Lautstärke für midi e-drum anpassen??

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von fenderowen, 05.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.793
    1793
    Hi, hab mal wieder ein Anliegen, wie kann man die Lautstärke für e-drum über midi via ez drummer anheben? Habe die Regler von ez drummer schon recht weit oben sowie in cubase5 aber ich komm immer in den übersteuerten Bereich. Die einzelnen Komponente wie bassdrum snare etc. hab ich schon hochgeschraubt aber es fehlt irgendwie an der Gesamtlautstärke ohne das ich direkt übersteuer.
    Habe in einem anderen Thread gelesen, dass der Kollege den cc7 oder cc11 lauter machen soll was dann wohl auch zur Besserung des damaligen Problems verhalf, aber was sind diese cc's. Bin totaler newbie im midi-Bereich und bin für jede Hilfe dankbar, lieben Gruss.
     
  2. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.906
    22906
    fenderowen bedankt sich.
  3. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
  4. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.793
    1793
    Ah okay danke dir erstmal, also cc fient zur Steuerung bestimmter voreingestellter Parameter, wie ich aus dem link entnehmen konnte gibts 0-127 und cc:7 ist die main volume und cc:11 expression also Feinabstimmung aber wie kann ich diese parameter in cubase einstellen bzw. ändern? Hab bisher immer pc an, e-drum an, ab durch ez-drummer, aufnehmen, eq bla bla usw. Aber mit parametern etc. Hab ich mich noch nicht auseinander gesetzt. Hab da schon ne drum map entdeckt aber muss ich hier die Änderungen virnehmen? Danke nochmals
     
  5. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    22.497
    22497
    Mit der Drum-Map hat das nichts zu tun.Die ist für die Zuweisung von Sounds zuständig.
    Ehrlich gesagt verstehe ich noch nicht ganz wo der Schuh drückt.
    Du steuerst mit deinem Drumpad den EZD an und dir ist der Sound zu leise?

    Jetzt meine Überlegungen dazu:
    Grundsätzlich würde ich sagen,dann dreh die Lautstärke deiner Monitore hoch,denn der EZD ist von der Grundlautstärke eigentlich schon richtig gut eingestellt und da muss man später,wenn noch andere instrumente dazukommen eher noch runterregeln als rauf und es würde übersteuern.
    Bei meinen Projekten wo ich den EZD eingesetze ist das zumindest so.
    Die Lautstärkeverhältnisse der Snare,Bassdrum usw. sollte man natürlich schon noch nach Wunsch anpassen.Später kann man da mit Comp,Limiter und bla,bla,bla,wie Du schreibst,in einer Gruppe alles laut prügeln.Das ist aber alles erstmal nebensächlich.
    Wenn es jetzt aber wirklich total leise bei dir ist,kann die Ursache z.B. auch an der Velocity/Anschlagstärke liegen.
    Das heisst Du drescht nicht genug auf das Drumpad. :)
    Diese Werte siehst Du aber im Keyeditor,wenn Du deine Midispur aufzeichnest.
     
    fenderowen bedankt sich.
  6. DerGipfel

    DerGipfel

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.435
    10435
    Füge mal ein Midi-Event in deinen Sequencer und programmiere einen einfachen Beat, bei dem du die Velocitywerte aller Events auf 127(max) setzt. Wenn du das abhörst, ist es immer noch zu leise? Wenn ja, fällt mir nix Sinvolles ein ... Wenn nicht, musst du entweder, wie Realist sagt, härter prügeln oder die Trigger-Einstellungen am Drumset editieren und die Empfindlichkeit hochsetzen.
     
    fenderowen bedankt sich.
  7. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    27.639
    27639
    Und das kann man an vielen Punkten am Midi-Audio-Signalweg einstellen.

    1. Pad-Empfindlichkeit am Drumset justieren
    2. Im E-Drum-Controller Midi-Velocity-Kurve anpassen.
    3. Im Sequencer die Midi-Kanaleinstellungen (Volume/Dynamik) anpassen
    4. Im Plugin die generelle Midi-Dynamik anpassen
    5. Die Midi-Dynamik bei einzelnen Druminstrumenten im Plugin anpassen.
    6. Die Mixereinstellungen (Lautstärke, Compressor etc.) im Plugin oder im Sequencer ändern.

    Letztlich ist es eine Kombination aus allen möglichen Schritten, um zum optimalen Sound/Lautstärke zu kommen.

    Je mehr davon am Drumset geht, desto besser - dann braucht man nicht bei jedem Presetwechsel nachjustieren. Für das justieren am Drumset ist eine Midi-Monitor-Anwendung sehr praktisch - gleich starke Schläge auf verschiedene Pads sollten auch gleiche Velocity-Werte ergeben.

    Clemens
     
    fenderowen bedankt sich.
  8. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.793
    1793
    Danke euch, Das Problem ist, dass wenn wir direkt einspielen also bass gitte und meine Drums zusammen kann mann bass und Gitte ja nachjustieren aber die Gesamtlautstärke der Drums ist zuu leise, hab velocity in ezd schon ganz aufgeschmettert aber wenn ich die einzelnen Komponente hochkurbel wie bassdrum, snare etc. Um an eine annehmbare Lautstärke zu kommen, dann übersteuert alles, werde es nach der Maloche heute ausprobieren mit all euern Tips und diese dann verkünden, danke euch bis hierhin. Es ist auch nicht viiieel zu leise aber setzt sich dann gegen bass un gitte nich genügend durch
     
  9. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Das ist jetzt zwar sehr verwegen aber...
    Warum nicht einfach Bass und Git leiser machen beim eintrommeln? 8)
     
    fenderowen bedankt sich.
  10. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.793
    1793
    1. Gehen beide Amps für Gitte und Bass über Röhre die einfach ab ner bestimmten Lautstärke erst ihr Potenzial ausschöpfen.

    2. Ist die Lautstärke beim Einzocken ja in Ordnung da man den Monitor ja aufdrehen kann, nur leider geht das in der Aufnahme nicht, daher dachte ich kann man den evtl. über den cc 7 lauter machen. Weil wenn ich in Cubase den Midi-fader nach oben drehe, verzerrt es auch ohne wirklich hörbar lauter zu werden. Und draufhauen tu ich schon ordentlich was also daran schonmal nicht liegt.
     
  11. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    22.497
    22497
    Mein Reden. :jawohl:


    Spielst Du oder deine Bandkollegen alles zusammen ein oder nacheinander?
    Bei letzteren Punkt würde ich dein Problem immer noch nicht verstehen.


    Selbst wenn Du alle Instrumente gleichzeitig live aufnimmst ist es möglich die anderen Instrumente leiser zu stellen.Da müsstest Du aber nochmal nähere Angaben machen,was Du genau vor hast.

    Aber da hier anscheinend nur die erfahrenen User Dankeschöns erhalten,halte ich mich jetzt dezent zurück. [​IMG]
     
    fenderowen bedankt sich.
  12. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.793
    1793
    nix da hast auch eins gekriegt :)

    Wir spielen alle zusammen ein , natürlich kann man BAss und Gitt leider machen aber halt nicht die Amps, haben wir alles ausprobiert, das Einspielen klappt ja völlig problemlos nur die Aufnahme nicht, das E-drum ist komplett aufgereht nur leider in der Aufnahme zu leise, ich hab ne extra Monitorbox fürs E-drum wodurch das Einzocken kein Problem darstellt und alles ist in guter LAutstärke nur wenn ich später die Drums anheben will weiss ich halt nich wo.

    Ich stelle auch alles auf Multichannel, hab also auch jedes Instrument einzeln und kann dadurch die bassdrum mit eq`s etc. versehen, lauter machen etc. ich möchte "NUR" die Gesamtlaustärke anheben,sodass ich gar nicht erst den Limiter und Normaliser auspacken um eine gewisse Lautstärke zu erreichen sondern vorm Mix alles lauter machen und dann erst abmischen etc., nur WO?

    Wie gesagt, bitte um Geduld, da ich wirklich das erste Instrument über midi einspiele und bis auf das "kleine" Problem geht es ja auch nur ich finde es nicht, wo ich cc"0-127 einstellen kann, suche hier im Projektfenster aber finde nischt
     
    Realist bedankt sich.
  13. DerGipfel

    DerGipfel

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.435
    10435
    Bei Reaper isses so, dass du auf die Drumspur klickst und sich der Midi-Editor öffnet. Da lässt die die Velocity aber erst nachträglich hochziehen, das hilft dir live nix.
    Hehehe, so richtig grün biste aber auch nicht mehr ... [​IMG]
     
    fenderowen bedankt sich.
  14. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.793
    1793
    Muhahaha, jeder kriegt hier Dankeschöns der auch hilft mit adäquaten und oder albernen Antworten sowie Todesdrohungen mit Mettwürstchen. Und da das hier bis jetzt jeder getan hat, (die adäquaten Antworten mein ich), gibbet auch Dankeschöns

    An: Der Gipfel: Ich möchte auch die Velocity nachträglich hochziehen, live ist alles juut

    Versuch das bei Cubase mal rauszufinden, ist mir bisher noch nicht gelungen, ist denn Velocity nur die Bespielbarkeit oder auch die für die Lautstärke verantwortlich, da ich alle mein ich schon ganz oben hab
     
  15. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.906
    22906
    = Anschlagstärke und entspricht damit im Grunde der Einzeltonlautstärke
     
    fenderowen bedankt sich.
  16. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.793
    1793
    Merci, dann ist es komisch, da die Regler von ezd und vom e-drum ganz oben sind (Velocity), muss nur noch herausfinden wie ich in den cc-7 oder cc-11 hochkrieg. Also die Gesamtlaustärke, kann ja dann nur noch software bedingt leise sein, danke das ihr mit mir die Fehlerquellen rausgefiltert habt. Bin schon nen dickes Stück weiter.
     
  17. DerGipfel

    DerGipfel

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.435
    10435
    so isses, also alle Events (oder nur ausgewählte) markieren und die Velocity auf 127!
     
  18. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    22.497
    22497
    Da haste ja grad noch die Kurve gekriegt.Dafür bekommst Du von mir auch eins. :)

    Wenn es Live für dich kein Problem darstellt,dann ist das ja schonmal gut.


    Ich hab mal 2 Screenshots gemacht.Ich hab den EZD in Cubase über das VSTi-Rack/F11 geladen.
    Dann habe ich alle Ausgänge von dem Plugin aktiviert und nun stehen die Einzelsignal im Mixer von Cubase zur Verfügung.Man könnte jetzt die Siganle noch auf Gruppenspuren routen usw.
    Wenn Du im ersten Screenshot mal im Mixer auf den Stereo Out schaust ist die Pegelanzeige schon bei -1,3 gewesen.Da ist also nicht mehr viel Platz nach oben.Wenn dann noch andere instrumente dazukommen clippt es unter Garantie.Check vielleicht auch mal bei dir die Anzeigen,wieviel Reserve Du noch hast.Ich denke es wird bei dir ähnlich sein.
    Da der EZD sehr dynamisch ist,kann man da nur mit Comps etc. eingreifen,wenn man einen höheren Pegel erreichen will.Oder aber halt die anderen Instrumente leiser machen.Für eins musst Du dich entscheiden.Ich bevorzuge die 2. Variante.Sonst kann man sich das Mastern später sparen. :)
    Bei der Anschlagstärke muss dir bewusst sein,dass Du dort nicht die Lautstärke drüber regelst,sondern die Dynamik.Der EZD triggert verschiedene Samples an um den oft zitierten Machine Gun Effekt zu vermeiden.Wenn Du einen Velocitywert von 20 spielst,dann wird z.B. bei der Snare ein Sample abgespielt,welches einen weichen Anschlag hat.Bei 127 hast Du dann das volle Brett.Das heisst,wenn Du diese Werte änderst,passt das Ganze unter Umständen auch nicht mehr zum Rest und hört sich im schlimmsten Fall total anders an,als Du es vorher eingespielt hast.Wenn es beim Einspielen passt kann das also auch nicht die Lösung sein.
    Du kannst das aber mal überprüfen indem Du auf die Midispur doppelklickst.Dann öffnet sich der Keyeditor,wo Du die Anschlagstärken sehen kannst.Die sollten dann von bläulich ( sehr schwach ) bis dunkelrot ( volle Lotte ) zu sehen sein.Du kannst auch den Drumeditor öffnen um das zu überprüfen.Siehe Screenshot 2.
     

    Anhänge:

    • EZ1.jpg
      EZ1.jpg
      Dateigröße:
      502,2 KB
      Aufrufe:
      8
    • EZ2.jpg
      EZ2.jpg
      Dateigröße:
      326,9 KB
      Aufrufe:
      9
    fenderowen bedankt sich.
  19. fenderowen

    fenderowen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.793
    1793
    Wow super vielen Dank, also bei ist es Dasselbe: Habe im Mixer nur minimale Reserven nach oben. Krieg es nur mit nem Limiter hin und die anderen Instrumente müssen jetzt Röhre hin oder her leider leiser aufgenommen werden hilft nix aber so klappt es schon. Bei dir im 2. Screenshot sieht es so aus als könntest du die Werte verstellen habe genau im selben Fenster meine Doktorarbeit gemacht aber ohne Erfolg hab alles auf 127 gestellt tut sich aber nischt.

    Aber egal so geht es auch und danke für die super Tips echt super user hier. Jetzt krieg ich das mit dem E-drum einigermassen hin, jetzt macht mein Lappi stress also irgendwas is immer, stricken wäre leichter gewesen und billiger aber da gibts keine Kabel. P.s. Cubase 6 jaste da ne?? Sieht echt hammer aus rein optisch mein 5 er is nich so hübsch.

    Danke euch allen habt mir super geholfen
     
  20. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Ich versteh noch immer nicht, was das mit dem recording-Pegel zu tun hat.

    Um die Pegel kannst du dich ja beim Mixing kümmern. Ich seh keinen Sinn darin, die Git-Amps anders anzufahren, nur weil du während der Aufnahme die Lautheit der Drums nicht höher hinbekommst.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.