Information ausblenden

Kaufentscheidung: Behringer ADA8000 für Drumrecording?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von kickback, 21.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kickback

    kickback Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    hi!

    ich will hier wirklich keinen neuen behringer-glaubens-krieg-thread anzetteln; deswegen versuche ich meine anforderungen detailiert wiederzugeben. ich hatte schon behringer-"zeugs" (aus budget-technischen gründen) und wollte eigentlich davon weg, aber....

    arbeite momentan mit einer m-audio fw 1814 und bin damit eigentlich sehr zufrieden. nun gäbe es ein paar neue projekte, bei denen es interessant wäre, drums halbwegs vernünftig abzunehmen (kein kommerzielles interesse, mehr "für uns selbst"; richtung: jazz und funk).

    die m-audio hat 2 mic-preamps eingebaut. für drums wären doch ein paar mehr notwendig. die überlegung steht daher im raum, die m-audio mit einem ada8000 zu erweitern (wieder einmal das liebe geld...).

    - aufgenommen wird im proberaum, der akustisch mittelmäßg ist.
    - mikrophone sind gemischt (sehr gut / mittelmäßig /irgendwas)
    - ansprüche: was halbwegs vernünftiges sollte schon dabei rauskommen, aber es soll auch nicht DIE überdrüber-produktion werden.

    mir ist bewußt, dass "vermutlich" ein "kleiner" unterschied zwischen dem ada8000 und einem 1.000.- teurerem gerät besteht, mir geht es bei der anschaffung allerdings wirklich nur um diesen einen anwendungsbereich mit angegebenem ziel (angenehmer nebeneffekt: 8 ausgänge mehr).

    ich weiß, es wurde schon viel über das ada8000 im forum diskutiert; habe viel davon gelesen. die antwort für mich habe ich leider nicht 100%ig gefunden.

    die konkrete frage daher:
    gilt auch für diese art der anwendung "finger weg, funktioniert nicht, nur ärger, damit würd ich nicht einmal eine rückkopplung aufnehmen wollen :nonono: " oder kann ich mit nicht all zu hoch geschraubten erwartung und sowieso keiner 2.000.- mic-ausstattung fürs drumset beruhig zugreifen?

    3. variante: alternativen ums gleiche/ähnliche geld, die eher zu empfehlen wären?

    danke vielmals im vorraus,

    kickback
     
    kickback, 21.03.06
    #1
  2. david2005

    david2005

    Registriert seit:
    08.12.05
    Punkte:
    271
    271
    Hi

    Das Gerät ist ok. Für den Preis bekommst du nichts besseres. Im Live Bereich fand ich es ganz gut als Ergänzung zu den kleinen Yamaha Konsolen.
    Die Preamps sind echt gut für das Geld und es gibt sonst eigentlich nichts vergleichbares.
    Ganz interessant sind die Focusrites aber die spielen schon in einer ganz anderen Preisliga.

    Mfg
    David
     
    david2005, 21.03.06
    #2
  3. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    wie willst du denn den ADA einbinden - analog oder via ADAT? beim preis des behringer kann man an sich nix falsch machen, eine alternative rein preamptechnisch (mit wandler modul etwas teurer) wäre der [p=98]sm pro audio pr8[/p] mkII.

    lg
    flox
     
    floxe, 21.03.06
    #3
  4. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Moin,
    den PR8MK2 wird es bald nicht mehr geben. Der wird durch den PR8MKE abgelöst. Nach der Musikmesse mehr dazu ;)
    Gibt auch noch den PR8E, ist aber nicht mit ADAT erweiterbar. Klanglich isser auch besser wie der PR8 oder PR8MK2.
    ... nö, eigentlich nicht. Mit/für ADAT sind im mittleren Preisbereich immer RME Karten zu empfehlen. Ansonsten M-Audio oder ESI Karten wenn du schon nen analogen Preamp hast.
     
    popsta, 21.03.06
    #4
  5. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    was wird der so bieten? nicht schlecht die produktfluktuation bei SM Pro Audio. gelicher preisbereich? welche neuerungen bzw. designänderungen (schaltungstechnisch)?

    lg
    flox
     
    floxe, 21.03.06
    #5
  6. kickback

    kickback Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    hi und danke vielmals für eure antworten!

    würde in via ADAT "dazuhängen". der sm pro audio pr8 mit adat-option wäre ja preislich in einer ähnlichen region. allerdings hat der nur einen digitalen anschluss. heißt das wohl, ich kann die ausgänge nicht via adat ansprechen...

    lg,
    kickback
     
    kickback, 21.03.06
    #6
  7. francesco

    francesco

    Registriert seit:
    11.11.04
    Punkte:
    203
    203
    Hi,

    zum Thema Behringer Wandler und Mikrophonvorverstärker:

    Ich hab das DDX3226 und den ADA8000. Letztes Jahr im Herbst habe ich eine semiprofessionelle Klassik-CD Studio Aufnahme gemacht (Chor mit Flügel, der Pianist macht im Schnitt pro Jahr 4-5 CD Aufnahmen) und ich hab nur positive Kritiken bekommen, niemand hat sich an den Behringer Geräten gestört. Ich hatte mir allerdings sehr gute Mikros geliehen Schoeps, AT, Neumann etc.

    Gruß, Frank
     
    francesco, 21.03.06
    #7
  8. Scheinwelt

    Scheinwelt

    Registriert seit:
    23.11.04
    Punkte:
    415
    415
    Der Behringer ADA8000 ist super... ist quasi auch ein Geheimtip, weil er auch bischen die übliche Behringer Qualität übersteigt *hust*

    Musst nur gucken das du noch einen bekommst, weil die ziemlich begehrt sind gerade ;)

    Grüßle
     
    Scheinwelt, 21.03.06
    #8
  9. kickback

    kickback Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    danke nocheinmal für alle eure anmerkungen!

    werde mir das ding einmal besorgen.
     
    kickback, 21.03.06
    #9
  10. 26_DAEMONS

    26_DAEMONS

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    4.123
    4123
    Die Mic Preamps des ADA sind leider nicht so toll. Als Wandler ist er aber sein Geld wert.
    Vielleicht habt ihr ja im Proberaum ein Mischpult mit vernünftigen Preamps rumstehen,
    dann könntet ihr die Line Signale in den ADA schicken und somit seine etwas schwachen
    Preamps umgehen.

    @Floxe: Die Ein und Ausgänge des ADA sind getrennt und können auch nicht durchgeschliffen werden. Also ein analoges Einbinden ist nicht möglich. Geht nur über ADAT.

    LG
     
    26_DAEMONS, 21.03.06
    #10
  11. kickback

    kickback Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    leider habe ich kein mischpult mit ausreichender anzahl vernünftiger preamps herumstehen. maximal komme ich auf 4 stück. dann habe ich allerdings noch die 2 der m-audio-karte, mit der ich schon recht brauchbare sachen aufgenommen habe.

    der rest würde/müßte über die behringer preamps laufen. da müßten halt die am wenigsten kritischen sachen drüberlaufen. aber wie oben erwähnt: die mikros sind tw bestens geeignet und tw suboptimal, insofern erwarte ich sowieso keine klangwunder für's erste.

    wenn's nicht immer am geld scheitern würde... :)

    NACHTRAG:
    gerade gefunden (weiß nicht, inwieweit bei euch bekannt)
    vergleich und klangbeispiele von:
    • Apogee Rosetta 800
    • [p=444]RME ADI-8[/p] DS
    • Terratec Mic-8
    • Creamware A16 Ultra
    • [p=117]Alesis AI-3[/p]
    • Fostex AC2496
    • ST Audio ADAM 24
    • Behringer ADA8000

    -> http://www.amazona.de/content/musictools/hardware/digitalrecording/anadig_wandler/test.htm
     
    kickback, 21.03.06
    #11
  12. francesco

    francesco

    Registriert seit:
    11.11.04
    Punkte:
    203
    203
    Lass Dich nicht verrückt machen wegen der Qualität der Mic-Preamps des ADA8000. Die Qualität eines typischen Proberaum Mischpultes wie Yamaha MG-Serie , Phonic, Tapco etc. erreichen diese auch. Einziges Manko ist der fehlende PAD Schalter, bei der Bassdrum kann das schon mal knapp werden bei einem lauten Mikrofon und lautem Drummer. Ich bin grad so hingekommen mit [p=213]AKG D112[/p] bei unserem Funk-Drummer.

    Gruss, Frank
     
    francesco, 21.03.06
    #12
  13. kickback

    kickback Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    danke für den hinweis. verwende auch das D112er. unsere drummerin steigt schon gern einmal ordentlich rein... im "notfall" muss ich halt dann damit auf die preamps der m-audio-karte ausweichen; die haben einen PAD-schalter.

    auch der hinweis auf typische proberaum-mischpult-qualität ist irgendwie beruhigend. ich hatte ja schon die befürchtung es handelt sich um preamps mit der qualität eines außerordentlich schlechten Proberaum Mischpultes. Hatte einmal ein Yamaha MG in Verwendung; wenn's ca. vergleichbar sind, reicht das allemal...
     
    kickback, 21.03.06
    #13
  14. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    danke für die info

    bei drumrecording brauchst du zumindest jez keine hohen verstärkungen, sprich rauschen sollte kein problem sein. klanglich sind die behringers jez keine weltmacht, aber fürs anfangen sicher sehr ok. ich hab damals mit meinem [p=98]sm pro audio pr8[/p] mkI auch gute drumrecordings hingebracht.

    amazona-test kenn ich, bin aber immer ein wenig skeptisch bei denen.

    lg
    flox
     
    floxe, 21.03.06
    #14
  15. francesco

    francesco

    Registriert seit:
    11.11.04
    Punkte:
    203
    203
    Zur Not kann mann sich so ne Absenkung auch selber in den XLR Stecker vom Kabel basteln,
    ist ja nur ein Spannungsteiler, also zwei Widerstände. Die genauen Werte findet man per google.

    Gruß, Frank
     
    francesco, 21.03.06
    #15
  16. burntrainerburn

    burntrainerburn

    Registriert seit:
    17.10.05
    Punkte:
    42
    42
    Ich kann dir nur sagen, dass wir bei diesem Gerät keinerlei Probleme hatten und der Sound der Drums für die mäßigen Mikros auch o.k. ist.

    Viel Spass beim recorden.
     
    burntrainerburn, 21.03.06
    #16
  17. kickback

    kickback Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    danke nocheinmal an alle. jez is das ding bestellt und aus... :D
     
    kickback, 21.03.06
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.