Information ausblenden

Latenz durch Plugin oder Projektgröße?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Invisible, 27.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Invisible

    Invisible Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.08
    Punkte:
    1.066
    1066
    Hallo,
    ich arbeite mit einem iMac i5 2,7GHz, 8GB RAM mit einem Motu Track16 Interface und habe in meiner
    Bass-Spur Latenzprobleme.

    Ich habe im Projekt noch ein paar VSTi am laufen welche ich aber alle eingefroren habe.
    RMX, EZDrummer, NI Reaktor und Massive und die Battery.
    Desweiteren habe ich noch 4 Gitarrenspuren mit dem Peavy Revalver, diese aber auch eingefroren.
    Ich arbeite noch mit UAD Plugins welche aber in diesem Fall unwichtig sind da DSP.

    In der betroffenen Bassspur inseriere ich Amplitube und mixIR.
    Komischerweise habe ich nur hier eine Verzögerung im Monitoring wenn ich was live einspiele.

    Dachte erst es liegt an der gesamt-Systemauslastung aber selbst wenn ich alle Spuren einfriere tritt diese Latenz noch auf.
    Habe mal den Bass-Kanal als Preset gespeichert und in einem neuen Projekt geöffnet. Keine Latenz mehr.
    Komisch ist das diese Latenz auf einer Gitarrenspur mit Revalver und co z.B. nicht auftritt.

    Liegt es jetzt an den Plugins der Spur oder an der Projektgröße?
    Vielleicht hat ja jemand nen Tip für mich!?
     
    Invisible, 27.12.12
    #1
  2. Squisi

    Squisi

    Registriert seit:
    13.09.10
    Punkte:
    235
    235
    ich weiss das hilft zwar nich viel aber ich kenn das von ableton - man hat ein projekt mit vielen plugins aber friert viel ein um genug performance zu halten und am ende dann hackt und knackt es trotzdem. Macht man sich allerdings mal spasseshalber die arbeit und zieht die miditrack und vst´s und samples usw. in ein neues projekt tritt das nichmehr auf. Hat Cubase keinen bereich wo man sehen kann was wieviel power verbraucht ? Ableton hat das leider nich :(
     
    Squisi, 27.12.12
    #2
  3. User123

    User123

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    558
    558
    Ein ähnliches Problem habe ich derzeit mit Cubase 6.5.4 und dem FM8 von Native Instruments. Ich habe dies den Support-Teams von NI und Steinberg mitgeteilt und um Unterstützung gebeten.

    Ich weiß nur, dass Cubase oder gar DAWs im allgemeinen irgendwann anfangen irgendwelche Spirenzchen zu machen, wenn sie an ihre Leistungsgrenze stoßen. Z. B. war es mal bei einem meiner Cubase-Projekte mal so, dass ich einen Song schon komplett fertig hatte und dieser in Cubase problemlos hoch und runter lief. Als ich diesen Song gebounct hatte, waren im Bounce Fehler zu hören. Nicht im Sinne von Knackser, sondern dass die Automationsdaten IMMER an einer bestimmten Stelle des Songs verkehrt ausgelesen wurden. Bin ich zurück ins Cubase und habe den Song im Cubase abgespielt - keine Probleme. Habe ich den Song erneut gebounct - wieder der gleiche Fehler an der gleichen Stelle im Bounce.

    Irgendwann war es so, trotz dass ich diese Projektdatei NICHT abgespeichert hatte, dass in dem Cubase-Projekt der Battery 3 mit einmal gar keinen Ton mehr von sich gegeben hat. Da steht man erst mal da und weiß nicht mehr was man noch machen soll. Man fragt sich natürlich, wie das sein kann, dass dann mit einmal in dem Projekt dauerhaft etwas geändert wurde - wie und warum auch immer - obwohl man nichts abgespeichert hat. Da ist man der Verzweiflung nahe, erst recht dann, wenn man kurz davor stand, das Projekt abzuschließen.

    Aber auch meine DAW war von der Leistung her am Limit. Ich hatte mich dann mal hier im Forum erkundigt. Ein User dieses Forums teilte mir mit, dass dies bekannt ist, dass dann Cubase solche Faxen macht.

    Kurz: Ja, es kann also sein, dass es an irgendwelchen Leistungsparametern liegt. Ich kenne die von dir genannten VSTs nicht, bis auf die von NI und den EZDrummer. Die VSTs von NI ziehen enorm Leistung und der EZDrummer so weit ich weiß auch. Kann gut sein, dass du dann, wenn du, wie du sagst, noch weitere VSTs und/oder Spuren im Projekt hast, dass deine DAW schon am Limit ist.

    Leider gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, woran dies liegen kann. Und meist ist eine Fehlersuche eine irre Suche nach der Nadel im Heuhaufen, bis völlig hoffnungslos. Ich habe von einem Spezialisten der Audio-Branche eine Story gehört, wo sich jemand eine DAW im Wert von 4.000,- Euro hat zusammenbauen lassen und diese aber nicht lief, bis sich irgendwann durch Zufall herausstellte, dass sich der USB-Hub nicht mit dem externen Audiointerface verstanden hat. Darauf muss man erst mal kommen!

    Für solche Fälle, wie oben beschrieben, habe ich leider auch noch kein Patentrezept. Theoretisch kann man dann nur eine Notlösung produzieren, wenn das Projekt betroffen sein sollte, oder man hat eben Pech und kann das Projekt in die Tonne werfen. Denn selbst wenn man die gesamten Automationsdaten vom Projekt löschen würde und die gesamten VSTs entfernt und wieder Stück für Stück neu ins Projekt reinlädt, sind die Probleme trotzdem noch da. Selbst wenn man die Projektdatei abspeichert - also die leere Projektdatei - und wieder öffnet und das VST lädt, welches Probleme gemacht hat, ist das Problem immer noch da. So ist es zumindest im Cubase.

    Das Beste ist, was man machen, dass man die DAW richtig "aufbläht" mit so viel RAM wie das Motherboard nur hergibt, dass man zumindest diese Möglichkeit eingrenzt, dass man schnell an die Grenze des RAMs stößt. Natürlich ein 64-bit-BS vorausgesetzt.

    Einen Tipp hätte ich aber: Du sagtest, dass du 8 GB RAM hast. Also gehe ich mal davon aus, dass du auch ein 64-bit-BS hast. Manche PlugIns/VSTs haben wohl manchmal Probleme mit dem 64-bit-BS. Kauf dir mal das JBridge (kostet nur etwas unter 15,- Euro) und bridge das VST, was Probleme macht, mal (sollte dies ein 32-bit-VST sein). Die Probleme gehen sogar so weit, wie ich selbst erfahren musste, dass manche 32-bit-VSTs auf 64-bit-DAWs sogar ihre GUIs fehlerhaft oder garnicht anzeigen. Die Software JBridge sorgt dafür, dass viele VSTs dann wieder funktionieren.
     
    User123, 28.12.12
    #3
  4. Invisible

    Invisible Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.08
    Punkte:
    1.066
    1066
    Ne, ich kann mir nur die Gesamtauslastung anzeigen lassen.

    Knacken tut ja auch nix, sprich das Interface kommt bei der Projektgröße und einer Buffer Size von 128 Samples noch klar.

    Frage mich nur warum ich gerade in dem einen Kanal eine Latenz habe und in all den anderen nicht???
     
    Invisible, 28.12.12
    #4
  5. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Das ist ja gerade nicht unwichtig!
    Gerade die UAD Plugins erzeugen eine merkliche Latenz!
    Kannst dir das mal in den VST-Plugininformationen anschauen wieviel die UAD Plugins an Latenz erzeugen ->Geräte->Plugin-Informationen->Latenz.
    Allein der UAD Precision Multiband hat ein Latenz von 15936Samples, das macht bei 44100Hz Abtastrate sage und schreibe 361ms !!

    Die einzige Möglichkeit für dich ist beim Live einspielen die UHR mit den Klammern zu drücken, damit die Plugins umgangen werden, die eine hohe Latenz erzeugen.
    Nach dem Einspielen einfach wieder den Knopf drücken und ausschalten.
     

    Anhänge:

    Beatback, 28.12.12
    #5
  6. Invisible

    Invisible Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.08
    Punkte:
    1.066
    1066
    Hi Leute.
    Danke für die Hinweise!

    Werde mal alles durchtesten. Sowohl JBridge als auch die interne Cubase Funktion zum deaktivieren der latenzbehafteten Plugins.
     
    Invisible, 28.12.12
    #6
  7. Invisible

    Invisible Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.08
    Punkte:
    1.066
    1066
    Der Hinweis von BEATBACk hat es wirklich gebracht. Werde ich mir mal gleich das Cibase Manual schnappen und mich schlau machen was es genau mit diesen Verzögerungsausgleich auf sich hat.

    Thanxs
     
    Invisible, 28.12.12
    #7
  8. maschinenwart

    maschinenwart

    Registriert seit:
    12.09.10
    Punkte:
    28
    28
    gelöscht...
     
    maschinenwart, 28.12.12
    #8
  9. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Jung , das ist ganz einfach ... ;-)
    Die Plugins die einen Latenzwert (Buffersize) haben, der über dem in den
    ->Programmeinstellungen->VST->Schwellenwert für den Verzögerungsausgleich
    liegen werden einfach rausgenommen (sozusagen gebypasst) und ausgegraut.
    Das ist beim einspielen immens wichtig, deswegen gibts ja den Knopf den scheinbar keiner kennt ;-) ....
     
    Beatback, 29.12.12
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.