Information ausblenden

Lindell: Neve 2254/2264 Clone

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von Klangarchitekten, 02.03.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Klangarchitekten

    Klangarchitekten Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.11
    Punkte:
    238
    238
    Ich habe heute mit Tobias Lindell gesprochen, der mir sagte dass er noch in diesem Jahr einen
    bezahlbaren Neve 2254/2264 Clone sowie einen Neve 1073/1084 pre
    vermutlich im 500`er Format releasen wird.

    Ick freu mir nen Loch in den Bauch.
     
    Klangarchitekten, 02.03.13
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ohohoh, der ist ja nicht zu bremsen... hast du schon seine 3 jetzigen 500er module getestet?
     
    DaVogi, 02.03.13
    #2
  3. Klangarchitekten

    Klangarchitekten Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.11
    Punkte:
    238
    238
    Getestet ja; gekauft noch nicht.

    der 7x-500 (100:1/ All-In) taugt sehr gut als Low-Budget Ersatz für einen Distressor im British Mode.
    Natürlich nicht 100% identisch aber auch sehr slammy und Kick-ass.

    PEX-500 hat recht straffe, definierte Bässe und wirklich geschmeidige Höhen
    6X-500 hatte ich noch nicht in der Mangel

    2x 7X-500 & 2x PEX-500 stehen bei mir bereits auf dem Einkaufszettel
     
    Klangarchitekten, 02.03.13
    #3
  4. markrec

    markrec

    Registriert seit:
    05.10.09
    Punkte:
    786
    786
    Für mich absolute Gewinner der Serie sind die Preamps. Habe ale drei Module x2 hier ,und Preamp macht beste Eindruck.
     
    markrec, 02.03.13
    #4
  5. Klangarchitekten

    Klangarchitekten Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.11
    Punkte:
    238
    238
    Klangarchitekten, 04.03.13
    #5
  6. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    spannend. das sind extrem schöne zeiten fürs 500er format.
     
    karumba, 04.03.13
    #6
  7. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Ist der Sound denn genau so hochwertig wie die Vorbilder, an welche sie sich anlehnen oder ist das einfach eine Art "Idee" die sie sich teilen und weniger die Qualität?

    Kann man dazu überhaupt eine konkrete Aussage treffen :D

    mfg
    -Emre-
     
    the_Emre, 04.03.13
    #7
  8. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    pre und comp sind ja nur inspiriert aber keine kopien. am ehesten ist der pex vergleichbar mit dem original, wobei es inzwischen schon soviele pultec-varianten gibt das es hier 'gleich' wie das original auch nicht geben kann.

    die ersten meinungen sind ja durchwegs positiv, allerdings muss man in dieser preisklasse natürlich auch vorsichtig sein ob die 'kritiker' auch wirklich einen vergleich mit 'ausgewachsener' state-of-the-art hardware haben.

    ich werd demnächst auch mal ein paar module ordern... ein preamp, ein comp und 2 eqs wären derzeit geplant.
     
    DaVogi, 04.03.13
    #8
    the_Emre bedankt sich.
  9. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Danke DaVogi. Ich habe aktuell auch verstanden, dass man für gewisse Bauteile einfach eine Stange Geld bezahlt, welches sich auf den Endpreis niederschlägt und das Engländer die besser klingenden Spulen, wickeln als Chinesen :D

    Über deinen Erfahrungsbericht würden wir uns aber alle sicherlich sehr freuen!

    mfg
    -Emre-
     
    the_Emre, 04.03.13
    #9
  10. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    das schöne ist, wenn man das ganze marktwirtschaftlich betrachtet muss der unterschied gar nicht so groß sein als das sich die 'fehlenden' nullen auf der rechnung auch wirklich in gleichen maßen im klang niederschlagen müssen.

    lindell spekuliert mit seinem preis und seinem aufbau auf eine große serienproduktion, bedient sich bewährten konzepten (=geringes risiko) und lässt in polen fertigen.

    die meisten anderen 500er-hersteller sind dagegen ja boutique-hersteller mit sehr überschaubaren stückzahlen, hohen fixkosten und ländern mit hohen lohnkosten (USA, UK...). bei vielen modulen hatte ich zudem gefühl als ob der preis bewusst hoch gewählt wurde um diesen high end faktor noch mehr zu beanspruchen.

    das ganze ist natürlich auch eine riesen marketingaktion für seine bestehenden produkte, anstatt um ein paar tausend euro in werbung zu stecken kann man das auch in die entwicklung von nem produkt investieren und die hohen verkaufszahlen dann den gewinn einfahren lassen.

    wie auch immer, ich find es gut dass sich was tut und das 500er land eignet sich einfach sehr gut für solche geschichten. alleine schon das man sich nicht mit den unterschiedlichsten elektroschutzbestimmungen herumschlagen muss wird ein ungeheimer sparfaktor sein an aufwand und kosten.
     
    DaVogi, 04.03.13
    #10
  11. JoeA

    JoeA

    Registriert seit:
    01.02.06
    Punkte:
    875
    875
    Sehr schöne News!
    Hab auf den 7X schon länger ein Auge geworfen.
    Beim SOS Review hat er ja am besten abgeschnitten im vergleich der 3 Module...
    Wenn dann noch bald von Lindell das entsprechend 6 oder 10 Slot Gehäuse kommt + die neuen Module, dann wirds wohl schwer werden nicht zu kaufen :)
     
    JoeA, 04.03.13
    #11
  12. Klangarchitekten

    Klangarchitekten Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.11
    Punkte:
    238
    238
    Es gibt von IGS den Panzer - ein 10er 500er-Rack.
    Hier gibt es ein sehr interessantes Bundle...www.alterproject.net
     
    Klangarchitekten, 04.03.13
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.