MB akustik absorber

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von karumba, 08.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    43.658
    43658
    ich wollte die ganze zeit schonmal fotos machen wie die MB akustik absorber aufgebaut sind. im prinzip ist es basotect mit stoff überspannt. keine große sache. was sie aber eleganz gelöst haben ist die montage.
    die absorber für die wand haben einfach eine 2-3mm hartfaserplatte drauf mit 6 löchern. ich habe einfach 2 nägel in die wand & an den löchern aufgehängt.

    für die decke werden einfach 2 hartfaserplatten genommen jeweils mit klettband. die reine hartfaserplatte kommt an die decke. der absorber mit dem "klett-gegenstück" wird dann einfach nur angeklettet. ziemlich simpel & da basotect leicht ist, hält das auch super. im prinzip recht es, wenn der klett einmal komplett außenrum geht.
     

    Anhänge:

  2. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    6.938
    6938
    interessant!
    Danke
     
  3. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    9.580
    9580
    weiß jeman, wie stark so eine hartfaserplatte (mikro)perforiert sein muss, damit sie transparent für den schall wird?
     
  4. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    11.864
    11864
    [​IMG]

    Aus welchem Grund sollte der Schall da nochmal durch müssen ?
     
  5. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    43.658
    43658
    ich verstehe die frage auch nicht. die hartfaserplatte hat keinen akustischen zweck, sondern soll nur die montage (wiederverwendbarkeit) erleichtern.
     
  6. DaVogi

    DaVogi Veteran

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    28.822
    28822
  7. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    11.864
    11864
    Zumal der Schall ohnehin auf die dahinter liegende Wand treffen würde, auch wenn diese nicht
    dort platziert wäre.
     
  8. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    9.580
    9580
    ich mache mir gedanken, wie man einen schönen wohnraum mit preußischen kappendecken (fliesenboden und eichendielen) akustisch etwas zähmen könnte.

    eine möglichkeit wären halbrunde deckensegel mit etwas abstand zur decke montiert. die rundung sollte die kappen der decke nachempfinden. unten eine stoffbespannung, der stoff von mbakustik sieht eigentlich sehr gut aus - müsste man sorgfältig spannen.

    mir wäre wichtig, dass sie oben eine glatte fläche haben, damit sich da kein staublager bildet.
    OK, das hier

    http://www.whealy.com/acoustics/Porous.html

    hilft wahrscheinlich, muss ich mich aber erstmal einarbeiten

    aus dem GS thread

    http://www.gearslutz.com/board/bass...am-etc/612530-micro-perforated-absorbers.html

    bin ich noch nicht ganz schlau geworden, der erste post zum thema ging wohl von sehr dünnem material aus. vielleicht wäre ein alu blech ja auch eine schlaue idee, muss nur biegsam und glatt sein.
     
  9. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    71.191
    71191
    Hey Karumba!

    Das ist interessant. Mir wurde gesagt, es sind 3 Lagen "Schaumstoff" (also eventuell auch Basotect), dachte eigentlich an drei verschiedene Materialien (= Know How), aber einfach Basotect ...

    warum soll deren Basotect besser wirken als meiner ...

    vielleicht ist da eine Schicht, die du einfach von aussen nicht siehst ... und welche die Wirkung erhhoeht.
     
  10. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    43.658
    43658
    es ist nur basotect, da bin ich sicher. ist für breitbandabsorber einfach das beste material, leicht, riecht nicht, etc.
    sie benutzen für 15cm 3x5cm dicke, für 10cm 2x5cm, usw. man kann das bastect auch gut "erfühlen". die konsitenz ist bei allen 3 gleich.
     
  11. musicfreak

    musicfreak

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.072
    1072
    Basotect ist Basotect :) Name ist ja geschützt, kommt alles aus der BASF, soweit ich informiert bin ;)
     
  12. Akai31

    Akai31 Veteran

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    25.600
    25600
    Naja, die Serienstreung ist bei dem Zeug aber nicht ohne. Vielleicht selektiert MB ja...?

    [​IMG]
     
  13. musicfreak

    musicfreak

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.072
    1072
    ja und aus dem minderwertigen basotect das mb so über hat werden dann putzschwämme gemacht, gell ;)
     
  14. arkonie

    arkonie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31.07.13
    Punkte:
    2
    Hallo!

    Ich habe eine frage zu der Klettband Geschichte die ich gerne wie folgend anwenden würde..

    An meine Decke wird mit einem Federklappdübel eine Lage styropor befestigt. (Abstandshalter - Fast rein optischer Natur für mich. ;) ) jetzt würde ich gerne wegen der wieder Abnehmbarkeit folgende Konstruktion ausprobieren:

    Decke --> Styropor --> Hartfaserplatte --> "Klettband --> "Klettgegenstück" (schaumband?) --> Hartfaserplatte ---> Basotectplatte

    Ich frage mich allerdings folgende Dinge:

    - Klettband auf Hartfaserplatte mit z.b. Pattex Montagekleber(bessere Alternative?) fixieren?
    - Hartfaser auf Basotect mit Pattex Montagekleber fixieren,
    oder direkt Klettband gegenstück(Klettfflauschband?) auf Basotect ebenfalls mit Pattex Montagekleber?

    Wenn es denn sogar ohne murren funktioneren würde, hätte ich auch nichts dagegen wenn ich klettband und flauschband direkt auf die unteren medien auftragen könnte, ohne hartfaserplatte, also sozusagen so:

    Decke --> Styropor --> "Klettband --> "Klettgegenstück" (schaumband?) --> Basotectplatte

    Aber natürlich nur wenn es keine Probleme macht!

    Kann mir da jemand weiter helfen?
    Welches klettband ist da zu empfehlen? Bzw. welche Flächengröße, der Klettflächen würdet ihr für die Basotectplatten mit den maßen:

    100 x 50 x 3, a 9kg m³ also: 0,135 kg

    Wichtig ist mir halt, es soll halt alles an der Decke halten. Bzw. die einzelnen Elemente untereinander ohne zicken zusammen bleiben. ;)

    Wäre cool, wenn mir jemand Schützenhilfe geben könnte. :p
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.