Information ausblenden

Musik machen auf Couch, Terasse und unterwegs?

Dieses Thema im Forum "Mobile Geräte" wurde erstellt von BluesBrother, 23.04.19.

  1. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    147
    147
    Ich finde es ja irgendwie nett und witzig hin und wieder auf meinem iPad mit Garageband ein paar Tracks zusammen zu klicken. Wenn man aber die Power eine DAW gewöhnt ist, dann kommt man da natürlich schon an seine Grenzen.

    Jetzt bin am überlegen, wie ich da eine Form von "Zwischenlösung" hin bekomme. Mehr Power, aber trotzdem noch irgendwie ein wenig mobil. Ich merke, dass ich teilweise auf dem Sofa kreativer bin, bzw. es auch mehr Spaß macht, als vor dem PC zu hocken.

    Als erstes fällt mir da das Microsoft Surface ein. Kann aber auch gut daran liegen, dass ich sonst nicht viel in der Richtung kenne.

    Hier gibt es gerade einen Bericht über ein Angebot des Surface Go: https://bre.is/2XM7jwBYE

    Gibt es unter euch Leute, die ähnlich Musik Ideen recorden, oder vielleicht mehr?

    Was habt ihr an "kompakten" oder "mobilen" Lösungen? Vielleicht sogar etwas für "unterwegs", also vielleicht um mal auf der Wiese was aufzunehmen oder fest zu halten?

    Als nächstes wären natürlich sehr kompakte Eingabegeräte interessant, sowas wie das https://artiphon.com/ oder kleine Keyboards etc. Dann welche Kopfhörer und Boxen? Ich weiß, viele Themen, aber vielleicht hat der ein oder andere schon so ein Setup und hat Lust da einfach mal eine kleine Auflistung zu posten, mit ein paar Sätzen. Freue mich über jeden Input!
     
  2. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    24.540
    24540
    Ich nutze hin und wieder FL Studio Mobile auf dem Samrtphone. Funktioniert soweit recht gut und taugt sehr zum Einfangen und ausarbeiten von Ideen.
     
    BluesBrother und CrizZ_303 bedanken sich.
  3. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    22.771
    22771
    Dafür eigentlich nur einen mobilen digitalen Recorder (Olympus), schon seit einigen Jahren. Der hat mir gute Dienste geleistet (Ideen, Skizzen, Geräusche, Aufnahmen von Bandproben, sogar ein- oder zweimal eine Stereospur für eine "richtige" Aufnahme, die nachher in einem Mix verwendet wurde). Kompakter, aber gut klingender Kopfhörer dazu, fertig.

    Die Dinge, die Du da ansprichst, finde ich zwar sehr interessant, aber am Ende wäre es mir wohl doch zuviel Gefrickel, vermute ich. Das kann sich auch alles noch ändern. Aber allein der Gedanke an Garageband (oder etwas anderes) auf so einem Mäusebildschirm macht mich schon nervös. ;)
     
    BluesBrother bedankt sich.
  4. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    147
    147
    Schade, dass das Thema verschoben wurde, ich vermute in dem anderen Subforum hätte es mehr Input gegeben, aber Danke für die Antworten.
     
  5. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.800
    1800
    Hast du dir schon mal Cubasis für das iPad angeschaut? Das hat gegenüber Garageband schon wesentlich mehr "klassische" DAW-Power. Du findest da nur wiederum nicht diese ganzen Touch-Instrumente, wie Gitarren, Streicher usw die GB so spaßig machen.
    Was spricht denn ansonsten gegen einen kleinen Laptop? Ist doch eigentlich auch sofatauglich.
     
    BluesBrother bedankt sich.
  6. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    147
    147
    Ein kleines Laptop (MS Surface (Pro, GO, was auch immer)) hatte ich ja oben schon erwähnt. Ich wollte jetzt von Leuten, die es so schon machen, so ein wenig ihre Erfahrungen hören, wenn möglich. Ich denke auch, dass es eben eher eines Laptops bedarfs, um mich happy zu machen. Muss halt trotzdem so ein bissel kompakt bleiben.
     
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    12.993
    12993
    Laptop und Bitwig.
     
  8. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    22.771
    22771
    Ich weiß nicht, wo es vorher stand, aber was passt besser in "Mobile Geräte" als dieses Thema?
     
  9. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.800
    1800
    Das Surface ist aber doch auch eher ein Tablet, zumindest kein "normales" Laptop.
     
  10. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    3.681
    3681
    Ich find das Thema gut, denk mir auch immer wieder, dass ein anderer, etwas einfacherer Ansatz zum Musikmachen für Zwischendurch ganz okay wäre.

    Man müsste das Thema aber etwas ordnen:

    Geht es nur um mobil im Sinne Laptop statt Desktop Rechner (ansonsten aber alles gleich, sprich: Instrumente einstöpseln und spielen) oder geht es um Programme für einfacheres Musikmachen mit Noteneingabe komplett über die Programm-Oberfläche oder geht es um Lösungen, die zusätzlich in der "Cloud" liegen und komplett online bedient werden oder um noch mal irgendwas anderes.

    Ich hab als Alternative zu DAW (Reaper) auf Desktop PC, verschiedene andere Sachen probiert, hab nichts davon länger verfolgt, bin aber nach wie vor offen für Ideen.

    Meine bisherigen Alternativ-Versuche und deren Probleme:

    * Mit gleicher DAW, aber Arbeiten am Laptop werde ich nicht warm. Zu klein, irgendwas ist immer anders als am Hauptrechner, nicht richtig eingerichtet oder nervt...

    * Für Lieder einfacher schreiben, zurückgreifen auf vorgefertigte Akkordfolgen, Arpeggios, etc. hab ich die "Tracktion Waveform" Demo als alternative DAW installiert. Find ich für diesen Ansatz toll, hat aber in der Grundfunktionalität (Files kopieren, verschieben, splitten) Eigenheiten, die mich gestört haben.

    * Ähnlicher Ansatz, zusätzlich aber auch online, sprich: diverse "Music Theory Programme", mal angesehen. "Hookpad" bspw. fand ich spaßig, um überraschend schnelle Ergebnisse zu kriegen und mit wenigen Klicks Ideen in verschiedenen Stilen durchzuprobieren. Für einen Spontankauf war es mir bisher aber zu teuer (149$) und die Abhängigkeit von "immer online" plus der dadurch teilweise rucklige Sound haben mich gestört

    * Noch ein Schritt weiter: Für neue Ideen, andere Art von Musikmachen (alles elektronisch, viel Klick-Klick) hab ich LMMS installiert. Find ich sympathisch, war aber klar, dass das nie 100% mein Ding sein wird, dadurch war mir der Einarbeitungsaufwand dann doch zu hoch und ich kam nie an den Punkt, wo es anfangen könnte, richtig Spaß zu machen

    * Android-Lösungen angeschaut, bspw. "Walk Band" installiert, aber ist natürlich in jeder Form noch mal reduzierter, dadurch schnell aufgegeben

    Ansonsten, offen für Ideen, aber meine Erfahrung:

    Es ist schwierig ;-)