Information ausblenden

Komme, was wolle

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 27.07.21.

  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.250
    17250
    Komme, was wolle

    Mein Gefühl ist wie Farbe
    So ewig wie schwach
    Regenbogen am Tage
    unsichtbar in der Nacht

    Hör die Gitarre tönen
    wenn sie in den Dreck fällt.
    Dieses Stöhnen des Schönen -
    für Gott und die Welt.

    Was gestern noch tief war
    Ist heute zu hoch
    Nur der eine Gedanke
    Der lässt mich nicht los:


    Ich darf dich nicht verlieren
    Nicht im Sturm, nicht im Still‘n
    Ich darf dich nicht verlieren
    Da mag kommen was will

    Du darfst mir nie entgleiten
    Wie ein Traum in der Früh
    Bitte geh oder bleibe
    Doch verlasse mich nie


    Bin wie das Kind in der Wiege
    Das mal schläft und mal schreit
    Oder nur selig lächelt
    Versöhnt mit der Zeit

    Meine Augen sind tagblind
    So sehr ich auch starr
    Nur wenn DU kommst, mir zuwinkst
    wird der Augenblick klar,

    Was gestern ein Tief war
    Ist heute ein Hoch
    Und der eine Gedanke
    Der lässt mich nicht los:


    Ich darf dich nicht verlieren
    Nicht im Sturm, nicht im Still‘n
    Ich darf dich nicht verlieren
    Da mag kommen was will

    Du darfst mir nie entgleiten
    Wie ein Traum in der Früh
    Bitte geh oder bleibe
    Doch verlasse mich nie


    Musik

    Ich darf dich nicht verlieren
    Nicht im Sturm, nicht im Still‘n
    Ich darf dich nicht verlieren
    Da mag kommen was will

    Du darfst mir nie entgleiten
    Wie ein Traum in der Früh
    Bitte geh oder bleibe
    Doch verlasse mich nie


    Meine Augen sind tagblind
    So sehr ich auch starr
    Nur wenn du kommst, mir zuwinkst
    Wird der Augenblick klar -
    Einen Augenblick klar…,
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.21
    artname, 27.07.21
    #1
    akStudio, rho, TheButcher und 2 andere bedanken sich.
  2. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    20.792
    20792
    Gedanke
    bleib
    Ich bin kein Erbsenzähler, das sind Flüchtigkeitsfehler.
    Die Zeile "Bitte geh oder bleib" berührt mich tief. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Danke für diesen Text!
     
    Teestunde, 27.07.21
    #2
    rho und artname bedanken sich.
  3. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.250
    17250
    Danke, liebe @Teestunde . :)

    Alles in Ordnung! Ich achte viel mehr als früher auf syntaktische Abwechslung. Und spiele damit anfangs noch oft rum. Dabei kommen natürlich die Endungen schnell mal durcheinander.
     
    artname, 27.07.21
    #3
    Teestunde bedankt sich.
  4. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    23.220
    23220
    Verlauf mich selten hierher, will aber auch mal einen Kommentar da lassen auf mivh.

    Sehr zarte Worte verwendest du hier und umso intensiver wirkt der Text .
    Nur das Wort "Baby" passt meiner Auffassung nach nicht richtig.
    Ich hätte "Kleinkind" verwendet.
     
    stonyroad, 27.07.21
    #4
    artname bedankt sich.
  5. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.250
    17250
    Danke @stonyroad , für deinen treffenden Kommentar. :)
    Danke! Es war tatsächlich das Zarte eines Gedankens, was mich anfangs nachdenklich stimmte! Es war das Farbspiel in Verbindung mit dem Licht.
    und diese plötzliche Intensität ließ auch mich weiterschreiben!

    Das wäre zu alt für mein Empfinden. Aber das „Kind“ in der Wiege würde passen. Und da auch meine Lebensgefährtin „Baby“ monierte.., ;-) Was meint ihr?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.21
    artname, 27.07.21
    #5
  6. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    20.792
    20792
    Das Kind in der Wiege - passt. :)
     
    Teestunde, 27.07.21
    #6
    artname bedankt sich.
  7. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    23.220
    23220
    Find ich auch
     
    stonyroad, 27.07.21
    #7
    artname bedankt sich.
  8. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.250
    17250
    Ich auch! :) Macht für mich den Text noch brisanter! Danke!

    Danke @mWermut für deine Zustimmung unter dem Text!
     
    artname, 27.07.21
    #8
    mWermut bedankt sich.
  9. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    5.200
    5200
    ..ich denke, am Text lässt sich gut Vertonen üben..

    ..ich mag es wie der Text Sinneseindrücke und Innenwelt spielen lässt..
    ..die 2. Strophe könnte das auch vertragen..da fehlt der ICH-Bezug..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 27.07.21
    #9
    artname bedankt sich.
  10. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.250
    17250
    Danke, lieber @mWermut , für deine Zustimmung direkt unter dem Text.

    Ja, dieses Spiel ist mein wichtigste Anliegen! :)


    Meinst du die Bridge? Die soll einen allgemeineren Gedanken vermitteln: Egal, was kommt… und schließt Innen- wie Außenwelt ein!
     
    artname, 27.07.21
    #10
    mWermut bedankt sich.
  11. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    5.200
    5200
    ..ich meine die Stelle, die ich zitiert hab;-) also vor der Bridge..

    ..ich weiß auf Anhieb auch nicht, wie es sich lösen ließ, dass dort sinngemäß stände „ich höre die Gitarre tönen, wenn sie auf auf Stein fiele“

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 27.07.21
    #11
    artname bedankt sich.
  12. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.250
    17250
    Meine Gitarre ist für mich bereits ein Ich-Bezug. ABER auch mir klingt das noch zu sperrig. Du bringst mich auf eine Idee:

    Hör die Gitarre tönen
    wenn sie auf Stein fällt:
    Das Stöhnen des Schönen,
    für Gott und die Welt.

    Hör könnte gleichzeitig ein Aufruf und eine Feststellung sein! Oder noch weiter operiert…

    Hör die Gitarre tönen
    wenn zu Boden sie fällt:
    Dieses Stöhnen des Schönen -
    für Gott und die Welt.

    Was meint ihr?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.21
    artname, 27.07.21
    #12
    mWermut bedankt sich.
  13. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    5.200
    5200
    ..tja, der Spielraum ist gering, wenn man die tollen Stellen „tönen, Stöhnen, Schönen“ und „fällt..für Gott und die Welt“ erhalten möchte..

    >>
    Hör die Gitarre tönen
    die auf Steine fällt
    Ein Stöhnen des Schönen,
    für Gott und die Welt.
    <<

    ..vielleicht so?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.21
    mWermut, 27.07.21
    #13
    artname bedankt sich.
  14. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.250
    17250
    Spüre noch etwas Skepsis … die ich teile. also weiter:

    Hör die Gitarre tönen
    wenn auf Steine sie fällt:
    Dieses Stöhnen des Schönen -
    für Gott und die Welt.

    das klingt viel spröder, aber für mich auch schöner, da das Fallen einer Akustikgitarre auf Steine wirklich schmerzhafte Gefühle weckt - nicht nur beim Besitzer! Und dennoch für Alles und nichts! Oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.21
    artname, 27.07.21
    #14
  15. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.694
    3694
    Besser! Die Zeile hatte mich beim ersten Lesen auch aus dem Tritt gebracht.
    Schöner Text!
     
    akStudio, 27.07.21
    #15
    artname bedankt sich.
  16. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.694
    3694
    Eher nicht, wie oft passiert das und wie klingt das?
    Bei "zu Boden" habe ich sofort das Geräusch im Ohr
     
    akStudio, 27.07.21
    #16
  17. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    23.220
    23220
    Was hat Gott und die Welt damit zu tun,? Weder der eine noch die anderen hören es. Nur du nimmst den "rumms" war.
     
    stonyroad, 27.07.21
    #17
    artname bedankt sich.
  18. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    23.220
    23220
    Stimmt. Es reicht bereits wenn sie aufs Parkett kracht, schiaches Geräusch. Würde auch Boden vorziehen.
     
    stonyroad, 27.07.21
    #18
    artname bedankt sich.
  19. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.250
    17250
    Danke, @akStudio und @stonyroad für die Zweifel. Naja, ich war gelegentlich als Straßensänger unterwegs. Immer unter Strom… ;-) ich werd mal drüber schlafen.,,;-)

    Geb die Frage erst mal an die Anderen weiter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.21
    artname, 27.07.21
    #19
  20. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.694
    3694
    Eigentlich nicht nötig, "zu Boden" passt doch.
    Wenn Du Zweifel hast, schnapp Dir eine Klampfe Deiner Wahl und teste den Effekt a) auf dem Parkett in Deiner Wohnung, dann geh nach draußen und mach b) den Steine- Test.
     
    akStudio, 27.07.21
    #20
    artname bedankt sich.