Information ausblenden

MAC//Verbindung von UAD Apollo Quad & Focusrite Saffire56 ADAT/MAC

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von sorgenkind, 01.03.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sorgenkind

    sorgenkind Themenersteller

    Registriert seit:
    01.03.13
    Punkte:
    3
    hallo user,

    ich bin neu hier und die verzweiflung, aber auch die hoffnung auf eine lösung haben mich dazu motiviert, mich hier nun anzumelden.

    ich bin relativ neu in der studiotechnik, habe eben mein erstes studio eingerichtet.
    aktuell stehe ich vor folgendem problem:

    ich nutze als DAW Ableton und möchte meine UAD Apollo Karte per ADAT mit der Focusrite Saphire 56 verbinden.
    Aktuell bin ich soweit, dass ich beide Karten per Firewire und mit 2 Toslink verbunden habe (Apollo out in saffire in und umgedreht) miteinander verbunden habe.
    Wenn ich in der Audio-Midi-Konfiguration ein aggregate device erstelle um beide soundkarten miteinander zu verbinden funktioniert dies war; (sie werden also beide seperat mit in&out unter dem reiter des mehrkanäligen gerätes angezeigt) jedoch steht als anzahl der in/outs zusammengefasst, also hinter dem zusammengeführten device selbst, bei 0/2 statt der summen beider karten...

    hat jemand eine ahnung woran das liegen kann?


    besten dank im voraus!
     
    sorgenkind, 01.03.13
    #1
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.755
    36755
    Hast Du mal getestet wie der Device in einer DAW-Software auftaucht?
    Hast Du für die Geräte einen Sync Master/Slave definiert?
    z.B. Focusrite MixControl -> halb rechts unten in dem Feld "Sync Source" auf Adat In (den richtigen auswählen)

    Clemens
     
    clemenserwe, 01.03.13
    #2
  3. artistsupport

    artistsupport

    Registriert seit:
    23.12.12
    Punkte:
    567
    567
    eigentlich solltest du das gar nicht einrichten müssen. du solltest in deiner daw die möglichkeit haben die analogen und digitalen eingänge des apollo getrennt anwählen zu können. deinem rechner ist es doch egal was da alles reingeht. dein rechner muss auch gar nicht wissen dass da ne saffire dran hängt.apollo dann als syncmaster nutzen. (ich vermag mir jetzt kein urteil darüber ob nun die clock vom saffire oder vom apollo die "bessere" ist.)

    ist also an dieser stelle der richtige weg.

    wirf doch dann mal einen blick in deine apollo control. dort solltest du ebenfalls sowohl deine analogen als auch digitalen wege sehen. genauso sollte es dann auch in der daw auftauchen.



    wie gesagt, brauchst du an dieser stelle gar nicht.

    EDIT: ich hab beim schreiben die karten verwechselt.ist ausgebessert.
     
    artistsupport, 01.03.13
    #3
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.755
    36755
    Das hätte dann aber nix mit einem Aggregated Device zu tun.

    Wobei - solange man eh nur mit 44,1 kHz Samplerate aufnimmt, wäre das der bequemere (und vermutlich stabilere) Weg.

    (Wenn ich mich recht entsinne, haben sowohl Apollo als auch SaffirePro56 jeweils zwei Adat-Ports und die Möglichkeit per SMux höhere Samplerates zu übertragen.)

    Allerdings muss man dann in der Saffire MixControl noch die analogen Inputs auf die digitalen Outs routen (und das sicherheitshalber in der Hardware speichern)

    Clemens
     
    clemenserwe, 01.03.13
    #4
  5. sorgenkind

    sorgenkind Themenersteller

    Registriert seit:
    01.03.13
    Punkte:
    3
    hi,

    erstmal vielen dank für die vielen ideen und lösungsvorschläge.
    werde mich morgen ins studio setzen und alles mal punkt für punkt durchgehen und es dann hier dokumentieren ;)

    besten dank bis hierhin schonmal!
     
    sorgenkind, 02.03.13
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.