Information ausblenden

Musik mit Laptop produzieren, was braucht man?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Celski, 24.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Celski

    Celski Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.09
    Punkte:
    348
    348
    Hallo liebes Forum,

    ich habe ein angebot, günstig einen guten Laptop zu bekommen. Ehrlich gesagt, würde ich ihn vorallem zum musizieren nutzen.

    Da ich aber sehr wenig geld verdiene, wollte ich Euch mal fragen, was für kosten ich noch einrechnen kann, um vernünftig musik mit dem laptop zu machen.

    spontan würde mir einfallen, dass ich ein Kopfhörer, Audiointerface und midicontroller brauche, oder vertue ich mich da?

    wie ist das eigentlich mit der soundkarte. im pc habe ich eine maudio delta eingebaut. im laptop kann man ja keine einbauen, sind diese externen audiointerface dann externe soundkarten mit eigenen treiber?

    sorry, für meine doofen fragen, aber ich möchte genau bescheid wissen, was auf mich zukommen würde :)


    VIELEN LIEBEN DANK!!!

    ps. brauche ich überhaupt ein audiointerface, wenn ich auf dem laptop nur "in the box" arbeite, also ohne gitarren und mikros aufzunehmen?

    und bevor ich in meinem rechner eine gute soundkarte hatte, hatte mein pc voll die langsame latenz. erst als ich die neue soundkarte und den treiber drauf hatte, wurde es besser. erwartet mich sowas auch beim laptop?
     
    Celski, 24.01.13
    #1
  2. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Ist der Laptop denn besser als dein PC? Es macht ja keinen Sinn, da Geld zu investieren, wenn es garnicht nötig wäre...

    Sonstige Kosten:
    - Audio Interface: nicht dran sparen. Scarlett 2i2 sollte es sein. Wenn du mehr als 2 Spuren aufnimmst, brauchst du was größeres
    - virtuelle Instrumente am besten via Midi-Keyboard steuern. Unter 61 Tasten würd ich da auch nix nehmen... Wenn du fit im arrangieren bist, kannst du aber auch die Maus nehmen ;)
    - Kopfhörer: Gibt es hier auf der Seite nen ausführlichen Test zu. Shure SRH 840 wäre ne Empfehlung.

    Audio Interface = externe Soundkarte... Vergiss alles, was im Laptop eingebaut ist. Das ist nur Schrott...
    Und JA! Du brauchst ein Interface. Egal was du aufnehmen willst ;)

    Zusammenfassend kommen folgende Kosten auf dich zu:
    Interface: 140€
    Keyboard: rund 150€ (ohne Zusatz-Controller!)
    Kopfhörer: 180€

    An Monitore brauchst du garnicht erst denken, wenn dein Budget beschränkt ist... Das stünde aber als nächstes an...
     
    stefangeidel, 24.01.13
    #2
    Celski bedankt sich.
  3. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.568
    19568
    ich würde durchaus erstmal ohne audiointerface probieren, wenn du nur programmieren und nix aufnehmen willst. ich kenne dutzende von leuten die mit 90% der zeit mit der internen soundkarte arbeiten. auf mac geht das out of the box, auf pc musst du einmal asio4all runterladen (falls der host nicht selber mit einem generischen low latency treiber kommt).

    gibt ne menge laptops deren audio out totaler schrott ist. gibt aber auch ne menge laptops, wo das nicht der fall ist, z.b. mein letztes dell (zugegebenermassen ein eher teures XPS monster) klang besser (im sinne von sauberer, unverdrehter und zuverlässiger "übersetzender") als das 250 euro interface dass ich mir für unterwegs zugelegt hatte. insofern würde ich bevor ich ein audiointerface kaufe erstmal ausprobieren, in welche kategorie dein laptop da fällt :)
     
    Nachtschicht, 24.01.13
    #3
    Celski bedankt sich.
  4. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.568
    19568
    und midi keyboard, kommt halt drauf an was für musik du machst. für minimal elektro reicht auch ein schuffiges minikeyboard a la keystation mini 32 bzw ist dann sogar praktischer weil transportabler.

    wenn du allerdings klavierlastigen pop oder orchesterarrangements machst ist das natürlich eher albern. wobei, wenn ich dran denke wieviel zeug ich schon auf meinem auch nicht besonders üppigen microcontrol gemacht hab...ist aber natürlich alles geschmackssache (und auch eine frage der ergonomie, ich z.b. hab sowieso winzige hände und bin insofern bei minitasten unrepräsentativ schmerzfrei ;)
     
    Nachtschicht, 24.01.13
    #4
    Celski bedankt sich.
  5. Celski

    Celski Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.09
    Punkte:
    348
    348
    vielen dank erstmal an euch beide! ihr habt mir wirklich schon sehr geholfen!!

    und ja, der laptop ist wirklich in sachen prozessor und ram mindestens doppelt so gut, wie mein pc. deswegen habe ich ihn auch schon gekauft. das angebot war zu verlockend, da ich ihn sehr, sehr billig bekommen habe (von einem familienmitglied, deswegen der so geringe preis).

    also ich denke, dass ich damit vorallem Hip Hop machen werden. falls ich echte instrumente draufpacken würde (zb gitarre/ bass), dann würde ich die erstmal (solange ich so wenig geld habe) noch zu hause aufnehmen und im laptop erstmal mit vsts die spuren erstellen. ein midi-board habe ich schon.

    MEINE HauptFRAGE ist aber bezüglich der soundkarte. das habe ich noch nicht so verstanden...
    ich stell mal meine fragen ganz blöd, damit ich noob sie auch verstehe :)

    1) wenn ich mit asio4all musik aufnehme (nur mit samples und vst), abmische und exportiere (als wave 24 bit), ist die qualität dann automatisch schlechter, als wenn ich die gleichen schritte mit einer externen soundkarte gemacht hätte?

    2.) kennt ihr das M audio fast track usb interface? ist das zu empfehlen?


    vielen lieben dank meine freunde!
     
    Celski, 24.01.13
    #5
  6. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.994
    4994
    Warum 24bit???
     
    Steffi_Weigelt, 24.01.13
    #6
    Celski bedankt sich.
  7. Celski

    Celski Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.09
    Punkte:
    348
    348
    beste quali mache immer. beim pseudo mastering natürlich 16 mit dithern
     
    Celski, 24.01.13
    #7
  8. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    31.442
    31442
    Du musst da unterscheiden zwischen "Aufnehmen" im Sinne von, Du nimmst Gesang oder ähnliches über den Eingang deiner Soundkarte auf, oder "Aufnehmen" im Sinne, ich importier mir mal ne Wave und spiele ein paar VSTi´s.
    Bei ersterem ist es tatsächlich eine Qualitätsfrage der Soundkarte, bei zweiteren eher eine Frage der Treiber.
    Also, wenn Du keine externen Instrumente oder Gesang "aufnehmen" willst, dann funktioniert das zur Not auch mit ASIO4All.Du kannst damit aber auch aufnehmen, nur wie das klingt hängt dann stark von deiner Onboard ab.
    Wie Nachtschicht schon geschrieben hat, ist ASIO4All in Verbindung mit einem kleinen Midi-Keyboard + Sequenzer eine gängige "Praxis".
    Mit meinem Laptop habe ich auch diese Konfiguration am Laufen.Meine onboard ist eine Realtek, is wohl, denke ich, auch die meist verbaute.
    Die Leistung von meinen laptop zu meinen Mukkerechner war auch in etwa gleich.Mit ASIO4All bin ich aber nicht ganz an die Latenz gekommen, die ich auf dem Mukkerechner mit meiner EMU habe.
    Zum Mischen ist das ja eigentlich auch egal, in dem Fall geht es ja eher um das Spielen von VSTi´s in "Echtzeit" und da kann es schonmal sein, dass ASIO4All nicht so ganz an die Werte von Treibern heranreicht, die speziell für die jeweilige Soundkarte entwickelt wurden.
    Muss aber bei dir natürlich nicht der Fall sein, deshalb heisst es wie immer, ausprobieren. :)
     
    Realist, 24.01.13
    #8
    Celski bedankt sich.
  9. toba303

    toba303

    Registriert seit:
    02.10.12
    Punkte:
    606
    606
    Soweit ich das überblicke, dürftest du mit der internen Soundkarte ganz gut bedient sein. Das mit den Latenzen kriegt man eigentlich halbwegs in den Griff.

    Wo es dann wieder eng wird, ist die Versorgung der Kopfhörer, da musst du mal schauen. Oftmals mangelt es den OnBoard-Soundkarten an einem brauchbaren Kopfhörerverstärker und wenn du nicht noch einen alten HiFi-Verstärker dazwischen hängen kannst, ist der Sound der beim Kopfhörer ankommt oft ziemlich lasch. Wie gesagt, das musst du probieren.

    Um das Problem dann zu lösen kannst du entweder einen Kopfhörerverstärker kaufen oder gleich ein externes Interface, was vermutlich empfehlenswerter ist.

    Die M-Audio Fast Track USB habe ich übrigens aus genau dem Grund bei mir wieder ausrangiert, es hatte einfach keinen guten Sound. Ich bin bei Mackie Onyx Blackjack gelandet und damit sehr zufrieden. Die anderen Interfaces, die hier empfohlen wurden sind aber sicher auch nicht schlecht, musst du mal Testberichte studieren ;)
     
    toba303, 24.01.13
    #9
    Celski bedankt sich.
  10. Celski

    Celski Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.09
    Punkte:
    348
    348
    vielen dank an euch alle! gerade schreibe ich von dem laptop und stelle hier alles ein.. :)

    ich höre gerade über sehr teure headphones von meinem bruder musi auf dem laptop und der sound ist echt gut (wie gesagt, die kopfhörer kosten auch 500€ und ich werde sie mir nie leisten können :D ) aber ich weiss nicht, wie aussagekräftig das für die soundkarte ist.

    tut mir leid jungs aber ich habe das mit demr soundkarte noch nicht ganz verstanden :-/
    also mein ziel wäre es hip hop tracks auf dem laptop zu bauen/ "produzieren" und auch professionell zu exportieren. also in aller bester qualität. meine frage ist nun ob das mit der onboard soundkarte überhaupt möglich ist!? gerne nehme ich auch empfhelungen entgegen ;)

    vielen dank meine freunde!!
     
    Celski, 24.01.13
    #10
  11. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105

    Die Soundkarte gibt ja nur den Ton wieder...sie ist völlig uninteressant, wenn es darum geht wie hoch die Soundqualität ist am Ende...sie dient eher als "Kontrollelement" und für Aufnahmen ist die natürlich wichtig. Die eigentliche Ausgabequalität wird aber ja digital in der DAW berechnet und das ginge rein theoretisch sogar ganz ohne Soundkarte....

    Allerdings wird man ja für "professionelle" Zwecke schon irgendwie kontrollieren müssen wie der MIsch oder das Mastering nun ist....das dürfte dann aber gute Sonudkarte/Interface und auch Monitore vorasusetzen...soll aber auch Leute geben die das mit guten KH hinkriegen....
     
    Soundkraft, 24.01.13
    #11
    Celski bedankt sich.
  12. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.568
    19568
    solange du über die soundkarte nichts aufnimmst (mikrofon, gitarre, whatever) hat die soundkarte keinen technischen einfluss auf den klang.

    anders gesagt: wenn ich hier auf dem superduper teuren studiosetup mit feinstem gear was mische, und dann denselben mix nochmal auf mein laptop lade und dort ebenfalls nochmal exportiere, dann klingen die mixe exakt gleich, da dieser export ja intern im host "ausgerechnet" wird. da hat die soundkarte überhaupt keinen einfluss drauf.
     
    Nachtschicht, 24.01.13
    #12
    Celski bedankt sich.
  13. Celski

    Celski Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.09
    Punkte:
    348
    348
    super, vielen dank an euch. das wollte ich wissen! :) nun hat sich bei mir nur ein anderes problem ergeben.. :( mein midibard (midistart 2 ) hat keinen treiber für windows 7 und deswegen kann ich cubase nicht ansteuern. auf der seite werden auch keinen win7 treiber angeboten :,(
     
    Celski, 25.01.13
    #13
  14. Celski

    Celski Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.09
    Punkte:
    348
    348
    Es handelt sich bei dem Laptop übrigens um einen Dell Latitude e5510.

    gerade habe ich mein midiboard mal wegen der latenz ausgetestet und ich war total ÜBERRASCHT!!! es kam mir tatsächlich so vor, als ob die latenz besser ist als bei meinem heim pc (der nur 4gb ram hat und der prozessor ist auch nicht so gut, übrigens mit maudio audiophile 2496 drin). kann das denn überhaupt sein??? ich habe den low generic treiber von dem nachtschicht schon gesprochen hatte. was hat es denn mit diesem treiber aufsich?

    nun bin ich am überlegen, ob der laptop langsam meinen pc ersetzt, da er halt besser ist....

    wie würdet ihr an meiner stelle vorgehen`? einen großen bildschirm und gute boxen habe ich schon zu hause. brauche ich noch ein interface? oder reicht es, wenn ich mir ein cinch adapterkabel für die boxen kaufe um diese daran anzuschließen!? ich denke mal ein 24/96 audiointerface für den laptop wären schon am besten oder was meint ihr?
     
    Celski, 25.01.13
    #14
  15. Aren

    Aren

    Registriert seit:
    02.01.10
    Punkte:
    159
    159
    Wenn Du nichts Aufnehmen möchtest (also eine Gitarre oder Gesang), dann brauchst Du kein Interface. Ist ja auch eine Preisfrage - der Adapter kostet fast nichts und beim Interface solltest du schon ein paar Euro investieren.

    Falls es Dich dann doch mal überkommt und du Gesang oder so aufnehmen willst oder sonst was, dann kannst Du Dir immer noch ein Interface kaufen. Das kannst Du ja immer "nachrüsten".

    Ich würde es an Deiner Stelle erstmal ohne versuchen...
     
    Aren, 25.01.13
    #15
    Celski bedankt sich.
  16. Celski

    Celski Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.09
    Punkte:
    348
    348
    vielen dank netten und hilfreichen beitrag!!! du hast recht. aber weisst du, bzw wisst ihr, was mir noch eingefallen ist!? auch wenn ich mir einen klinken-cinch adapter hole, dürfte die qualität aus meinen boxen doch gemindert sein, oder? also wenn ich wirklich über den laptop meine tracks vernünftig mischen will, brauche ich ein interface um dort vernünftig den sound ausm rechner in die boxen zu leiten, oder!? ich meine wenn ich mir damals schon gute boxen geholt habe, dann möchte ich sie auch gut verwenden, oder ist das kein problem, wenn ich sie an den normalen kopfhörer eingang anschließe!? vielen dank an euch
     
    Celski, 25.01.13
    #16
  17. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    2.126
    2126
    Alter! Nicht so verkopft! Mach doch erstmal Musik!! Adapter an Land holen und los geht's! Wenn Du den Sound dann irgendwann scheisse finden solltest, dann kannste immer noch überlegen was Du dran machst!


    ;-)
     
    djdeveloper, 25.01.13
    #17
    Celski bedankt sich.
  18. Celski

    Celski Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.09
    Punkte:
    348
    348
    hehe, danke! ich weiss was du meinst :) habe aber songs schon fertig und denke, dass ich im mischen auch ganz okay bin, deswegen möchte ich jetzt nicht abbauen durch den lapotop sondern eher aufbauen :D
     
    Celski, 25.01.13
    #18
  19. Kenooo

    Kenooo

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    252
    252
    Also ich produziere selber mit einem HP Pavillion Laptop meine Songs auch wenn es nicht der beste ist aber man kann durchaus damit Mukke machen und das ist ja die Hauptsache.

    Wie schon gesagt wurde nicht am Interface sparen ordentliches Mikro mit einem guten PreAmp wenn keine 48V am Interface hast und los gehts
     
    Kenooo, 26.01.13
    #19
  20. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    Wenn das Aktivboxen sind geht das schon...allerdings muss man da schon vorsichtig sein und nicht zu laut machen...der Pegel ist dann doch höher als Line Out...vllt kannst du das an deinem notebook aber auch im Treiber einstellen ob der Ausgang als Kopfhörer- oder Line Out funktionieren soll.
    In der Praxis hab ich das schon ziemlich oft so gemacht...und da ist noch nie was kaputtgegangen...allerdings hör ich auch nicht so laut ;)

    Ein bisschen mehr Rauschen ist wahrscheinlich schon drauf...aber das hört man sich weg mit der Zeit und das ist dann letztendlich im fertigen MIx ja auch nicht zu hören...denn wie wir ja schon festgestellt haben ist die Soundkarte ja dafür irrelevant.

    Wenn du allerdings nur passive Boxen hast musst du noch einen Verstärker dawischenschalten...auch den kann man am Kopfhörerausgang der Soundkarte betreiben. Einen Verstärker bräuchtest du im Falle von Passivboxen aber sowieso, denn die werden von einem Interface auch nicht ausreichend versorgt.

    Mir ist allerdinsg doch noch ein Grund eingefallen der für ein (gutes) Interface spricht....und das wären die Latenzen. Die Treiber sind im allgemeinen dann doch ne ganze Ecke schneller als ein Universaltreiber wie Asio4all...oder halt einem Onboardsoundchip der dafür nicht wirklich ausgelegt ist.
    Wenn du also feststellst, dass deine angeschlagenen Töne nicht verzögerungsfrei wieder aus dem KH kommen und runterstellen der Soundbuffer dann nur zu Knacksern führt - dann ist der richtige Zeitpunkt darüber nachzudenken.
     
    Soundkraft, 27.01.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.