Information ausblenden

Maßnahmen um Raumakkustik zu verbessern

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von r15c504, 09.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. r15c504

    r15c504 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    2
    Hallo!

    Es geht hier zwar nicht um einen Studioraum, sondern um ein Heimkino im Keller, bei welchem ich die Raumakustik verbessern möchte:

    Zu dem Raumdaten.
    Länge 930 cm
    Breite 393 cm
    Höhe 240 cm.

    Die 3 Außenwände bestehen aus 25 cm Beton, 1 Innenwand (auch 930 cm) aus 25cm Ziegel.
    An der langen Außenwand sind 2 Kellerfenster eingabaut, an der kurzen Außenwand 1 Kellerfenster (je 100 cm Breit und 75 cm hoch)
    Decke: Beton
    Boden: Beton - Dämmung - Estrich - Fliesen - Im Kinobereich alles Langfloorteppich.

    Es ist aber nicht der gesamte Raum dem Kino gewidmet, sondern nur ca. 6,50 Meter in der Länge.
    Nur in diesem Bereich liegt Teppich.
    Nur dieser Bereich ist rundum mit dem dickeren Bühnenmolton abgehangen (=schwarze Wände), Der Molton hängt in der vertikalen wellig.

    Bis auf ein Regalsystem, einen Tisch und paar Stühle im "Nicht Kinobereich" steht dort nichts viel herum.

    Im Kinobereicht habe ich nur eine Textilledercouch (3 Sitzer) mit enspechendem Hocker davor (Fußablage).
    Sonst ein kleines Hifireck an der Seite.
    Sonst keine Möbel.

    Equipment:
    Yamaha RX-A 2010
    Front: Celan XT 901 + Celan Center 4
    Rear: Victa II 701
    Sub: Teufel SW 3000 (auch schon 8 Jahre alt)
    Beamer: Epson TW 4400 LPE

    Hörposition ca. 4 Meter von der Leinwand entfernt.

    Die Holzrahmenleinwand (280 * 120) is direkt an der Wand angebracht.

    Davor in ca. 40 cm Entfernung steht der Celan Center 4.
    Auch die Celan XT 901 stehen ca. 40 cm von der Rückwand entfernd, ca. 50 cm von der Seitenwand und sind auf die Hörposition eingedreht.
    Die Victa 701 stehen in den hinteren Ecken des Kinobereiches und sind auch auf die Hörposition engedreht.
    Der Sub (Teufel SW 3000) steht in auch zwischen Leinwand und Höhrposition, direkt an der linken Wand ca. auf 60 cm Höhe, also nicht am Boden.

    Die Position des Subs habe ich versucht folgend zu ermitteln:
    Hatte den Sub an der Hörposition. Habe dann mit dem Messmikro und der Software Carma an einige Positionen gemessen. Dort wo ich am wenigsten Buckel und Täler in der Kurve hatte, stellte ich dann den Sub hin.
    Dies habe ich vor der Einmessung mittels YPAO gamacht.

    Wenn ich nun nach der Einmessung mittels YPAO, nur die Front LS an der Hörposition messe, habe ich leider einige Auslöschungen und Anhebungen im Bassbereich. Vor allem ein Loch irgendwo bei 60 Hz rum :/

    Jetzt habe ich natürlich noch genügend Optimierungsbedarf.
    Leider kenne ich mich mit Berechnungen von stehenden Wellen etc. nicht wirklich aus, obwohl ich schon viel darüber gelsen habe.

    Daher meine Fragen:

    Ist meine Sitzposition in Ordnung, oder sollte ich weiter vor oder zurück?
    Steht der Sub wirklich gut?
    Wie sollte ich die LS einstellten?, so wie es YPAO vorschlägt? (Front und Center als Large und Rears als Small mit 60 Hz), oder doch anders?
    Sonstige kapitale Fehler in meiner Aufstellung bzw. beschriebenen Situation?
    Was sollte ich am Raum noch an akustischen Maßnahmen vornehmen, welche merklich was bringen? (Basotect, Verbundplattenresonatoren, oder was auch immer?)

    Mir fällt später bestimmt noch mehr ein.

    Vielen Dank schonmal
     

    Anhänge:

  2. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Hallo

    Nun du wirst immer Löcher haben!!

    Es sei den du würdest die Raummoden entschärfen.
    Dies wäre mir mehreren Subs zu verbessern.

    Oder mit ordentlich Basstraps für die Ecken.
    Sieh dir meinen Thread an (in der signatur)
    Da kannst du sehen wie sich solch Basstraps auf den FG auswirken..


    Dein Bühnenmolten schluckt nur die Höhen und etwas Mittenton.

    Auch Wandreflektionen verursachen Auslöschungen, an diesen Erstreflektionspunkten sollten Breitbandabsorber installiert werden...

    Auch hier hat der Molton zu wenig absorbtionkraft..

    Dein abgehängter Molton Raum muß ja voll muffig klingen :(

    Da stimmt was nicht ...

    lg Bert
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.