Information ausblenden

Kontakt - Midi Kanäle

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von J-Soundation, 08.09.19.

  1. J-Soundation

    J-Soundation Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.360
    4360
    Hallo!

    Bisher habe ich bei Nutzung von NI immer jedem neuen Instrument
    einen weiteren eigenen Kontakt zugewiesen. Es gab dann also immer
    einen Kontakt 1, Kontakt 2 ...usw.
    Mit dem Kauf von Komplete wollte ich da mal anders rangehen.
    Aber das funktioniert nicht sicher.

    Ich lade die Instrumente, diesen werden dann die jeweiligen Midi - Kanäle
    automatisch zugewiesen.
    Hören tue ich aber nur den ersten Kanal.
    Manchmal, aber nur manchmal, hat es geklappt durch die Omni Auswahl.
    Was mache ich falsch?

    Ich habe auch gelesen, dass man unter " Optionen " Midi Einstellungen
    machen kann.Diese Möglichkeit gibt es bei mir nicht.
     
  2. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.756
    5756
    Hallo,

    ich würde mich nicht ernsthaft mit dem Problem beschäftigen, ich habe früher auch immer eine Instanz geladen und quasi im Multimode geabeitet, dass war dann aber für mich immer beim Editieren von Parameterautomationen etc.der reinste Horror.

    Da es in der Performance wohl kaum Unterschiede ausmacht, würde ich weiterhin pro Instanz einen Sound laden. Gut es kann Sinn machen, wenn man bspw. was gruppiert also das Streichquartett mit vier Sounds in einer Instanz. Bei jedem Instrument, das du in einer Kontaktinstanz lädst, zählt Kontakt beim Midikanal eins dazu. Du musst dann natürlich auch bei den jeweiligen Midi-Spuren, welche die einzelnen Instrument innerhalb der einen Instanz ansprechen wollen, auch den Kanal dazu passend einstellen. Sonst geht es nicht.
     
    rkdk, Sascha Franck und J-Soundation bedanken sich.
  3. J-Soundation

    J-Soundation Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.360
    4360
    Danke!

    Wo mache ich das?
     
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.179
    13179
    Ich kann auch an sich nur empfehlen, per Instanz einen Sound (oder ein Layer aus mehreren Sounds, wofür man dann eben doch mehrere Instrumente in einer Instanz prima nutzen kann) zu laden. Das hält die Sache mMn generell bedeutend überschaubarer, man muss sich auch beim Mischen nicht mit Ausgangszuweisungen rumplagen, etc.
     
    J-Soundation bedankt sich.
  5. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    28.214
    28214
    In den entsprechenden Midispuren.

    Schliesse mich aber den Vorrednern an. Ein Sound pro Kontakt-Instanz ist übersichtlicher und hat eigentlich nur Vorteile gegenüber dem Prozedere, welches Du gerade anstrebst.
     
    J-Soundation bedankt sich.
  6. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    12.475
    12475
    In dieser Hinsicht ist Kontakt wirklich ätzend.
     
  7. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.756
    5756
    So schauts in Cubase aus:
    upload_2019-9-8_20-35-6.png
     
    J-Soundation bedankt sich.
  8. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.756
    5756
    Das hat doch nichts mit Kontakt zu tun, sondern mit dem Multimode in einer Instanz, das ist bei EASTWEST nicht anders und bei Engine, bei allen multimodefähigen Plugins. Problem ist nicht der Multimode, sondern hinterher, wenn man paar Automationen fährt, dass das dann eine Parameterkatrastophe in einer Instanz ist.

    Eine Instanz ein Sound=saubere Trennung.
     
    J-Soundation bedankt sich.
  9. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    12.475
    12475
    Naja bei Kontakt kommt dazu, dass es äußerst unintuitiv ist, verschiedenen Instrumenten verschiedene Routings und Ausgänge zuzuweisen. Da sind andere VSTi in der Bedienung wesentlich einfacher.
     
  10. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.756
    5756
    Ähm, Ausgangslage bzw. -frage war eine einfachere Standardsituation. Klar mag man dann die Routinggeschichten und Sonstiges etwas schrill finden, aber war jetzt ja nicht der Punkt. Ich weiß schon aus was du anspielst, Mixer Multiout und so, aber eigentlich alles machbar.
     
  11. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.053
    8053
    @J-Soundation grundsätzlich machst du nichts falsch. Omnimode kannst du bei jedem neuen hinzugefügtem Instrument einstellen, dann werden alle geladenen Instrumente dieser Instanz gleichzeitig auf allen Kanälen angesprochen. Das muss immer klappen und nicht mal ja, mal nein. Wenn du aber eine Instanz laden willst und jedes Instrument auf einem eigenen, anderen Kanal ansprechen möchtest, musst du eine kleine andere Routine machen. Leider bin ich jetzt nicht am Platz und kann erst Ende der Woche eine konkrete Angabe machen (aus dem Kopf kriege ich das nicht hin). Schau mal im Netz nach Kontakt Multi Out.
    Im übrigen gebe ich den Kollegen recht, dass es sinnvoll ist, jedem Instrument einen eigene Instanz zu geben.
     
    J-Soundation bedankt sich.
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.179
    13179
    Naja, aber in den meisten Fällen, in denen man Kontakt multitimbral nutzen wird (so man es denn aus irgendwelchen Gründen tut, wofür es mMn nur wenige Gründe gibt, abgesehen von Live-Performances und evtl. Keyboard-Splits), wird man auch die Multiouts nutzen wollen. Und das ist einfach total blöde und fummelig. Und, abgesehen vom Editor, in dem man irgendwie versucht hat, möglichst viele Elemente möglichst unübersichtlich dicht an dicht zu drängen, wird ja in Kontakt mehr als genug Platz verschwendet, von daher ist es vollkommen unverständlich, wieso man nicht sofort, ohne irgendwelche Kontaktmixerfummeleien, direkt an das Output-Routing jedes geladenen Instruments rankommen soll.
     
    Entone und J-Soundation bedanken sich.
  13. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.756
    5756
    Ja klar. Geschmacksfrage. Besser sein könnte es.
     
  14. Totum

    Totum Gesperrter User Produzent

    Registriert seit:
    29.08.19
    Punkte:
    277
    277
    Beispiel: Ich habe Kontakt mit diversen Drum-Elementen bestückt, sprich BD, Snare, Toms...
    Diese könnte ich zwar auch in einzelnen Kontakt Instanzen laden, aber so als gespeichertes Multiinstrument ist es deutlich praktischer.
    Bei jedem Instrument innerhalb Kontakt, habe ich den Midi-Kanal auf Omni gesetzt, so dass ich diese mit nur einer Drumspur ansprechen kann. Aber ich nutze im Output Dialog von Kontakt die Batch Funktion "lösche alle Verbindungen und generiere für jedes geladene Instrument einen eigenen Output Kanal". Dadurch habe ich im Mixer der DAW dann die BD, Snare, Toms usw. einzeln zur Verfügung.
    Also in solch einem Fall macht es durchaus Sinn nur eine Kontakt Instanz zu haben.
    Das entspricht dann Instrumenten wie zb. EZdrummer, wo ich auch alles auf einer (Midi) Spur einspiele und trotzdem alle Instrumente (BD, Snare...) im Mixer einzeln zur Verfügung habe.

    PS: Ansonsten verwende ich auch vor allem der Übersicht wegen pro Instrument eine Kontakt Instanz
     
    mazze, J-Soundation und notebynote bedanken sich.
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.179
    13179
    Na klar, bei Drums macht die Multiout-Funktion sehr viel Sinn (macht sie ja ohnehin, auch bei multitimbralen Instanzen). Ist nur eben in Kontakt unkomfortabler als in anderen Instrumenten gelöst, bei denen man die Sachen ganz direkt routen kann, ohne irgendwas neu zu erzeugen.
     
  16. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.053
    8053
    Das ist ein einziger Befehl.

    das war genau, was ich meinte.
     
    mazze bedankt sich.
  17. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.756
    5756
    Oder man nimmt von vorneherein gleich das 16er Out von Kontakt.
     
    notebynote bedankt sich.
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.179
    13179
    Schon klar, aber man muss den Mischer öffnen, ins Menü, Befehl anwenden und dann wieder ins Instrument zurück um die Zuweisung nach Wunsch vorzunehmen. Das geht selbst bei Battery (was ja immerhin aus demselben Haus kommt) schneller.

    Muss man unter Logic sowieso (ansonsten tauchen die gar nicht auf) und die Mischerzuweisungen muss man auch immer noch vornehmen.

    Ist ja auch egal - ist alles nicht so schlimm (mal ganz abgesehen davon, dass es hier ja nicht um Multiouts sondern um multitmbral ging), könnte aber komfortabler sein. Aber wenn ich's mir aussuchen könnte, welcher meiner Kontaktwünsche wichtiger wäre, würde das doch eher sehr weit hinten landen, denn immerhin geht's ja.
     
    notebynote bedankt sich.
  19. Totum

    Totum Gesperrter User Produzent

    Registriert seit:
    29.08.19
    Punkte:
    277
    277
    Kontakt müsste mal grundsätzlich überarbeitet werden und auf eine zeitgemäße Schiene gebracht werden.
    zb. sind die integrierten Effekte zum Teil von herausragender Qualität, aber deren Zuordnung und Verwendung ist vollkommen unpraktisch, weswegen die Meisten Kontakt nur als "Sample Player" verwenden. Und jeder der damit eigene Instrumente erstellt, weiß, wie umständlich das Mapping usw. ist, wie optisch unappetitlich die ganze Handhabung. Das erinnert teils alles an (Software) Sampler längst vergangener Jahrzehnte. Dabei hat Kontakt sogar Chordfunktionen (Harmonize, Transform) usw. und viele weitere praktische Dinge an Board,
    nur ist das Teil halt extrem Benutzer-unfreundlich. Gut, Falcon, oder Halion sind da auch nicht viel besser.
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  20. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.756
    5756
    Haste absolut recht, Ausgangslage war Multitimbral und das Thema hat sich dann halt etwas erweitert.