Information ausblenden

kick/bass sound - ableton live

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von thomas909, 05.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. thomas909

    thomas909 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.10
    Punkte:
    85
    85
    ich möchte gar nicht wissen der wievielte ich bin der damit probleme hat und um hilfe bittet ;)

    ich versuche mal möglichst genau zu beschreiben was ich will, was und wie ich bereits probiert habe und was mir fehlt.

    also: anbei habe ich mal meine referenzfiles angehängt. in diesem fall spreche ich auch mal ganz bewusst von referenzfiles. also ich versuche die so gut wie es geht tatsächlich zu reproduzieren
    (bitte keine statements wie "finde lieber deinen eigenen weg etc.). das ist mir alles bewusst. aber zum lernen ist nciht schlecht auch mal diesen weg zu gehen.

    es geht mir im grunde nur um den kick/bass sound, das richtige equing, die richtige kompression und den richtigen druck.

    bisher habe ich folgende dinge probiert: meine kicks habe ich zuerst mit dem operator gemacht. habe aber nie das richitge ergenis erzielen können. okay, dann habe ich es mit wav-files probiert. also kicks aus meiner libary. lusterigerweise habe ich aber nie eine kickdrum gefunden, die wirklich auch so klingt wie ich sie haben will. die haben ja oftmals diesen punch-snare effekt am anfang. gut, dann fing ich an die kicks zu layern in high/mid/low. und da liegt bei mir der hund begraben. meine ohren spielen nicht mehr mit und ich habe das gefühl verloren das richtig zu splitten, die richtigen kicks für die vorauswahl zu nehmen und vor allem die richtigen effektketten zu bauen.

    meine subbasse mache ich mit circle oder mit dem operator. das ist auch nicht so schwirig. das abmischen mit der kcikdrum fällt mir dann schon wieder schwer ;(

    was mir bewusst ist, und das soll kurz mein aktuelles können darstellen ist, dass ich großen wert auf die analyse legen muss. d.h., dass ich schaue wo welche frequenzen sind, die sich ins gehege kommen und wo wellenformen einfach nciht zusammenpassen und sich gegeneinander teilweise sogar gegenseitig eliminieren. das ist mir alles bewusst..
    sidechaining kenne ich auch.

    vor allem suche ich nach einer für mich passenden lösung für meine kicks. bin da auch für plugin vorschläge immer offen, sofern das layern für mich ein zu große hürde darstellt.

    also: wer kann mir sachdienliche hinweise geben ? ;)

    oder gibt es evtl. sogar jemanden, der mir über skype oder teamviewer, gerne auch gegen ein honorar coaching geben kann ? das würde ich auch sehr begrüßen. gerne pn an mich senden.

    wenn ich mir meine referenzfiles anhöre sagt mir mein logischer menschenverstand, dass das nciht soooo schwirig sein kann mal einen druckvollen kick/bass sound hinzubekommen.

    ich würde gerne mal wieder vertikal und nciht nur horizontal arbeiten und tracks fertig machen. mir fällt aber immer dann mittendrin auf, dass es enfach keinen bums hat und der track keine guter werden wird... das ärgert mich sehr



    ich hoffe auf eure hilfe !!! ;)
     

    Anhänge:

    thomas909, 05.01.13
    #1
  2. mofox

    mofox

    Registriert seit:
    17.08.12
    Punkte:
    9.781
    9781
    beim Layern musst du da sicherlich auch ein bisschen auf die Phasen achten, würde ich mal behaupten. Nicht, dass es da zu Auslöschungen kommt.. (zumindest hab ich hier sowas schon mal gelesen)

    Ansonsten wirst du vermutlich wirklich das meiste über das EQing herausholen. Ansonsten auch mal ein bisschen mit Kompressor, Saturator, TransientShaper (/ Hüllkurven) oder vielleicht auch Bitcrusher herumspielen.

    Ein wirkliches Patentrezept hätte ich an dieser Stelle jetzt aber auch nicht.
    Kick und Snare sind bei mir erfahrungsgemäß auch immer mit der größte Krampf (Zeitfresser) beim Musizieren..
     
    mofox, 05.01.13
    #2
  3. thomas909

    thomas909 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.10
    Punkte:
    85
    85
    danke für deine antwort. kannst du mir zufällig einen guten kompressor mit sidechain funltion empfehlen ? brauche mal was anderes als den onboard von ableton. thx

    weitere tipps immer gerne ;)
     
    thomas909, 05.01.13
    #3
  4. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Marc1610, 05.01.13
    #4
  5. mofox

    mofox

    Registriert seit:
    17.08.12
    Punkte:
    9.781
    9781
    Da ich den Ableton-Kompressor eigentlich ziemlich gern und häufig nutze, bin ich da wohl nicht so der geeignete Ansprechpartner (bin da nicht so die "Gear Slut") ;)

    Aber sicherlich wird dir der ein oder andere hier weiterhelfen können..
     
    mofox, 05.01.13
    #5
  6. thomas909

    thomas909 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.10
    Punkte:
    85
    85
    das subatomic plugin werde ich später mal probieren. danke für den tipp
     
    thomas909, 05.01.13
    #6
  7. housemusicmaker

    housemusicmaker

    Registriert seit:
    05.02.11
    Punkte:
    98
    98
    Das mit dem Sound genau nachbauen ist immer so ne Sache. Meistens bekommt man es nie 100%ig hin.

    Ich habe hier mal sowas ähnliches in die Richtung Techno-Bass gebaut. Auch mit Ableton.

     
    housemusicmaker, 05.01.13
    #7
  8. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Wie gesagt, auch da muss man hinhören um es hören zu können.
    Pitching wird oft unterschätzt, darum ist es gut wenn du den Subtomic auf den Song anpasst.
     
    Marc1610, 05.01.13
    #8
  9. housemusicmaker

    housemusicmaker

    Registriert seit:
    05.02.11
    Punkte:
    98
    98
    Zum Bassdrum bauen kenne ich z.B. das Synapse EKS Pro (finde ich ziemlich gut) oder das Bazzism (finde ich eher langeweilig)

    Meiner Meinung nach geht aber nix über gute Samples.
     
    housemusicmaker, 05.01.13
    #9
  10. thomas909

    thomas909 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.10
    Punkte:
    85
    85
    nochmal zum Thema Kickdrum. Ich brauche da mal frische Ohren.
    Ist das einfach ein kurzes Gate-Reverb hinter der Kick oder hat jemand ne andere Idee ?
     

    Anhänge:

    thomas909, 09.01.13
    #10
  11. Frank6502

    Frank6502

    Registriert seit:
    08.02.04
    Punkte:
    8.602
    8602
    hoehrt sich an als wenn der compressor stark das decay der bd hoch pumpt
    und das fell vom zurueckschnallen der echtden bd als release zu hoehren ist...
    aehnlich wie bei ner paukenaufnahme...

    mal testen... geht nur mit echten bds... auf spur 2 !!
    man koennte dafuer... mit 2x bd spur arbeiten...
    dann
    ein schliess gate nehmen auf spur2 dahinter pumping compresor...
    also
    in einer zweiten parallespur sehr kurzes gate was von der bd spur 1 getrigert wird ducking.
    dahinter in der bd2 spur nen comp der das bd decay signal danach stark hoch pumpt so dass dass fell hoerbar wird...
    statt dem gate kann mann auch nur den comp ducken lassen....sidechain halt

    lg Frank
     
    Frank6502, 09.01.13
    #11
  12. thomas909

    thomas909 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.10
    Punkte:
    85
    85
    danke für deine antwort. habe dem artist selbst eine kleines "betriebsgeheimnis" entlocken können.
    hier mal der text:

    "Also entweder du nutzt einen Sidechain Effekt oder layerst die gleiche Kick mit hoher Attack Rate, evtl. noch ein Track Delay drauf.
    Du kannst die Kanäle auch doppeln, Track Delay drauf und bei den Kanälen jeweils den Pan L bzw. R."

    die original-kick ist auf jeden fall eine eigen generierte kick. keine 808 oder so. das hat er mir auch verraten.
    was meint er mit track delay ?
     
    thomas909, 09.01.13
    #12
  13. Frank6502

    Frank6502

    Registriert seit:
    08.02.04
    Punkte:
    8.602
    8602
    das deckt sich ja mit meiner ansage.

    ein minimales digital delay so +3ms ist meist
    im track menue oder als insert effekt..
    ist ne spurverzoegerung.. auf spur 2 dann.

    LG Frank
     
    Frank6502, 09.01.13
    #13
  14. thomas909

    thomas909 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.10
    Punkte:
    85
    85
    stimmt, gut analysiert von dir ;)

    jetzt nur mal schauen wie ich die original kick genereieren kann.die hätte ich zu gerne mal gehört wobei man die auch ganz gut raushören kann wenn man sich den letzten teil der kick wegdenkt. ich mache meine kicks momentan mit adobe audition. was im übrigen sehr cool ist. man hat halt nur das problem, dass man noch nicht weiß wie sich die kick dann in ableton mit den effektketten anhören wird.
     
    thomas909, 09.01.13
    #14
  15. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Hallo,

    Ich nutze nutze kein Live und kenne den Operator deswegen nicht näher, ich habe mir nur mal eben einen Screenshot anzeigen lassen. Soll der speziell für Drums bzw. perkussive Klänge geeignet sein? Macht mir nicht so den Eindruck.




    Manchmal kann man wohl zigtausende Samples auf der Platte haben und findet dennoch nicht das "richtige" Sample. :) Ich vertrete den Ansatz, dass wenn man erstmal weiss wie man ein einfaches, cleanes Sample direkt aus dem Drum-Synth bearbeiten muss um es so klingen zu lassen wie man es sich vorstellt, ist man schneller am Ziel als durch langes Suchen. Klar gehört dazu erstmal viel Zeit zum Rumspielen, zahlt sich aber aus.




    Layern ist auch komplexer als viele denken. Mal eben "den Kick von der einen" und "den Body von der anderen Bassdrum" funktioniert oft nicht so einfach. Weiter unten in deinem Text schreibst Du ja auch, dass dir das schon aufgefallen ist.



    Die sind ja auch nicht vom Himmel gefallen, also muss sie jemand erstellt haben und ist doch besser wenn man das selbst kann, oder nicht?
     
    Signalschwarz, 09.01.13
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.