Information ausblenden

Metronom, kein Sound!

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Mintschi, 26.09.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Mintschi

    Mintschi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.09.02
    Punkte:
    121
    121
    Hi Everybody,

    zum Aufnehmen unserer Bandtracks nutze ich das <b>Behringer Eurorack 2642 A</b> über die Soundkarte <b>Marian Marc 8</b> (8 analoge In und Outs, 2 Midi In und Outs) in Verbindung mit <b>Cubase VST 5.0</b> auf meinem <b>Win 98 SE</b> PC.
    Das Multirecording funktioniert diesbezüglich ganz gut. Zum Abhören nutze ich die 8 Outputs der Soundkarte, welche ich über den Mixer zurückführe und über die Main-Outputs zu einer Studioendstufe weiterleite.
    Leider kann ich beim Aufnehmen nicht das Cubase-Metronom hören, da die Marc 8 keinen Klangerzeuger Onboard hat.
    Ich könnte zwar in Cubase das Metronom so einstellen, dass es die Klicks als Audiosignal ausgibt, was aber meineserachtens wie der Knüppel auf den Kopf klingt.
    Ich habe zudem noch eine <b>Onboard-Soundkarte</b>, die den <b>Microsoft Wavetable Syntheziser</b>-Treiber nutzt.
    Gibt es hier vielleicht eine Möglichkeit letztgenanntes, Teil auf Cubase zu routen, damit ich einen einigermaßen vernünftigen Metronomton hören kann?
    Ich hatte schon einige Experimente mit <b>Hubi's Midi-Loopback</b> Cable unternommen, leider kam dabei kein Ton heraus. :-?

    Gruß,
    Mintschi
     
    Mintschi, 26.09.02
    #1
  2. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Ich würde auch die Onboard-Soundkarte für solche niederen Dienst benutzen. Aber die mußt Du entweder mit an das Mischpult anschließen (bringt aber eventuell Rauschen etc. mit rein, oder an externe aktiv PC-Billig-aber-noch-laut-genug-Boxen an) oder an externe Boxen.
    In Cubase kannst Du angeben, on Audio und/oder Midi benutzt werden soll. Da stellst Du nur Midi ein. Bei Midi bekommst Du die Auswahl, welches Device. Da wählst Du dann entsprechend den SoftwareSynth (Achtung: In der Systemsteuerung sollte die onboard-Karte als primär verwendet eingestellt werden.) Wichtig ist noch, daß Du als Ausgabekanal 10 einstellst, weil bei GM der für das Schlagzeug reserviert ist.
    <img src="http://216.40.241.68/otn/blobs/boldred.gif"></img>
     
    HaSBACHMeSBACH, 26.09.02
    #2
  3. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    8.414
    8414
    Hallo,

    es gibt noch eine andere Möglichkeit:
    In Cubase 5.0 ist der Drumsampler LM-9 als Virtuelles Instrument vorhanden. Du könntest eine Midi-Drumspur erstellen, einen Drumrhythmus erstellen (z.B. auf der 1 die Base, auf der 2,3 und 4 die Pedal-Hihat). Wenn Du so einen Takt erstellt hast, kopierst Du diesen so lange hintereinander, wie der Song ungefähr lang ist. Diese Midispur lässt Du dann über den LM-9 ablaufen und schon hast Du ein angenehmes Metronom.

    mfg
    Jeff
     
    Jeff, 26.09.02
    #3
  4. Mintschi

    Mintschi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.09.02
    Punkte:
    121
    121
    Hi Leute,

    vielen Dank für die Tips! :)

    Ich werde es mal versuchen, indem ich die Onboardkarte an einen Stereogruppen-Input des Mischpults anschließe.

    Ciao,
    Mintschi
     
    Mintschi, 26.09.02
    #4
  5. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi,

    zur not kannst du mit dem vst metronom auch ein audio klick senden. doppelklick auf "click" im transport fenster und den hacken "audioklick" aktivieren.
    das klingt zwar nicht so schön (eher nervig) aber du kannst das auf die marc8 routen und brauchst die onboard soundkarte nicht zu aktivieren.
    die möglichkeit mit dem lm9 ist natürlich auch richtig!

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
    popsta, 26.09.02
    #5
  6. Mintschi

    Mintschi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.09.02
    Punkte:
    121
    121
    Moin Karsten,

    die Sache mit dem lm-9 ist, wie funktioniert der? :-(
    Ich kapier die Bedienung dieses Plug-Ins nicht.
    Ich hatte schon mal mit dem Loopazoid gearbeitet.
    Kommt der lm-9 diesem Teil nahe?

    Gruß,
    Mintschi
     
    Mintschi, 27.09.02
    #6
  7. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi,

    ich glaube, das ich da was falsch gepostet habe. der vst midi klick akzeptiert keine vst instrumente als ausgang. das einzige plugin, das bei mir funktioniert ist der edirol sound canvas (auch ein vst plugin, läuft aber im hintergrund).

    lm-9 ist ein einfacher drum sample player, der ein set abspielt.
    instrument aktivieren und anschalten, dann erscheint es im arrangment in der "ausgangs" leiste. da musst du es anwählen.
    danach musst du ein programm laden, indem du den programm switch betätigst, oder daneben bei instrument importieren ein instrument lädst.
    ich glaube das erste sample ist c0 oder c1 (kick) .
    loopazoid kenne ich leider nicht... poste mal einen link auf die website!

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
    popsta, 27.09.02
    #7
  8. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    NULL, 27.09.02
    #8
  9. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    <hr>
    > ich glaube, das ich da was falsch gepostet habe. der vst midi klick
    > akzeptiert keine vst instrumente als ausgang.
    <hr>
    Könnte es vielleicht über ein Midi-Loopback-Programme wie Hubi oder MidiYoke funktionieren? Bei der Metronomkonfiguration kann man Midi-Geräte wählen und beim VST-Instrument bzw. auf einen Kanal kann man die Midi-Loop als Quelle angeben. Das müßte doch theoretisch funktionieren.

    Wenn ich ehrlich bin, würde ich die onboard-Soundkarte mit externen Boxen benutzen. Dann hast Du auch nicht das Problem, daß neben dem Metronom noch andere Systemgeräusche bei der Aufnahme mit aufgenommen werden. Und falls Du noch keine PC-aktiv-Boxen hast -> die sind nicht wirklich teuer.
    <img src="http://www.mansun-nl.com/smilies/band.gif"></img>
     
    HaSBACHMeSBACH, 27.09.02
    #9
  10. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    in cubase sx geht es, lm-7 laden und im metronom als instrument angeben.
    hat sich das geändert seit vst? (kann mich nicht mehr erinnern)

    wäre aber mal nett von steinberg, wenn der audioklick auch frei wählbar wäre.


    @mintschi: wenn du den loopazoid kennst, müsstest du auch mit lm-7/lm-9 klarkommen. da gibts eigentlich kaum unterschiede.
     
    NULL, 27.09.02
    #10
  11. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    äh, eigentlich doch ein grosser unterschied, das laden eigener samples ist bei lm-7 doch etwas kompliziert.
     
    NULL, 27.09.02
    #11
  12. Mintschi

    Mintschi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.09.02
    Punkte:
    121
    121
    Tja, ich hab mir jetzt ein Verbindungskabel mit Abschirmung von der Onboardkarte zum 2642 A geschustert.
    Und, es funktioniert! Leider ist ein Mega-Brummen in der Leitung, trotz korrekter Lötung.
    Ich hatte das Kabel anschließend mit einem externen Metronom getestet. Das Brummen war weg, aber der Metronom Sound....OhgottOhgottOhgottOhgott! :-o Da bekommt man direkt einen Gehörsturz.

    Der Vorschlag mit den Aktivboxen ist zwar nicht übel, aber ich kann auf diese Weise den Einspiel-Buddies kein Signal über den Monitorweg schicken, nicht wahr!?
     
    Mintschi, 28.09.02
    #12
  13. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    <hr>
    > Der Vorschlag mit den Aktivboxen ist zwar nicht übel, aber ich kann auf
    > diese Weise den Einspiel-Buddies kein Signal über den Monitorweg
    > schicken, nicht wahr!?
    <hr>
    Das stimmt natürlich. Leider sind Soundkarten im Rechner immer sehr störanfällig. Und die onboard-Karten sowieso, weil da niemand auf Qualität achtet. (daher hab' ich sowas entweder an meinen billig-Boxen oder ich lasse mein kleines Korg NX5R auf einem Kanal Metronom spielen)

    Wenn Du kein Brummen in Dein Mischpult haben willst (wer will das schon), aber das Metronom im Mischpult brauchst, dann solltest Du es vielleicht doch anders machen. Dann bleibt Dir nur noch die Software VST-Instrument Variante oder Du benutzt einen externen Midi-fähigen Klangerzeuger (falls vorhanden).
    <img src="http://members.lycos.nl/smilieweb1/smilies/Music23.gif"></img>
    Besseren Ratschlag habe ich leider nicht.
     
    HaSBACHMeSBACH, 28.09.02
    #13
  14. Mintschi

    Mintschi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.09.02
    Punkte:
    121
    121
    Nochmals vielen Dank an alle für die Unterstützung! :-D

    Ich werde es nochmal mit meinem ollen Yamaha QR 10 probieren.

    Eine schöne Zeit wünscht,
    Mintschi
     
    Mintschi, 28.09.02
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.