Information ausblenden

Lautstärke Verhältnisse

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von drdent, 13.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. drdent

    drdent Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    560
    560
    Wie prüft ihr die Lautstärkeverhältnisse ?

    Klar, die Abhörsituation sollte möglichst optimal sein.

    Ich finde den Nebenraum-Trick hilfreich. Mal in den Nebenraum gehen und von dort den Song mittellaut hören. Mythos ?
     
    drdent, 13.12.08
    #1
  2. Katja71

    Katja71

    Registriert seit:
    11.10.08
    Punkte:
    5.788
    5788
    ganz einfach: gute Monitore und ein guter Raum, der den Klang nicht verfälscht! Idealerweise nicht nur ein paar Monitore...

    Nebenraum funktioniert nicht wirklich, da Studios die Angewohnheit haben schalldicht zu sein... :D
     
    Katja71, 13.12.08
    #2
  3. gwis

    gwis

    Registriert seit:
    12.04.03
    Punkte:
    209
    209
    Kein Mythos...

    Im Mixing Engineer's Handbook von Bobby Owsinski gibt's ein paar nette Interviews mit Größen aus dem Genre, und hier wird diese Option, den Mix zu "kontrollieren" auch genannt.

    Da gibt's z.B. auch einen, der stellt seinen laufendnen Staubsauger an die
    Wand zwischen seine beiden Monitore, um zu prüfen, was sich noch durchsetzt.

    Unser aller geliebter Georg Massenburg hört seinen Mix 5 dB über dem Hintergrundgeräusch, also super leise, ebenfalls um die Verhältnisse zu prüfen.

    Wieder andere generieren über ihrem Mix ein Rosa Rauschen ...

    Ich denke, hier ist alles erlaubt, solange man damit sein Ziel erreichen kann.
     
    gwis, 13.12.08
    #3
  4. slashy

    slashy

    Registriert seit:
    28.01.05
    Punkte:
    72
    72
    MYthos schalldichte Studios? Ähm, ja, zum Thema: leises (ganz klar - analog reduziertes) Abhören, Kopfhörercheck (wo isser hin, mein Heimstudio-Sound?), sowie Erfahrung (dass man sich auf seine Monitore verlassen kann).
     
    slashy, 13.12.08
    #4
  5. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    also einen "check" mach ich eigentlich so gut wie immer: mal in super leise abhören. da dürfen dann nur noch drums und vocals hörbar sein ansonsten is irgendwas zu laut .. ansonsten einfach schön laut mischen mit guten monitoren dann gibts in der regel auch kein probs.

    den "trick" mit nebenraum kenn ich auch aber is mehr so gehör umstellen. hat ungefähr den selben effekt wie abspeichern und am nächsten tag dran weitermachen. die ohren sind im einen fall halt frisch und im anderen halt frisch auf die neue situation ^^
     
    gincool, 13.12.08
    #5
  6. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Eine Anekdote... :)
    Es sei mir verziehen.

    Es war 19hunderdirgendwas80.

    Es war gerade John Farnham mit "The Voice" in den Charts und wir haben uns im Studio gerade die frisch gekaufte Vinysingle angehört.
    Wir haben uns beölt wie Kacke der Misch ist und haben uns überhaupt gewundert das sowas funktionieren kann etc. bla bla...

    Kurz darauf ging ich raus ins Freie und gegenüber, in ca. 50m Entfernung, stand ein Baugerüst und dort hing, vom arbeitetenden Handwerker dort hingepflanzt, ein Radio drin und es lief gerade in Bayern 3 "The Voice".

    Und ich habe den Titel mit Gänsehaut vor der Studiotür gehört.
    Glasklar und "druckvoll".

    So habe ich verstanden, was ein guter Mix funktional darstellt.
    Es ist der 100%ige Transport der musikalischen Inhalte.

    Primum non nocere - Thats all... :)
     
    nitromaniac, 13.12.08
    #6
  7. drdent

    drdent Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    560
    560
    Das sehe ich auch so.

    @nitromaniac

    Schöne Antwort :) (so kenn ich dich ja gar nicht ;) )l
     
    drdent, 13.12.08
    #7
  8. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    drdent 7

    >>>
    @nitromaniac

    Schöne Antwort (so kenn ich dich ja gar nicht )l
    <<<

    N:
    Was kennst du denn sonst von mir?
     
    nitromaniac, 13.12.08
    #8
  9. drdent

    drdent Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    560
    560
    @ nitromaniac

    Eher so spöttische und weniger konstruktive Antworten ;)
    Den Farnham hab ich auf Youtube gehört. Was findet du daran so grottig ?Das Schlagzeug ist furchtbar, oder ? Die wesentlichen Elemente Gesang, Piano und Snare sind dafür gut zu identifizieren.
     
    drdent, 13.12.08
    #9
  10. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    also ich geh in die küche, eine rauchen und hör mir den mix von da aus an (also 10meter und 2 offene wände).

    dann gibt es noch die kopfhörervariante. kopfhörer aufdrehen aber nicht aufsetzen. hier hört man natürlich 0 bass, aber bekommt die konturen in den höhen im verhötnis zu den mitten gut mit.

    @drdent
    bezüglich nitromaniac hast du denke ich irgendwas verwechselt.
     
    DaddyDufte, 13.12.08
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.