuten spricht, bevor das Kind in den Brunnen fällt gibt es da einfach zu viel, was nicht in der eigenen Macht liegt.

Für mich ist die "Freiheit" tatsächlich auch erst mit dem Umzug in ein freistehendes Haus gekommen, in dem Fall 300 Meter von der Autobahn entfernt. Da stört sich wirklich niemand mehr daran.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.168
Punkte Reaktionen
2.194
Punkte
10.786
Wir hatten das Thema hier schon wirklich oft. Und auch aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass das meist nicht auf Dauer klappen wird. In Mehrparteien Häusern sind einfach zu viele Variablen vorhanden. Mieter ziehen aus, andere ziehen ein. Jemand bekommt Kinder, andere arbeiten plötzlich in der Nachtschicht usw. Selbst wenn da sich diplomatisch geschickt aufstellt und erst mit den Leuten spricht, bevor das Kind in den Brunnen fällt gibt es da einfach zu viel, was nicht in der eigenen Macht liegt.

Für mich ist die "Freiheit" tatsächlich auch erst mit dem Umzug in ein freistehendes Haus gekommen, in dem Fall 300 Meter von der Autobahn entfernt. Da stört sich wirklich niemand mehr daran.
Als ich früher in einem Musikgeschäft nebenher gearbeitet hatte, hatte ich einer Kundin ein Schlagzeug verkauft. Als ich es ihr nach Hause fuhr, um es aufzustellen, stellte ich fest, dass sie in einem Hochhaus wohnte.
Nach einer Woche brachte sie das Set zurück! :smil451c7211b9e19:
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.070
Punkte Reaktionen
2.437
Punkte
11.523
Notfalls bleib ich im alten, kleineren Raum. Da ging's ja auch und es sind die selben Nachbarn (dort ist deren Schlafzimmer, denke ich). Wenn jetzt im anderen Raum gegenüber deren Küche ist, wird sie's noch weniger jucken.
Ich hab in der Wohnung schon einiges aufgenommen, ich finde also schon einen Platz, wenn's sein muss.

Ansonsten danke an jeden für den Tipp, mir doch gefälligst ein Haus zu suchen oder mein Hobby aufzugeben. 😜
 
Percy_Pösch
Percy_Pösch
PlugIn-Fetischist
Registriert
03.06.18
Beiträge
1.733
Punkte Reaktionen
1.049
Ort
Hamburg
Punkte
5.138
Vielleicht gibt es bei dir in der Gegend die Möglichkeit stundenweise einen Proberaum zu mieten.
 
Angela Petra
Angela Petra
Registriert
01.01.18
Beiträge
520
Punkte Reaktionen
230
Punkte
1.219
Ansonsten danke an jeden für den Tipp, mir doch gefälligst ein Haus zu suchen oder mein Hobby aufzugeben. 😜
Davon habe ich nichts geschrieben.

Mein Haus ist erst in der Planung und frühestens Ende nächstes Jahr fertig. Ich bin nur Eigentümerin meiner Wohnung, aber da habe ich auch Nachbarn und ich käme ums Verrecken nicht auf die Idee, etwas, was nicht nur mit Kopfhörern geht, zu Hause zu machen.

Dafür hab ich in einem Industriegebiet einen extra Raum, der nicht sehr teuer ist, aber auch so 6-7 km weg liegt. Ist aber ok und ich hab keinen Stress zu Hause. Dort kann ich so laut machen, wie ich möchte. Meist fahre ich auch mit dem Rad hin, da tue ich mir auch so noch was Gutes.
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.070
Punkte Reaktionen
2.437
Punkte
11.523
Davon habe ich nichts geschrieben.
Richtig, hab dich auch nicht angesprochen.

Dann bist du ja musikalisch sehr gut aufgestellt. Viel Erfolg mit dem Haus.
---------

Nur so als Fixpunkt für alle, die mitlesen:
Wenn ich meiner Nachbarin im Jahr nen 100er hinleg, darf ich rumrumsen. Ich mach ja nicht jeden Tag Vocals. Da brauch ich höchstens mal zwei Stunden für nen Track und dann ist den Tag Ruhe. Mein Output ist brutalst klein, vor allem seit mein Rechner im Eimer ist. Hätt's in der letzten Zeit @muffy nicht gegeben, gäb's gar keinen Ennui-shice. ^^
 
engineer
engineer
Ton-Guru
Registriert
04.12.04
Beiträge
508
Punkte Reaktionen
149
Punkte
973
Da steht nicht "verbindliche Chancen", sondern "einigermaßen verbindlich sagen, welche Chancen".
Naja, meine Erfahrung mit Anwälten:
Wenn sie Geld verdienen können, ist die Chance sehr groß, dass sie zu einem Prozess raten. In deinem Fall ist die Wohnung ja erst mal sicher, wie es aussieht. Was anderes ist es, wenn die Hausgemeinschaft ein berechtigtes Interesse hat, dich loszuwerden, weil du dir was geleistet hast.

Und mit der Übernahme der Wohnung erbt man auch nicht automatisch jegliche Nutzungsform - insbesondere, wenn sich die Regeln geändert haben (Bestandsschutz ist weg) oder eine neue Nutzung geplant ist.

Generell ein Tipp: Sobald man mit der Musik die Absicht hat, Geld zu verdienen (die Absicht reicht) und man kein ausgebildeter Musiker ist, ist das schnell eine gewerbliche Nutzung und im Fall des Tonstudios unterliegt man dann auch sehr schnell erweiterten Lärmschutzanforderungen. Ich bin hier auch nicht im Industriegebiet und kann folglich nicht musizieren wann und wie laut ich will, sondern muss mich an die allgemeinen Grenzen für Privatleute halten. Bisher habe ich es aber gepackt, dass selbst nach 20 Jahren einige Nachbarn noch immer nix von mir mitbekommen haben.

Wenn da schon Beschwerden vorliegen, dass öfters Musik gemacht wird, ist das ungünstig.
 
33eins
33eins
Ex-Rockstar
Registriert
04.11.20
Beiträge
241
Punkte Reaktionen
120
Ort
Böblingen
Punkte
604
Ansonsten danke an jeden für den Tipp, mir doch gefälligst ein Haus zu suchen oder mein Hobby aufzugeben. 😜
Lecko mio ...

Was für ein trauriger "Ratschlag" ...

Ein kreativer Geist findet immer Mittel und Wege!

GO FOR IT @Ennui !!!
 

Oft gelesene Themen

Oben