Information ausblenden

Mikrofon - Euer Arbeitstier?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von mr_saz, 05.08.20.

  1. ratpack

    ratpack

    Registriert seit:
    17.08.17
    Punkte:
    173
    173
    Wie immer - wenn man sein Werk beherrscht. :)
    Mit der richtigen Räumlichkeit, der richtigen Micposition und dem richtigen Abstand zum Mic hat man 95% erreicht.
    Zu den letzten 5% gehören wirklich nur noch kleinere Korrekturen.
    Wobei die Herangehensweise auch stark genreabhängig ist.

    Mittlerweile erwartet man doch einen gewissen Klang. Im kommerziellen Pop/House/HipHop Bereich kommt man mit einem puristischen Klang nicht weit. Da soll es zugematscht klingen.
    Bei klassischer Musik bzw. Jazz klingt es hingegen etwas befremdlich wenn alles völlig overprocessed ist. Da sollte die Vorarbeit schon zu 95% stimmen.
     
    ratpack, 06.08.20
    #41
    mr_saz und Astronautenkost bedanken sich.
  2. mr_saz

    mr_saz Themenersteller

    Registriert seit:
    14.04.06
    Punkte:
    116
    116
    Vielen Dank für deine Analyse! Das AT2035 ist ja auch ein ganz passables Mikrofon. Vor allem im Einsteigerbereich meiner Erfahrung nach der beste Allrounder. Reicht das Ergebnis nicht aus? Eigentlich iwie schon. Klar mit mehr Mix-Erfahrung könnte man durchaus noch bessere Mixe machen. Das Problem ist nur, ich möchte eigentlich nicht mehr im Einsteigerbereich bleiben. Klar, ein mit nem Golf kommt man auch von A nach B. Aber mit 'ner E-Klasse fühlt man sich einfach besser, wenn von A nach B gefahren wird. So ungefähr die Situation gerade. Es scheint so, dass ich mal einige Mikrofone testen muss, um letzten Endes zu entscheiden, ob ein Upgrade sinnvoll erscheint und falls ja, welches Mikrofon meiner Stimme am besten passt. :) Welche Mikrofone sollte ich eurer Meinung nach auf jeden Fall testen? :)
     
    mr_saz, 06.08.20
    #42
  3. Rajmund

    Rajmund

    Registriert seit:
    18.06.08
    Punkte:
    122
    122
    Gibt so einen Spruch: Der Amateur sorgt sich um die Ausstattung, der Profi sorgt sich um's Geld. ;)
    D.h., du bist Profi, wenn du verstehst, dein Geld richtig zu investieren.

    Das würde ich persönlich als Gedanken eines Einsteigers sehen, nicht als Gedanken eines Profis ;)

    Das wiederum halte ich für eine sehr profimäßige Einstellung ;)
     
    Rajmund, 06.08.20
    #43
    Loftone und Lessismore bedanken sich.
  4. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.226
    27226
    Dazu folgende Fragen:
    1. Welches Interface nutzt Du und ggf. welchen Preamp?
    2. Wo wäre Deine Budgetgrenze?
    3. Suchst Du ein Mikro mit Klarheit, Transparenz und sehr guter Auflösung oder eine andere Klangsignatur?
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.20
    whitealbum, 06.08.20
    #44
  5. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.469
    3469
    Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust, die eine will sich von der andern trennen ...
     
    Ennui, 06.08.20
    #45
  6. mr_saz

    mr_saz Themenersteller

    Registriert seit:
    14.04.06
    Punkte:
    116
    116
    Hallo an alle,

    kurzer Zwischenstand: Habe die Seite https://transom.org/2005/transom-studio-mic-shootout/ entdeckt. Hier werden insgesamt 19 Mikrofone miteinander verglichen. Ich habe allen drei Sprechern ''blind'' zugehört mir jeweils drei Mikrofone heraus gepickt, die mir gefallen haben. Dies sind folgende:

    Bassige Männerstimme: Audio Technica AT4050, Schoeps P48, Shure KSM32
    Frauenstimme: Neumann U87, Rode NT1, Audio Technica 4050
    Normale Männerstimme: Shure SM7, Audio Technica 4050, Schoeps P48

    Insgesamt: 3 x AT4050, 2 x Schoeps P48, 1 x Neumann U87, 1 x Shure SM7, 1 x Shure KSM32, 1 x Rode NT1

    So wird der AT4050 immer interessanter. Dies ist jedoch ein Test aus dem Jahre 2005, ob das neue AT4050 immer noch so klingt wie früher?! Wenn es ein Neumann werden sollte, dann definitiv keines unter 1000€. Der TLM103 im Blindtest hört sich doch schon recht Einsteigermäßig an. Schoeps fängt auch langsam an interessant zu werden. :)

    Kennt ihr zufällig weitere ähnliche Seiten, wo man ''Blindtests'' durchführen kann?
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.20
    mr_saz, 08.08.20
    #46
  7. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.469
    3469
    Grad keine Zeit mir das anzuhören, aber:
    Der Pick wundert mich. Das hat grade bei hellen Frauenstimmen total dominante sog. Chinahöhen.
     
    Ennui, 08.08.20
    #47
  8. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    11.992
    11992
    Ich würde da anders vorgehen. Versteh mich nicht falsch, es ist sicherlich interessant, dass man Unmengen von shoot outs im Netz findet. Wenn es aber darum, das richtige Mikrofon für deinen Einsatzbereich zu finden - und der ist bei dir ja klar abgegrenzt - stiftet dieses Überangebot eher Verwirrung.
    Speziell hier in dem Test hast du Sprecherstimmen. Das ist wieder eine ganz andere Kiste. Die rohen Files sagen überhaupt nichts aus darüber, wie macht sich ein Mik an deiner Stimme, deinem Instrument und wie gut bettet es sich in einem Mix ein.
    Das sind die Fragen, die dich beschäftigen sollten. Dir unbekannte Stimmen in einem dir unbekanntem Umfeld und dann noch in ganz anderer Anwendung, was willst du daraus entnehmen?
    Ich höre mir auch schon mal solche Vergleiche an, aber da habe ich dann schon ganz konkrete Vorstellungen, z.B. wie klingt Mikro X im Vergleich zu einem mir bekannten Mikro Y.
    Da sind mir die Eckpunkte aber klar und auch, was ich wissen will und worauf ich hören muss (und selbst dann wird es manchmal noch schwierig, das richtig einzuordnen).
    Wahllos irgendwelche Mikros aus ganz verschiedenen Qualitätsbereichen rausgreifen ist relativ sinnfrei.

    Setz dir eine finanzielle Obergrenze, und bewege dich in diesem deinem maximal möglichen Bereich.
    Dann lass dir eine Auswahl in dem Bereich zum Test schicken (es gibt Anbieter, die das ohne Vorkasse für 14 Tage machen - geht natürlich nicht beim "Discounter") und gehe die Mikros nacheinander durch. Nimm dir zwei, drei Songs, die deine Bandbreite (Stimme, Intensität) abdecken und starte vergleichbare Testaufnahmen (müssen ja nicht ganze Songs sein).
    Damit hast du ein paar Tage gut zu tun. Gut vergleichbare Aufnahmen zu machen, das ist schon eine Herausforderung. Anders geht es aber nicht.
    Hilfe beim Aus- und Bewerten bekommst du ja hier.
    Du wirst sehen, da stellt sich vieles noch mal ganz anders dar.

    Was deine Aufnahmen (in YouTube) betrifft, das klingt doch schon ziemlich ordentlich. Das AT2035 funktioniert an deiner Stimme bereits sehr gut.
    Das heißt aber auch, wenn du einen wirklichen Schritt nach vorn machen willst, gibt es nicht viele Kandidaten im Bereich bis zu 1000 €, die dich wirklich einen größeren Schritt nach vorn bringen. Da fängt es dann erst an, wirklich interessant zu werden.
    Ein Kandidat knapp drunter wäre das hier:
    https://www.steller-online.de/Audio...guard-Audio-Labs/Vanguard-Audio-Labs-V13.html
    Ein weiterer "Geheimtipp":
    https://eu.violetmics.com/products/the-amethyst

    Beide Mikros spielen in einer viel höheren Liga, als der aufgerufene Preis vermuten lässt.
    Testen!
    So sehr ich Audio Technika auch mag, das AT4050 finde ich etwas weniger interessant von der Abstimmung her. Gerade männlichen Stimmen fehlt obenrum meiner Meinung nach etwas Offenheit. Frauenstimmen können darüber sicherlich sehr interessant klingen, wenn man in Richtung Vintage/retro Klang geht - da habe ich aber noch nicht selbst getestet.
    Ich hatte das AT4050 vor ein paar Jahren mal hier zum Test, habe aber nur 2 verschiedene Männerstimmen daran getestet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.20
    Kassette, 08.08.20
    #48
    whitealbum, clemenserwe, pitto und 2 andere bedanken sich.
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.242
    17242
    Solche Shoot-outs bringen wenig an konkret nutzbarer Erkenntnis. Ich vertraue nur wenigen. @Kassette hat recht. Du kommst um den Test bei Dir nicht umhin. Bei dem Rode NT1 handelt es sich um die erste Version. Die gibt es nicht mehr neu zu kaufen. Bei dem Schoeps handelt es sich um die MK-21-Kaspel. Das ist eine Breitniere. Für Homerecording auch nicht so zu empfehlen. Ein Schoeps P 48 gibt es nicht. Das ist das CMC 6-Speiseteil mit der vorgenannten Kapsel. P 48 ist die Bezeichnung für den benötigten Phantomstrom.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.20
    Astronautenkost, 08.08.20
    #49
    pitto, mr_saz und Ennui bedanken sich.
  10. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.796
    7796
    pitto, 08.08.20
    #50
  11. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.608
    13608
    Das AT4050 war das erste Mic einst im Setup und fand es OK, aber erst nachdem ich andere genutzt habe ist der Hype darauf verflogen. Vor kurzem habe ich mein Gefell M930 gegen einen weiteren Slate Dragon getauscht und bin mit dem Neumann TLM 102 happy. Ich vermisse zwar mein Brauner Phantom, aber egal.
    Dieses hängt wahlweise an einem Neve 1073, Avalon 737, SSL analogue Channelstrip und nun willst du sagen, nur weil wer ein 0,8k Mic benutzt ist er schlecht dran ? BTW MJ hat sein Thriller und andere Tracks mit einem dymamischen 0.3K Mic aufgenommen. Ist der bzw seine Macher blöd gewesen ?
    Schoeps ist seit eh und jeh über jeden Zweifel erhaben, besonders was Instrument-Abnahme anbelangt. Das wird auch in Rechnung gestellt.
    Dann droppe mal deine Favos am besten mit Beispielen samt Pres-Nennung. Nehme mich dem gerne an. Wer derart auf die Pauke haut soll auch liefern. Rudere gern zurück anhand von Resultaten. Das AT4050 ist ( ich hatte nur die erste Generation ) ein gutes Mic, aber mehr auch nicht. Selbst mir einem SM57 und AKG D112 habe ich bei percussiven Dingen tolle Ergebnisse erzielt, auch wenn ich lieber 2 184er genommen hätte.
    Ich bin der festen Überzeugung einen gutes Mic ist Pflicht, das Endergebnis liefern die Skills an Aufarbeitung, die ich als obligatorisch betrachte und genau da sehe ich bei den meisten ihren Kummer. Eine 1k Grenze kann ich nicht bestätigen
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.20
    Loftone, 08.08.20
    #51
  12. mr_saz

    mr_saz Themenersteller

    Registriert seit:
    14.04.06
    Punkte:
    116
    116

    Hallo Kasette,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Einverstanden, da führt kein anderer Weg vorbei. Ich werde sobald wie möglich einige Mikrofone bestellen und Testaufnahmen durchführen. Danach sehen wir uns hier wieder. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.20
    mr_saz, 08.08.20
    #52
    Kassette und pitto bedanken sich.
  13. mr_saz

    mr_saz Themenersteller

    Registriert seit:
    14.04.06
    Punkte:
    116
    116

    Hallo Loftone,

    dies ist meine subjektive Beurteilung über das, was ich bei diesem shootout gehört habe, bezogen auf den weiteren Weg den ich in Bezug auf den Kauf eines Mikrofon gehen möchte. Jeder sollte selbst entscheiden, ob er mit seiner Mikrofon-Auswahl zufrieden ist oder nicht. Wäre ja langweilig, wenn jeder dasselbe Mikrofon hätte. :)
     
    mr_saz, 08.08.20
    #53
  14. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.608
    13608
    Das sehe ich genauso. Beispiele die aber eine derartige Meinung untermauern sehe ich als hilfreich. Nicht um meinetwegen. LG
     
    Loftone, 08.08.20
    #54
    mr_saz bedankt sich.
  15. mr_saz

    mr_saz Themenersteller

    Registriert seit:
    14.04.06
    Punkte:
    116
    116
    Zu sehen ist auf Tim Bendzko's Instagram-Profil, dass die Tonmeister auf dem letzten Album dieses Mikrofon eingesetzt haben. Sollte/dürfte/könnte demnach keine schlecht Wahl sein. :)
     
    mr_saz, 08.08.20
    #55
    pitto bedankt sich.
  16. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    11.992
    11992
    ;)Klar, wir reden hier alle nur von subjektiven Einschätzungen, anders kann es ja auch gar nicht sein.
    Das Mikro hat eine bewegte und nicht immer ganz geradlinige Geschichte, die aber nichts mit seiner Qualität zu tun hat, sondern nur mit ein paar internen Problemchen und Zerwürfnissen in der ursprünglichen Herstellerfirma.
    Vorweg, ich selbst habe es nicht. Es ist beim Vergleich gegen M930TS, AT4060 und MT71s - ausschließlich an meiner eigenen Stimme -nicht in die nächste Runde gekommen.
    Aber, das war 2014 (wie die Zeit vergeht @whitealbum) , da hat das Mikro noch 1.400€ gekostet und stand gegen zu starke Gegner im Ring.
    In der Zwischenzeit kostet es gerade mal die Hälfte, einige Leute, die bei mir im Studio aufnehmen kommen, haben sich kürzlich Exemplare für zuhause geschossen.
    Und sind alle vollkommen zufrieden.
    Ich finde es an Männer- und Frauenstimmen super und wie gesagt, eigentlich passt es wunderbar in die Preisrange um 1k.
    Ich hätte es mittlerweile auch gern, aber nun, man kann nicht immer alles haben, ich hab ein Studio am Laufen zu halten, da gibt’s viele Dinge, die wichtiger sind als das drölfzigste Mikro :)

    Angenehm weiche Abbildung, unaufgeregte, sauber aufgelöste Höhen, stabile Mitten und keine überzogene Höhenabbildung. Eine Wohltat für weibliche Stimmen und/oder leicht zur Schärfe neigenden und kantigeren männlichen Stimmen - ist ja leider in unserem Sprachraum doch weit verbreitet.

    Das M930 in der TS Variante macht das noch besser, liegt aber preislich auch höher. Ebenso das AT4060, beide habe und verwende ich ständig.
    Das MT71s ist etwas spezieller und passt super, wo es passt, es passt aber eben auch nicht immer. Deshalb habe ich das auch nicht genommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.20
    Kassette, 08.08.20
    #56
    whitealbum und pitto bedanken sich.
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.242
    17242
    Das Beispiel kommt immer wieder. Es stimmt aber nur zum Teil. „Thriller“ wurde tatsächlich mit einem Shure SM7 aufgenommen. Danach kam in der Kette aber ein Neve 1084, ein Urei 1176 und dann ein Bruce Swedien, der das wichtigste Glied in der Aufnahmekette war. Allerdings hat der für andere Aufnahmen mit MJ auch gerne sein „Tellie“ U 47 genommen. Das SM7 ist für viele aber auch ein Arbeitstier.
     
    Astronautenkost, 09.08.20
    #57
    Loftone bedankt sich.
  18. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    18.549
    18549
    Bruce Swediens Glied in der Aufnahmekette? Bei MJ wundert mich gar nichts mehr. :)
     
    Entone, 09.08.20
    #58
    R-Kelly, Mit Senf, rkdk und eine weitere Person bedanken sich.
  19. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.226
    27226
    Ich habe es auch seit ein paar Monaten für den günstigen Kurs erstanden.
    Wie @Kassette gut beschreibt (was schon 6 Jahre her :eek: ), es ist eine tolle Alternative zum M930, wenn das M930 mal nicht so passen sollte.
    Das Amtheyst hat etwas mehr Fülle untenrum als das M930, was bei "leicht" klingenden Sängern und vor allem auch bei Frauen schon hilfreich sein kann.
    Dafür klingt das M930 etwas klarer und transparenter.
    Hat eine tolle Auflösung, ausgeglichenes Mittenband und schöne Höhen.
    Es gibt ja einige Mikros in der Klasse die einen Mittendip/Mittenloch haben, was sich u.a. bei Vocals immer schwer mixen lässt, das Amethyst ist da allerdings gut aufgestellt.
    Es kann nicht nur ein gutes Zweitmikro sein, sondern es kann das Hauptmikro in der 1000€ Klasse sein.

    Im Gegensatz zum Manual, bei dem man das Amethyst gerne bei 10cm besingen sollte, empfand ich das Amethyst deutlich klarer, wenn es um die 30cm besungen wird.
    Wichtig, es hat eine etwas breitere Niere als das M930, was in suboptimalen Räumen ggf. die bessere Wahl ist.


    Insgesamt ein tolles Mikro das Amethyst, ich hoffe das eu.violetmics das The Maestro auch wieder auferstehen lässt, dann hätte man in der 400€-500€ Liga eins der besten Mikros wieder am Start.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.20
    whitealbum, 09.08.20
    #59
    rkdk, Kassette und pitto bedanken sich.
  20. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.226
    27226
    Bei Deiner Stimme (starke MItten) kommen für mich je nach Geschmack folgende Mikros in Frage:
    1. Gefell M930 oder M930TS (mit Übertrager) - ausleihbar ohne Kauf
    2. Vanguard V13 - ausleihbar ohne Kauf
    3. AT4060a - bekommt man seit einiger Zeit nur sehr schwer
    4. Violet Amethyst - Kauf mit 30 Tage Rückgaberecht
     
    whitealbum, 09.08.20
    #60
    Kassette und pitto bedanken sich.