Neuer Kopfhörer für Mixing (Techno) Upgrade vom AKG 240 Studio

  • Ersteller steven1978
  • Erstellt am
S

steven1978

Registriert
20.06.24
Beiträge
5
Reaktionen
8
Punkte
30
Moin,

Ich brauche Mal eure Meinung zum Thema Kopfhörer.
Ich suche evtl. neue Kopfhörer zum produzieren von EDM (Techno).
Aktuelles Budget liegt bei 150€. Zur Zeit nutze ich den AKG 240 Studio. Meine Frage ist ob es in dem Preisbereich ein lohnendes Upgrade gibt?
Schonmal danke für eure Ratschläge
Grüße
Steven
 
Moin,

Ich brauche Mal eure Meinung zum Thema Kopfhörer.
Ich suche evtl. neue Kopfhörer zum produzieren von EDM (Techno).
Aktuelles Budget liegt bei 150€. Zur Zeit nutze ich den AKG 240 Studio. Meine Frage ist ob es in dem Preisbereich ein lohnendes Upgrade gibt?
Schonmal danke für eure Ratschläge
Grüße
Steven
Du wirst in dem Preisbereich nichts finden was dich wirklich glücklich machen wird. Der günstigste der richtig was kann, womit man sich auf Profiniveau entwickeln kann, ist der Verum 1 für 349 Dollar. Die Lieferzeit ist allerdings lang. Es gibt von Audezee einen Kandidaten für um die 500 Euro, der soll wohl ähnlich gut funktionieren und ist normalerweise sofort lieferbar, bei den üblichen Verdächtigen.

Das sind beides planare Kopfhörer. Die Verum brauchen normalerweise keinen dedizierten Kopfhörerverstärker, die funktionieren schon am normalen Interface KH-Ausgang, sofern einigermaßen vernünftiges Interface vorliegt. Bei den Audezee kann es sein, das man noch in der Bassdarstellung und etwas in der Transientendarstellung durch einen groß dimensionierten KH-Verstärker zugewinnt.

Alles in allem kommt im Moment nichts auf dem Markt an planare Kopfhörer ran.
 
Du wirst in dem Preisbereich nichts finden was dich wirklich glücklich machen wird. Der günstigste der richtig was kann, womit man sich auf Profiniveau entwickeln kann, ist der Verum 1 für 349 Dollar. Die Lieferzeit ist allerdings lang. Es gibt von Audezee einen Kandidaten für um die 500 Euro, der soll wohl ähnlich gut funktionieren und ist normalerweise sofort lieferbar, bei den üblichen Verdächtigen.

Das sind beides planare Kopfhörer. Die Verum brauchen normalerweise keinen dedizierten Kopfhörerverstärker, die funktionieren schon am normalen Interface KH-Ausgang, sofern einigermaßen vernünftiges Interface vorliegt. Bei den Audezee kann es sein, das man noch in der Bassdarstellung und etwas in der Transientendarstellung durch einen groß dimensionierten KH-Verstärker zugewinnt.

Alles in allem kommt im Moment nichts auf dem Markt an planare Kopfhörer ran.
Der letzte Satz ist meiner Meinung nach Quatsch, sorry. Hat alles seine vor und Nachteile.
 
Der letzte Satz ist meiner Meinung nach Quatsch, sorry. Hat alles seine vor und Nachteile.
Ich hab vieles probiert und dabei hat es keinen nicht-planaren KH gegeben, mit dem es möglich war vernünftig zu mischen. Heisst als einzige Abhöre zu funktionieren.

Ich kenne auch keinen Profi der auf KH-only mischt und der einen nicht-planaren KH verwendet.

Von den Leuten aus dem Hobby-Bereich die ich kenne und die professionelles Niveau erreicht haben auf KH-only, benutzen ebenfalls ausnahmslos ALLE planare Kopfhörer.

Es mag noch irgendwo den heiligen dynamischen KH geben der sich gut versteckt und der Transienten und Bass genauso gut wie planare Systeme darstellt, aber bis dato deutet alles darauf hin das zum MISCHEN und MASTERN das planare System prinzipbedingt weit überlegen ist.
 
Der letzte Satz ist meiner Meinung nach Quatsch, sorry. Hat alles seine vor und Nachteile.
Ne, stimmt schon.
Habe auch genug Ü 1000€ dynamische Kopfhörer getestet.
Es ist wie es ist.

Aber es gibt für 500€ mittlerweile genügend planare.

Aber im Bereich von 150€ ist es eher sinnlos.
Da bekommt man auch keinen guten dynamischen.
 
Ich hatte ja auch ein paar Monate den Avantone bis er dann die Grätsche gemacht hat , vom Sound her war das schon alles sehr nett - Transienten usw. Ich habe nun den neuen Sennheiser HD490 Pro und bin damit sehr zufrieden. Ich höre nun auch Subbässe 😄
 
Ich hatte ja auch ein paar Monate den Avantone bis er dann die Grätsche gemacht hat , vom Sound her war das schon alles sehr nett - Transienten usw. Ich habe nun den neuen Sennheiser HD490 Pro und bin damit sehr zufrieden. Ich höre nun auch Subbässe 😄
Eigentlich geht es mir persönlich nicht nur um Frequenzgang.
Für mich klingt eine Kick auf dynamische Kopfhörer nicht definiert.
Die konnte ich über Monitore immer besser beurteilen.
Aber auf LCD-X ist es wie auf Monitore.
Da wird eine Kick von den Bässen bis zu den Höhen richtig dargestellt und nicht nur dieses typische "plonk".
 
Eigentlich geht es mir persönlich nicht nur um Frequenzgang.
Für mich klingt eine Kick auf dynamische Kopfhörer nicht definiert.
Die konnte ich über Monitore immer besser beurteilen.
Aber auf LCD-X ist es wie auf Monitore.
Da wird eine Kick von den Bässen bis zu den Höhen richtig dargestellt und nicht nur dieses typische "plonk".
Ja, genau das gleiche denke ich auch über die Verum. Dynamische Kopfhörer verhunzen einfach Transienten. Deshalb meine Aussage dass Planare prinzipbedingt besser geeignet sind zum Mischen und Mastern.
 
Eigentlich geht es mir persönlich nicht nur um Frequenzgang.
Für mich klingt eine Kick auf dynamische Kopfhörer nicht definiert.
Die konnte ich über Monitore immer besser beurteilen.
Aber auf LCD-X ist es wie auf Monitore.
Da wird eine Kick von den Bässen bis zu den Höhen richtig dargestellt und nicht nur dieses typische "plonk".
So ist es auch auf den Sennheisern , ich achte extrem auf Kick und Bass . In meiner Musik das wichtigste Element . Viele dynamische können das irgendwie nicht. Der 490 pro macht das echt sehr gut.
 
Nette Diskussion jetzt wissen wir alle welche tollen Kopfhörer ihr verwendet aber danach hat der TO nicht gefragt.
Zu Frage ob es ein Upgrade zu seinen AKG 240 Studio gibt? Ja klar in der Preisklasse bis 150.- Euro hat Beyerdynamic einige die man empfehlen kann.
Je nach dem ob geschlossen oder offen kann man den DT-770 PRO oder DT-990 Pro probieren. Das sind Kopfhörer die in dieser Preisklasse eine sehr hohe Qualität haben.
Etwas mehr mit ca 200.- Euro ist der Focal Listen professional eine sehr gute Wahl.
LG
Hans Martin
 
Sennheiser HD560 S wäre eine Option , Frequenzgang ist nicht der schlechteste ( zumindest besser als die Beyerdynamics).
 
Sennheiser HD560 S wäre eine Option , Frequenzgang ist nicht der schlechteste ( zumindest besser als die Beyerdynamics).
Sofern er nicht völlig aus dem Ruder läuft, ist der Frequenzgang das letzte was bei der Beurteilung eines KH zum Mischen und Mastern wichtig ist. Wichtig ist die dynamische Darstellung. Frequenzgang kennt man nach ner Zeit, das kompensiert das Gehirn sehr gut. Dynamische Fehldarstellungen hingegen leider überhaupt nicht.
 
Nette Diskussion jetzt wissen wir alle welche tollen Kopfhörer ihr verwendet aber danach hat der TO nicht gefragt.
Zu Frage ob es ein Upgrade zu seinen AKG 240 Studio gibt? Ja klar in der Preisklasse bis 150.- Euro hat Beyerdynamic einige die man empfehlen kann.
Je nach dem ob geschlossen oder offen kann man den DT-770 PRO oder DT-990 Pro probieren. Das sind Kopfhörer die in dieser Preisklasse eine sehr hohe Qualität haben.
Etwas mehr mit ca 200.- Euro ist der Focal Listen professional eine sehr gute Wahl.
LG
Hans Martin
aber ist es ein eindeutiges upgrade? imho nein.

ich persönlich würd lieber auf nem akg240 (+sonarworks) mischen als auf nem dt770 oder 990....

deswegen ist es vollkommen legitim zu sagen -> um das geld kann man sich das sparen wenns rein ums mischen geht.
 
Sofern er nicht völlig aus dem Ruder läuft, ist der Frequenzgang das letzte was bei der Beurteilung eines KH zum Mischen und Mastern wichtig ist. Wichtig ist die dynamische Darstellung. Frequenzgang kennt man nach ner Zeit, das kompensiert das Gehirn sehr gut. Dynamische Fehldarstellungen hingegen leider überhaupt nicht.
Das wissen wir …
Der TE hat 150€ Budget , das es dafür kein Transientenspuckendes Monster gibt ist klar , von daher würde ich dann schauen das der Frequenzgang wenigstens passt.
 
Jeder hört und empfindet anders man hört sich auf sein system ein und kann dann für sich den Sound beurteilen.
Ob das dann auf allen Systemen gut übertragen wird bringt die Erfahrung.

Ansonsten fischen alle egal auf welchem System sie mischen im trüben.

Man kann hier seine Eindrücke schildern man sollte diese aber nicht als besser geht's nicht verkaufen mit KH xy.
Mann muss sein Gehör über Jahre Schulen auf welchem System muss man für sich entscheiden, am schnellsten geht das mit einem Mentor.
Die Abhöre kann sich später noch mal für einen ändern da man sich weiter entwickelt auch wird man nicht jünger.

Für mich war der AKG 240 sofort raus der kann gar nichts was mein hörempfinden angeht.
Da ist der Ohren aufliegende AKG 141 heißt der glaub ich um Welten besser, tut halt Sau weh nach Ner halben Stunde tragen, aua 😀 soll jetzt aber keine Empfehlung sein.
 
Moin,

erstmal danke für die vielen Antworten.

Wenn ich das mal alles zusammenfasse, scheint es keinen Sinn (wenig Sinn) zu machen den AKG 240 gegen ein Model bis 150€ auszutauschen. Schade eigentlich. :) 1000€ für nen Audeze Kopfhörer kann bzw. möchte ich nicht ausgeben...... Ok da wird es für den Hobby Produzenten sicher auch noch was brauchbares dazwischen geben. Ich werde das Budget auf max 500€ (bei mehr wirds am WAF scheitern) setzen. Gut da muss ich noch etwas sparen aber besser als zweimal kaufen. 150€ hab ich ja schon. :)

Grüße
Steven





 
Jeder hört und empfindet anders man hört sich auf sein system ein und kann dann für sich den Sound beurteilen.
Ob das dann auf allen Systemen gut übertragen wird bringt die Erfahrung.

Ansonsten fischen alle egal auf welchem System sie mischen im trüben.

Man kann hier seine Eindrücke schildern man sollte diese aber nicht als besser geht's nicht verkaufen mit KH xy.
Mann muss sein Gehör über Jahre Schulen auf welchem System muss man für sich entscheiden, am schnellsten geht das mit einem Mentor.
Die Abhöre kann sich später noch mal für einen ändern da man sich weiter entwickelt auch wird man nicht jünger.

Für mich war der AKG 240 sofort raus der kann gar nichts was mein hörempfinden angeht.
Da ist der Ohren aufliegende AKG 141 heißt der glaub ich um Welten besser, tut halt Sau weh nach Ner halben Stunde tragen, aua 😀 soll jetzt aber keine Empfehlung sein.
Wie willst du dein Gehör auf einem System schulen das nicht das darstellt was wirklich da ist? Richtig, geht nicht. Man muss die Informationen übermittelt kriegen, um damit arbeiten zu können. Ansonsten findet kein Lernprozess statt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,

erstmal danke für die vielen Antworten.

Wenn ich das mal alles zusammenfasse, scheint es keinen Sinn (wenig Sinn) zu machen den AKG 240 gegen ein Model bis 150€ auszutauschen. Schade eigentlich. :) 1000€ für nen Audeze Kopfhörer kann bzw. möchte ich nicht ausgeben...... Ok da wird es für den Hobby Produzenten sicher auch noch was brauchbares dazwischen geben. Ich werde das Budget auf max 500€ (bei mehr wirds am WAF scheitern) setzen. Gut da muss ich noch etwas sparen aber besser als zweimal kaufen. 150€ hab ich ja schon. :)

Grüße
Steven





Hab ich in meinem ersten Post geschrieben.
 

Ähnliche Themen

I
Antworten
18
Aufrufe
1K
ICuzeI
I
tofublaster
Antworten
8
Aufrufe
2K
tofublaster
tofublaster
B
Antworten
8
Aufrufe
2K
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Can
Antworten
5
Aufrufe
24K
biofader
biofader

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben