Information ausblenden

Kemper Profiling Amp - Anyone ever tried it?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von FredTadge, 06.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.835
    6835
    Hey Leute, weiß nicht, ob das Thema schon mal aufkam, aber ich hab grad zufällig vom Kemper Profiling Amp gelesen. Kennt den einer? Ich find die Idee dahinter spannend, höre aber selber bei den Demos schon leichte Unterschiede. Mich würde schon mal interessieren, wie gut die originalen Setups emuliert werden.

    Weitere Infos hier: -Mc
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.993
    8993
    Ich habe das Teil seit ca einem Monat...

    Ich spiele nun seit fast 25 Jahren Gitarre und Unsummen allein für Röhrenamps ausgegeben. Die ganzen Modeller inkl. Axe-FX fand ich eher enttäuschend. Dieses Teil hingegen ist das absolut faszinierenste Gerät was ich ich je besessen habe.

    Ich habe in den letzten Wochen wohl an die 200 bis 300 Profile erstellt. Wenn man das Profilen und Refining richtig macht, hört man keinen Unterschied zum Original Setup. Ich habe diverse Blindtests mit mehreren Profis gemacht und keiner konnte Unterschiede ausmachen bzw. erraten, was Original und was Fälschung war.

    Profile können getauscht über das Internet getauscht werden. So sind in einem Monat bereits Profile von fast jedem halbwegs bekannten Amp verfügbar geworden, vom Mikroben Marshall bis zum Dumble ist wirklich alles vertreten.

    Genial ist ebenfalls, dass man Amps aus erstellen Profiles nachträglich mit anderen Boxen kombinieren kann. Die Möglichkeiten zur Kombination sind hier dann unbegrenzt.
     
  3. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Wie verhält sich das Ding denn vom Spielgefühl ? Der Pod HD ist da ja bspw. komplett Panne... im Vergleich zu seinem Vorgänger X3 hab ich da eine deutliche Latenz gespürt und vor allem klang der bei starkem Attack, als ob ein Kompressor angepackt hätte, der dann langsam aufmacht. Dazu kommt, daß die Wiedergabe der Spieldynamik eher mau ist...
     
  4. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.993
    8993
    Naja, wie ich schon sagte, wenn das Profil korrekt erstellt wurde, ist zwischen dem mikrofonierten Original Amp und dem Kemper Profil kein Unterschied feststellbar. Das gilt natürlich genauso, wenn man das Volumen Poti runterregelt und die Pickups wechselt. Die komplette Dynamik wird hier abgebildet. Zusätzlich bietet der KPA dann ja noch die Möglichkeit, die entsprechenden Werte zu erhöhen. Somit ist es also möglich, dass das Profil sogar besser klingt als das Original.

    In den Videos, wo man bislang den Eindruck hat, dass Amp und Profil eben doch leicht unterschiedlich klingen ist einfach die Abhörsituation oft nicht ideal. Will man beides objektiv vergleichen, muss man natürlich gewährleisten, dass der Sound des Original Amp nicht als Direktschall zu hören ist, weil das natürlich den Vergleich verfälscht. Sofern aber die Abhörsituation neutral ist und man das Profiling und Refining korrekt durchgeführt hat, ist es nicht möglich, einen Unterschied festzustellen.

    Ich war auch erst sehr skeptisch und hatte das Gerät mit dem Hintergedanken bestellt, es eh wieder zurückschicken zu müssen, wie es schon beim AXE-FX war. Hier hat man getweakt und gefummelt bis nach Meppen, ohne je zufrieden zu sein. Den KPA macht man an und spielt einfach.

    Mit nem POD kann man das Teil nun gar nicht vergleichen. Der direkte Konkurrent ist das AXE-FX2, welches beim Routing und den Effekten noch leicht die Nase vorn hat. Der eigentlich Sound der Amps ist beim KPA aber um Welten besser.
     
    clemenserwe und holgi bedanken sich.
  5. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Wow.
    Das überrascht mich denn ja wirklich.
    Ich hab zwar damals gedacht, als ich den das erste Mal gesehen hab im Video: Der Kemper hat sich so wenig drum gekümmert, das Ding wie einen Gitarrenamp aussehen zu lassen, der muss voll überzeugt sein davon, dass die Fähigkeiten der Kiste alleine ausreichend sind - da muss was dran sein an der Kiste.
    :D
     
  6. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    Wenn Du den Anspruch hast, ALLE Amps darzustellen, darfst Du nicht aussehen wie irgendeiner.
     
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.993
    8993
    Da ist schon was wahres dran. Das Design wird ja von vielen Seiten kritisiert, weil viele dann doch eher was im 19 Zoll Format wollen. Für die Bedienung ist das Konzept aber schon sehr gut. Man merkt halt schon, dass das Ding von Leuten kommt, die schon viel Erfahrung am Markt haben.

    Wer nicht vorhat, die Kohle für das Teil los zu sein, sollte das Ding besser nicht antesten. Macht leider enorm süchtig. Allein schon der "Community" Faktor mit dem Tauschen von User Profilen ist psychologisch enorm geschickt ausgedacht.
     
  8. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.561
    1561
    @Tyler: deswegen hoffe ich, dass mein örtlicher "Dealer" den nicht so schnell im Laden haben wird. Neige doch stark zu spontanen "Haben-Wollen"-Anfällen. Allerdings gehöre ich auch zu den Leuten, die mit einem Übermaß an Soundangebot schnell überfordert sind. Komme nicht mal dazu alle Impulsantworten, die von irgendwelchen Boxen bei mir auf dem Rechner rumfliegen habe durchzuhören. :)

    Was den Sound angeht, also wenn ich den mehr oder weniger guten YouTube Videos, sowie den Berichten von unabhängigen Usern in Foren glaube, ist das Gerät um jeden Zweifel erhaben. Mal den shit in - shit out Faktor außen vor gelassen. Wobei... so ganz kann man den glaube ich nicht ignorieren... Sollte das Gerät internationelen Erfolg haben, was ich ihm sehr gönne, dann wird es mit Sicherheit eine wahnsinnig große Flut an Sounds geben, von denen viele dann auch sehr schlecht sein werden. Ich müsste mir schon im Vorfeld ein Art Selbstdisziplinierungskonzept zurechtlegen und einfach jeden Sound der mir nicht gefällt gleich wegwerfen. :)

    Das Gerät löst allerdings schon jetzt ein nicht zu unterschätzendes Kribbeln aus und ich hoffe doch, es mal irgendwann live in Aktion sehen zu dürfen. ;)
     
  9. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    ich bin zwar kein gitarrist, aber schon vor einigen wochen auf das teil aufmerksam geworden. ich glaube das ist die eierlegende wollmilchsau. scheint ziemlich den deckel draufzumachen. die videos sind verdammt überzeugend. wenn ich gitarrist wäre, würde ich mir wohl einen kaufen.
     
  10. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.486
    50486

    Eine Frage dazu; hat das Teil schon Profile an Bord? Gute?

    Kann man einfach so Profile bekommen? Übers Netz zB? Oder anderswo her?

    Weil, ich habe keine Amps die ich "profilen" könnte, und kann mir schlecht vorstellen mit dem Ding im Store die Amps "anzutesten" :)
     
  11. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.835
    6835
    Mich auch!

    Hehe, da hab ich in nem anderen Forum schon ein witziges Szenario gehört. Man kommt mit seinem Kemper in den Gitarrenladen: "Dürfte ich mal bitte Ihre besten Amps, Boxen und Mikros austesten?" :-D

    Was mich noch interessieren würde: Wie sieht denn das Live aus mit dem Teil? Das ist ja kein echter Amp, hat also keine Endstufe. Und wenn ich damit profile, nehme ich ja das gesamte Setup mit. Würde ich das Teil jetzt also live benutzen, käme eine zusätzliche Endstufe, Box und Mikro mit ins Setup (die ich ja eigentlich schonmal mit profiled habe). Wie wirkt sich das aus? Oder sollte man das Teil live besser per Line-Out direkt ins Mischpult spielen?

    Aber, ich muss schon sagen: So einen gewissen "Haben wollen"-Faktor löst das Teil bei mir schon aus. 1500 Tacken sind ne Menge Geld. Wenn man dafür aber alle Amps bekommt, die man schon immer haben wollte, ist das dagegen ein Witz...
     
  12. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Naja, wenn du das Ding hast und dein Traumsound da rauskommt, dann nimmst du eben KEINEN Git-Amp / Git-Box /Mic mit, sondern gehst DI out und spielst über eine Monitorbox.
     
  13. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.423
    5423
    Ei, dann ab zum Händler! Verdammt, warum werden immer wieder Geräte erfunden, die man unbedingt haben will? :)
     
  14. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.486
    50486
    [​IMG]


    Ich auch haben wollen!
     
  15. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.486
    50486
    Zitat Hersteller:

    "Der Kemper Profiling Amplifier wird aber auch bereits mit einer großen Anzahl herausragender Verstärkerprofile ausgeliefert, weshalb die Erstellung eigener Profile thomann nicht zwingend notwendig ist."

    Damit wäre ein Teil meiner Frage beantwortet, nun noch der Aspekt inwieweit die dann auch was taugen...
     
  16. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.511
    35511
    Auf Facebook gibt es eine Liste der Amps:
    https://www.facebook.com/kemperamps

    Das sind:

    Im Kemper-Amp-Forum werden schon Profile getauscht.
    http://www.kemper-amps.com/forum/

    Clemens
     
  17. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.511
    35511
    Inwieweit die taugen, kann man sich aus den Produktvideos herleiten.
    Die lassen vermuten, dass viele Amps in guten Studios mit aufwändiger Mikrofonierung geprofiled wurden.
    Der Fuchs-Amp z.B. ist vermutlich der von Peter Fischer, der auch in einem Video auftaucht.

    Clemens
     
  18. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.561
    1561
    Naja, das was Hersteller so gut finden und was man dann selber braucht ist natürlich so die Frage ;)

    Ich schätze mal, dass man für Live und Studio die Sounds vielleicht leicht unterschiedlich anpasst. Live spiele ich auch ein klein wenig mehr Gain als bei Aufnahmen. (wenn ich es bei der Aufnahme nicht mal wieder übertreibe) Aber auch das kann der Kemper ja...
    Wenn man es wirklich auf die Spitze treiben will kann man sich ja sogar mit dem eigenen Live Techniker zusammensetzen und zum Beispiel beim Tourstart oder bei der Vorbereitung zur Tour den Sound einstellen, profilen und dann bei jedem Konzert abrufen.
     
  19. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.835
    6835
    Jepp, ist bei mir auch so. Wenn man aber ein Live-Setup profilen wollen würde, könnte man ja auch alternativ vorab im Proberaum seinen normalen Liveamp einfach per Line-Out in den Kemper schicken und den dann beim Gig mit einer separaten Endstufe und der Standard-Livebox spielen.

    Also, mich hat das System überzeugt. Jetzt heisst es erstmal sparen. Eigentlich wollte ich ne neue Gitarre, aber die muss jetzt erstmal warten...
     
  20. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.561
    1561
    Ich glaube genau das würde ich mir dann schenken und den Vorteil der kompletten Kette mitnehmen. Es ist mir schon ein paar Mal passiert, dass irgendwer kurz vor dem Auftritt beim umräumen gegen das Mikrostativ vor dem Amp gekommen ist und das Mikro irgendwohin zeigte, nur nicht auf die Box. Mir ist das dann auch nicht aufgefallen (ok, mittlerweile schau ich das doch vor dem Start noch mal hin) und schwups war der Sound nach vorne für die Füße.
    Mir ist am Wichtigsten was nach vorne rauskommt für das Publikum. Und für den Kemper würde ich dann eine eigene Monitorbox verwenden oder gleich auf InEar gehen. Da noch nen kleinen EQ davor, damit man sich das auf seine Gitarristenohren hinbiegen kann und fertig. :)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.