Mobile Möglickeiten für Sprachaufnahmen ?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Ruesch, 18.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ruesch

    Ruesch Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.06
    Punkte:
    181
    181
    Hallo,

    ich benötige für Sprachaufnahmen (kein Gesang, keine Instrumente !!) an verschiedenem Orten
    eine Möglichkeit die Aufnahmen so trocken wie möglich, aber nicht dumpf, hinzubekommen.
    Die Unterdrückung von außeren Störgeräuschen ist eher zweitrangig.darf aber mit einfließen.
    Der Aufnahmebereich soll eine Fläche von ca. 2x2 Meter haben, damit man sich nicht zu sehr eingekastelt fühlt. (Nur eine Überlegung, kein muss)
    Bezüglich der Höhe hab ich an 2-2,2 Meter gedacht., weniger würde bei sitzenden Sprechern wohl reichen aber vieleicht will ja mal wer stehen.
    Für den ständigen Transport so klein wie möglich.
    "Dach" ja oder nein ?
    Da meine Finanziellen Möglichkeiten beschränkt sind, möchte ich Experimente nach dem Motto "probier doch einfach aus" möglichst vermeiden.

    Hier einmal meine "Ideen"

    Die im Sticky erwähnten Mobilen Absorber bauen, die sind aber recht groß für einen ständigen Ortswechsel, vorallem bei der Anzahl die ich benötige

    Nur mit schweren Bühnenmolton auf Ständern eine "Mauer" bilden.

    Eine "Mauer" gebildet aus schweren Bühnenmolton und in Kopfhöhe Basotec


    Danke für Eure Komentare, alternativ Vorschläge und eigen Lösungen



    Rüdiger
     
  2. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.647
    9647
  3. Bonzo3000

    Bonzo3000

    Registriert seit:
    31.03.06
    Punkte:
    1.623
    1623
    Ein schönes Beispiel für "Ich lese nur die Überschrift"
    LOL

    Vielleicht sollte das erstmal konkretisiert werden. Draußen? Drinnen? Kleine Räume? Große Säle?) etc...
     
  4. Ruesch

    Ruesch Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.06
    Punkte:
    181
    181
    Wie schon festgestellt ist die Aufnahme Hardware nicht das Thema an dieser Stelle

    Danke
     
  5. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.647
    9647

    :)
     
  6. Ruesch

    Ruesch Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.06
    Punkte:
    181
    181
    Wenn es um Aufnahme Hardware gegangen wäre hätte ich ein anderen Forenbereich gewählt ;-)

    Aber trotzdem zur Ergänzung: Es geht um indoor Aufnahmen, ich kenne die Räume nicht und wie gesagt ständig wechselnde Räumlichkeiten. Daher eine eher universelle Lösung.

    Danke


    Rüdiger
     
  7. Bonzo3000

    Bonzo3000

    Registriert seit:
    31.03.06
    Punkte:
    1.623
    1623
    Naja, da bleibt doch nur die Lösung eine Art Stellwand zu bauen oder eine Rahmenkonstruktion mit Moltonvorhang. Wenn du ein Nierenmikrofon benutzt, müsste halt der Bereich hinter dem Sprecher großflächig abgedeckt sein. So ne Art Muschelkonstruktion wäre da evtl. hilfreich. Das hört sich aber für mich nach sehr viel Aufwand an.

    Die Frage ist, ob man nur mit Molton oder Basotect den gewünschten Effekt erreicht und nicht gerade deshalb dumpfe Aufnahmen (Überbetonung der Bässe) erhält.
     
  8. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.546
    4546
    wenns gescheit werden soll, dann bau 4 mobile absorber, je 2 m hoch, wie in diversen threads u.A. von Bender beschrieben.
     
  9. Ruesch

    Ruesch Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.06
    Punkte:
    181
    181
    Hi,

    mein Ziel ist es ja, in verschiedenen mir nicht bekannten Räumen eine Sprachaufnahme mit geringst möglichen Rauminformationen hinzubekommen..

    Da es ja um Sprachaufnahmen geht, also weniger Bass als vieke Instumente, leiser als Gesang, war meine "Nichtakkustiker" Gedanke ob es nicht was dünneres im DIY Verfahren gibt als die mächtigen mobilen Absorber in 125x60x10 cm . Vieleicht muss man ja nicht mit Absorberkanonen auf Akustikspatzen schießen.

    Daher hatte ich mir eine Info ,die auch ich verstehen kann, von einem der "Großmeister" wie Bender oder Karumba erhofft . Büüüde Büüüde :heul:


    @funkyfloh: 4 Stück ? wie Deiner Meinung nach aufstellen ? 2x2x2 m ???????

    @Bonzo:Danke, das mit den verschiedenen Richtkarakterristika hab ich schon gelernt, Da Niere war aus "Muschel" / oder " U " raussprechen auch ne Idee.



    Noch wer ?



    Rüdiger
     
  10. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.866
    5866
    Eigentlich ist dies das mindeste was du brauchst ;)

    Funkyfloh hat genau solche Absorber gemeint, nur das du sie auf ein fahrbares gestell baust das sie etwa 2 m hoch sind.
    Und 4 stück davon brauchst.
    Wobei ich sagen würde 3 oder 5 Stück

    Im Anhang ein grobes Beispiel

    lg Bert
     

    Anhänge:

    Ruesch bedankt sich.
  11. Ruesch

    Ruesch Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.06
    Punkte:
    181
    181
  12. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.546
    4546
    sprache geht auch bis unter 100 hz runter da sind 20 cm nicht verkehrt!
    2m hoch 1m breit, sowas in der richtung jawoll.

    bert, die von dir skizzierte aufstellung funktioniert auch mit 4 absorbern.:)

    wobei 3 natürlich auch reichen könnten und man mit 5en flexibler ist....
     
  13. Ruesch

    Ruesch Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.06
    Punkte:
    181
    181
    und kann die "acoustics maxwall" eine Alternative sein bzw. macht es Sinn sowas aus 10cm dicken Basotec nachzubauen ???


    Danke für Euren Input


    Rüdiger
     
  14. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.546
    4546
    wirkt auf mich

    -eng
    -wackelig
    -unflexibel

    ob man sich als sänger darin wohl fühlt?!

    sowas würde ich nicht nachbauen wollen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.