Information ausblenden

Kostenlos Mastern

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Kingtapir, 29.10.19.

  1. Tim_909

    Tim_909

    Registriert seit:
    11.08.06
    Punkte:
    338
    338
  2. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    7.296
    7296
    Laut und Fett machen bedeutet für mich nicht gleich Mastern.
    Laut und Fett können viele.
    Mastern die Profis.
     
    GohstStudios und rauschkiller bedanken sich.
  3. GohstStudios

    GohstStudios Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    Dienstag
    Punkte:
    6
    6
    Ja man kann prinzipell mit DAWS plugins Mastern.
    Mann kann prinzipell aber auch mit einem Fiat 500 durch die gegend fahren statt einem Diablo GT.
    Was ich damit sagen möchte ist das man ohne dedizierte einzelne plugins bzw. Analog Gear nicht zum dem Ziel kommt des MIS.

    Die LUFS, Max Peak, RMS alles kann man alle im griff haben mit jedem DAW , die frage die mann sich stellen sollte ist:

    "Bin ich mit dem Sound zufrieden?".
    Es ist kein Fehler sich für einen Track mal eine Pofessioneles Mastering bzw. MixDown+Mastering zu zulegen damit man sieht was entstehen kann =).

    Klar ist das Musik machen bei den meisten ein Hobby deswegen würde ein Online-Mastering Dienst bzw. ein Izotpe Ozone (evtl. RX) langen.

    Mich als Künstler früher hat es interessiert wie sich meine Produktion anhören kann nach einen Prof. M&M vornehmt.

    Das war dann am Ende der Ansporn wieso ich ein eigenes Studio eröffnet habe und dieses Thematik studiert habe =)!


    Grüße

    Gohst
     
  4. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.982
    14982
    Das Problem beim externem Mastering:

    jeder Honk macht ein Studio auf. Die Zahl der Masteringstudios in den letzten 10 Jahren ist schon erschreckend.
    Ein Mastering Engineer muss erst einmal Erfahrung sammeln und das geht nur über Jahre.
    Auch muss ein Mastering Engineer mischen können um Probleme beim Misch festzustellen und dem Kunden auch sagen was geändert werden sollte.

    Um es auf den Punkt zu bringen:

    bisher haben nur Balaskas und Tischmeyer bei meinen Mixen Verbesserungswünsche geäußert.
    Alle anderen die sich da im Low Bugdet Bereich tummelten haben einfach nur gemacht.
    Die gehen hin und verbiegen mit 10-20 Plugins/Geräte den Mix anstatt mal um eine Änderung beim Mix zu äußern.
     
    Schlumpfpeter und GohstStudios bedanken sich.
  5. GohstStudios

    GohstStudios Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    Dienstag
    Punkte:
    6
    6
    Das stimmt da bin selbst ich noch an Anfang meiner Karriere :) , Erfahrung macht sehr viel aus in diesem Bereich !

    Irgendwo muss man ja mal anfangen :).

    Die Eröffnung von vielen Studios wird den Zusammenhang haben das immer mehr Leute Technik affin werden (Generation X) und das immer mehr Leute Digitale Musik anfangen zu produzieren....
     
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.245
    20245
    Ich glaube du würdest sehr überrascht sein, wenn du sehen würdest wie wenig es tatsächlich von dem verwendeten Gerät/Plugin abhängt und wie viel von der Person und dem Raum in dem die Person arbeitet. Auch dieses analog/Digital bla löst sich dann wohlwollend in Luft auf.
     
    UltraLoud und gyn bedanken sich.
  7. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    47.946
    47946
    Unbestätigten Umfragen zufolge begann dieser Anstieg mit dem Erscheinen von Ozone.
     
    Ethersis, Schlumpfpeter und GohstStudios bedanken sich.
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.245
    20245
    Stimmt, ich hab damit auch schon für Geld gemastert :D

    ... Welches ich übrigens nie bekommen habe.
     
    Ethersis und Kosaken-Kaffee bedanken sich.
  9. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    7.296
    7296
    Genau der Punkt. Deshalb nenne ich meinen ganzen Krams (auch wenn da inkl Instrumente viel Geld reingesteckt wurde) auch nicht "Studio" und mein "Laut und fett" machen nicht Mastern. Aus Respekt vor richtigen Studios und vorallem vor denen, die wissen, was sie tun.
     
    Beeble und Ethersis bedanken sich.
  10. GohstStudios

    GohstStudios Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    Dienstag
    Punkte:
    6
    6
    [/QUOTE]
    Ich glaube du würdest sehr überrascht sein, wenn du sehen würdest wie wenig es tatsächlich von dem verwendeten Gerät/Plugin abhängt und wie viel von der Person und dem Raum in dem die Person arbeitet. Auch dieses analog/Digital bla löst sich dann wohlwollend in Luft auf.[/QUOTE]

    naja ich habe mein Tube Tech von UAD und die Hardware hier vor mir liegen. Vielleicht ist es auch nur mein Kopf aber die Hardware ist ein anderes Level(Wärme,Druck,saturation) bei mittelmäßiger bis Maximaler Belastung
     
    UltraLoud bedankt sich.
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.245
    20245
    Ich glaube du würdest sehr überrascht sein, wenn du sehen würdest wie wenig es tatsächlich von dem verwendeten Gerät/Plugin abhängt und wie viel von der Person und dem Raum in dem die Person arbeitet. Auch dieses analog/Digital bla löst sich dann wohlwollend in Luft auf.[/QUOTE]

    naja ich habe mein Tube Tech von UAD und die Hardware hier vor mir liegen. Vielleicht ist es auch nur mein Kopf aber die Hardware ist ein anderes Level(Wärme,Druck,saturation) bei mittelmäßiger bis Maximaler Belastung[/QUOTE]

    Darum geht es nicht.
     
  12. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.409
    1409
    Uuuuhhh...lass dich dich bloß nicht auf ne Disskusion Analog / Digital ein...

    SINNFREI ;-)

    Du hörst ein Unterschied und das ist gut so...
    Was die anderen sagen ist nicht wichtig :)
     
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.245
    20245
    Ne ist auch nicht wichtig, weil es hier nicht darum geht ob es Unterschiede gibt, oder nicht.

    Es geht um das Resultat was damit erzielt wird.

    Ein erfahrener Mastering Typ weiß worauf er hinaus will und erarbeitet sich das dann mit seinen Werkzeugen, auf Grundlage seiner Erfahrung und seines Könnens. Die letzten beiden Punkte sind hierbei ausschlaggebend, nicht ob das Tool analog oder digital ist.

    Fehlt was, wird entsprechend adaptiert. Das können Menschen, Erfahrung vorausgesetzt.
     
  14. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    48.160
    48160
    Die Maschine macht ein Master.
    Wenns nicht gefällt, back to Mix, Änderungen, dann wieder durch die Maschine. Bis es passt.

    Nicht daß ich das bewerben möchte. Ich sag nur, wie es laufen könnte.
     
  15. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    17.012
    17012
    kannst ja mal hier vorbeischauen.
    da findest du ein paar kostenlose tools zum mastern.
    aber von allein mastern die leider nicht.
    da mußt du dich schon ein wenig mit beschäftigen....
     
  16. Kingtapir

    Kingtapir Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    267
    267
  17. UltraLoud

    UltraLoud Tonmensch

    Registriert seit:
    28.07.19
    Punkte:
    34
    34
    Wenn du Ozone hast dann lass einfach den Assistenten laufen, der erzielt für den Heimgebrauch nutzbare Ergebnisse...
     
  18. SoundMystery

    SoundMystery Tastenheld

    Registriert seit:
    14.06.19
    Punkte:
    75
    75
    Viele machen schon kein richtiges Gain-Staging , da können Plugins, dann auch nur bedingt helfen.
    Habe letztes Jahr auch sehr viel dazugelernt. Aber mit Bass-Drum und Bass kämpfe ich immer noch.
    Was mir viel geholfen hat, ist Gullfoss.
     
  19. die_potense

    die_potense

    Registriert seit:
    07.01.10
    Punkte:
    360
    360
  20. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    34.918
    34918
    Wir sind mindestens 20 Jahre jünger.