Information ausblenden

Musik gratis zum Download anbieten und trotzdem damit Geld verdienen können?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von Loop_Breaker, 02.11.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.034
    6034
    Moin, Moin.

    Wenn man seine Musik z.B. auf Soundcloud zum Download anbietet,
    wartet bis man 2 Alben oder mehr zusammen hat,
    und dann z.B. bei Distrokid Alles hochladet, geht das?

    B.z.w. Wenn, die gratis zur Verfügung gestellt Musik, hypothetisch für einen Hollywoodblockbuster gewünscht wird, darf man natürlich schon dafür Kohle verlangen?

    Tretet man irgendwelche Rechte ab, wenn man seine Musik gratis zur Verfügung stellt?

    Hintergrund ist, dass Jeder die Musik privat genießen können soll, aber für kommerzielle Zwecke will man entlohnt werden. Ist das irgendwie mit der Realität vereinbar?


    Lg
     
    Loop_Breaker, 02.11.18
    #1
  2. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.034
    6034
    <push>
     
    Loop_Breaker, 03.11.18
    #2
  3. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    32.291
    32291
    Ich denke mal, es ist schwierig zu vereinbaren.
    Ich suche seit einiger Zeit selbst ein Mittelweg, deshalb veröffentliche neue Sachen von mir auch erstmal nicht.
    Es muss ja jetzt nicht der Blockbuster sein, aber selbst bei reinen kommerziellen Sachen wird es schwer der Produktionsfirma zu erklären, dass sie doch bitte für die Lizenzen zahlen sollen, obwohl deine Songs schon frei verfügbar im Internet downloadbar sind.
    Kommt vielleicht auch ein bischen auf die Branche oder Firma an. Desweiteren kommt es auf die Verträge an, ob exklusiv oder nicht-exklusiv usw.
    Es ist ein umfangreiches Feld und einen goldenen Königsweg gibt es da wahrscheinlich nicht.
    Kann aber auch sein, dass es den doch gibt, dann würde mich das natürlich auch interessieren. :)
     
    Realist, 03.11.18
    #3
    Loop_Breaker bedankt sich.
  4. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    3.360
    3360
    Also mit der Doom / Black / Dearh Metal Band in der ich mit mische (und ursprünglich als Projekt gedacht war) haben wir unser Demo (naja hat Albumlänge) auf Bandcamp zum freien Download hoch geladen. Über die Name Your Price Option bei BC gabs genug, die trotz der Tatsache dass es für Umme verfügbar ist dafür einen Betrag X bezahlt haben. Kam ganz schön was zusammen. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass in der Metal Szene immer noch genug Leute gibt, die für ihre Musik bezahlen wollen um die Bands zu unterstützen.
     
    recording-man, 03.11.18
    #4
    Loop_Breaker bedankt sich.
  5. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    4.983
    4983
    Würde mich auch interessieren.
    Die Thread Überschrift beisst sich ja irgendwie.
    Gratis download vs. Geld verdienen.
    Gibt man denn alle Rechte an der Musik ab, sobald man bei Soundcloud veröffentlicht?
     
    CFR, 03.11.18
    #5
    Loop_Breaker bedankt sich.
  6. neu

    neu

    Registriert seit:
    24.10.15
    Punkte:
    1.522
    1522
    Ich würde mal in die Soundcloud (youtube, bandcamp etc...) AGB bzw. Bestimmungen bzgl. der Rechte, die dort mit einem kostenlosen Download verfügbar gemacht werden, gucken. Da gibt es sicherlich eine Regelung, was es bedeutet Songs zum Download anzubieten (unabhängig, ob sie etwas kosten oder nicht). Schließlich hast du ja einen (wenn auch unentgeltlichen) Vertrag mit Soundcloud und der regelt, was mit deinen Songs angestellt werden darf.
    Edit: hier steht schonmal ein bisschen dazu: https://help.soundcloud.com/hc/de/articles/115003566748-Creative-Commons (schient also abhängig zu sein von der konkreten Einstellung, die du vorgenommen hast, das müsstest du dir also konkret nochmal angucken)
     
    neu, 03.11.18
    #6
    Loop_Breaker und CFR bedanken sich.
  7. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    4.983
    4983
    Das muss man wohl.
    Aber da scheitern sicher auch manche Fachanwälte dran.
    Ziemlich kompliziert, das alles.
     
    CFR, 03.11.18
    #7
    Loop_Breaker bedankt sich.
  8. neu

    neu

    Registriert seit:
    24.10.15
    Punkte:
    1.522
    1522
    Da du grundsätzlich (wenn alles von dir kommt usw.) erstmal alle Rechte bei dir liegen hast, stellt sich die Frage welche du bei Soundcloud abgegeben hast, oder ob überhaupt welche abgegeben wurden. Das bedeutet, dass du im schlimmsten Falle alle Rechte beim hochladen abgegeben hast, wenn du konkret irgendwelche Lizensvarianten angeklickt hast, die es dort gibt. In dem Link sind am Ende nochmal die Varianten aufgezeigt, die es anscheinend bei Soundcloud gibt: https://help.soundcloud.com/hc/de/articles/115003562748-Wählen-einer-Lizenz-für-deine-Playlist

    Edit: Hier nochmal ein Link, den ich gerade gefunden habe und der sich (glaube ich) auf die auch von Soundcloud benutzten Creativ Commons Lizenzen bezieht. https://lehrerfortbildung-bw.de/st_...rnet/freemedia/definition/lizenzen/index.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.18
    neu, 03.11.18
    #8
    Loop_Breaker und CFR bedanken sich.
  9. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    4.983
    4983
    Werde mich da mal durchforsten.
    Danke
     
    CFR, 03.11.18
    #9
    Loop_Breaker bedankt sich.
  10. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    32.291
    32291
    Das Urheberrecht gibt man nicht ab. Es geht eher um Verwertungsrechte.
    Beispiel:
    Jemand möchte deinen Song für einen Film oder TV-Show verwenden.
    Dann muss dein Song bei einer Verwertungsgesellschaft gemeldet sein, damit Kohle fliessen kann.
    Lizenzen verticken über verschiedene Plattformen geht natürlich auch, aber dann musst Du das Rechtliche alles selbst abwickeln. Wenn Du dann noch ausserhalb Deutschlands mit einer Firma zusammenarbeitest wird es noch schwieriger, kann ich mir vorstellen.
     
    Realist, 03.11.18
    #10
    CFR und Loop_Breaker bedanken sich.
  11. neu

    neu

    Registriert seit:
    24.10.15
    Punkte:
    1.522
    1522
    Entschuldigung, der konkrete Wortlaut war nicht korrekt. Aber praktisch ist es eine Art "Abgeben" von Mitbestimmungsrechten bzgl. der Art der Verwertung denke ich, oder?
     
    neu, 03.11.18
    #11
    Loop_Breaker bedankt sich.
  12. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.034
    6034
    Danke Leute!!!


    Genau eben nicht.

    Wenn Jemand zum Beispiel meine Musik bei seinen Youtube Video als Hintergrund verwendet, und dabei keine kommerziellen Absichten verfolgt, soll er sie gerne verwenden.

    Wenn ein professioneller Youtuber, das macht, der ganz offensichtlich damit Geld verdient, hätte ich auch gerne ein Stück vom Kuchen, um es wieder in Musik investieren zu können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.18
    Loop_Breaker, 03.11.18
    #12
  13. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.034
    6034
    In diesen speziellen Fall, würde ich, das betreffende Werk nicht mehr "gratis" (zur nicht kommerziellen Nutzung) anbieten, weil ich ja der Produktionsfirma ihr Geschäftsmodell korrumpieren würde.

    Aber im Prinzip gibt es sowieso Alles im Internet illegal zum saugen... (und so könnte man wenigstens für besser Qualität sorgen)


    Kann man etwas: "gratis", zur NICHT kommerziellen Nutzung, zur Verfügung stellen?
     
    Loop_Breaker, 03.11.18
    #13
  14. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    32.291
    32291
    Das würde über Creative Commons funktionieren. Hatte ja Neu schon verlinkt.
    Ich weiß jetzt aber nicht inwieweit diese Lizenezen rechtlich Bestand haben.
    Ein anderes Problem ist, dass sich die meisten Nutzer gar nicht an die verschiedenen CC-Lizenzen halten, bzw. wirklich durchlesen.
    Hatte vor ein paar Jahren ein paar Fälle, dass den Leuten das egal ist. Die sehen nur CC-Lizenz, okay, kann ich frei verwenden. Dass die Lizenz nochmal untergliedert ist, wissen oder interessiert wohl keinen so richtig.
    Kann aber sein, dass sich da schon etwas geändert hat. Hab das dann nicht mehr weiter verfolgt.
     
    Realist, 03.11.18
    #14
    Loop_Breaker bedankt sich.
  15. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.034
    6034
    OK. Danke Realist! Werde mir das genauer reinziehen. Das scheint mir vielversprechend...
     
    Loop_Breaker, 03.11.18
    #15
  16. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.227
    26227
    Meine ganz persönliche und ganz pragmatische Sichtweise:

    Vergiss das mit dem "Gratis zum Anhören und bei kommerzieller Nutzung muss gezahlt werden".

    Klar gibt's der Möglichkeiten viele dies "zu vereinbaren" aka "irgendwo hinzuschreiben". Aber Schwachpunkte wurden ja schon genannt: wissentlich oder unwissentlich wird sich nicht dran gehalten, bezahlen obwohl frei verfügbar zu vermitteln ist mitunter aufwändig.

    Und selbst wenn das Recht auf deiner Seite ist, musst Du es unter Umständen erstmal einfordern/durchsetzen/einklagen was in der Regel Zeit, Geld und Nerven kostet. Ausgang natürlich stets ungewiss.

    Von daher: Wenn Du was verkaufen willst, dann mach das. Aber auch nur das, also nix mit parallel frei zum privaten Vergnügen. Du hast sehr wahrscheinlich nicht die Mittel Einhaltung von Vereinbarungen zu kontrollieren und im Fall von Verstößen dein Recht durchzusetzen.
     
    Signalschwarz, 04.11.18
    #16
    sts und Loop_Breaker bedanken sich.
  17. BlueCellarMedia

    BlueCellarMedia Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    04.07.15
    Punkte:
    638
    638
    Haben sie. Der Rechteinhaber ist - zumindest in Deutschland - frei in der Vertragsgestaltung.

    Kontrolle ist natürlich nicht möglich.
     
    BlueCellarMedia, 04.11.18
    #17
    Loop_Breaker bedankt sich.
  18. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.034
    6034
    Danke Leute!!!

    Kann man über Distrokid, Downloads als 24bitFLAC anbieten?
     
    Loop_Breaker, 07.11.18
    #18
  19. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.734
    59734
    Kosaken-Kaffee, 07.11.18
    #19
    Loop_Breaker bedankt sich.
  20. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    4.442
    4442
    Hochladen kannst Du FLAC Files schon. Wie sie dann aber schlussendlich auf den verschiedenen Plattformen angeboten werden, ist wieder ein anderes Thema. Wenn's mir recht ist, bietet z.B. Amazon nur normale MP3's an.
     
    oliveramberg, 07.11.18
    #20
    Loop_Breaker bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.