Information ausblenden

Kreative MIDI Bearbeitungswerkzeuge

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von tanzpflicht, 27.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    Wenn ich einen MIDI Part habe und ich möchte ihn varieren, dann vermisse ich einige Funktionen dafür.

    Hier sind die Funktionen, durch die man mit vorhandenen MIDI Parts herumspielen kann, um neue Klangverläufe zu finden:


    -einen MIDI Part umkehren
    -einen MIDI Part horizontal an einer vorher festgelegten Note spiegeln
    -Ausdünnung in Prozent und die Noten auf betonten Zählzeiten bleiben bis zum Schluss
    -Vergößern und Verkleinern von Intervallen eines Parts
    -Hinzufügen von zufälligen Noten (Ziernoten) aus einer vorher festgelegten Skala (die Menge dieser Zufallsnoten kann festgelegt werden)
    -Erzeugen von Akkorden in einstellbarer Länge (aus Liste anwählbar)
    -vertikal mittig im Part spiegeln
    -Notenfolge Offbeat, Downbeat, oder andere regelmäßige Quantierungen den ganzen Part
    -Erzeugen von zufälligen Notenabfolgen nach vorbestimmten Bedingungen wie:
    a)Skala b)Gewichtung der Notenlängen c)vermehrt aufsteigend, absteigend oder auf und absteigend
    d)wieviele Oktaven nach oben und unten e)welcher Tonhöhe und Notenschlüssel f)Charakter und Geschwindigkeit sowie Temperament usw




    Diese MIDI Befehle wären sehr hilfreich bei der Arbeit mit MIDI Noten und es gibt sicherlich noch mehrere hilfreiche Befehle.

    Außerdem noch technische Befehle wie:

    -Note Force Legato
    -Overlap Korrektion
     
    tanzpflicht, 27.06.12
    #1
  2. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Wenn mir der musikalische Sinn und die musikalische Verwertbarkeit irgendwie nahe kommen würde, dann könnte ich mir vorstellen, das zu unterstützen.
    Aber irgendwie finde ich keinen tieferen Sinn dahinter bzw. kann mir nicht vorstellen, dass solche Funktionen musikalisch verwertbare Ergebnisse bringen.
     
    tubeless, 27.06.12
    #2
    Ari bedankt sich.
  3. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    Das ist unter Anderem Motivic Developement und ist eine bewährte Methode beim Komponieren und der Rest wird auch verwendet, jedoch in Studio One nur in mühsamer Handarbeit möglich.
     
    tanzpflicht, 27.06.12
    #3
  4. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Der musikalische Sinn liegt doch auf der Hand.

    Einen Midi Part bearbeiten, indem man Rhythmische Veränderungen und Improvisierungen durch die Verschiebung und Anderung von Noten (Werten) erreichen kann.

    Damit man die Noten nicht einzeln bearbeiten muss, gibt es Funktionen die es ermöglichen die Noten mit einem Rutsch in die veränderten Positionen zu bringen.

    LG Ilka
     
    Ilka, 27.06.12
    #4
    tanzpflicht bedankt sich.
  5. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ tanzpflicht

    Irgendwie hab ich das Gefühl, Du ziehst Dir da so einiges aus der Nase.
     
    tubeless, 27.06.12
    #5
    Ari bedankt sich.
  6. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ Ilka
    Du glaubst wirklch, was Du da schreibst, ne? Und dass das auf ddie Bearbeitungsmöglichkeiten, die TP da gerne hätte, auch zutrifft, ne?

    Vielleicht kannst Du ja mal ein paar sinnvolle und nachvollziehbare Beispiele geben, wenns TP schon nicht möglich ist?
     
    tubeless, 27.06.12
    #6
  7. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Du hast mich jetzt verblüfft, denn ich weiss nicht was ich jetzt falsch gesagt habe, oder gibt es Zusammenhänge, deren Sinn ich nicht verstehe oder falsch interpretiere ?

    Ilka

    Edit:

    Eigentlich habe ich es gewagt auf Deinen Einwand über den musikalischen Sinn solcher Funktionen zu antworten.

    Das hätte ich nicht tun sollen, denn Du Herr tubeless hast immer recht

    Ilka
     
    Ilka, 27.06.12
    #7
  8. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ Ilka

    Also, ich versuche mir vorstellen, wie man das, was TP da vorschlägt, musikalisch sinnvoll einsetzt.
    ZB die Notenspiegelei. Ohne Zweifel hat Musik was mit Mathematik zu tun, aber mit Geometrie auch?
    Abgesehen davon: Du spiegelst an einer einzigen Note einen ganzen Part. Die Noten, die dabei rauskommen, müssen ja nicht zwangsläufig dazupassen, oder? Also baust Du ne Kakophonie mit sowas oder must den Mist von Hand geraderücken.
    Was ist also dann der Vorteil von so einer Spiegelfunktion?

    Und genauso seh ich das bei dem ganzen anderen Zeugs auch.

    Und Dich frage ich halt einfach, ob Du das, was TP da will, verstehst und deshalb Beispiele der Anwendung geben kannst. Nicht mehr, nicht weniger.
     
    tubeless, 27.06.12
    #8
    Ari bedankt sich.
  9. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    Nee, die gibt es nicht.



    Hab ich doch geschrieben:

    Nein müssen sie nicht, deswegen ist es ein Ausprobierprozess, der mit einem Befehl wesentlich schneller geht, als per Hand. Und mit UNDO gleich wieder rückgängig machbar.
     
    tanzpflicht, 27.06.12
    #9
    Ilka bedankt sich.
  10. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ TP

    Das sind Allgemeinplätze und keine Beispiele.
    Und im Grunde ist es dummes Drumherumgeschwätz.

    Zb Motivic Development.
    Erklärs mal in zwei, drei Zeilen.
    Und dann erklärst Du noch den Zusammenhang zwischen MD und Deinen Vorschlägen.
    Dann werden wir ja sehen, ob Du wirklich weisst, wovob Du redest oder ob Du nur heisse Luft spuckst
     
    tubeless, 27.06.12
    #10
    Ari bedankt sich.
  11. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Das ist doch echt nur blödes Gequacke.
    Das halt ich im Kopf nicht aus.
    Du spiegelst ne Melodie, schiebst dann die Noten spazieren, die nicht passen - und das sind mit Sicherheit nicht wenige - und dann soll das auch noch schneller gehen?

    Ich mach ne Wette, dass Du sowas noch nicht mal von Hand probiert hast, und da Du so eine Funktion ja wohl nirgends hast, kannst Du auch keine Aussage machen, dass irgendwas schneller geht.
     
    tubeless, 27.06.12
    #11
    Ari bedankt sich.
  12. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    So und das heisst auf gut Deutsch nichts weiter als Melodische Improvisation und Rhythmische Verschiebung.

    Über den Sinn und Unsinn über einige von vielen vorgeschlagegenen Funktionen hätte man immer noch reden können.

    Mir ist der Appetit darauf gründlich vergangen.

    @ Hi Tanzpflicht

    Im Programm Acid ab version 5 gibt es sehr interessante Möglichkeiten eine Midi Spur zu manipulieren

    LG Ilka
     
    Ilka, 27.06.12
    #12
  13. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Weisst Du das und welche Funktion von TP dahingehend verwandt wird - oder vermutest Du das nur und wirfst wie TP halt mal eben mit irgendwelchen Fachbegriffen um Dich?

    Ah ja.
    Das lese ich immer wieder mal, wenn einem der Sprit ausgeht, bevor die Sache richtig angefangen hat.
     
    tubeless, 27.06.12
    #13
  14. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    Das hab ich jetzt mal überhört....



    Man hat eine musikalische Idee, ein Motiv und möchte dieses nun weiterentwickeln. Dazu gibt es unterschiedliche Techniken, die nennen sich "Motivic Developement".



    Ich geh die Punkte durch und schreibe den Fachbegriff aus dem Motivic Developement dazu:

    Mirroring:
    an der Horizontalachse: Inversion
    an der Vertikalachse: Krebs

    Thinning: Ausdünnung

    Coloration: Verzierung mit weiteren Noten


    Melodic Scaling:
    Vergrößerung der Verkleinerung von Intervallen


    Es ist Gang und Gäbe, dass diese Techniken beim Komponieren benutzt werden und kein "blödes Gequake".
    Es gibt noch mehr Techniken wie Sound Chance,Modulation, Segmentation, Fragmentation, Permutation, Truncation und Transposition, jedoch kann man diese schon in Studio One machen.
     
    tanzpflicht, 27.06.12
    #14
    Ilka bedankt sich.
  15. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Wunderbar.
    Du willst also damit sagen, dass Du tatsächlich in S1 komponierst, also so richtig Noten setzt, Melodien reinklickerst und Akkorde bastelst, Bläser- und Chorstimmen baust und so weiter?
    Und alles in diesem Spieluhrstreifen da, der Pianoroll???

    Ich muss schon sagen, meine Hochachtung.
    Wieviele seid ihr? Also Kompositeure, die den Einsatz von Mirroring, Inversion, Coloration und so weiter zwingend brauchen?
     
    tubeless, 27.06.12
    #15
    Ari bedankt sich.
  16. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    @ Tubeless schreib

    Und alles in diesem Spieluhrstreifen da, der Pianoroll???

    Da sind sie wieder, die hochmütigen und arroganten Argumente eines Recording Gottes, die es aber auch verhindern, dass neue und unsichere User hier überhaupt ihre Fragen stellen, aus Angst vor so einer Abfuhr suchen sie sich aus den Foren einen nach ihrer Meinung vernünftig agierenden User und schreiben eine PM mit der entsprechenden Frage.

    Mach nur weiter so

    Ich vermisse diesmal Deine Secundanten, die Dir immer gleich zur Seite eilen. oder sind es die Danke Knöpfe, die Dir Ergebenheit signalisieren.

    LG Ilka
     
    Ilka, 28.06.12
    #16
  17. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Naja, ich sehe mich zwar nicht als Sekundanten von tubeless, hat der auch gar nicht nötig, mit seiner Axt zwischen den Zähnen, aber ich hab' auch so'n bissken Probleme mit tanzpflichts (mikkels) Forderungen, die er alle Nase lang mal so neu aufstellt.

    Vielleicht sind da in der Liste 1 oder 2 Funktionen, die das Musikmachen mit diesem Sequencer u.U. noch erleichtern könnten.

    Doch der Satz von tubeless trifft es m.M. nach aufm Kopp:

    Und "geometrische" Forderungen stellt Tanzpflicht da auf. Ich weiß ja nicht wie es die Studio One Entwickler so sehen, aber ich denke, dass gerade das Übermaß, die Aufblähung im MIDI-Bereich vermieden werden sollte. Wenn es denn 'nen typischen Studio One User gibt, dann will er schnell zum Ziel kommen, ohne sich durch -zig Menüs zu quälen und in Handbücher gucken müssen um zu erfahren, was diese obskuren Funktionen da eigentlich sind und wofür man die gebrauchen kann.

    Und bei dieser Herangehensweise an die Komposition frage ich mich, ob Tanzpflicht nicht vielleicht besser auf Sequencer umsteigen sollte wie Magix Music Maker oder Sequel (nicht böse gemeint, auch auf ihrem Feld gute Programme).
    Wobei ich mich schon manchmal insgeheim so frage, ob Tanzpflicht überhaupt Musik macht oder sich selbst als professionellen Betatester von DAWS betrachtet. A man with a mission. ;-)

    Kurz: Was Studio One auszeichnet ist eben, dass man da nicht wie ein Atomwissenschaftler zu Werke gehen muss um professionelle Aufnahmen machen und mischen zu können. Diese da oben erwähnten Spielereien haben zum größten Teil eher was in einer digitalen Ausgabe von "Malen nach Zahlen" zu suchen als in einer Musikersoftware. Meine Meinung.

    @ Tanzpflicht

    Mensch, Junge, make more music and less science.
     
    kenfjohnnydee, 28.06.12
    #17
    Wennto bedankt sich.
  18. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    tubeless, jetzt halt doch mal die Luft an! Ich find dein Ton geht mal gar nicht.

    Das Thema Musik ist doch sooo vielfältig, und was bei einem gar nicht geht ist für den anderen goldrichtig. Viele Top-Soundleute/Musiker empfehlen, Fehler und Unfälle zu kultivieren, kann schon sein dass spiegeln usw ne Methode ist Ideen zu kriegen. Ein rückwärts-Gitarrensolo kann ja auch super sein "obwohl" es Zufall ist was bei rauskommt.

    Wir sind Musiker, wir SPIELEN !!
     
    AndiPaulo, 28.06.12
    #18
    Ilka bedankt sich.
  19. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Mal 'ne Frage in die Runde. Gibt es 'nen DAW-Boliden derzeit, der die o.E. Forderungen schon abdeckt?

    Wenn ja, warum sollte dieser Sequencer, der anders konzipiert ist, dem folgen.

    Wer sich selbst als reinen Computermusiker sieht, dem MIDI-Bearbeitungsfunktionen über alles gehen, ist doch bei Studio One generell an der falschen Adresse. Mein Eindruck. Der sollte doch grundsätzlich dann eher bei denen glücklich werden, die sich explizit an diese User wenden.
     
    kenfjohnnydee, 28.06.12
    #19
  20. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    @ Ilka schrieb

    Über den Sinn und Unsinn über einige von vielen vorgeschlagegenen Funktionen hätte man immer noch reden können.

    @ Johnny schrieb
    Vielleicht sind da in der Liste 1 oder 2 Funktionen, die das Musikmachen mit diesem Sequencer u.U. noch erleichtern könnten.

    Genau das sagte ich ja schon.

    Das sind immer Momente, in denen man sich fragt : Warum tue ich mir das hier an und halte nicht lieber meine Schnauze?

    Ausserdem ist mir das sowas von egal, was der andere macht oder ist. Er hat lediglich versucht ein Thema zu eröffnen, was sofort mit unsachgemäßen Argumenten zerpflückt wurde.

    So kann man nicht mit Menschen umgehen, auch nicht, oder schon gar nicht in einem Musiker Forum.

    Edit, Johnny

    Es gibt soviel ich weiss noch kein Programm, indem alle diese Fuktionen vereint sind.

    Durchaus aber einzelne Vertreter, mit denen man schon einiges in der Richtung tun kann.

    Acid erwähnte ich schon, Band in a Box, sowie der neue EZ player usw. usw.
     
    Ilka, 28.06.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.