Information ausblenden

E-Drum als MIDI Instrument aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von DrMarlon, 12.05.20.

  1. DrMarlon

    DrMarlon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.05.20
    Punkte:
    6
    6
    Hallo allerseits!
    Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines Roland TD-20 E-Drums und möchte MIDI Spuren damit aufnehmen.
    Ich habe ein 2xMIDI zu USB Kabel an mein Macbook Pro und das E-Drum angeschlossen.
    Als DAW nutze ich Reaper und als Plugin MTPowerDrumKit2.
    Wenn ich nun eine MIDI Aufnahme starte (egal ob ich das MTPowerDrumKit2 als Instrument hinzugefügt habe oder nicht) nimmt das Programm zwar auf, aber es gibt folgende Probleme:
    1. Nicht jede Note wird erkannt / aufgenommen. So wurde z.b. die Hi-Hat oft nicht aufgenommen.
    2. Es gibt scheinbar nur eine Lautstärke. Ich spiele viele Ghostnotes. Da ist es blöd, wenn jeder Snareschlag gleich laut ist.
    Insgesamt klingt das Ganze miserabel. Viele Becken / Hi-Hats und auch die BassDrum wurde nicht aufgenommen.
    Ich hoffe hier Tipps zu finden, wie ich mein Problem in den Griff bekommen könnte.
    Viele Grüße,
    Marlon
     
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.888
    8888
    Also das TD-20 eignet sich schon sehr gut, um externe VSTis anzusteuern. Vielleicht nochmal in den Optionen des Moduls gucken, ob es hier Einstellmöglichkeiten bzgl. des MIDI Ausgangs gibt.

    In der MIDI Spur sollte eigentlich jedes Event aufgenommen mit einer Velocity aufgenommen werden, es sei du hast die Empfindlichkeit der Trigger auf absolutes Maximum eingestellt. Hihats haben immer auch einen CC Wert, der mit dem Pedal übermittelt wird. Dieser bestimmt dann die HiHat Öffnung. Dieser Wert muss natürlich auch übertragen werden in die MIDI Spur.

    Möglicherweise kann dein VSTi die Daten nicht richtig interpretieren. Als guten Start würde ich EZDrummer empfehlen, hier gibt es Presets für die Roland Module, die in jedem Fall funktionieren sollten.
     
  3. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    3.989
    3989
    Hi,

    ich habe ein TD-25 und mit Cubase unter Windows keine Probleme. Da wird eigentlich alles korrekt aufgenommen. Die Frage ist auch ob das VSTi die aufgenommenen Midi-Noten richtig interpretiert, also ob das Mapping passt. Du kannst auch einmal die Noten wieder an das TD-20 senden und schauen wie es dann dort klingt. Beim EZDrummer oder Addictive Drums gibt es z. B. fertige Presets für Roland-Drums, da stimmt dann gleich das Mapping mit den Werkseinstellungen überein.
    An meinem TD-25 kann ich auch einstellen, welche Note für welches Element verwendet werden soll. Vielleicht mal dort schauen oder mal alles auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Vielleicht hilft das weiter.
     
  4. DrMarlon

    DrMarlon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.05.20
    Punkte:
    6
    6
    Danke erstmal für die Antworten!
    Ich muss dazu sagen, das die Noten auch gar nicht sichtbar werden. Das hat dann also nichts mit dem Plugin zu tun, sondern entweder mit der DAW oder dem TD-20. Ich spiele viel Ghostnotes und zwischen Jazz und Rock und daher habe ich das TD-20 so eingestellt, das die Trigger nicht auf absolutem Maximum stehen.
    Ich werde trotzdem morgen nochmal im Manual nachschauen.
     
  5. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.106
    6106
    Ich habe zwar kein komplettes TD20, hab´s mir einzeln zusammen gestellt, also 4 Toms Snare, 3 Becken, HH. Als Trigger benutze ich das Alesis-Drummodul D4. Ich steuere allerdings Battery an - noch. Ich hatte auch schon das Problem, das D4 hat manche Schläge nicht als Audio ausgegeben und damit keine Midi-Signale in Cubase aufgenommen.

    Ich habe dann die Felle abgenommen und nochmal neu gespannt, hauptsächlich die Snare hat Probleme gemacht. Das Set ist jetzt bereits 16 Jahre alt. Die Trigger nochmal neu justiert und dann hat alles wieder richtig funktioniert.
     
  6. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.259
    3259
    Hallo,
    das MTPowerdrumkit würde ich echt mal gegen ein anderes -irgendeins- tauschen. Ich habe dunkel eine Erinnerung, dass ich ähnliche Probleme hatte vor einigen Jahren.
     
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.888
    8888
    Versuch am besten, das Problem einzugrenzen. Firmware Reset würde ich auch mal machen. Danach in der MIDI Spur der DAW jedes Pad einzeln aufnehmen und checken, ob ein MIDI Event aufgenommen wird. Wenn nicht, dann eine andere DAW testen. Wenn in der MIDI Spur alle Events drin sind, aber vom VSTi nicht abgespielt werden, dann ein anderes VSTi mit offizieller EDrum Unterstützung und Roland Mapping testen. Ich glaube, das TD-20 mit dem Positional Sensing ist da schon etwas spezieller als die älteren Roland Module und nutzt weitere MIDI CCs.
     
    DrMarlon bedankt sich.
  8. DrMarlon

    DrMarlon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.05.20
    Punkte:
    6
    6
    Das macht keinen SInn. Weil bei der reinen MIDI Aufnahme bereits keine oder selten HI-Hat und andere Elemente aufgenommen werden.
    Es wäre ja blöd, wenn ich ein Plugin kaufe (habe schon eins im Visier), wenn generell Probleme beim Aufnehmen von MIDI bestehen.
    Das Roland TD-20 Kit klingt übrigens super. Felle sind gespannt und ich habe Feineinstellungen im Modul vorgenommen. Ghostnotes funktionieren und das Spielgefühl ist top. Es muss also irgendwas anderes sein?
     
  9. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.259
    3259
    Naja, kaufen würde ich jetzt auch nicht unbedingt was. Hat Reaper denn kein DrumVsti dabei?
    DrumMicA ist auch kostenfrei.
    Und Du könntest ja auch das RolandModul als Soundmodul verwenden.
     
  10. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.868
    10868
    td 20 gebraucht gekauft ? Modul mal resettet ? (vermute aber auch eher vsti)

    Vielleicht hat der Vorbesitzer auch dran rumgeschraubt, weil ihn genau DAS mit den (ungewollten) Ghostnotes, Rebounce usw. beim Aufnehmen genervt hat.
     
  11. DrMarlon

    DrMarlon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.05.20
    Punkte:
    6
    6
    Ja, ist aber in super Zustand. Resetten weiss ich nicht wie es geht. Aber ich hab die Anleitung. Würde ich aber gerne erst machen, wenn es keinen anderen Weg gibt, da ich mir schon gute Sounds eingestellt habe.
    Ah, aber es ist genau umgekehrt!
    Ich spiele Ghostnotes, die NICHT zu hören sind. Also es wird viel eben NICHT aufgenommen.
    Danke für die Tipps!
     
  12. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.868
    10868
    Menü/Factory Reset
     
    DrMarlon bedankt sich.
  13. DrMarlon

    DrMarlon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.05.20
    Punkte:
    6
    6
    So. Habe nun alles resettet und gleich mal die Hi-Hat kalibriert. Funktioniert super. Die Grundsounds vom TD-20 sind sowieso schonmal gut. Da kann ich dann später nochmal dran feilen...
    Also habe ich mich gleich wieder an die MIDI Geschichte gesetzt.
    Wenn ich das Midi Kabel in mein Macbook stecke zeigt das TD-20 diesmal gleich "MIDI Connection Error" an. Mhh... keine Ahnung. Ich versuche aufzunehmen. Das funktioniert (übrigens gibt es beim Spielen eine leichte Latenz, aber ich brauche den MIDI Sound nicht unbedingt beim Spielen, da reicht der Roland Sound). Allerdings wird diesmal die Hi-Hat überhaupt nicht aufgenommen.
    Die Bassdrum ist solide, klingt fast wie programmiert (da hab ich wohl tight gespielt), die Ghostnotes der Snare werden erfasst. Allerdings scheint es nur LEISE oder LAUT zu geben, nix dazwischen.
    Eine Wissenschaft für sich wie es scheint. Wer noch Tipps hat... immer her damit. :)
     
  14. SirRaven

    SirRaven

    Registriert seit:
    21.05.13
    Punkte:
    20
    20
    Hast Du mal das MIDI-Interface getauscht? Du schreibst, Du hast ein MIDI-Zu-USB-Kabel. Diese Kabel-Interfaces sind meist schrott. Besitze selbst eines und benutze es nicht, weil damit Geräte nicht erkannt werden, SysEx nicht übertragen wird, CCs nur teilweise übertragen werden. Gerade bei der Ekennung der Anschlagsstärke vermute ich sehr stark das Interface als Ursache.

    Grüße
    Ted